Wie hoch ist das Risiko für Infektion?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Leyla, 25. Dezember 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe ein Problem und hoffe mir kann hier jemand weiter helfen.

    Am 22.12.2020 hatte ich mit einem Mann ungeschützen Vaginalverkehr. Er ist nicht in mir gekommen aber trotzdem hatten wir Sex.

    Heute also am 25.12 habe ich eine Aphte in meinem Rachenraum entdeckt.

    Meine Frage ist wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich mich angesteckt haben kann? Und ist es möglich das man bei einer Ansteckung nach 3 Tagen schon Symptome hat?
    Ich muss dazu sagen, dass ich am 23.12 die Pille danach (EllaOne) genommen habe und der Mann seinen aktuellenHiv Status nicht kennt.
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Grundsätzlich stellt ungeschützter GV ein Risiko dar. Da er aber nicht in Dir gekommen ist, ist auch kein eventuell infektiöses Sekret im Spiel gewesen.
    Absolut unspezifische Allgemeinsymptome treten, wenn überhaupt, frühestens nach 14 Tagen auf.
    Andere STI sind natürlich möglich. Diese werden, im Gegensatz zuHIV, extrem leicht übertragen.
    Das ist natürlich eine absolute Hormonbombe. Die kann auch so ihre Nebenwirkungen haben.
     
  3. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Also sind 3 Tage zu früh für die auftretenden Symptome nach einer Infektion mithiv?
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Leyla,
    • Grundsätzlich sind 3 Tage bei fast jeder Infektion viel zu früh für irgendwelche Symptome. Warum gibt es aktuell bei Corona wohl 10 bis 14 Tage Quarantäne?
    • Zudem: Wenn Du ungeschützten Vaginalverkehr hattest – was soll eine Aphte im Mundraum damit zu tun haben?
    • Und wenn kein Sperma im Spiel war – wie soll es zu einer Infektion gekommen sein?
    Du bist jetzt seit fast vier Jahren Forenmitglied. Da hättest Du schon Antworten auf einige Deiner Fragen oder durch Recherche im im Leitfaden finden können. Zum Thema »Aphten undHIV« gibt es gefühlt eine Million Kommentare. Also: HIV ist es jedenfalls nicht.
     
  6. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Danke für die Antworten.

    Ich habe noch Fragen auch wenn mir klar ist, dass nur ein Test beantworten kann ob man positiv oder negativ ist.

    Meine Frage ist ob ein Mensch derhiv positiv ist öfter krank ist als ein Mensch der negativ ist? Und ob man positiv sein kann und nie krank ist?
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zur ersten Frage: Das kommt darauf an, in welche Stadium eine HIV-Infektion entdeckt wird bzw. wie weit das Immunsystem bereits geschädigt ist. Aber es kommt auch auf den jeweiligen Menschen, auf seine Konstitution, seine Ernährung, seine Psyche, sein Umfeld und … und … und an – oder lange Rede, kurzer Sinn: Kann sein, muss aber nicht.

    Zur zweiten Frage: Es gibt keinen Menschen, der »nie« krank ist. Viele Krankheiten werden bereits vom Immunsystem abgewehrt, ohne dass etwas »nach draußen« dringt. Das heißt aber eben nicht, dass es sie nicht gab. Hier irrt der angeblich so gesunde Menschenverstand gerne mal. Genau wie auch hier: Tatsache ist nämlich, dass die Mehrzahl der tatsächlichen HIV-Infektionen ohne Symptome stattfindet, weshalb diese ganze Symptomsucherei wie auch die Frage nach der Häufigkeit von Krankheiten genau genommen völlig bedeutungslos ist.

    Genau so ist es. Es gibt keinen anderen Weg. Andersherum wird übrigens ein Schuh daraus: Wenn es Krankheiten ungeklärter Ursache oder andere Auffälligkeiten gibt, ist es oft hilfreich, einenHIV-Test machen zu lassen, um diese Ursache auszuschließen oder einzugrenzen. Überhaupt sollte die Menschheit mal so langsam auf den Trichter kommen, dass regelmäßige HIV-Tests – nicht nur nach eventuellen Risiken – die bessere Lösung sind.
     
    Bokert gefällt das.
  8. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Du kannst an solchen Dingen nicht erkennen oder daraus schließen ob jemand eine HIV-Infektion hat... ;)
     
    Bokert gefällt das.
  9. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Danke erstmal für die Antwort.

    Es tut mir total leid, dass ich nich weiter Frage aber ich brauche irgenwie eure Hilfe.

    Gestern Abend habe ich in der Innenseite meiner Schamlippe sowas wie 2 Pickel entdeckt. Die waren so gelblich. Ich hab die dann ausgedrückt. Da kam so wie orangenes Eiter. Es hat nicht weh getan. Meint ihr das ist aufhiv zurück zu führen? Wie gesagt das habe ich 4 Tage nach dem Risikokontakt entdeckt.
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein.... wieso muss alles immer gleich mitHIV zu tun haben?
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Und mir ist es leid, dass die Leute ganz bewusst und mit Absicht auf ihren Schutz verzichten und dann hinterher das große Jammern kriegen.
    Es war kein Sperma im Spiel, wo bitteschön soll dann die Infektion herkommen?
    Dass der Lusttropfen NICHT infektiös ist, weißt Du.
    Und da wundern sich die Leute, dass die Covid Zahlen weiter steigen.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  12. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bins leider wieder.

    Ich wollte euch fragen, wie sinnvoll ihr es haltet wenn ich anfang Januar (also 2 Wochen nach RK) einenPCR Test machen lasse?

    Ich muss sagen, dass ich irgendwie relativ ruhig bin. Ich denke zwar jeden Tag an eine mögliche infektion aber ich habe das Bauchgefühl, dass ich keinHIV habe also
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    EinePCR ist keinHIV-Ausschlusstest und muss auf HIV1 und 2 gemacht werden.... zudem ist sie teuer. Nur ein Antikörpertest gibt ein sicheres Ergebnis.
     
  14. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gar nicht – denn wo kein Risiko, da keinHIV.

    Aber wenn Du unbedingt € 300 (2 x € 150) ausgeben willst … es gäbe andere Stellen, die sich sehr über Zuwendungen freuen.
     
  16. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun, ganz grundsätzlich musst du das für dich selber entscheiden...
    Aussagekräftig ist das Ergebnis halt nur, wenn es positiv sein sollte. Ein negatives Testergebnis (<NWG) muss auf jeden Fall mit einem Labortest nach 6 oder einem Schnelltest nach 12 Wochen bestätigt werden. Zeigt also im besten Fall und maximal eine Richtung an...
    Das gilt es zu beachten und zu bedenken :cool:
     
  17. Leyla

    Leyla Neues Mitglied

    Hallo,

    ich schreibe nochmal, da mich interessieren würde ob bei einer Infektion mitHiv der Rheuma Wert steigen kann? Habe seit einigen Wochen Schmerzen in den Knochen und Gelenken und vorallem in der Hüfte. Deswegen bekomme ich Physio. Habe mich nun auf Rheuma Testen lassen und mein Rheuma Wert liegt bei 41 und normal wäre ein Wert von 14. Kann eine Hiv Infektion dahinter stecken?
     
  18. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nee.. Rheuma... wenn der Rheuma-Wert erhöht ist, könnte es wohl Rheuma sein ... Rheuma hat nichts mit HIV zu tun.. komm endlich mal von diesem HIV-Trip runter.
    Wenn Du Hufschläge hörst, denk an Pferde, nicht an Zebras !
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2021
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    NEIN
    Außerdem hattest Du kein Risiko für HIV, da er ja NICHT IN DIR gekommen ist.
    Mach Deinen HIV-Labortest und gut ist es.
     
  20. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Also davon habe ich tatsächlich auch noch nie gehört... :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden