Welche Nebenwirkungen hat denn die Therapie?

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von Amy-Lee, 11. Mai 2008.

  1. Amy-Lee

    Amy-Lee Neues Mitglied

    Diese Mehrfachtherapie bei erkannter HIV-Infektion verhindert ja oft, dass AIDS ausbricht. Aber zu welchem Preis? Sind die Nebenwirkungen der Medikamente nicht auch recht schlimm?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. JohannesBuhlmann

    JohannesBuhlmann Neues Mitglied

    Die Nebenwirkungen der Thearpie ergeben sich aus dem Wirkmechanismus. Bei der antiretroviralen Therapie wird der Zellstoffwechsel heruntergefahren, weil dieser ja auch - in befallenen Zellen - für die Vermehrung des Virus' verantwortlich ist.
    Das Virus wird ja in das Erbmaterial des Zellkerns eingebaut, von dort abgelesen und wie ein beliebiges, körpereigenes Eiweiß in den Mitochondrien produziert (Polymerisation). Ein hochspannender Vorgang übrigens, ich erläutere das gerne näher, auf Anfrage.
    Die Nebenwirkungen ergeben sich also zunächst einmal aus der verringerten Eiweißproduktion der Körperzellen, sichtbar am schütter werdenden Haaransatz und den dünner werdenden Nägeln.
    Dann läßt der Appetit natürlich nach, der Körper benötigt nicht mehr so viel Nahrung, kein Grund zur Sorge. Iß gesund und lecker, wenn auch nicht mehr so viel, das Gwicht sollte stabil bleiben.
    Als weitere Nebenwirkung kommt es zu Fettumlagerungen von den Extremitäten (Arme, Beine) hin zum Bauch und zum Gesicht. Da ist mir nicht klar, woher das kommt, vielleicht liegt es an den sogenannten ''Boostern'', als den Medikamenten, welche den Abbau der eigentlich wirkenden Medikamente in der Leber verlangsamt (und so die Einnahme der Pillen vereinfacht).
    Als drittes schließlich (neuerdings nachgewiesen) treten im Blut Abbauprodukte der Medikamente aus (sogennante Metabolite), welche agressiv sind und Zellen schädigen können.
    Diese Nebenwirkungen kenne ich zum Teil von meiner Freundin, soweit sie denn klinisch sichtbar sind (Haare etc.), von den agressiven Abbaustoffen las ich kürzlich bei Wikipedia.
    Für mich selbst umgehe ich die Nebenwirkungen, da ich ausschließlich ohne Chemie an die Sache herangehe, ich nehme dreimal täglich Immunotrop (R), erhältlich in jeder Apotheke, die Monatsdosis kostet etwa 65 Euro. Immunotrop stärkt das Immunsystem und das ist meiner Meinung nach das einzig sinnvolle, was zu tun bleibt.
    Hoffentlich kommentiert jetzt nicht wieder jemand, ich sei eine Gefahr für meine Umwelt, weil die Viruslast ja unglaublich hoch sein muß. Ist sie nicht, und außerdem ist es vielleicht keine gute Idee, so zu argumentieren.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

    hallo JohannesBuhlman...

    ich benutze das von Orthomol immun.

    ist das besser was du benutzen tust diese von Immunotrop (R)?

    bitte antworte.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden