Wie lange überlebt/wie resistent ist infektiöses Darmsekret an "Enema Bulb"

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von orcaflugzeug79, 25. Februar 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. orcaflugzeug79

    orcaflugzeug79 Neues Mitglied

    Hallo!
    Etwas, was mir wahrscheinlich durch meine Angst in den Sinn gekommen ist, mich daran hindert, die Sache ruhen zu lassen.
    Mein Freund hat eine "Enema Bulb" (ich finde den korrekten Namen nicht, eben ein birnenförmiges Gummigerät zur Darmspülung vorm Analverkehr) vor einem Jahr "in die Beziehung gebracht" (er hatte es noch, mir war das bis dahin unbekannt, erste Beziehung und so). Kurzer Kontext: Die Angst vorHIV ergriff mich erst dadurch dass sich ein Kumpel mit etwas anderem infiziert hatte, als ich schon ein dreiviertel Jahr in meiner Vertrauten Beziehung mit meinem Freund war).
    Da mein Freund wohl eher "Rollen-bedingt" das Teil nicht an sich selbst, sondern von seinem Ex-Freund benutzt wurde, welcher sich recht risikoreich verhalten hat, kam bei mir der Gedanke auf, ob selbst nach dieser Zeit und Ausspülen mit Wasser und etwas Seife nach jeder Benutzung noch eine Gefahr ausgeht? Man liest ja, dass im Darmsekret viele Viren enthalten sind. Dass Viren aber auch im Wasser schnell inaktiv/nicht mehr infektiös werden.
    Wir haben vor zwei Wochen einenHIV-Selbsttest gemacht, der war bei beiden eindeutig negativ und diente als Status-Check bei mir trotz geringem bis keinem Risiko, und als Vergewisserung meinerseits dass bei ihm nichts ist. Dieser Test hat eine Übertragung des Virus von Mitte November bis unbegrenzt davor ausgeschlossen, es würde auf rund 10 Mal Benutzung der Enema Bulb kommen, habe nicht genau mitgezählt. Zeitlich wäre aber folgendes, was mich zum grübeln bringt:

    - Bei ihm lag das Teil auf jeden Fall einen Monat, eher länger. Ich denke er hat es nach der letzten Benutzung mit Wasser und Seife ausgespült, wenn er es gemacht hat, und sich nicht auf seinen Ex-Freund verlassen hat. Darauf alleine kann ich mich nicht verlassen. Kann ich nicht nachprüfen, wie auch.
    - Ich hab nicht viel gedacht bei der ersten Verwendung, war aufgeregt und hatte noch keine wirkliche Angst vor STDs und HIV und so. Naiv, ja, ich hab mir einfach keine Gedanken gemacht. Die Erste Verwendung geschah nachdem das Teil auf jeden Fall zwei Monate herumlag, ergo Darmsekretreste an der Spitze wären so lange dort verweilt, beziehungsweise in der Kanüle in Resten die nicht entfernt wurden/werden können aufgrund der Bauform.
    - Das Gerät wurde nach jeder Benutzung mit Wasser ausgespült, sowie der Gummikörper als auch der spritzenförmige Aufsatz vorne, wobei dieser zugegebenermaßen von innen lediglich durch hindurchfließendes Wasser gereinigt wurde, teils warm und teils mit Seife. "Teils" weil ich nicht immer den Wasserhahn auf warm gestellt habe.

    Zwischen den Benutzungen lagen immer mehr als eine Woche, in der das Teil und eventuelle Reste von HIV in einem restfeuchten Milieu (Leitungswasser, vom reinigen) in einem dunklen Fach bei Zimmertemperatur lag.
    Als mir die Enema Bulb als Risiko aufgefallen ist, hatte ich sie schon bis zu zehn Mal wie beschrieben verwendet, und das über ein dreiviertel Jahr verteilt. Gibt es die Möglichkeit, dass in dem feuchten Milieu der Enema Bulb ein Rest an HIV übrig bleibt, an dem ich mich noch infizieren kann, bzw in der Fensterperiode? An der Innenseite der Kanüle, die man so schlecht reinigen kann? Oder ist es ziemlich sicher, dass die lange Zeit, die häufigen Spülungen mit lediglich Wasser und etwas Seife sowie die niedrige Viruskonzentration durch befüllen der Bulb mit Leitungswasser, jegliche Gefahr ausschließt? Ich hänge mich letztens immer an dem Gedanken auf, mir HIV eines Tages in ausreichender Menge durch dieses Ding in den Enddarm zu spülen. Ich hol mir wohl ein neues._.
    Ich danke ihnen fürs durchlesen und hoffe auf Entwarnung :D
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Langer Text – kurze Antwort: Dein Problem ist weniger das infektiöse Darmsekret als die richtige Hygiene. Das Eine hat aber mit dem Anderen nichts zu tun. Zudem versuche ich mir gerade vorzustellen, wie bei einer Spülung infektöses Material in diesen Gummikörper gelangen soll …

    Infektiöses Material – ob Blut, Sperma oder Sekret – bleibt an der Luft nicht lange infektiös, denn das Virus wird unter Sauerstoff schnell inaktiv. Zudem kann eine Übertragung nur direkt und im Körper stattfinden.

    Grundsätzlich würde ich Dir aber empfehlen, aus rein hygienischen Gründen – auch Hygiene dient als Schutz vor allem Möglichen – Sexspielzeug immer vor der Benutzung zu reinigen.
     
  3. orcaflugzeug79

    orcaflugzeug79 Neues Mitglied

    Ich danke ihnen. Das Problem war, dass man sich die Kanüle ja einführt, ergo "im" Körper ist, und die Darmschleimhaut ja sehr anfällig ist.

    Aber das sollte ja kein Problem darstellen, da die Flüssigkeit, egal ob noch im Wasser oder angetrocknet, nach kurzer Zeit, oder sagen wir besser niemals unter diesen Umständen noch infektiös ist. Insofern - Sie haben mir die Angst genommen.
    Bezüglich der Hygiene....ich war etwas dumm und ich hab das Verhalten bereits geändert. :)
    Einen schönen Tag noch!
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist schön. Und noch eins solltest Du ändern: Wir sind hier beim »Du« :)
    Alles Gute!
     
  5. orcaflugzeug79

    orcaflugzeug79 Neues Mitglied


    Moment moment. Es gibt also auch in diesem feuchten Milieu keine Chance, dass das Virus so lange überlebt und noch infektiös ist/wird? Denn Wasser ist ja keine Luft. hat Wasser da keine konservierende Wirkung? Wegen der Feuchtigkeit.
    Beste Grüße!
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wasser ist H2O … das »O« heißt Sauerstoff. Und davon sprach ich … nicht von »Luft« … :)
     
  7. orcaflugzeug79

    orcaflugzeug79 Neues Mitglied

    ach ich bin so schusselig. Danke dir :D
     
    matthias gefällt das.
  8. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ein Virus braucht einen passenden Wirt um zu überleben. BeiHIV ist es der Mensch. Steckt ja schon im Namen drinnen. Dieses Ding zur Darmspülung ist nicht menschlich. Hat keinen adäquaten Kreislauf, etc.
    Ergo ist es für den Fortbestand des Virus ungeeignet.
    Beispiel FIV bei der Katze (Katzenaids). Das F steht für Felines
    Beißt eine FIV+ Katze eine andere Katze, kann das Virus übertragen werden. Beißt die FIV+ Katze einen Hund, so kann der Hund zwar eine bakterielle Wundinfektion bekommen, aber er kann kein Katzenaids bekommen. Auch auf den Menschen ist dies nicht übertragbar.
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz bestimmt nicht...das Wasser in Desinfektionsmittel zb. ermöglicht es dem Alkohol in Keime einzudringen und diesen den Garaus zu machen. In Wasser wachsen Keime wie Bakterien oder Algen... aber kein HI-Virus.
     
  10. orcaflugzeug79

    orcaflugzeug79 Neues Mitglied

    Ich danke euch allen für die aufschlussreichen Antworten! :) Ihr seid die Besten. Danke!
     
    matthias gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden