Wie hoch ist das Risiko, dass ich mich angesteckt habe?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Geodox, 4. Oktober 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Geodox

    Geodox Neues Mitglied

    Hallo,
    ich bin in eine Situation gekommen, die ich im Nachhinein bereue und ich ersuche euren Rat, was ihr dazu denkt. Also, vorgestern waren ein paar Kumpels bei mir und wir haben in der Runde shisha geraucht(Wasserpfeife, alle ziehen an dem selben Schlauch). einer davon ist dann auf Toilette und hat Blut gespukt. ich weiß nicht, ob ich es mir eingebildet habe, aber es kann sein, dass ich auch einen leicht metalligen geschmack hatte. er ist körperlich top fit und geht ab januar zur bundeswehr(da ist es doch unwahrscheinlich, dass er krank ist oder).
    nun habe ich angst, dass ich mich vlt infiziert haben könnte. im internet steht einen test kann man erst nach 12 wochen machen, das warten macht mich kaputt.
    aber wenn ich mir die zahlen ansehe: ca. 80 000 menschen sind in deutschlandhiv positiv. zwei drittel davon sind homosexuell(mein kumpel nicht). da bleiben doch nicht viel übrig. denkt ihr es ist sehr wahrscheinlich, dass er HIV positiv ist?
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und wie genau willst Du Dich jetzt mitHIV angesteckt haben .. das musst mir noch mal ganz genau erklären bitte.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Du kannst Dich auf diesem Weg nicht mitHIV infizieren. Egal wie hoch der Virenload des Anderen ist.
    Es geht schlichtweg nicht.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich suche ebenfalls verzweifelt ein Risiko. Vom Shisha-Rauchen kriegt man keinHIV, bei der Bundeswehr hat HIV auch keine Versorgungsnummer … und wenn jemand Anderes in einer Toilette Blut spu(c)kt … warum spuken Dir dann Infektionsmöglichkeiten im Kopf herum? Oder saßest Du in der Kloschüssel? Selbst dann wäre eine Infektion nicht möglich.

    Übrigens: Weißt Du bestimmt, das er nicht homosexuell ist? Manche merkens erst mit 50 und älter. Also ist das überhaupt kein Argument … und auch kein Grund zur Diskriminierung.

    Wenn überhaupt, zählt eine Zahl viel mehr: 70% der Infizierten sind in Therapie und nicht ansteckend. Und wenn Du schon googelst, dann bitte richtig: Ein Labortest liefert bereits nach sechs Wochen ein aussagekräftiges Ergebnis.

    Und nun noch einmal: Wo genau war jetzt das Risiko?
     
  5. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ich schließe mich den Fragen meiner Vorschreiber an... :?:
     
  6. Geodox

    Geodox Neues Mitglied

    Antwort

    tut mir leid, wenn ich mich vorhin falsch ausgedrückt habe.
    also, er hat in die toilette gespukt, danach ist er wieder zu uns gekommen und hat an der shisha gezogen. demnach dachte ich mir (leider erst im nachhinein), dass doch noch immer geringe mengen is seinem mund sein könnten und die dann an die shisha und vlt in meinen muund gelangen hätten können, weil ich danach dran gezogen habe. darum mache ich mir sorgen
     
  7. Geodox

    Geodox Neues Mitglied

    er ist erst 18 und hat eine freundin, demnach denke ich nicht, dass er homosexuell ist.
    das heißt nicht, dass ich irgendwen diskriminieren möchte
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich wiederhole meine Frage und dazu frage ich.. hast Du den Leitfaden gelesen ??
     
  9. Geodox

    Geodox Neues Mitglied

    ja habe ich. doch dann stellt sich mir die frage, wenn immer davor gewart wird, dass man nicht die selbe spritze(z.b. heroin) verwenden darf, denn da ist müsste das virus ja uch inaktiv sein, aber trotzdem wird davor gewarnt
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Bitte den Info-Faden nur zur INFO benutzen.. Deine Fragen stelle bitte hier.

    zu 1) Du kannst Dich beim Shisha-Rauchen nicht infizieren.. Basta !

    zu 2) Die Infektionsgefahr besteht bei gemeinsamen Spritzen nutzen darin, dass sich in den Spritzen immer ein rest Blur befindet, und dieser dann unmittelbar von einem Arm in den nächsten gedrückt wird... von daher birgt eine gemeinsame Nutzung von Spritzen ein hohes Risiko.
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast die Frage zwar in einem anderen Thread gestellt, aber da das eigentlich nur ein Info-Thread ist, erfolgt die Antwort hier. Bitte im anderen Thread nicht mehr antworten.

    Sobald infektiöse Körperflüssigkeit, also auch Blut, mit Sauerstoff in Kontakt kommt, wird das Virus sehr schnell inaktiv. Zudem benötigt man für eine Infektion sehr viele Viren oder eine große menge an Blut. Die würde Dich aber davon abhalten, am Schlauch einer Wasserpfeife zu ziehen.

    Der gemeinsame Gebrauch von Spritzen bringt evtl. vorhandene Viren direkt in die Blutbahn. Eine Infektion findet ausschließlich im Körper statt.
     
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nun ja ... so groß kann die Angst nicht sein...,.wenn man hier Fragen stellt und nichtmal die Antworten abwartet.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden