Was soll ich nur tun?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Remy, 4. März 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Remy

    Remy Neues Mitglied

    Hallo, momentan weiß ich noch nichts, ich weiß nur, das ich letzte Woche ein großes Blutbild machen ließ und ganz spontan sagte, "machen Sie bitte einenHIV - Test mit".

    Einen besonderen Grund gab es dafür nicht, lebe seit 6 Jahren in einer monogam-schwulen Beziehung, keine Bluttransfusionen oder sonst etwas.

    Am Dienstag morgen sollte ich erneut zu meinem Arzt wegen einer Wiedrholung....

    Fakt ist, momentan warte ich auf den zweiten Test, doch vermutlich ist es nur noch eine Formsache: positiv.

    Momentan stecke ich in einer Luftblase...weiß nicht wie es mir geht....mein Partner ist eingeweiht und scheint negativ (Bluttest) zus ein.

    Mein Problem....das kleinste, aber momentan das akkuteste, ist mein Arbeitgeber.

    Ich bin im sozialen Bereich tätig, kleine Firma, sehr Familiär...wenn man sich krank meldet wird man gefragtr was man hat und man anwtortete auch darauf.

    Nun sagte ich meinem Chef am Montag bescheid, dass ich dienstags früh blut abgeholt bekommen würde...das Blutabnehmen dauerte 4 Stunden (Gespräch Arzt, musste mich "fangen")...da ich die Woche davor schon Blut genommen bekam...wurde mein Chef helhörig. Ich erzählte es gäb merkwürdige Werte...Kollegen merken nun vermehrt, dass mit mir etwas ist, muss oft raus, weinen....Krank machen traue ich nicht da befristete Stelle.

    Egal was jetzt ist, wie es weitergeht, ich brauche eine "Alibi-Erkrankung", etwas was nicht so schlimm ist, dass man mich nicht weiter beschäftigen kann, aber erklährt das ich momentan "anders" bin und zukünftig wohl öfters zum Arzt muss, Tabletten usw...

    ich abe gegoogelt und gegoogelt. Stand jemand auch vor diesem Problem, gibt es eine "gute Alibi-Erkrankung"?

    Ich hoffe es kann mir jemand helfen
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Remy,

    nur ganz kurz. »Alibi-Erkrankungen« habe ich mir früher zurechtgelegt, wenn ich mit Kunden oder Kollegen essen war und hinterher meine Pillen ausgepackt habe. Das habe ich aber bald wieder sein lassen ...

    Fakt ist: Du bist nicht gezwungen, Deinen Arbeitgeber über eineHIV-Infektion zu informieren, mit der modernen Therapie muss man sich auch nicht ständig krankmelden, weil das Leben im Prinzip völlig normal weitergeht. Den Arzt sehe ich 4 x im Jahr und Tabletten hole ich mir als 2-Monats-Vorrat. Das sind maximal 10 Termine, die direkt mit HIV zu tun haben ... mehr sind das nicht!

    Nebenbei: HIV ist mittlerweile als Behinderung im Sinne des AGG (Allgemeines Gleichstellungsgesetz) anerkannt.

    Es kann natürlich sein, dass Dein erster Test falsch-positiv war (gibt's nicht zu oft, kann aber passieren). Also warte auf den zweiten Test. Dann ist immer noch Zeit, darüber nachzudenken, wie es weitergeht.
     
  3. Thorsten

    Thorsten Neues Mitglied

    Hy Remi,

    das ist super, dass Dein Partner bescheid weiss und ihr da offen miteinander seid.
    So kann er Dich jetzt in dieser Zeit unterstützen. Das ist im Moment für Dich gewiss ganz viel wert.

    Und klar, wie Matthias das an andere Stelle hier im Forum ja öfters schreibt: medizinisch ist ne
    HIV Infektion heutzutage echt klasse behandelbar und wirklich nicht mehr das Drama wie damals
    in den 80`er Jahren.

    Aber aus der ganz individuellen Perspektive ist so eine Diagnose natürlich trotzdem eine ziemliche
    Veränderung für einen selbst.

    Ich weiss nicht in welcher Stadt Du wohnst, aber wenn es bei Dir in der Region eine AIDS-Hilfe gibt,
    dann ist das immer eine erste gute Adresse als Ansprechpartner.

    Ich rate meinen Klienten hier bei mir in Stuttgart in solchen Fällen in der Regel sich erst einmal wieder
    zu finden und zu sammeln, mit guten Freunden oder der Familie zu sprechen.
    Outing und dererlei.. das hat echt noch Zeit, viele machen das auch gar nicht. Das ist immer individuelle
    Typsache. Auch wenn Du es in dem was Du über Deinen kleinen Betrieb schreibst erstmal anders erleben magst.

    Und wenn Dir nicht gut ist, dann lass Dich auf jeden Fall einfach krankschreiben. Das ist legal, da kann keiner
    meckern. Echt nicht. Und der Grund der Krankschreibung geht einen Chef nix an. Deshalb steht die auf dem
    Zettel ja auch nicht drauf. Vielleicht brauchst Du Dich so dann gar nicht in die Ausreden-Ecke mit anderen Krankheiten
    rein zu manövrieren.

    Anbei noch zwei Links, der eine damals DAS bahnbrechende Statement im medizinischen Fachjournal der Bundesregierung:
    sogar HIV positive Chirurgen dürfen operieren !
    http://www.dvv-ev.de/FachausKommis/KommHIVPersonal/HIV bei HCW Bundesgesundheitsblatt 30.7.2012.pdf

    und noch der Leitfaden der Deutschen AIDS-Hilfe zur Antidiskriminierung.
    http://www.aidshilfe.de/sites/default/files/Leitfaden AD für Beratende Endversion mit Titelblatt.pdf

    grade auch mit Hinweisen zu Kündigung in der Probezeit uns sowas.. Wie Matthias schon erwähnt hatte:
    der Gesetzgeber schützt Dich da und das ist auch richtig so.

    Es ist gut, dass jemand für Dich da ist. Und auch wir im Forum stehen Dir mit Rat und Support zur Seite

    drück Dich
    Thorsten
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden