Wie hoch war das Infektionsrisiko?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Stanley, 3. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Liebes Forum!

    Ich lese seit ein paar Wochen - nämlich seit ich selbst glaube, mich infiziert zu haben - regelmäßig dieses Forum. Einige Miglieder kommen mir schon richtig vertraut und bekannt vor.
    Möglicherweise bleibe ich ja auch als aktives Mitglied erhalten.

    Zu meiner Geschichte:
    Ich bin 51 Jahre alt, habe Familie und habe auf einer längeren Dienstreise nach FR großen Mist gebaut. Ich habe mich nach ein paar Wochen einsam gefühlt und bin in eine Sauna für Hetero -, Homo-, Transsexuelle gegangen und habe zum ersten Mal in meinem Leben sexuellen Kontakt mit einem Mann (ca. 60 jahre) gehabt. Ich habe es selbst nicht glauben können. Der RK bestand darin, dass er irgendwann mich oral befriedigen wollte und ich auch ca. 1 Minute sein Glied im Mund hatte, bis mir vor Schreck bewusst wurde, dass er gar kein kondom trug (ich allerdings auch nicht). Wir küssten und massierten uns, es gab kein AV,oder so. Zum Schluss konnte ich allerdings gar nicht so schnell reagieren. Während ich auf der Matte lag, drückte er plötzlich auf den Hals und steckte seine Finger im Mund. Ich war total erschrocken, drehte mich zur Seite, spuckte aus und brach das Ganze wütend ab. Der mir unbekannte Partner hatte kurz zuvor auch seinen Orgasmus und kein Kondom mehr auf und entschuldigte sich auch bei mir für sein verhalten.
    Ich verliess die Sauna fluchtartig und hatte natürlich wegen des Seitensprungs ein schlechtes Gewissen und hätte nach der vorgesehenen Zeit sowieso einenHIV-Test gemacht.
    Aber bereits nach 2 Tagen ging es los und ich bekam heftigen Juckreiz. Ein Arzt vor Ort diagnostizierte Tripper und verordnete Antibiotika.

    Dann allerdings, nach gut 2 Wochen ging es richtiglos, wie ich es noch nie erlebt habe. Lymphknotenschwellungen am ganzen Körper (der RK war am 25.2) , die auch heftig schmerzten, in kürzester zeit. Das wanderte richtig durch den Körper.. Dazu kamen am selben Tag Kniegelenkschmerzen, die bis heute anhalten. Seit ein paar Tagen habe ich ein Pfeifen im Ohr und zittere und schwitze nachts. Vor den Lymphknotenschwellungen habe ich nie gegoogelt, danach schon und natürlichlich lebe ich seitdem erst Recht in Panik. Seit gestern ist auch noch eine total belegte Zunge dazugekommen, ich habe Gewicht verloren, obwohl der Appetit riesig ist.

    Ich habe am letzten Freitag einenPCR -Test machen lassen. Das Ergebnis soll an diesem Donnerstag vorliegen. Da ich aber wieder im Ausland weile, komme ich erst nach Ostern dazu, das ergebnis zu empfangen. Falls es positiv ist, habe ich eine ganze Familie auf dem Gewissen, die daran zerbrechen wird. Davor habe ich mehr Angst, als vor der Krankheit. Ich bin schuld, weil ich mich nicht unter Kontrolle hatte, obwohl ich den Kindern schon predige beim Sex aufzupassen.

    In meiner Panik habe ich bereits mit 3 verschiedenen Beratern von Aidshilfen telefoniert. Alle meinten, das Risiko wäre gering und ich hätte mich höchstwahrscheinlich nicht infiziert, denn falls da überhaupt etwas war, wäre die Spermamenge am Finger viel zu gering gewesen. Die Symptome konnte natürlcih auch keiner erklären.

    Ich habe im Forum gelernt, dass Symptome nichts aussagen, aber hier... ich weiss nicht. Diese schrecklichen, schmerzenden Lymphknotenschwellungen am ganzen Körper, die teilweise bis jetzt anhalten, verheissen doch nichts gutes (ausser am Nacken und am Hals, da habe ich nichts gespürt). Die Leute von dem MVZ waren da schon skeptischer, als die AH -Berater. Ja, und ich bin fix und fertig. Ich sehe nur meine unschuldige Familie vor mir, die noch nichtsahnend sind und di ich jetzt möglicherweise durch meine Dummheit und Leichtsinnigkeit in den Abgrund ziehe. Das wäre ein hoher Preis, für nichts. Meine erste homosexuelle Erfahrung und das erste Fremdgehen in der Ehe hat ja noch nicht einmal Spass gemacht.
    Gibt es irgendetwas zur Beruhigung, ausser die Aussage, dass ich den Test abwarten soll?

    Sorry, für diese lange Geschichte, aber ausser der Aidshilfe hatte ich hierzu bisher keinen zum Reden.

    Danke!

    Stanley
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hab ich es richtig verstanden: Er steckte Dir seine Finger in den Mund auf denen Du Sperma vermutest?


    Ich kann nur wiederholen was die von der Aidsberatung sagen. Die Menge an Sperma an der Hand war zu gering für ne Infektion. Es müsste schon eine deutliche Menge in Deinem Mund gekommen sein. Ich denke, dass DeinePCR negativ sein wird.


    Der Tripper ist ein Infekt und ist ganz leicht übertragbar... der kann schon an der Lymphknotenschwellung schuld sein. Bist Du ihn los? Wenn die Beschwerden nicht besser werden würde ich mal nen Arzt aufsuchen und dem die Sache schildern.


    Du kannst es telefonisch versuchen... ev. bekommst Du das Ergebnis so.

    Das schlechte Gewissen wegen dem Seitensprung kann Dir keiner abnehmen.
     
  3. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Hallo Alexandra!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Der Seitensprung beschäftigt mich schon seit dem Verlassen der Sauna schwer. Es gab auch nicht mal einen ersichtlichen Grund dafür.

    Ja, ich vermute, dass er Sperma am Finger hatte, da er vorher auf meine Bauch onaniert hat. Die Dame von der Aidshilfe meinte allerdings, es wäre eine Art Spiel gewesen, wobei der Mann seine Macht ausgedrückt hat.
    Entweder war es an dieser Stelle, oder beim ca. einminütigen gegenseitigen Fellatio, wo ich mit Sperma in Berührung gekommen sein könnte (kein Erguss).

    Ich war vor 2 Wochen bei einem Urologen, da konnten keine Gonokokken mehr nachgewiesen werden (nach Antibiotika), allerdings Fäkalbakterien, die auch Harnröhrenentzündugen verursachen. Das ist alles ganz schön eklig. Ich habe vorher auch einen Saunagang gemacht, und mir ggf. dort (nichtHIV) eine Krankheit geholt habe, da mir auf den nassen Kacheln auf denen man dort sitzt, das Handtuch mehrfach verrutscht ist und ich mit meinem Glied dort mit irgendwelchen Flüssigkeiten in Kontakt gekommen bin.

    Allerdings die heftigen Körperreaktionen ängstigen mich, vor allem eben die Lymphknotenschwellungen.

    Danke!

    Stanley
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Der Oralverkehr ist nur ein Risiko wenn Du Sperma beim Erguss aufnimmst. Der Lusttropfen ist in SachenHIV ungefährlich... den Tripper kann man sich so allerdings holen.

    Lymphknoten schwellen an wenn abgetötete Keime aus dem Körper entfernt werden müssen. Wenn Du vorher mit dem Tripper zu tun hattest erstaunt mich dies nicht so sehr.

    Die bakterielle Infektion der Harnröhre d.h. diese Bakterien... hat man da was dagegen gemacht?
     
  5. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Von einem Ejakulat habe ich nichts gemerkt. Gegen die weitere Infektion habe ich wiederum ein Antibiotikum bekommen, das ich bis zum letzten Freitag genommen habe.

    Wie auch immer das ausgeht, das Ganze war mir eine Lehre. Auch auf meine schon älteren Tage war ich sehr naiv, was Geschlechtskrankeiten betrifft. Ich wusste z.B. nicht, wie schnell man an Tripper erkranken kann. Und auch wenn der Mann so gepflegt war, gut duftete und mir zunächst sympathisch war, alles das erlaubt natürlich keinen Rückschluss auf die gesundheitliche Verfassung.

    Ich werde es Euch natürlich wissen lassen, wie das Ergebnis desPCR -Test ausgegangen ist. Falls positiv, benötige ich sowieso Hilfe.

    Grüße

    Stanley
     
  6. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Guten Morgen liebes Forum!

    Sozusagen über Nacht hat sich der Gaumen entzündet, ich habe Durchfall bekommen und die linke Wade schmerzt heftig. Es ist ein Schmerzgefühl, das ich so noch nicht kannte. Es ist aber in jedem Fall kein klassischer Wadenkrampf. Jetzt bin ich also wenig optimistisch, was das Testergebnis betrifft. Wie erwähnt, es war mein erster homosexueller Kontakt. Es gab einen kurzen Moment, in dem ungeschützter gegenseitiger Oralverkehr erfolgte (ohne Erguss, aber möglicherweise war schon Ejakulat am Penis). Danach mit Kondom. Der Sex endete damit, dass mein mir unbekannter Partnersich auf meine Hals stützte und die Finger in den Mund schob (aber nach Erguss, er hatte plötzlich kein Kondom mehr an).
    Ich war gestern noch einmal in dem Club, um ihn zu suchen und mit ihm zu sprechen, aber der Weg war umsonst, er war nicht anwesend.
    Nach Ostern hole ich mir das Testergebnis ab. Ich habe panische Angst, vor den Folgen. Besonders belastet mich, dass ich dann meine Familie zerstört habe. Schon aus finanziellen Gründen müssten die dann auch ihre gewohnte Umgebung verlassen. Die haben doch gar nichts getan. Da kann ich auch kein Verständnis erwarten. Aber ich weiss nicht, wie ich damit fertig werden soll, unbeteiligte in den Abgrund gestossen zu haben.

    Grüße

    Stanley
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hör auf damit. Das sind Beschwerden die nichts mitHIV zu tun haben. Und hör auf mit dem Gejammere, dass Du eine Familie zerstört hättest etc. Du hast noch nicht mal das Ergebnis und jammerst hier rum wie wenn Du eine hochansteckende Seuche hättest und alle wegen Dir nun totkrank sind. Also... komm mal wieder runter von Deinem Trip. Die Gefahr, dass Du Dich infiziert hast ist minimalst.... sagen Dir alle - Aidsberatung, wir hier etc.
     
  8. Frage123

    Frage123 Neues Mitglied

    Hallo,
    ich hatte mich vor einiger Zeit ebenfalls bereits ein paar Mal nach "Dummheiten" mit dem Thema einer möglichen Infektion beschäftigt. Mit Deiner Angst steigt die körperliche Anspannung und Du bildest Symptome, die Du vorher nicht gekannt hast, die dann aber natürlich 100% auf die im Internet dokumentierten Ausprägungen passen. Ich hatte an mir selber extreme Glieder- und Gelenkschmerzen ausgemacht, vorher hatte ich damit noch nie zu tun. Anscheinend war es pure Einbildung oder der innerliche Stress, nach dem nagtiven Testergebnis war auch direkt Schluss damit.

    Alles Gute!
     
  9. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich möchte mich einfach mal wieder melden und berichten, wie es bei mir aussieht.

    Den RK hatte ich ja beschrieben und hatte zwischenzeitlich alle möglichen Symptome (ich kann das Wort nicht mehr hören), vor allem Lymphknotenschwellungen am ganzen Körper und Gelenkbeschwerden. Beides hat sich zwar abgeschwächt, ist aber noch vorhanden. Dazu habe ich seit letzter Woche leichtes Fieber. Der RK war am 25.2. und die ersten Beschwerden hatte ich am 14.3. Für die AIDS-hilfe (3 Berater) ist das unmöglich, jedenfalls im Sinne vonHIV, da eine Akutphase laut Handbuch max. 14 Tage andauert.
    Nach der 5 Woche hatte ich einen HIV 1PCR und den gewöhnlichen AK-Test gemacht.Beides negativ. Die Labormitarbeitern hatte mir damals von einem HIV 2PCR abgeraten. Mittlerweile ärgere ich mich darüber, da der RK hier in Frankreich stattgefunden hat, wo diese Infektion häufiger auftritt.

    Dann habe ich in der letzten Woche einen Internisten aufgesucht. Blutbild, innere Organe, alles bestens. Vieles schob er auf den Stress. Allerdings konnte er auch nicht schlüssig erklären, warum ich leichtes Fieber habe und auch mitten in der Behandlung einzelne Lymphknoten mal für fünf Minuten an- und abschwollen. Daraufhin musste ich noch 2 AK machen, einen nach 7 Wochen und 5 Tagen, den anderen nach 8 Wochen und 3 Tagen, beides negativ. Der an sich sehr kompetente Arzt ist auch ein bisschen ratlos, meinte aber , ich könne die Sache abhaken, da jeder gesunde Mensch (und laut seiner Diagnose bin ich das) bis zu diesem Zeitpunkt längst Ak entwickelt hätte. Ich sehe das etwas anders, da auch jetzt gerade wieder - Lk angeschwollen sind und ich mein linkes Knie kaum bewegen kann-und mache deshalb noch einen Test in der letzten Maiwoche (13. Woche). Das wäre natürlich bitter, wenn es noch am Schluss umschlägt und dann ggf. noch HIV 2, mit dem man hier wohl nicht so auskennt . Ich war ja eigentlich bei meinen Beschwerden sicher, dass der 8 Wochen -Test ein klares Ergebnis zeigt.

    Da ja niemand hellsehen kann, kann ich auch hier keine Antwort verlangen, ausser das ich den nächsten Test abwarten muss.
    Es tut einfach gut, zu schreiben. Der max. 10- minütige Seitensprung, der weder Spass gemacht hat und den ich bitter bereue, hat schon zum Ende meiner Ehe geführt (da ich einfach beichten wollte) und womöglich auch noch zu einer schlimmen Krankheit. Das wäre echt ein hoher Preis, für das erste Fremdgehen und den ersten homosexuellen Kontakt, den ich je hatte.

    Gruß

    Stanley

    P.s. Danke "Frage 123" für Deine Antwort
     
  10. schrecklassnach

    schrecklassnach Neues Mitglied

    deine symptome klingen aber eher nach rheumatischen beschwerden, hat dein internist, dein blutbild dahingehend untersucht?
     
  11. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Danke fuer die Antwort!

    Auf Rheuma wurde jetzt nicht besonders geschaut. Es wurden im grossen Blutbild eben keine Entzuendungen oder Infektionen festgestellt. Ueber Rheuma waere ich ja schon fast froh.

    Nein, meine Lymphknoten zwicken unaufhoerlich, ich habe Fieber und ehrlich gesagt, wenig Hoffnung, dass es beim bisherigen Testergebnis bleibt. Irgendwo muessen die Beschwerden ja herkommen. Und der Arzt hat mich wirklich auf den Kopf gestellt. Da er nicht mehr tun konnte, habe ich jetzt nur ein Beruhigungsmittel verschrieben bekommen, auch wegen meiner privaten Probleme zu Hause, die ich hiermit verursacht habe.

    Da auf dem letzten Test sogar stand, dass eineHIV-Infektion nach ca. 6 - 8 Wochen nahezu ausgeschlossen werden kann, war ich zuerst natuerlich froh, da mein Test nach 8 Wochen und 3 Tagen erfolgte, obwohl das natuerlich auch gerade so an der Grenze liegt. Aber wegen meiner Beschwerden, die danach sogar noch heftiger geworden sind, gilt das wohl hier nicht, ich kann das nicht einfach abhaken und muss noch mal ran. Jeder hier weiss ja wie furchtbar das ist, wenn man auf das Ergebnis wartet. Falls das aber so waere, dass der Test noch umschlaegt, wundere ich mich natuerlich, dass Antikoerper so spaet gebildet werden. Ich bin weder ein uebermaessiger Trinker, noch drogensuechtig oder habe Autoimmunkrankheiten (so habe ich es ja hier gelernt) und habe laut Arzt fuer einen 51 -jaehrigen auch Bestwerte, so dass ich davon ausgehen wuerde, dass das Immunsystem noch korrekt arbeitet. Aber alles auf die Psyche schieben, das geht ja auch nicht.

    Vielleicht hat ja noch einer der erfahrenen Moderatoren noch Zeit fuer einen Rat.

    Viele Gruesse

    Stanley
     
  12. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Guten Abend!

    Ich habe ja meine Geschichte und Beschwerden jetzt mehrfach geschildert.HIV wurde bisher nicht festgestellt (letzter Test nach 8 W. 3 T.) Es ist also noch nicht klar, was ich wirklich habe, die Lymphknoten schwellen aber permanent an verschiedensten stellen an und ab.

    Ich bin wieder in FR und wollte heute eigentlich richtig (von zu Hause) arbeiten, da ich viel nachzuholen habe und vor allem eine grosse Verantwortung zu tragen habe. Aber länger als 20 Min. konnte ich mich nicht konzentrieren und habe mehr oder weniger den ganzen Tag auf der Couch gelegen.
    Gerade musste ich kurz einkaufen. Von diesem 10 minütigen Spaziergang bei prasselndem Regen und dem Anstehen an der Kasse komme ich jetzt fix und fertig und schweissgebadet nach Hause.
    Langsam werde ich wieder panisch, da auch die Lymphknoten in den Knien, in der rechten Brust sowie im Bauch (links) wieder total geschwollen sind. Der Internist hatte mir letzten Donnerstag nur Tavor, ein Beruhigungsmittel verschrieben, das ich aber wg. der langen Latte von Nebenwirkungen und schneller Gefahr der Abhängigkeit nicht nehmen möchte.

    Meine Frage: Gibt es Medikamente, die gegen die Schwäche und Lymphknotenschwellungen helfen? Ich weiss ja nicht, wie ich den Monat noch überstehen soll, bis zum nächsten Test Ende Mai. Am liebsten würde ich in ein Krankenhaus gehen, aber mit welcher Diagnose, wenn (falls es überhaupt HIV ist) ein AK-Test noch nicht anschlägt.

    Und: Unterstellt es wäre HIV, gibt es eigentlich immer eine Latenzphase, wo man wenig oder nichts spürt?

    Sorry, für die Fragen.Ich weiss, ihr seid keine Ärzte, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Ratschläge.So langsam drehe ich nämlich wirklich durch, wegen Nervosität und der
    Schmerzen und möchte am liebsten jetzt schon abtreten.

    Schönen Abend

    Stanley
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    VergissHIV..... Du hast nen negativen Test.

    Den Rest musst Du mit dem behandelnden Arzt besprechen.
     
  14. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Danke für die schnelle und knappe Antwort.

    Ich wünsche mir natürlich auch, dass du Recht hast und werde mich nach dem nächsten und hoffentlich letzten Test noch mal melden.

    Gruss
    Stanley
     
  15. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Auch hier wette ich ein monatsgehalt das du keinHiv hast.
     
  16. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Hallo lieber Mircstar,

    danke auch für die aufmunternden Worte!

    Wetten macht ja Spass, aber in diesem Falle verzichte ich gerne auf dein Monatsgehalt! Ich hatte noch mal mit dem Arzt telefoniert und er ist jetzt auch dafür, dass ich noch einmal einen Test Ende Mai mache und die Sache dann - wie auch immer - abgeschlossen werden kann.

    Ich melde mich!

    Alles Gute für Dich!

    Stanley
     
  17. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo Stanley,
    n
    dein test sollte sicher sein....symptome haben nichts zu sagen.....
    wenn du willst lies dir meine geschichte durch...das könnte dich doch auch hoffentlich aufmuntern.....

    ich habe mein test jetzt nach 13 woche bekommen...negativ....und glaube auch dran...hatte auch ein test nach 6 wochen.....

    Vor meinem Kontakt hatte ich 3 Jahre lang keinen sex und war nie krank!!!
    1 woche nach meinem kontakt hatte ich plötzlich die schwerste grippe meins Lebens...
    ich lag krank in meinem bett und mir war klar das eshiv ist....meine lymphknoten waren 2 tage lang so angeschwollen (leiste,hals,axel) das ich kaum gehen/bewegen konnte....

    Ich hatte alle symptome die man nur haben kann....und es war schwer nicht an hiv
    zu glauben....ich hatte mir die symtome auch nicht eingebildet....ich glaube das ich mir wirklich eine grippe eingefangen habe und durch meine ängste habe ich mein imunsystem noch weiter geschwächt so das die grippe leichtes spiel mit mir haben....

    also lies dier einfach meine geschichte durch wenn du willst...hoffe das muntert dich auf
    aber dein test nach 8 wochen und 3 tagen ist schon relativ sicher...so dass dein nächster test auch neg. sein wird....also entspann dich...es sieht gut für dich aus
    :wink:

    Grüße
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eion Test nach 8 Wochen und drei Tagen ist nicht relativ sicher, sondern er ist sicher - vorausgesetzt, es ist kein Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenmissbrauch im Spiel.
     
  19. Stanley

    Stanley Neues Mitglied

    Lieber Angstmann,
    lieber Matthias,

    danke für die Antworten. Darüber freue ich mich sehr.

    Wie erwähnt, möchte der Arzt zur Sicherheit ,weil es mir nicht besonders gut geht, aber auch um mich zu beruhigen, dass ich noch einmal einen Test Ende Mai mache und das werde ich auch tun.

    Ich werde vom Ergebnis berichten.

    Danke noch einmal!

    Stanley
     
  20. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    DOCH!!! Ich habe mir hier jetzt so oft - entschuldige bitte den Ausdruck: das Gejammer vermeintlich Infizierter (vor allem nach Fremdgehen) durchgelesen, dass mich nichts mehr wundert, was (vermeintliche) Symptome angeht.
    Die wenigsten Symptome haben tatsächlich eine physische Ursache. Es ist unglaublich, was psychischer Stress (bzw. ein schlechtes Gewissen) auslösen kann. Damit meine ich nicht, dass Du Dir die Symptome einbildest. Ich zweifle nicht daran, dass die geschilderten Beschwerden tatsächlich vorhanden sind... schau Dir mal die anderen Beiträge zum Thema Infektion an. Fällt Dir auf, wie ähnlich die sich sind? Zum Schluss schreibt der Verfasser entweder gar nicht mehr, weil das ThemaHIV für ihn erledigt ist, oder er schreibt erleichtert von seinem negativen Testergebnis.

    Wenn sich der RK wie von Dir beschrieben abgespielt hat, hast Du nichts zu befürchten. Dein Arzt rät Dir zu einem abschließenden Test, damit Du Dich beruhigen und mit dem Thema abschließen kannst

    Unterschätze Deine Psyche nicht! Stress verursacht oft Gewichtsabnahme und ein allgemeines Krankheitsgefühl.

    Ich wünsche Dir alles Gute. Vor allem wünsche ich Dir, dass Du dem nächsten negativen Testergebnis endlich trauen kannst. Dann wird es Dir schlagartig besser gehen.
    Vielleicht lässt sich ja sogar Deine Ehe wieder einrenken, wenn Du um die Beziehung kämpfst.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden