Was haltet ihr von dem Buch??

Dieses Thema im Forum "AIDS-Forum" wurde erstellt von maik28, 24. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. maik28

    maik28 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bin neu hier und habe eine Frage. Ich habe einen Freund, derHIV positiv ist und jetzt versuche ich so viel wie möglich darüber in Erfahrung zu bringen, um zu wissen, wie ich damit umgehen soll. Vor einigen Tagen bin ich bei amazon auf das Buch "Was wäre wenn... AIDS nur eine riesige Lüge wäre gestoßen" und war ganz überrascht. Nachdem ich das jetzt gelesen habe bin ich sehr verunsichert. Kann mir vielleicht jemand sagen, was es damit auf sich hat und ob diese Fakten darin wirklich stimmen? Weil irgendwie habe ich jetzt den Überblick verloren. Da wird gesagt, es wäre nur eine Kombination von Symptomen und der HI Virus sei nicht belegt. Dann habe ich verschiedene Sachen, die darins tehen gegoogelt und habe wirklich rausgefunden, dass einiges, was darin gesagt wird stimmt. Kann ich meinen Freund jetzt beruhigen oder ihm auch dieses Buch empfehlen? Hat jemand von Euch dieses buch gelesen und weiß, ob diese Sachen darin stimmen? Danke schon mal vorab und wer andere Tipps hat, wo ich wirkjlich umfassend über alles informiert werden kann darf sich auch gern melden. Danke
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Mike,

    ehrlich gesagt, war ich ziemlich sauer, als ich den Titel deines Threads gelesen hatte, weil ich befürchtete, jetzt wäre schon wieder ein AIDS-Leugner am Werk. Aber der Inhalt des Threads hat mich eines Besseren belehrt. Trotzdem werde ich einen Mod bitten, den Titel etwas unverfänglicher zu formulieren - etwa in dieser Hinsicht: „Was haltet ihr von dem Buch: Was wäre wenn ... AIDS nur eine rieisge Lüge wäre?« Denn das möchtest Du ja wissen.

    Nachtrag: Er ist jetzt geändert.

    Ich kannte das Buch noch gar nicht und hab erst einmal oberflächlich bei Amazon nachgesehen. Um zum Buch Stellung zu beziehen, muss ich erst einmal hineinschauen - die »Blick ins Buch«-Funktion macht's möglich. Die ersten beiden Leserrezensionen lassen mich allerdings Schlimmes befürchten. Offensichtlich schreibt da jemand über eine Krankheit, von der er keinerlei Ahnung hat. Das beginnt schon damit, dass der Auto offensichtlichHIV und AIDS verwechselt.

    Zu Deinem Freund: Nein, ich würde es ihm nicht geben. Dein Freund braucht Informationen, die Gültigkeit besitzen (nur mit googlen lassen sich Theorien übrigens nicht ernsthaft verifizieren, da auch das Internet voller Müll ist!). Er braucht Informationen, wie er mit sich und der Infektion umgehen will, soll und kann. Kritische - vor allem voraussichtlich unbelegt kritische Aussagen sind da ebenso kontraproduktiv wie Schilderungen der ausschießlich negativen Aspekte einer Infektion.

    Du hast absolut Recht, dass sowohl für ihn als auch für Dich gute, ausreichende und vor allem Mut machende Information wichtig ist. Ich kann Dir daher - wenn es denn ein Buch sein soll - eher meines empfehlen: »Endlich mal was Positives«. Das mag jetzt wie Eigenwerbung klingen ... aber lies bei Amazon die Rezensionen oder schau auf meine Website (Link in der Signatur) und stöber im Gästebuch, unter den eingestellten Pressereaktionen und den Leseproben. Erst dann kannst Du entscheiden, ob das Buch eine Hilfe ist.

    Über das von Dir genannte Buch werde ich mich informieren und zeitnah hier meinen Kommentar abgeben. Ich hoffe, soweit genügt Dir das für's Erste.
     
  3. maik28

    maik28 Neues Mitglied

    Werde nachsehen

    Danke, ich werde mir die Webseite mal ansehen. Ja, der Titel meines Themas war vielleicht falsch gewählt. ich wollte niemanden zu nahe treten, erst recht nicht, da es mich ja durch meinen Freund indirekt selbst getroffen hat. Ich habe die Bewertungen bei amazon auch gelesen, allerdings denke ich auch, dass es kontrovers oder zugespitzt sein soll. Für Betroffene sind viele dinge vermutlich ein Schock, wie sie es auch für mich waren. Ich bin nur eben stark verunsichert, weil darin Sachen genannt werden, die in sich schlüssig und nachprüfbar sind. Dadurch das mein Freund betroffen ist, gilt es jetzt für mich erst mal zu lernen damit umzugehen und was bleibt mir da anderes übrig als Literatur zu recherchieren und mich im Netz schlau zu machen. Wobei ich auch schon mitbekommen habe, dass im Netz viel Blödsinn steht. Deshalb hoffe ich ja auch hier auf weitere Hilfe. Danke in jedem Fall
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    »Was wäre wenn ... AIDS nur eine riesige Lüge wäre«

    Vorab: Wenn ich am 24. August auf einem am 12. August erschienenen Buch das Label »Bestseller« lese, dann ist das für mich der erste Beweis für Schwachsinn. Natürlich ist der Begriff nicht geschützt, aber er suggeriert eine Wichtigkeit, die - wenn sie vom Auto selbst verliehen wird - üblicherweise eher die Schwäche des Werkes zeigt.

    Schon der erste Satz ist nachweislich falsch: »AIDS - ein Schreckgespenst mit vier Buchstaben, an dessen Ende unweigerlich der Tod lauert.« Denn »AIDS« im klassischen Sinne tritt heute kaum noch auf - dazu sind die Medikamente der Kombinationstherapie viel zu wirksam. »AIDS« ist auch keine Krankheit, sondern der Oberbegriff für den gesundheitlichen Zustand nach Zusammenbruch des Immunsystems bzw. nach Auftreten der ersten »opportunistischen Infektionen«. Diese tauchen heute aber nur noch selten auf, weil - man ahnt es - die Medikamente dafür sorgen, dass die Viruslast (Anzahl der Viren im Körper) insoweit minimiert wird, dass keine direkte Gefahr mehr besteht.

    Im Vorwort des Buches wird deutlich, dass sich die Reihe »Was wäre wenn« eher boulevardesk den Skandalen und Skandälchen widmet und - so z.B. auch im AIDS-Buch Protagonisten einführt, deren Existenz eher unwahrscheinlich ist. Der in der »Blick ins Buch«-Funktion lesbare Teil ist romanhaft geschrieben und suggeriert lediglich, informativ sein zu wollen.

    Von 5 Leser-Rezensionen auf Amazon sind 2 vernichtend:
    »Esoterisches Märchen ohne tieferen Hintergrund. Spart Euch das Geld und holt Euch lieber einen Kaffee. Finger weg von diesem "Sachbuch".«
    »Wie gesagt habe ich gerade 46% des Buches gelesen und kann jetzt schon sagen, dass es die bisher schlechteste recherchierte Medizinliteratur ist, welche ich je gelesen habe.[...[ Fazit: Ein Buch zum lesen aber keineswegs um es ernst zu nehmen. Vielmehr sollte man es in die Rubrik "Schlecht recherchierte Literatur" einstufen.«

    Eine 5-Sterne-Rezension erkennt das Werk ebenfalls als Roman:
    »Es mag sicherlich keine medizinische Fachliteratur sein, aber es zeigt ein interessantes Szenario, bei dem die Frage "Was wäre wenn..." schon sehr berechtigt ist.« Das ist bei jedem James Bond-Film nicht anders ...

    Eine weitere ist überschrieben mit »Herrlich verarscht von der Obrigkeit« und entbehrt damit der vom Autor so beschworenen Ernsthaftigkeit

    Interessant vor allem ist, dass das Buch u.a. in Washington D.C. recherchiert sein will, aber für € 2,99 angeboten wird - mehr noch: Es ist auch in der Komplett-Ausgabe aller »Was wäre wenn«-Bücher enthalten, die ebenfalls für € 2,99 angeboten wird.

    Ich weiß, wie aufwändig gute Recherche ist und was da an Kosten entstehen, die wieder eingespielt werden wollen.

    Deshalb mein Fazit: Finger weg. Nicht ernst zu nehmen. Eher sogar kontraproduktiv. Der Autor maßt sich an, über Dinge zu schreiben, die er im Höchstfall aus drittklassigen Quellen kennt.

    Man muss sich nur mal die Titel der Buchreihe anschauen, um zu erkennen, was da für ein Schwachsinn dahinter steht:

    Was wäre wenn... AIDS nur eine riesige Lüge wäre?
    Was wäre wenn... FACEBOOK ein riesiger Schwindel wäre?
    Was wäre wenn... Lady Diana umgebracht worden wäre?
    Was wäre wenn... Jack the Ripper gefasst worden wäre?

    Die Wahrheit hinter Facebook - Wie der Krake Facebook im Zusammenspiel mit den Geheimdiensten langsam die globale Kontrolle übernimmt

    Was wäre wenn... Die TITANIC gar nicht gesunken wäre?
    Was wäre wenn... Barschel zu viel wusste?
    Was wäre wenn... MICHAEL JACKSON seinen Tod nur inszeniert hätte?
    Was wäre wenn... Ihre Zeitung und Ihr Radio Sie täglich anlügen?


    Muss man dazu mehr sagen?

    Übrigens: Heute ist sogar das Leben tödlicher alsHIV. Denn das endet definitiv tödlich. Bei HIV besteht immer noch Hoffnung auf weitere Entwicklungen. Und auch, wenn es der Autor nicht wahrhaben will: Mit kleinen Schritten ist die AIDS-Forschung mittlerweile schon recht weit gekommen.
     
  5. maik28

    maik28 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke für die ausführliche Antwort. Ja, ich gebe dir recht. Am anfang ist es romanhaft geschrieben, aber dann rast es sehr schnell von Fakt zu Fakt. Ich denke, mit der Einleitung wollte der Autor nur darauf hinweisen, wie es eben passieren kann. Übrigens war es die einleitung, die mich zum Kauf animierte. Ich habe auch erst gedacht, diese buch wäre in dem sammelband drinne, aber das war nicht so. Da sind nur die anderen drin, die ich also jetzt auch noch lesen muss, da ich fälschlicherweise diesen Band zuerst gekauft habe. Nur in dem AIDS buch stehen schon interessante Sachen drin, auch von Professoren, die zitiert werden und was ich nachgeprüft habe. Das ist eben das, was mich so erschreckt und nicht wissen lässt, ob es stimmt, dass zum Beispiel der HI virus nicht zwingend bedeutet, dass AIDS ausbrechen muss und dass es eben überhaupt keine Definition von dem gibt, was als AIDS bekannt ist. sind es jetzt kombinationen von Symptomen, gilt der Punktekatalog oder ist es chronisch? Jetzt bin ich noch viel mehr durcheinander, als ich es vorher war. Ich werde das Buch aber meinem Freund vermutlich wirklich n icht geben, da viele Sachen die darin geschrieben stehen eher nur noch mehr aufwühlen, als das sie helfen. Wie das, was der Arzt sagt, wegen der therapie und den Medikamenten die es gibt.

    Hat denn vielleicht noch jemand einen tipp, wie ich im allgemeinen mit der situation umgehen soll, dass mein Freund positiv ist? Irgendwie fühle ich mich so hilflos damit.

    danke in jedem Fall.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi MIke,

    ich kann nur davon ausgehen, was ich zu gesicht bekommen habe - und ich muss ehrlich sagen, dass es nicht einmal annähernd die € 2,99 wert ist. Für jemanden wie Dich, der ganz frisch im Thema steckt, mögen die »Fakten« verständlicherweise noch als »informativ« gelten .... ich bin mit meinen 20 Jahren Erfahrung da ein Stück weiter.

    Welche Professoren werden denn da zitiert? Prof. Duesberg etwa?
     
  7. maik28

    maik28 Neues Mitglied

    Hi Matthias,

    danke für die netten Antworten. Nein da werden eine menge Doktoren und Fachleute genannt, das hat mich ja so nervös und aufgewühlt gemacht.

    Man fühlt sich eben so hilflos, wenn ein so enger Freund plötzlich so etwas bekommt. Da wollte ich nur nachfragen.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi MIke,

    auch unter den Professoren und Fachleuten gibt es eine Menge Scharlatane, die z.B. behaupten, dass es AIDS gar nicht gebe (was insofern stimmt, als AIDS keine Krankheit, sondern ein Gesundheitszustand ist - aber den gibt es), dass das HI-Virus noch nie gefunden worden wäre (was nicht stimmt) und dass die Medikamente gefährlicher wären als die Krankheit (was spätestens seit 1996 nicht mehr stimmt). Dann gibt es noch Verschwörungstheorien aller Art, die ich mir hier aber ersparen will.

    Merke: Nicht überall, wo Professor draufsteht, ist auch Fachwissen drin!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden