Was glaubt ihr, wie die meisten sich infizieren?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Smiley, 10. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Smiley

    Smiley Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    ich finde es super, dass ihr so vielen Menschen mit Tat und Rat zur Seite steht. Ihr habt großen Respekt verdient.
    Ich setzte mich seit einiger Zeit selber mit der Frage auseinander, wie und unter welchen Umständenhiv übertragen werden kann. Deshalb habe ich wirklich viele Fragen im Forum gelesen und sehr viel durch eure Antworten gelernt. Was ich euch jedoch fragen möchte ist folgendes:
    Viele User haben Angst, dass sie sich angesteckt haben könnten..ihr gebt ihnen oft beruhigende aber keine beschönigenden Antworten, das finde ich super..und oft sagt ihr, dass hiv ein schwer übertragbares Virus ist und sehr viele Faktoren zusammenkommen müssen, damit man sich ansteckt und dass einmalige Kontakte oft nicht unbedingt zur Ansteckung führen müssen. Ihr kennt euch natürlich aus, deshalb frag ich euch..was meint ihr, wie die Neuinfektionen häufig zustande kommen? Den Zahlen nach zu urteilen, ist es ja schon schwierig, in Deutschland jemandem zu begegnen, der hiv positiv ist aber nicht therapiert wird und somit ansteckend ist. Ich möchte eure Einschätzung wissen, weil HIV einerseits eine so gefürchtete Erkrankung ist, andererseits ein schwer übertragbarer Virus, mit dem sich ja dennoch leider so einige anstecken. Ich hoffe, ihr empfindet meine Frage nicht als unnötig..Liebe Grüße, Smiley
     
  2. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Tja ... die meisten Menschen stecken sich wohl durch ungeschützten Geschlechtsverkehr an ....

    Drogengebraucher sind in D wohl nur noch selten der fall soweit ich weis. Genauso wie die Mutter-Kind übertragung
     
  3. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Abend,

    laut dem Robert-Koch-Institut gibt es da eine (leider) Rangfolge:

    1. Männer die mit Männern Sex haben (und kein Gummi verwenden)
    2. drogenabhängige Menschen
    3. heterosexuelle Menschen
    4. Mutter-zu-Kind Übertragung

    Leider sind das eben auch statistische Werte, die aber in der Realität schon zuverlässig sind.
     
  4. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Drogennutzer kommen ernsthaft vor heterokontakten? Das hätt ich jetzt so nicht erwartet
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn man die Gesamtzahlen zugrundelegt, stimmt Chris' Antwort. Bei den Neudiagnosen 2011 sieht die Situation so aus:

    Gesamt: 2.800
    davon neu infiziert: 2.700

    Männer: 2.250
    Frauen: 450

    MSM (Men having Sex with men): 1.500
    Heterosexuelle Kontakte: 820
    intravenöser Drogengebrauch: 360
    Mutter-Kind-Transmission: 10

    (alle Daten RKI Epidemologisches Bulletin 46/2011; Zahlen geschätzt)
     
  6. zilly

    zilly Neues Mitglied

    hi,

    ich vermute smiley meint, da bekannte infizierte ja behandelt, dadurch unter der nachweisgrenze liegen u somit so gut wie nicht mehr "infektiös" sind, weiters auch auf sich und ihre umwelt achten...ja keine "gefahr" mehr sind!

    wie kommt es, dass sich der virus nicht eindämmen lässt... oder so... :?

    die dunkelziffer muss enorm sein und die unwissenden sehr aktiv. es ist traurig, dass im sexrausch bei so vielen menschen (ja, ist bei mir auch schon vorgekommen, gsd ohne folgen) das gehirn ausschaltet :cry:

    ich vermute, dass die angst vor einer schwangerschaft viele dazu anhält, doch ein kondom zu verwenden und somit im heterosexuellen bereich die infektionen nicht explodieren. obwohl ich gelesen habe, dass in österreich 80% der neuinfektionen bei heterosexuellen kontakten stattfand.

    wie ist es mit solchen, die andere mit absicht anstecken? gibt´s die wirklich?

    ich kenne nur einenhiv-infizierten persönlich (zumindest weiß ich es nur von dem) unser beziehung ist zwar in die brüche geangen, aber er war immer sehr bedacht mich keinem risiko auszusetzten. das begann schon damit, dass er sich vor einem treffen nicht mal frisch rasiert hat. Trotz unserer vorsicht, kamen mir immer wieder zweifel, dass wir wirklich an alles gedacht haben.
    eigentlich dürfte man dann nie mehr einen fremdkontakt eingehen, safer sex war immer ein sicherheitsgarant für mich, jedoch bei einem wissentlich infizierten macht man sich dann trozdem gedanken.

    übrigends, an dieser stelle, nochmal danke für eure zusprache, seit dem einen chat konnte ich alle zweifel wegschieben u lebe wieder ohne diesem -ja wir waren vorsichtig aber, könnten wir was übersehen haben- gedanken.

    in ein paar wochen mache ich wieder einen test, einfach um es wieder schwarz auf weiß zu haben.

    lg u weiter so :D
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden