Was würdet ihr machen?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Tommy70, 25. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    Nachdem mein Hausarzt mir mein Testergebnisse mitteilte und mir aufgrund der VL und der HZ dazu geraten hat in diehiv-Ambulanz zugehen (bei uns giebt es keinen speziellen SPA) habe ich dort noch am selben Tag angerufen.

    Wie ich dort behandelt wurde ist echt unglaublich.
    Ich hab der "netten Dame" am Telefon erzählt, das ich hiv+ bin und aufgrund meiner Werte einen Termin benötige.
    Sie meinte in einem unverschämten Ton, dass das erst im September möglich sei, da der Arzt ja auch noch "normale" Patienten hätte. Ich soll doch mal unter der Tel.nr. xy anrufen.
    Ich war so baff, das ich nichts mehr gesagt habe.

    Anschließend habe ich dann unter der nr. Angerufen. Dort war man dann echt nett zu mir. Als ich ihr erzähl habe, dass ich gerade eben ein positives Ergebnis bekommen habe, hat Sie mir noch für den selben Abend einen Termin gegeben.

    Nun meine Frage an euch:

    Soll ich mich über die "nette Dame" beschweren?

    Der Arzt bei dem ich dann war, war viele Jahre der Leiter der HIV - Ambulanz, ist aber jetzt kein SPA. Bin ich da dann trotzdem in guten Händen?
    Er meinte, er habe noch viele positive Patienten aus seiner Zeit als Leiter der HIV-ambulanz. Was meint ihr dazu?
    Liebe grüße
    Tommy
     
  2. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo Tommy70.

    Eine wirklich schwierige Frage, zumal Du ja nicht viele Ausweichmöglichkeiten zu haben scheinst. Wie lange ist er denn schon kein SPA mehr?

    Dort bist Du sicher besser aufgehoben, als bei einem gänzlich (HIV-) unerfahrenen Hausarzt.

    Das Problem ist die fehlende Weiterbildung, denn gerade in diesem Bereich schläft die Forschung ja nun wirklich nicht. Es gibt so viele neue Erkenntnisse. :?
    Frage doch den Arzt, ob er noch Kontakt(e) zur HIV-Ambulanz hat und bereit wäre, sich im Zweifelsfalle mit den dortigen Kollegen (telefonisch oder wie auch immer) zu beraten, zum Beispiel wenn ein etwas komplexeres Problem auftreten sollte.
     
  3. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo Tommy,

    auch ich bin nicht bei einem niedergelassenen Schwerpunktarzt sondern in der Infektionsambulanz des Uni.-Klinikums Gießen. Dort bin ich seit 2009 und bestens aufgehoben. wenn Du weitere Fragen dazu hast, frag einfach.
     
  4. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo Ihr,
    Danke für eure Meinung.
    Ich wollte zuerst ja auch ins klinikum, aber bis September warten?
    Und dann noch als nicht normaler Patient bezeichnet zu werden, dazu hab ich einfach keine lust.
    Außerdem war der Arzt bei dem ich jetzt bin bis vor kurzem noch der Leiter derHIV-ambulanz.
    Er sagte mir, dass er nach wie vor auf alle Fortbildungen geht, da die hiv Infektion sozusagen ein Hobby von ihm ist, er eng mit dem Klinikum zusammenarbeitet und sollte er sich unsicher sein ermich auch dorthin überweisen würde. Er hat sich bei meinem ersten Besuch fast zwei Stunden Zeit genommen, mir alles mögliche erklärt, ohne dass ich fiel Fragen muste. Im großen und ganzen hatte ich ein gutes Gefühl.
    Aber mal sehen. Ich kann ja immer noch Wechseln.
    Liebe grüße
    Tommy
     
  5. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Gut.HIV als "Hobby" zu bezeichnen, klingt irgendwie ein bisschen unglücklich formuliert, aber mit dieser Antwort hast Du meine Bedenken fürs erste weggewischt.
    Wenn Du ein gutes Gefühl hast, spricht doch nichts dagegen, erst mal dort zu bleiben.
    Lass Dir doch trotzdem für September einen Termin geben - ganz unverbindlich... dann siehst Du ja, wie es sich in der Ambulanz anfühlt.

    Aber hey, einen Arzt, der sich zwei Stunden für Dich Zeit nimmt, den findest Du nicht mal eben im Telefonbuch... und unerfahren ist er ja auch nicht. Also meine Meinung: schau Dir die Ambulanz an, damit Du vergleichen kannst, aber vertrau auch ruhig auf Dein Bauchgefühl... und ein Arzt, der die Größe hat, sich im Zweifelsfalle auch mal helfen oder sogar was sagen zu lassen - der kann nicht so verkehrt sein.
     
  6. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Nun ja, die Bezeichnung ist in der Tat etwas komisch. Aber ich bin froh, dass es Menschen giebt, die solche "hobbys" haben.
    In mein Hobby hänge ich mich auch mehr rein, als in einem Beruf, den ich nur des Geldes wegen mache.
    Ich bin fast zwanzig Jahre ehrenamtlich im Rettungsdienst gefahren. Das war auch so ein komisches Hobby.
    Gruß Tommy
     
  7. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo Tommy70.

    Alles in Allem zeichnet sich ja doch ein Trend ab, der ziemlich deutlich in Richtung Deines momentanen Arzt geht.

    Nichtsdestotrotz würde ich ruhig einen Termin in der Ambulanz wahrnehmen, ganz unverbindlich, damit Du einen Eindruck bekommst und eine Vergleichsmöglichkeit hast.

    Da Dein jetziger Arzt ja noch gute Verbindungen zur Ambulanz zu haben scheint, kann er sicher bei auftretenden Problemen mit einem Anruf sofort einen Termin für Dich organisieren.

    Im Übrigen sind solche Ambulanzen (zumindest in Berlin - und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in anderen Bundesländern anders ist) dazu verpflichtet, Dich zu behandeln, wenn Du als Akut-Patient kommst.

    Was die "überaus freundliche und entgegenkommende" Dame am Telefon angeht, kann ich nicht beurteilen, ob Du Dich beschweren solltest oder nicht; ich war ja nicht dabei. Deiner Schilderung nach war ihre Reaktion schon ziemlich daneben.
    Das einzige, was mir zu ihrer Verteidigung einfällt ist Stress und die (inoffizielle) Aufgabe, den Herren Doktoren den Rücken freizuhalten.
     
  8. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo Tommy,

    ich kann mich da lost nur anschließen. Warte erst einmal ab, ob diese "nette" Dame sich weiterhin so verhält. Denn auch bei uns in der Ambulanz sind die Damen manchmaL etwas unfreundlich - was aber dann immer auf ihren Stress zurückzuführen ist.
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    So komisch finde ich das garnicht. ;Mein Hobby ist es auch.

    Na gut ich behandel ja aber auch niemanden
     
  10. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo Leute,
    wir haben uns jetzt überlegt, dass ich zu dem SPA gehe und mein Mann, falls nötig, in dieHIV-Ambulanz im Klinikum.
    Dann sehen wir ja, ob es da große unterschiede gibt. Schöne Pfingsten an alle.
    Gruß Tommy
     
  11. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Mann kann sich ja alles mal anhören. Eine zweite oder dritte meinung kann nie schaden

    Ebenfalls frohe sonnige pfingsttage
     
  12. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Aber vorher geht Dein Mann doch zu Deinem Arzt oder!? Der will doch nicht etwa bis September warten!? :shock:

    Euch ebenfalls frohe Pfingsten! Lasst Euch Euer Pfingsten nicht von so einem blöden Virus verderben.
     
  13. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo lost,

    Das kommt zum einen auf sein testergebnis an und dann natürlich wie bei ihm die wert aussehen

    Aber keine Angst. Dass man mir ein langes Wochenende vertrauen kann, braucht es mehr als so einem blöden Virus :D
    Liebe grüße
    Tommy
     
  14. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Ja, wenn seine Werte im grünen Bereich sind, ist September ja auch völlig okay. Hatte schon befürchtet, dass er seine Werte im September zum ersten Mal checken lassen will.

    Ich finde es gut, dass Ihr so zusammenhaltet und Euch gegenseitig Mut macht.
    Wünsch Euch weiterhin viel Kraft! :D
     
  15. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo lost,
    Ich weiss auch nicht warum uns das Thema nicht so belastet wie andere hier im Forum.
    Wir hängen nämlich sehr am Leben.
    Bei uns leben nämlich auch noch die zwei Kinder von meinem Mann und für die haben wir ja eine Menge verantwortung.
    Aber ich habe mir immer mal wider Gedanken über das ThemaHIV gemacht, wie ich reagiere, sollte mal ein positives Ergebnis rauskommen. Und deshalb bricht für mich jetzt auch nicht die Welt zusammen.

    Eigentlich hätte ich schon viel früher mich testen lassen sollen.
    Aber was soll's.
    Gruß Tommy
     
  16. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo Tommy70,

    Dein letztes Posting klingt ja schon, als hättest Du irgendwie geahnt, dass Du infiziert sein könntest.
    Vielleicht hättest Du Dich früher testen lassen sollen, vielleicht nicht... aber solche Gedanken bringen Dich nicht weiter.
    Natürlich kann eineHIV-Infektion besser behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt wird, aber dafür steht Dir jetzt die neuere Generation HAART-Medikamente zur Verfügung.
    Wahrscheinlich belastet Dich das Thema weniger als andere hier, weil Du Dich schon damit auseinander gesetzt hast und aufgeklärt bist.
    Du weißt, dass HIV zu haben nicht bedeutet, dass man in den nächsten Wochen oder Monaten tot umfällt oder nur noch vor sich hinsiecht.

    Was Eure Kinder angeht, werdet Ihr die Verantwortung noch viele Jahre tragen können - und dann sind die Kinder irgendwann erwachsen. Das schwierigste wird wohl sein, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, den Heranwachsenden irgendwann von Eurer Diagnose zu erzählen, aber bis dahin habt Ihr noch so viel Zeit - und das Wichtigste:
    IHR HABT EUCH!
    Ihr seid für einander da und könnt Euch gegenseitig Halt geben.
     
  17. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hi,

    Ja ich habe es geahnt. Ich hatte vor fünf bis sechs Jahre den einen oder andern RK. Seit einiger Zeit habe ich immer wieder so komische Krankheiten. Eine Lungenentzündung, Gürtelrose und immer wieder infekte. Als jetzt auch noch eine Aphte dazu kam, war für mich klar, dass es höchste Zeit für einen Test ist.

    Bemeinen Mann ist es so, dass er immer müde ist, sehr vergesslich und ihm immer alles weh tut. Das hatte er früher nicht.
    Aber mein Arzt meinte, mit den richtigen Medikamente bekommen wir das wider hin.
    Er machte sich nur sorgen, da ich für seinen Geschmack zu viele Risikofaktoren habe.
    Einen ganz leichten Diabetis, erhöhte Blutdruck und mein Vater hatte mit 45 Jahren einen Schlaganfall.
    Das fand er nicht so toll :(
    Aber auch dagegen kann man ja was machen.
    Ich lass mich dadurch nicht unterkriegen :D
    Liebe grüße
    Tommy
     
  18. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Das ist die richtige Einstellung! :D
    Die neue HAART-Generation ist wirklich erstaunlich! MeinHIV-Infektion ist zwar seit sechzehn Jahren bekannt, aber trotzdem viel zu spät behandelt worden (hatte einen SPA, der gründlich getrieft hat) und mich selbst nicht informiert. Selbst als meine CD4-Zellen Ende 2004 das erste mal auf 49/µl abgeschmiert waren, habe ich ihm vertraut als er meinte, es sei alles okay und nix behandlungsbedürftig. Es war ja auch das was ich hören wollte. Das Ende vom Lied:
    Mir ging es wirklich extrem schlecht (ständig Lungenentzündung, Soorösophagitis, Wasting-Syndrom, Enzephalopathie und etliche Zipperlein).

    Das ist noch gar nicht so lange her... als ich Anfang April aus dem Krankenhaus entlassen wurde, saß ich im Rollstuhl - jetzt lauf ich schon mit Rollator und kürzere Strecken sogar an Krücken durch die Gegend. Und der Aufwärts-Trend hält an.

    Und wenn ich das trotz schwerer Depression hinkriege, dann packt Ihr das erst recht!

    Das mit den Risikofaktoren ist natürlich nicht so toll, aber auch hinzukriegen. Du musst eben sehr sorgfältig auf Deine Medis eingestellt und Deine Werte etwas engmaschiger kontrolliert werden.

    Lasst Euch nicht entmutigen, es gibt nämlich keinen Grund dazu.
     
  19. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo und Guten Abend,

    also, es braucht dann wirklich schon mehr, als so ein dahergelaufener Virus, um einen die Laune zu verderben. Ich finde Eure Einstellung wirklich gut. So mancher kann sich da eine Scheibe von abschneiden. Auch Euer Zusammenhalt ist sehr bemerkenswert.

    Auch ich lebe ja seit 14 Jahren mit meinem Partner zusammen. Er ist negativ. Das ist eben der Nachteil an einer offenen Beziehung :)

    Aber auch mein Virus ist für meinen Freund kein Grund, mich zu verlassen. Er steht zu 100% hinter mir und da bin ich ihm auch sehr dankbar für.
     
  20. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo lost,
    Ich weiss jetzt garnicht was ich schreiben soll. Nur soviel:
    Ich wünsche dir, dass es bei dir ganz schnell wider berg auf geht und du den rollator in die Ecke stellen kannst.
    Im Vergleich zu dir bin ich ja Kern gesund.
    Ich wünsche dir wirklich alles alles gute.
    Gruß Tommy
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden