Wie sehht Ihr das?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von beepop1, 19. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    So, nachdem ich meinen gesamten Beitrag umsonst geschrieben habe, da offensichtlich nicht eingeloggt auf ein neues. Versuche mich kurz zu fassen. Möchte euch bitten mir ehrlich Antwort zu geben wenn Ihr meine Geschichte gelesen habt, und mich nicht gleich in die Phobie Ecke zu stellen. Dies hatte und habe ich schon mal und ich werde versuchen, es nicht wie Panik wirken zu lassen, habe aber Angst.

    Meine Geschichte beginnt am 09.02.2011.

    Nach Besuch von einem großen bekannten Bordell in Köln (Messe geschäftlich unterwegs) bin ich 37 männlich verheiratet und 2 Kinder nicht mehr derselbe Mensch wie früher.
    Da das Kondom beim kurzen Sex gerissen bzw geplatzt ist (erst nach GV gemerkt) habe ich wegen spanischer Prostituierter (sprach aber gut Deutsch) enorme Ängste bzw wirkliche Probleme die mir aber niemand glauben will.

    1 Woche nach RK Situation verdrängt, wird schon nichts sein etc. ab und an Werbung für "Gib Aids keine Chance" gesehen dran gedacht aber nicht gegoogelt.

    2 Woche nach RK plötzliches heißes brennen an der Eichel und kurz am After, Eichel gerötet. Nach knapp 4 Wochen beim Urologen gewesen er meinte das sei noch nicht schlimm vielleicht kleine Entzündung Salbe gegeben und gut.

    3Woche nach RK. Mittlerweile wie erhöhte Temperatur immer abwechselnd aber nie bleibend, starke Schluckbeschwerden und Halsschmerzen. Mittlerweile gegoogelt und Symtome nachgelesen aber erst nachdem ich sie hatte.

    4 Woche nach RK. Innenseite der Mundschleimhaut rauh und eine große Aphte die dann aufplatzte und über 2 Monate brauchte um zu heilen.
    Bei Hausarzt(Lebensgefährte meiner Mutter gewesen) nichts erzählt vom Bordellbesuch aber meinen roten Hals und Aphte gezeigt er meinte ha ja grippaler Infekt und die Aphte könne auch durch meine kleine Zahn OP (Wurzelspitzenresektion in Woche 2 nach RK) entstanden sein.

    5 Woche nach RK will eigentlich zum Blutspenden habe aber Riesenangst und gehe nicht. Mittlerweile surfe ich fast jeden Tag im Internet nachHIV Aids Symtomen und fühle mich bestätigt. Hoffe aber immer noch das es kein HIV ist. Gliederschmerzen und Nachtschweiss ab und an.

    6. Woche offenbare mich meiner Psychologin bei der ich bereits seit fast 1 Jahr in Therapie wegen Aufarbeitung früherer Probleme bin. Sie sagt das sei ein "schuldhafter Bordellbesuch wegen Ehe usw und deshalb hätte ich Angst vor Strafe und entwickle auch Symtome. Nichtsdestotrotz schickt sie mich zumHIV Test. Angst schnürrt mir die Kehle zu als ich ins Labor gehe. Heute abend könne ich das Ergebnis haben. Befund auch an Psychologin. Abends angerufen mit Sicherheit positiv jedoch Negativ.
    Aber: Am Telefon sagte Labormitarbeiterin nach 6 Wochen weiterer Test um auf sicherer Seite zu sein.

    7 Woche: Immer wieder kurz Kopfschmerz vom Auge ausgehend stechend manchmal leicht schwindlig, wie wenn einem Haare zu Berge stehen. Haut wird am Arm und an den Beinen sehr trocken und schuppt leicht. Auch die Hände werden rissig. Stehe neben mir laufe den Tag über abwesend rum, da immer mehr Symtome entstehen die das Netz bestätigt kann nicht mehr richtig arbeiten mache tagsüber oft viele Pausen.

    8 Woche: versuche Ablenkung bei Gartenarbeit gelingt nicht immer dann beginnender Muskelschmerz in Waden. Denke zuerst liegt an der Gartenarbeit dann aber doch HIV?

    9 Woche: starke Muskelschmerzen in Beinen kann kaum die Treppe hochlaufen. Immer wieder schwitzen und wie kalter Schweiss auf Stirn.

    10- 11 Woche: Muskelschmerzen jetzt in Armen und Beinen. Zwicken wie nach schwerem Muskelkater nach Sport. Schon lange aber keinen Sport mehr gemacht wegen psychischer HIV Geschichte. Kann also nicht sein.

    12 Woche nach RK. Sitze auf der Messe am Stand und surfe in der Pause in meinem I-Phone plötzlich eine Meldung: Dermatologen bestätigen bei einem Drittel der HIV positiven Hautprobleme und Schuppung. Ich fiel vom Stuhl. Hatte ich nicht eben diese Hautprobleme?

    12 Woche Ende: erneuterHIV Test. Wieder im Labor von Psychologin geschickt. Jetzt kommts raus jetzt ist alles vorbei ich verliere alles. Den Tag bis zum Abend überstehe ich nur durch Gwespräch mit Kumpel. Mittags noch Magenspiegelung (Kontrolle da letzte Spiegelung 4 Jahre her wegen Reflux und leichter Gastritis) Abends Anruf aus Labor NEGATIV

    Ich war froh und konnte es kaum glauben. Woher diese Symtome verdammt nochmal.
    1 Tag beruhigt dann starke Wadenschmerzen wie Pferdekuss Nachtschweiss und erhöhte Temperatur. Ich halte es niccht mehr aus die 12 Wochen sind rum und der Horror hört nach neg. Test nicht etwa auf sondern geht weiter, das gibt es nicht.

    13 Woche: Endlich weihe ich Hausarzt ein, er meint ich solle mich beruhigen die heutigen Tests seien gut und die Prostituierten würden auf Gesundheit achten.

    14 Woche: Nachtschweiss wacklige Beine immer wieder Hitzewallungen, Internet komme ich nicht mehr weg, lese von 6 Monaten lese von HIV Schwerpunktarzt der sagt erst nach 14 Wochen besser 16 Wochen sei HIV ausgeschlossen. Panik steígt.

    14 Woche und 4 Tage: sitze in der Praxis vom Hausarzt erneute BlutabnahmeHIV Test Nr. 3 und er nimmt nochmal Blut für grosses Blutbild undPCR Test. O Gott nichtPCR denke ich der direkte Nachweiss jetzt ist es aus.

    Kann den ganzen tag nicht arbeiten, den nächsten auch nicht. Warte nur auf den Anruf des Hausarztes. Kann keine Kundengespräche mehr führen, bin weiss wie die Wand. Mittags 15 Uhr klingelt Handy Hausarzt dran: Du bist negativ. Es wurden 7 Tests gemacht 7 Test und jetzt Junge krieg Dich wieder ein. Das ist psychisch.

    Unendlich froh fahre ich heim. An dem Abend bin ich das erstemal seit 3,5 Monaten erleichtert.
    Am nächsten Tag Halschmerz leichter schnupfen immer wieder Hitzewallungen und Muskelschmerzen. Aber großes Blutbild war zum 2ten mal OK. Das kann doch nicht sein.

    16 Woche: Immer wieder warm und das Gefühl erhöhte Temperatur zu haben schwitzen bei kleinnster Anstrengung. Rufe Hausarzt an er sagt was willst Du noch. Ich sage mach mir den Hepatitis Test, da ich gelesen habe Müdigkeit und Muskelschmerz kann auch Hepatitis sein. Er sagt ich wusste es Du gibst keine Ruhe.
    17 Woche: Blutabnahme Hepatitis nochmal großes Blutbild. Habe Angst Hausarzt sagt, da ist eh nichts das schwöre ich Dir. Ich sage immer wieder. Hoffentlich hast Du recht. Er ist sauer weil er glaubt ich vertraue Ihm nicht.
    Anruf 1 Tag später NEGATIV Hepatitis. Ich bin erleichtert zum Glück keine KO Infektion sonst lebte ich nicht mehr lang.

    18 Woche Muskelschmerz und Kopfschmerz immer noch da lassen aber nach und das obwohl ich mich immer noch mit HIV beschäftige also kann es doch nicht psychisch sein ,oder? Bestimmt habe ich lange Symtome und komme jetzt erst in die Latenzphase.
    Informiere mich wieder auf der Seite des RKI wo steht das ein Nachtest nach 6 Monaten auch Leuten empfohlen wird, die unspezifische Grippesymtome haben innerhalb 6 Monate nach Exposition ohne andere Ursache. Bingo denke ich, das bist doch auch Du. Die Blutbilder brachten ja nichts anderes also muss ich zum 6 Monatstest und dann o weh.

    Ich will damit sagen, bitte haltet mich nicht für verrückt es ist so wie ich schreibe und ich glaube, wenn ich wirklich ein Phobiker wäre, dann hätte ich noch mehr Tests gemacht etc. Aber ich kann nicht mehr und habe Angst vor dem 6 Monatstest und frage mich immer wieder wieso ich wohl zu den Ausnahmen gehöre.
    Ich saufe nicht regelmäßig nehme keine Drogen, hab bis vor 1 Jahr Spinnin Marathons gefahren und war 3 mal die Woche im Sport Studio. Ausser die Gastritis (aber leicht) und die Zahn OP im Februar die ja 3 Monate brauchte um zu heilen. Zahnarzt meinte vor 2 Wochen bei Kontrolle sei sehr gut verheilt.
    Auf jeden Fall glaube ich der Sache nicht mehr Prostituierte würden auf Ihren Körper achten etc. denn wenn ich jetzt wo ich mich damit befasse lesen muss wie oft Kondome platzen dann muss ich sagen von safer Sex kann keine Rede sein. Ich frage mich nur, warum die Damen so leichtsinnig sind, da ja die meisten Kondompannen Anwenderfehler sind. Mir ist als ich es selber angewandt habe in meinem ganzen Leben noch kein Kondom geplatzt und beim 1 RK wo ichs nicht selber drübergemacht habe gleich. Bitte ich versuche keine Panik zu machen aber ich weiss nicht wie es weitergehen soll.
    Danke für eure Aufmersamkeit :(
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast keinHIV - finde Dich damit ab. Aber eine Beratung solltest Du wirklich mal wahrnehmen um Deine Aengste und Dein schlechtes Gewissen in den Griff zu bekommen.
     
  3. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Alexandra,

    Danke wieder für Deine Antwort ich nehme bereits Psychologische Hilfe in Anspruch auch wegen anderen Dingen aber die koerperlichen Symtome bleiben leider. Auch heute hatte ich schlimme Kopfschmerzen obwohl ich im Urlaub bin und daher Arbetsstress ausfällt. Hoffe ihr bzw. Du behaltet recht.
    danke
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kopfschmerzen können durchaus vorkommen wenn man nach dem Stress entspannt. Auch das Wetter kann einen Einfluss haben. Bei uns war es enorm schwül zb. Für Kopfschmerzen kann es enorm viele Ursachen geben. Wenn es nicht besser wird mal zu einem Migräne- und Kopfschmerzspezialisten gehen.
     
  5. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Ich weiss jetzt echt nicht was ich machen soll. Soll ich in 6 Wochen nochmal zum 4 Ak Test oder soll ich es lassen und die Gefahr eingehen das es dann erst spaeter entdeckt wird? Ich hatte jetzt schon 3 mal Angst und halte das eigentlich kein 4 mal mehr aus. Aber andererseits soll man lt. RKI bei unklaren Grippe Beschwerden innerhalb 6 Monate nochmal Testen. Die werden das doch nicht ohne Grund schreiben. Mein letzter Test war nach 14 Wochen und 4 Tagen und dies ist jetzt auch schon wieder über 4 Wochen her. Die Beschwerden klingen jetzt erst so langsam ab und somit kann es nicht nur an der Psyche liegen, da ich ja immer nov
    Angst habe. Ich hoffe halt das meine leicht chronische Gastritis nicht die Ak Bildung verzögert hat. Mir ging es die ganzen Wochen wirklich nicht gut und was war das dann? Gruß an euch alle.
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die chronische Gastritis hat keinen Einfluss auf die Ak-Bildung. Ein Test nach 14 Wochen ist sicher.
     
  7. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Also soll ich das "Risiko" eingehen und in 6 Wochen nach einem halben Jahr nicht mehr testen lassen? Das waere echt super wenn ich endlich Ruhe hätte. Ich bin in der Zeit jetzt schon durch die Sorgen und Ängste echt ein anderer Mensch geworden. Ich habe mich noch vor ein paar Monaten über jeden Mist aufgeregt und machte mir viel Gedanken wegen so unwichtigen Dingen aber sowas interessiert mich nun nicht mehr. Heute Abend hat z.B. ein frueherer Freund von mir angerufen den ich schon 13 Jahre nicht mehr gesehen habe und wir haben uns für übermorgen Abend verabredet um vielleicht die Freundschaft wieder zu beleben. Und da habe ich mir gedacht oh Gott wenn ich jetztHIV habe dann muss ich Ihm das irgendwann mit den Monaten sagen und ich haette Angst vor der Reaktion. Ich danke Dir Alexandra für Deine Antworten immer. Das dir das in deiner Freizeit nie zu viel ist für Leute wie mich hier. Hut ab. Ich möchte übrigens wenn es mir seelisch irgendwann besser geht auch Leute unterstützen die Angst haben oder von der Krankheit betroffen sind. Vielleicht kann mir irgendjemand von euch Profis einen Tip geben wie ich das umsetzen kann. Hoffe auch Deinem Vater geht es wieder gut.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    EinHIV-Test ist nach 12 Wochen sicher. Danach braucht es keine weiteren Tests.

    Danke der Nachfrage. Meinem Vater geht es besser. Allerdings wird er noch viel Zeit brauchen bis er wieder fit ist.
     
  9. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Alexandra,

    dann werd ich versuchen nicht mehr zu testen in 6 Wochen und auf meine Beschwerden hören als vielleicht andere Ursache. Hoffe ich packe das. Was denkst Du oder die anderen Profis hier im Forum über meine Absichten zu helfen wenn jemand Hilfe braucht? Wahrscheinlich brauch ich erstmal noch ein bisschen Abstand um die Leute nicht zu verunsichern, oder? Matthias hat es ja im Fall von Severin 27 gesagt. Na ja schau mal was sich ergibt. Vielleicht kann ich auch mal zur AIDS Hilfe in der Stadt bei uns?

    Gruß

    beepop1
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das Einholen von Informationen ist nie verkehrt. Nur sollte es nicht panisch werden - denn dann versteht man die Hälfte sowieso falsch ...
     
  11. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo nochmal an alle hier,

    vielleicht liest noch mal jemand bei meinem etwas älteren Thread, und gibt mir nochmal ne Antwort. Bin im Moment wieder etwas down, weil ich immer noch "Symtome" aufweise und vorher auch nochmal die Dankeswuensche von Unsal gelesen habe dar ja schreibt er wäre heute morgen auch bei seinem (glaube 2 ten Test) gewesen. Er schhreibt auch, das er wie ích immer noch beschwerden hat. Aphten im Mund etc. Gliederund Muskelschmerzen usw.
    Jetzt ist es so, das bei mir der RK ja gestern genau 20 Wochen her war. Seit Ende Woche 18 werden die Beschwerden was erhöhte Temperatur angeht und Muskelschmerzen im Oberkörper respektive Arme besser.
    Jedoch habe ich immer noch mittelstarke Wadenschmerzen und ab und an Kopfschmerz. Die eine große Aphte die geplatzt ist und die der HNO nach 10 Wochen nach RK als Mundschleimhautentzuendung deklariert hat ist jetzt erst langsam verheilt. Trotzdem sieht die Schleimhaut an der Stelle immer noch uneben aus mit kleinen hellen Erhebungen. Ich hoffe er hat damals keine orale Ulzera übersehen. Aber er hat eigentlich Erfahrung.
    Na ja und jetzt habe ich in 3 Wochen einen Termin beim Präventionsarzt (hat mir die Psychologin vermittelt) der nochmal Blut nimmt und dieses Blut auf eventl. andere Krankheiten untersucht. Als ich der Psychologin damals gesagt habe, ich hätte doch schon 2 große Blutbilder eines nach 14 Wochen und 4 Tagen beim 3HIV Test und eines nach 17 Wochen beim Hepatitis Test, sagte sie na ja ein großes Blutbild zeigt nicht alles an. Das sei wie wenn man um ein Auto herumläuft und schaut ob alles dran ist. Mit dieser Aussage konnte ich auch nicht viel anfangen. Ich dachte immer aus einem großen Blutbild kann man viele Rücksschlüsse ziehen und weitere Untersuchungen einleiten. Habe natürlich total Sorge wieder, das der Anti Aging Doc nochmal einenHIV Test macht den 4 dann. Und dann waeren ja 23 Wochen rum. Dann kommt es natürlich ans Licht. Ach Mann ist das eine Qual. Mir wäre es am liebsten gewesen ich hätte nach meinem 12 Wochen Test keine "Symtome" mehr gehabt und alles wäre wie verflogen gewesen. Dann wäre es sicher gewesen, das keine Infektion vorliegt. Aber so.
    Jetzt sagte gestern auch noch eine Labormitarbeiterin auf Young parents de über denHIV Test: am sichersten sind 2 Test. Nach 12 Wochen und nochmal nach 6 Monaten. So haben wir das vom Labor immer empfohlen. Schon wieder diese 6 Monate.
    Des weiteren habe ich mich auch gefragt, ob es in meinem Fall nicht so sein kann wie bei Chris hier im Forum. Er schreibt ja Test im Juli noch negativ und 4 Monate später im November dann positiv. Ich weiss man soll nicht von anderen auf sich schliessen, aber er hat doch dann auch von April bis Juli 3 Monate gewartet und der Test hätte sicher sein müssen. Und erst nachdem er nach glaube ich einen Sommer Beschwerden wieder im November zum Test ging war er positiv.
    Bitte nicht sauer sein, aber es kann doch nicht sein, das gewisse Dinge einfach nicht vollständig verheilen oder nicht weggehen ohne Grund.

    Danke und lieben Gruss

    beepop1
     
  12. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Hi beepop1! Ist ja schade, dass Du Dich trotz negativer Tests und längerer Zeit noch nicht wirklich beruhigen kannst. Also mir hat mein gestrigesPCR-Ergbenis doch `ne Menge Sicherheit gegeben. Ich bin zwar heute immer noch leicht schlapp und etwas höhere Temperatur habe ich auch, sage mir aber nun, dass ich eben doch einfach `ne Erkältung o.Ä. mit mir rumschleppe und auch, dass mir die letzten Tage noch ganz schön im Magen liegen. Ich werde dann ca. 12 Wochen nach dem RK den AK-Test machen und dann ist Ruhe, wenn der auch negativ ist. Was die Symptome anbelangt, kann man sich ja wirklich verdammt reinsteigern, wie ich das ja selber gemerkt habe! Also, nun sage ich mal "Kopf hoch" zu Dir! Du bist sicher gesund! Liebe Grüße, pepe!
     
  13. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hey, Pepe,

    Danke das Du nochmal ein paar aufmunternde Worte schreibst. Ich kann halt deshalb nicht abschalten, weil einfach soviel Beschwerden da waren die auch in Zusammenhang mit einerHIV Infektion stehen können. Ich hoffe ja auch das da nach den 6 Monaten nix ist und eigentlich will ich gar nicht mehr testen, aber dann denke ich, das wäre ja fahrlässig falls doch was waere. Habe auch im Internet gelesen (diese Quelle kann ich leider nicht benennen, da ich mir nicht alles merken kann) das ab Woche 20 nach Infektion dann keine Beschwerden mehr auftauchen. In dieser 20 Woche bin ich jetzt und die Beschwerden sind zwar nicht völlig weg aber seit vorletzte Woche deutlich besser. Und das obwohl ich mir immer noch Gedanken mache. Allso kann nicht alles nur Psyche sein. Wenn auch ein Teil. Na ja, mal schauen was dieser Anti Aging Praeventionsarzt in 3 Wochen sagt. Wird ne teure Sache, aber ich hoere es mir mal an. Vielen Dank nochmal für die Rückantwort.

    Gruß

    beepop1
     
  14. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Hi beepop1. Wie auch immer, ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir das Beste! Liebe Grüße. pepe
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du schreibst es selbst: können. Nicht müssen. Woher nimmst Du Deine Erkenntnis? Aus dem Internet? Welche medizinische Ausbildung hat nochmal Dr. Google?

    Wenn ich Dich richtig verstehe, ist man also positiv, wenn man Symptome hat - und positiv, wenn sie wieder weg sind? Also ist man immer und überall positiv? Entschuldige bitte ... aber es gibt "nur" 70.000 HIV-positive Menschen in Deutschland und keine 82 Mio.

    Mach bitte weder Dich selbst noch andere verrückt ...
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lass mal endlich die Finger von Google. Du sucht ja dauernd Gründe für neHIV-Infektion. Kein Wunder kommt Dein Körper mit dieser Panik nicht mehr klar.

    Dein Blutbild sieht gut aus.... also... was willst Du mehr. Für Gliederschmerzen gibt es x Gründe von Ueberlastung, Lebensmittelintoleranzen, Rheuma, Borreliose und und und...... aber vergiss endlich HIV.
     
  17. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Matthias und Alexandra,

    danke fuer eure wieder mal deutlichen Antworten. Ich will hier wirklich niemand nerven, obwohl ich das sehr wohl anscheinend tue. Aber Angst ist nun mal stärker.

    Ich will gleich auf Matthias Aussage kommen. Natürlich meinte ich nicht, das wenn man Symtome hat, hat manHIV und wenn man dann keine Symtome hat, hat man auch HIV also haben alle immer HIV.
    Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Mir ist (seit ich mich mit dem Thema seit Februar beschäftige) vollkommen klar das es (wie in Deinem Fall Matthias) Leute gibt, die von Ihrer HIV Infektion nach Infizierung gar keine Akutphase haben und somit auch nichts merken. Die Krankheit kommt dann entweder durch einen RoutineHIV Test raus (was Glück ist für denjenigen wenn es noch rechtzeitig ist) oder leider zu spät durch Vollbild Aids. Klar und unbestritten ist aber auch, das es meiner Ansicht nach mehr Menschen gibt, die nach einer Infektion "Begleiterscheinungen" entwickeln. Diese sind sehr unterschiedlich, gleichen sich aber in Form erhöhter Temperatur, Kopfschmerz, Schwindel Gliederschmerz. Wenn aber (wie in meinem Fall und auch bei anderen im Forum) zu diesen Erscheinungen auch noch seltenere Erscheuinungen wie Aphten, Mundschleimhautentzuendung (hat HNO diagnostiziert) und schuppende Haut hinzukommen, ist man doch wohl berechtigt nach einem RK sehr beunruhigt.
    Wenn dann diese Begleiterscheinungen nur und vor allem erst dann auftreten, wenn man ausgiebig gegoogelt hat, kann ich mir vorstellen das vieles Psyche ist. Wenn aber Symtome fühl und sichtbar da sind, und die nachträglich im Internet gelesen werden sieht es anders aus. Sicher, ich geb zu durch mein vieles googeln und durch meine extreme Nervenbelastung die letzten Monate reagiert der Körper auch, aber nicht so.
    Und wenn halt das ach so angesehene Robert Koch Institut schreibt, das eine Testung nach 12 Wochen "unserer Meinung nur in Ausnahmesituationen" nötig ist, und ich (und andere User) dann lesen was lt. Robert Koch Institut die Ausnahmen sind, dann trifft das auf fast alle und auch wieder niemand zu. Denn, wenn die schreiben, eine Testung nach 12 Wochen wird empfohlen "wenn innerhalb 6 Monate nach RK unspezifische Symtome wie Kopfschmerz, Gliederschmerz Virusexanthem (also Grippesymtome) auftreten, ohne und jetzt kommt es "ohne ersichtliche andere Ursache auftritt. Heißt ja auf gut Deutsch jeder der innerhalb 6 Monaten nach seinem RK diese "Symtome hatte, und kein Pfeiffersches Drüsenfieber, keine sonstigen STD s oder sonstwas hatte, sollte nach RKI nach 6 Monaten nochmal testen. Und das sind meiner Ansicht nach nicht nur "sehr wenige Ausnahmen". Sicher, wenn einer direkt nach seinem 12 Wochen Test, plötzlich (wie man oft liest) auf einen Schlag alle Symtome weg hat, dann war das klar die Psyche. Wie oft liest man aber von Leuten, die immer noch Probleme haben. Das sind dann alles Ausnahmen? Wäre schon komisch. Wie gesagt, ich will hier echt keine Panik verbreiten (auch wenn Ihr sagt, das ich das vielleicht tue), aber das RKI hält die Leute doch wohl für doof, wenn es schreibt; es ist jedoch nicht auszuschliessen, das in dem einen oder anderen Fall, wo von längeren Zeiten zwischen vermutlicher Exposition und positiv werden des Tests berichtet wird, ein erneuter späterer Risikokontakt vorlag, von dem nicht berichtet wurde. Hier muß ich sagen, für wie blöd und naiv halten die die Leute? Ich seh doch hier im Forum ganz genau, wie die Leute mit genauer Datumsangabe Ihren RK nennen können. Und diesen Leuten würde das RKI z.B. nach 15 Wochen sagen; na ja, vielleicht waren es doch erst 10 oder 12 Wochen, das werden Sie halt nicht mehr so genau wissen. Das finde ich schon eine dreiste Behauptung. Wie gesagt, nix für ungut, aber diese Aussagen sind mir zu schwammig. Danke trotzdem für eure Aufmerksamkeit. Ich finde euer bemühen trotzdem für alle hier toll und entschuldigt meine kritischen Worte, wenn ich jetzt wieder Angst habe, aber diese Kritik gilt nicht euch, diese Kritik gilt "angeblichem Fachpersonal" oder soll ich eher sagen "Fachidioten".

    Gruss

    beepop1
     
  18. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo liebe Forumsteilnehmer,

    mit meinem letzten Satz in o.g. Beitrag meine ich mit "Fachidioten" und angeblichem "Fachpersonal" die Leute bzw die, die diese Aussage vom RKI so formuliert haben. Ich meine hier keine Alexandra oder Marion oder Matthias. Ich denke und hoffe, das kam klar heraus in meiner langen Erklärung.

    Gruß

    beepop1
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Keine Bange... haben wir schon richtig verstanden... ich zumindest. Und ansonsten hätte ich laut und deutlich reklamiert. :wink:
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du schreibst doch selbst, dass die Begleiterscheinungen erst nach dem Googeln auftraten ... dann weißt Du doch, dass das eine reine Psyche-Sache ist ... Und wenn Du wirklich willst, dass diese Begleiterscheinungen da sind, dann sind sie auch da. Und nun erzähl' mir nicht, dass Du diese Begleiterscheinungen nicht haben willst ... schließlich misst Du ihnen mehr Bedeutung bei als allem andern ... der Fehler liegt in Deinem Kopf - und nicht in Deinem Blut.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden