Wie mein Ellbogen mich fast um den Verstand gebracht hätte - Meine Geschichte

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von auguardoflight, 26. November 2019.

  1. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    Einen wunderschönen Donnerstagnachmittag allerseits! :)

    Ich hoffe, dass ihr alle einen guten Start in dieses noch sehr junge neue Jahrzehnt hattet. :cool:;)

    Nachdem ich nun ungefähr knapp eineinhalb Monate verstummt war (da für die Universität einige große Seminararbeiten bzw. Forschungsprojekte zu erledigen waren), dachte ich mir nun, da mir vor der Prüfungsphase ein klein wenig Luft zum Atmen bleibt, dass es endlich wieder an der Zeit ist, ein kleines Update meinerseits aus dem wunderschönen Wien zu posten und gleichzeitig eine kleine Ankündigung zu machen. ;)

    Meine Geschichte ist mittlerweile (wenn ich die Anzahl der Aufrufe betrachte :D) anscheinend nicht nur den „Big Six“ dieses Forums (nämlich @Marion, @AlexandraT, @matthias, @haivaupos, @LottchenSchlenkerbein und @devil_w), sondern auch vielen anderen bekannt sein.

    Ich hoffe wirklich dass ich dadurch dazu beitragen kann eventuelle Leidensgenossen (denn schließlich war ich selbst einst ebenfalls ein Phobiker) wieder auf den rechten Weg zu bringen bzw. ihnen Mut machen kann.

    Denn eine Phobie vor dieser chronischen Infektion/Erkrankung (denn nicht mehr und nicht weniger istHIV in unserer heutigen Zeit dank des medizinischen Fortschritts) ist am Ende fast schon schlimmer als eine tatsächliche Infektion, da sie einen fest im Griff hat und (sofern man nicht rechtzeitig etwas dagegen unternimmt) dafür sorgt, dass man in einen Abgrund gerissen wird, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt.

    Aber nun zu dem eigentlich anvisierten persönlichen Update:

    Nachdem ich meine Geschichte Ende November hier in diesem Forum geteilt hatte, habe ich erkannt, wie wunderbar es sich ohne die Angst vor irgendetwas leben lassen kann (manchmal wird einem Menschen dies erst dann bewusst, wenn er sich wochenlang durch eine irrationale Phobie das Leben verbaut).

    Und mein innerer Dämon, welcher bereits im Tartaros angekettet war, ist nun heute morgen endgültig zum Styx gebracht worden und ertrank dort, da er keine Münze für den Fährenmann Charon hatte. ;)

    Der Grund dafür ist, dass meine am vergangenen Samstag geleistete Blutspende bereits heute an einen Patienten geliefert wurde. Bevor die Frage aufkommt: Ich habe die Blutspende aufgrund der Tatsache, dass ich bereits seit Ende November wusste, dass ich mir meinen „Risikokontakt“ nur eingebildet hatte und somit nicht infiziert sein kann, nicht als Test missbraucht, sondern konnte eine gute Tat vollbringen und dem Dämon gleichzeitig endgültig den Todesstoß versetzen (auch wenn er seit Ende November nie mehr hervorkam, sondern im Tartaros Höllenqualen durchlitt :D:p). Man könnte also sagen, dass zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen wurden. :)

    Und auch in der Liebe hat sich etwas wunderbares für mich getan: Ich habe Mitte Dezember auf der Weihnachtsfeier der Studierendenvertretung an der Wirtschaftsuniversität (wo ich eines meiner beiden Studien betreibe) ein unglaublich tolles Mädchen kennengelernt und was soll man sagen: Wir haben uns Hals über Kopf ineinander verliebt. :p

    Sie ist ein Mensch, den man in der heutigen Zeit wohl kaum noch findet: Sie hat nicht nur einen unglaublichen Humor, sondern ist genauso wie ich eine (leicht verträumte :p) Romantikerin. Und zusätzlich sieht sie auch noch (und dies ist wohl noch eine Untertreibung) umwerfend gut aus, genauer gesagt könnte man annehmen, sie sei einer Werbung für VS (die Firma mit den Engeln ;)) entsprungen.

    Die Tatsache, dass sich eine derartige Traumfrau für mich entschieden hat, macht mich unheimlich stolz und glücklich, vor allem, nachdem ich ihr scherzhaft von meiner Geschichte berichtet hatte...Ihr einziger Kommentar dazu war: „Du bist ein Idiot...Aber mein zuckersüßer Idiot, der nur mir alleine gehört!:p:p“.

    Somit bleibt mir nur zu sagen: Anscheinend war diese Phobie am Ende nun doch zu etwas gut...Nämlich dass ich erstmals liiert bin, und das noch mit einer absoluten Traumfrau! :D Mit dem Sex werden wir allerdings noch ein wenig warten, da wir beide nichts überstürzen wollen (und wenn es passiert, dann nur geschützt, denn auch sie besteht auf Kondome...Schließlich soll ja nicht ungewollt eine Schwangerschaft passieren :D).

    Und nun zu der bereits am Beginn des Beitrags angeteasterten Ankündigung:

    Ich habe mich entschlossen, diesem Forum erhalten zu bleiben und mich Schritt für Schritt in die Beratung bzw. die Arbeit hier mit einzubringen. Denn so kann ich euch ein kleines Stück von dem zurückgeben, was ihr vor nicht einmal ganz zwei Monaten für mich getan habt. :);)

    Wenn es mir gestattet wird (bzw. meine Mithilfe erwünscht ist :)) werde ich innerhalb dieses Fadens meine ersten Gehversuche machen und unter anderem eine kleine Checkliste für Spritzenphobiker (da ich beim stillen mitlesen, welches ich hier und da betreiben konnte) gesehen habe, dass sehr viele Leute es trotz mehrmaliger Erklärung nicht verstehen wollen) erstellen sowie einen Beitrag über die Macht der Psyche verfassen (welche in 99,9% für so genannte „Symptome“) verantwortlich ist. Und auch wenn ich aufgrund der Doppelbelastung mit 2 Studien und einem geringfügigen Job in nächster Zeit nicht so regelmäßig hier im Forum aktiv sein kann: Ich werde mit jedem Wort mein bestes geben! ;)

    PS: Ich hoffe es ist kein Problem für euch, dass ich in meinem alten Faden weiterschreibe, aber ich hielt dies für eine effizientere Idee als jetzt mit einem eigens erstellten neuen Thema das Forum „zuzumüllen“. :D

    Liebe Grüße übrigens auch von meinen Eltern (welche mich ja einst hier in dieses Forum gebracht haben) an euch alle! :)
     
    matthias und devil_w gefällt das.
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist der klassische Fehler der Menschheit. Das alte Jahrzehnt endet erst mit Vollendung des Jahres 2020. Oder fängst Du bei »Null« an zu zählen?
    *klugscheißmodusaus*
    *zuirgendwasmussmeinehumanistischevollausbildungjanützlichsein*
    ;)

    Na, das sind ja mal Nachrichen, auf die man neidisch werden kann. Hat Deine Traumfrau eventuell zufällig vielleicht einen schwulen Bruder, der auf ältere Männer steht? :p

    Es ist Dir gestattet. Und wenn Du zu weit rausreitest, fangen wir Dich mit dem Lasso wieder ein. :)
     
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Da .. der Lustmolch .. da isser wieder :D:D:D:D
     
    auguardoflight, haivaupos und matthias gefällt das.
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Herzlich willkommen :cool:
     
    auguardoflight gefällt das.
  5. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @haivaupos Vielen lieben Dank für die nochmalige kurze Begrüßung! :D;)
     
  6. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @matthias Vielen herzlichen Dank für deinen wirklich sehr netten und humorvollen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut von dir zu lesen. :);)

    Oh, da ist mir wohl ein kleines Missgeschick unterlaufen, mea culpa. :D

    Hehe, der Neid muss nun wirklich nicht von dir Besitz ergreifen. ;)

    Aber ja, es ist wirklich unglaublich toll aktuell. Vor allem, dass sich ein dermaßen hübsches Mädchen (wie bereits erwähnt, könnte sie locker als VS-Engel durchgehen :);)) für mich entschieden hat, obwohl sie vermutlich jeden hätte bekommen können, ist einfach ein tolles Gefühl. :D

    Bezüglich des Bruders muss ich dich leider enttäuschen, sie hat lediglich eine ältere Schwester.

    Vielen lieben Dank für die Erteilung des ersten Ritterschlages. Ich werde versuchen, als junger Hengst, der gerade seine ersten praktischen Gehversuche in diesem Faden unternimmt, keine allzu großen Ausritte zu wagen. :D
     
  7. drebig

    drebig Neues Mitglied

    ich freue mich ebenso über deinen negativen test und partnerschaft. auch, dass du deine partnerin sehr attraktiv findest ist schön. diese überbetonung des optischen stößt aber bei mir auf. imho wäre ebenso erfreulich, wenn sie normal attraktiv wäre. sie ist keine trophäe und auch kein besserer mensch, wenn sie sehr attraktiv ist und es macht dich auch nicht zu einem besseren menschen, eine sehr attraktive partnerin zu haben.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Warst Du hoch nie verliebt oder was ist Dein Problem @drebig ? Manchmal ist Reden Silber und Schweigen Gold. Freu Dich lieber mit, als ihm seine Liebe madig zu machen. Für ihn ist sie (s)ein Traum...das schönste was es gibt.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @drebig

    … wenn die Begeisterung über eine frische Liebe mit jemandem durchgeht, steht die Freude über den Gesamteindruck – zu dem auch die Optik gehört – nie unter dem Throphäenaspekt, sondern darüber, dass Dinge möglich sind, die man vielleicht im Stillen erhofft, aber dennoch nicht erwartet hat.

    Hast Du mit Deinen 36 Jahren schon so mit dem Leben abgeschlossen, dass Dir die Empathie komplett verloren gegangen ist? Das wäre aber sehr schade …
     
    auguardoflight und AlexandraT gefällt das.
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Na @drebig ... ist es mehr der Neid oder doch mehr die Verbitterung über Dein eigenes kleines Leben, dass Du anderen die Liebe und die Gefühle dazu nicht gönnen kannst
     
    auguardoflight gefällt das.
  11. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    Einen wunderschönen guten Morgen allerseits! :)

    @matthias @AlexandraT @LottchenSchlenkerbein Vielen lieben Dank, dass ihr mir gerade wegen diesem einen negativen Beitrag über meine Beziehung, der heute Nacht abgesetzt wurde, zur Hilfe geeilt seid und mich in Schutz genommen habt, ich weiß dass wirklich sehr zu schätzen. :);)

    Aber ich sage da jetzt einfach mal: Leben und leben lassen, ich werde mir die Stimmung nicht von einem einzelnen User verderben lassen, der meint, den Großmeister Miesepeter spielen zu müssen (von daher werd ich den besagten Beitrag mal ganz bewusst ignorieren). :cool:

    Und nun werd ich mal meinen ersten Versuch unternehmen, genauer zu erläutern, was mit dem „gemeinsamen Benutzen von Spritzen“ (neben ungeschütztem Sex der einzige praktische Übertragungsweg, den es gibt) gemeint ist, da dies ja viele Userinnen und User durch den Grundlagenfaden nicht kapieren wollen. Und los gehts! :cool:
     
    matthias und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  12. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    Der intravenöse Gebrauch von Spritzen stellt (neben ungeschütztem Geschlechtsverkehr) den EINZIGEN PRAKTISCHEN ÜBERTRAGUNGSWEG DAR, BEI DEM EINE INFEKTION MÖGLICH IST.

    Die eigentliche Gefahr bei Spritzen stellt in der Praxis nicht unbedingt die Hohlnadel selbst, sondern der Umstand dar, dass man sich AKTIV INFEKTIÖSES BLUT IN EINE TIEFLIEGENDE GROßE VENE INJIZIERT.

    Das bedeutet (an einem einfachen Beispiel erläutert) folgendes:

    Spritzenuser 1 (unbehandelt und mit hoher VL) spritzt sich das Rauschgift in die Vene (und damit sind die großen Blutgefäße gemeint), dabei zieht er vor dem eigentlichen injizieren Blut auf, um zu kontrollieren ob er die Vene getroffen hat (dadurch vermischt sich sein infektiöses Blut mit dem Rauschgift). Nachdem er fertig ist, reicht er die benutzte Spritze direkt an Spritzenuser 2 weiter, welcher nun Rauschgift in die Spritze aufzieht und danach GENAU DASSELBE MACHT WIE SPRITZENUSER 1 (also sich den INHALT AKTIV IN DIE VENE INJIZIERT).

    Zusammenfasst hier also nochmal eine kurze Checkliste darüber, welche Faktoren zutreffen müssen, um eine Infektion über eine Spritze/Hohlnadel zu ermöglichen bzw. den Gefahrenlevel so zu erhöhen, dass man sich darüber Gedanken machen muss:

    1. FRISCHES, INFEKTIÖSES Blut
    2. Muss AKTIV
    3. IN EINE TIEFLIEGENDE VENE GESPRITZT WERDEN (wie es z. B. Fixer tun, welche intravenös drogenabhängig sind)
    Ich hoffe, ich konnte mit diesem kurzen Beitrag (ich habe versucht mich genauso wie @devil_w im Grundlagenfaden kurz und kompakt zu halten) ein bisschen mehr zum Verständnis dahingehend beitragen, was gemeint ist, wenn man vom Übertragungsweg des „Spritzengebrauchs beim intravenösen Drogenkonsum“ spricht.

    Zusammenfassend:

    SOLANGE WEDER UNGESCHÜTZTER SEX NOCH EINE INTRAVENÖSE INJEKTION STATTGEFUNDEN HAT, ISTHIV KEIN THEMA.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vielen Dank, aber …
    • … zu lang :)
    • … und: Der Schwerpunkt liegt nicht auf dem Spritzengebrauch als solchem, sondern dem gemeinsamen Spritzengebrauch
    Du vermischt hier das (nicht vorhandene) Infektionsrisiko bei der Blutabnahme oder der ärztlichen Spritze (z. B. beim Impfen) und dem tatsächlich möglichen Infektionsweg bei Drogengebrauchern …
     
    auguardoflight gefällt das.
  14. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @matthias Vielen Dank für dein Feedback, ich werde kurz nochmal versuchen es kompakter (und ohne die unabsichtliche Vermischung) darzustellen (leider kann ich den obigen Post nicht mehr bearbeiten, da die 15 Minuten dafür bereits abgelaufen sind:oops:). :)

    Ich hoffe, dass mein erster Ausritt dennoch kein so schlechter Versuch war. :);):D
     
  15. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    Der intravenöse Gebrauch von Spritzen stellt (neben ungeschütztem Geschlechtsverkehr) den EINZIGEN PRAKTISCHEN ÜBERTRAGUNGSWEG DAR, BEI DEM EINE INFEKTION MÖGLICH IST.

    Die eigentliche Gefahr bei Spritzen stellt in der Praxis nicht unbedingt die Hohlnadel selbst, sondern der Umstand dar, dass man sich AKTIV INFEKTIÖSES BLUT (z. B. VERMISCHT MIT RAUSCHGIFT) IN EINE TIEFLIEGENDE GROßE VENE INJIZIERT.

    Zusammenfasst hier also nochmal eine kurze Checkliste darüber, welche Faktoren zutreffen müssen, um eine Infektion über eine Spritze/Hohlnadel zu ermöglichen bzw. den Gefahrenlevel so zu erhöhen, dass man sich darüber Gedanken machen muss:

    1. FRISCHES, INFEKTIÖSES Blut
    2. Muss AKTIV
    3. IN EINE TIEFLIEGENDE VENE GESPRITZT WERDEN (wie es z. B. Fixer tun, welche intravenös drogenabhängig sind)

    Zusammenfassend:

    SOLANGE WEDER UNGESCHÜTZTER SEX NOCH EINE INTRAVENÖSE INJEKTION (VON RAUSCHGIFT ODER SONSTIGEN SUCHTSUBSTANZEN, WELCHE SICH MIT DEM INFEKTIÖSEN BLUT VERMISCHT HABEN) STATTGEFUNDEN HAT, ISTHIV KEIN THEMA.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein. Immer noch nicht.

    Neben ungeschütztem Geschlechtsverkehr ist die gemeinsame Verwendung von Spritzbesteck bei intravenösem Drogengebrauch der einzigeHIV-Infektionsweg. Warum?

    Es verbleiben Blutreste des ersten Drogengebrauchers in der Spritze, die der nächste Verwender mit in seine Vene spritzt.


    Punkt.
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dafür haben wir doch eigentlich den Leitfaden, oder? ;) Da steht es auch schon drin.
     
  18. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @matthias Vielen lieben Dank für die nochmalige Verbesserung meiner Formulierung. :)

    Ich werde wohl noch ein bisschen an meiner Ausdrucksweise arbeiten müssen, da ich anscheinend aktuell noch (wie du schon in deinem ersten Feedback richtig angemerkt hast) dazu neige, durch meinen etwas unbekümmerten Schreibstil ungewollt Risiko und Nichtrisiko zu vermischen. :oops::oops:

    Aber ich gelobe Besserung! ;):)
    Dies ist die erste Stufe im Lernprozess, welchen ich durchlaufen muss, bevor ich aktiv bei der Beratung in den anderen Unterforen mithelfen kann. Genau deswegen habe ich mich ja auch bewusst dafür entschieden, zuerst in meinem eigenen Stall der Herr im Haus zu sein, bevor ich in die weiter entfernte Welt hinausreite. ;)

    Summa summarum: Vielen Dank, dass du dir für die Feedbacks Zeit genommen hast, Sensei (wenn ich dich jetzt einmal ganz frei so nennen darf :p:D)! :)
     
  19. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    @AlexandraT Ja, natürlich ist der Leitfaden (den ich übrigens nicht oft genug loben kann :);)) die ideale Anlaufstelle.

    Meine Absicht mit den Postings weiter oben war es, erste Geh- bzw. Reitversuche in der praktischen Beratung zu unternehmen. :)

    Und da ich mich dabei unter anderem den Spritzenphobikern widmen möchte (welche manchmal wohl zu den beratungsresistentesten Usern gehören können, die man hier finden kann), dachte ich mir, dass ich gleich mit dem Versuch beginnen könnte, nochmals das einzige tatsächliche Risiko aufzuzeigen, welches bei ebendiesen besteht. Quasi die erste Stufe meines Lernprozesses. :D

    Matthias hat mir durch seine beiden Verbesserungen am Ende einen wunderbaren Text hingezaubert, welcher nicht nur kurz und knackig ist, sondern den man auch jederzeit einem Phobiker zeigen kann, der z. B. befürchtet, sich durch einen Piekser (sei es nun eine (Hohl-)Nadel oder irgend ein anderer spitzer Gegenstand) in die Fingerkuppe infizieren zu können bzw. sich schon zu 100% infiziert zu haben. Das ist natürlich überspitzt formuliert, aber ich glaube du verstehst worauf ich hinauswill. :)
     
  20. auguardoflight

    auguardoflight Neues Mitglied

    Einen wunderschönen guten Abend an euch alle! :)

    Nachdem ich am vergangenen Wochenende einen (komplett unnötigen) phobischen Rückfall hatte, habe ich mich, nachdem ich mir in den vergangenen Tagen eine Auszeit vom Internet genommen habe, nun dazu entschlossen, mich wieder hier in meinem ersten Faden (oder sollte ich es besser als „die gute Seite der Macht“ bezeichnen :D) zu Wort zu melden, da es wieder schöne Dinge zu vermelden gibt. ;)

    Zuerst sei aber erwähnt, dass ich euch allen wirklich sehr dankbar dafür bin, dass ihr mir am vergangenen Samstag/Sonntag den Grundstein dafür gelegt habt, wieder von meinem Panik-Trip runterzukommen. Vor allem die ehrlichen, drastischen Worte von @devil_w und @matthias möchte ich hier loben, es ist wirklich der einzige Weg, mit dem man Phobiker wieder von ihrem „krassen Pferd“ (Zitat von @LottchenSchlenkerbein in einem früheren Beitrag dieses Fadens, lang lebe Häuptling „Listiger Lurch“ :D:D:D) abzuwerfen, bevor dieses komplett durchdreht und in die Phobie-Prärie hinausprescht.

    Neben euch haben es auch meine Eltern sowie die ältere Schwester meiner Freundin (welche bald mit dem Medizinstudium fertig ist) geschafft, mich quasi „mit dem Lasso wieder einzufangen“. :)

    Vor allem mein Vater hat mir, als ich ihm den roten Punkt an meiner Fingerkuppe (also die Spur des vermeintlichen „Risikos“) zeigte, wirklich radikal den Kopf gewaschen, da er genauso wie ihr der Meinung war, dass für mich nicht einmal ein theoretisches Risiko bestand. Ein Originalzitat ist unter anderem: „Junge, wie deppert muss man eigentlich sein, um sich bei so einem „Lärcherlschaß“ so absurde Gedanken zu machen?! Hat dieses Pünktchen z. B. jemals aktiv geblutet? Wenn nein, kannst du es eh vergessen, und selbst wenn‘s der Fall gewesen wäre, SOWAS IST KEIN RISIKO!“. Was soll ich sagen: Manchmal sind harte Worte die wirksamsten, vor allem wenn sie vom eigenen Vater kommen. :D

    Meine Mum hat derweil mit einer feinen Nähnadel an besagter Stelle Ursachenforschung betrieben und kurz darauf vermeldet: „Ok, da kam ein ganz kleines bisschen Flüssigkeit/Wasser raus, so wies aussieht hattest du einen Splitter da drinnen.;)“.

    Was diese These im Rückspiegel betrachtet stützt: Die Schmerzen (welche ich wsl. auch durch das ständige herumdrücken und kratzen mitverursacht hatte) waren augenblicklich verschwunden. Und: Er ist auch jetzt noch sichtbar, sowas wär bei einem Spritzenpiekser wohl einige Tage später nimmer der Fall. Bin schon am überlegen ob ich mir vllt. mit einem Filzstift weitere Punkte draufmalen soll, dann sehe es aus wie ein Marienkäfer. :D:D:)

    Ein weiterer Grund dafür, dass ich mich endgültig wieder beruhigte, war (wie bereits oben erwähnt), dass ich mich kurz mit der älteren Schwester meiner Freundin unterhielt (und die wie gesagt bald mit dem Medizinstudium fertig wird). Ihr Fazit war ebenfalls: Nicht mal ein theoretisches Risiko. Oder um es mit ihren Worten auszudrücken: „Glaub mir, nicht ein einziger Arzt, welcher sich auch nur halbwegs mit der MaterieHIV auskennt, würde dir wegen sowas einenHIV-Test nahelegen und eher den „grünen Heinrich“ (das ist ein österreichischer Wortwitz für Psychiatrien btw :D) alarmieren, wenn er so eine Geschichte hört. Vor allem die Tatsache, dass dieser Punkt nicht einmal geblutet hat, spricht schon dafür, dass was auch immer dafür verantwortlich gewesen sein mag, nicht tief genug im Finger war. Sowas ist never ever eine Eintrittspforte. Und jetzt geh wieder zu meiner kleinen Schwester und mach was schönes mit ihr, anstatt noch einen Gedanken an so einen Blödsinn zu verschwenden.“;)

    Summa summarum: Ich habe einen vollkommen irrationalen Angstfaden erstellt, der komplett überflüssig war. Glaubt mir, ich kann jetzt einige Tage danach selber nicht erklären, was für ein „krasses Pferd“ mich da geritten hat und möchte mich nochmal bei euch allen dafür entschuldigen und um Vergebung bitten. :oops::oops:

    Ein spezieller Dank gebührt an dieser Stelle nochmals @matthias und @devil_w für ihre harten, aber ehrlichen Worte in meinem „dunklen“ Faden. Dass ihr mich nicht mit Samthandschuhen angefasst habt (die bringen bei Menschen in unnötiger Panik nämlich meist sowieso nix ;)) hat den Grundstein dafür gelegt, dass ich wieder auf die „helle Seite der Macht“ zurückgeholt wurde, auf der es zugegebenermaßen weitaus schöner ist als auf der dunklen Gegenseite (ja man merkt ich bin ein großer Fan der Sternenkriege :D:D).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden