Virtueller Beistand

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von student, 21. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. student

    student Neues Mitglied

    Hallo liebe Community,


    ich habe mich angemeldet, nachdem ich schon viele Beiträge hier gelesen habe. Trotz allem habe ich irgendwie das Bedürfnis meine Geschichte niederzuschreiben - mit der Hoffnung auf ein wenig virtuellen Beistand, der mir viel bedeuten würde.

    Ich bin 28, Student, und habe in Südostasien meinen Master-Abschluss gerade fertig gemacht. Das ganze Jahr hat natürlich viel Neues geboten und war sehr aufregend. Leider habe ich aber auch eine große Dummheit begangen.

    Bei einem Trip nach Thailand habe ich mich in ein Mädel verliebt und es kam zu ungeschütztem GV. Sie war Thailänderin und auch wenn sie kein Geld von mir verlangt hat, ist sie der Bar-Girl-Szene zuzuordnen. Nicht nur, dass in Thailand eine hohe AnzahlHIV-Infizierter lebt, ist das Mädel natürlich damit auch noch der größten Risikogruppe zuzuordnen.

    Wie konnte es dazu kommen? Schon am Tag danach habe ich mir riesige Vorwürfe gemacht. Ich habe viel in den vergangenen 2 1/2 Monaten darüber reflektiert. Außer mit meiner langjährigen Ex-Freundin hatte ich noch nie ungeschützten GV und dann auch noch ausgerechnet bei diesem hohen Risiko. Das Schlimme: Es war noch nichtmal Alkohol im Spiel. Es ist also quasi bei vollem Bewusstsein passiert. Möglicherweise lag es auch ein wenig an meiner privaten Situation. Meine Freundin hatte mich nach 7-jähriger Bieziehung verlassen. Die Beziehung hat die große Distanz nicht ausgehalten. Ich war sehr verzweifelt, suchte nach einem "Erfolgserlebnis". Im Nachhinein konnte ich das alles aber nicht mehr nachvollziehen. Die quälenden Wochen, die seitdem vergangen sind, waren mir natürlich eine Lektion fürs Leben. Die Frage ist nur, wie hoch der Preis ist.

    Symptome?
    Nunja, während den letzten Wochen hatte ich manchmal das Gefühl, etwas erhöhte Temperatur zu haben. Nachgemessen habe ich aber nie und vielleicht war es auch nur Einbildung. Müdigkeit war auch im Spiel. Allerdings ist das so allgemein - ob es was zu bedeuten hat?
    Vor einer Woche dann haben mich Grippesymptome umgehauen. Leichtes Fieber, starker Schnupfen + Husten, etwas Übelkeit. Vor wenigen Tagen war ich nun beim Arzt und habe zugleich um einenHIV-Test gebeten. Es sind noch nicht ganz 3 Monate rum, aber immerhin 10 Wochen. Um ganz ganz sicher zu gehen könnte ich ja später nochmal einen Test machen lassen.

    Wie dem auch sei: Anfang nächster Woche werde ich das Ergebnis erfahren. Und ich habe natürlich große Angst, was ich da angerichtet habe. :( Ich kann nicht verstehen, wie ich - der sonst immer superkorrekt ist - so leichtsinnig sein konnte. Die Tage werden sich noch so lange hinziehen und es wäre schön, ein paar tröstende Worte zu lesen. :(
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Student,

    ich kann Dir jetzt auch nur für »die letzten Tage der Unsicherheit« die Daumen drücken, denn - wie Du schon selbst schriebst - die Voraussetzungen klingen schon sehr nach einem möglichen Risikokontakt.

    Die Betonung liegt aber auf »möglich«. Nicht alle der »Bar Girl-Szene« zurechenbaren Damen sind notwendigerweise positiv. Und selbst wenn, heißt das nicht automatisch, dass Du Dich infiziert hat (obwohl wie gesagt das Risiko schon vorhanden ist).

    Die »Symptome« sagen nichts aus, weder das Vorhandensein noch das Nichtvorhandensein. Es gibt keine Symptome, die ausschließlich aufHIV hinweisen - und es gibt Infektionen, die völlig unauffällig (also ohne Begleitersscheinungen, um das eigentlich falsche Wort »Symptome« zu vermeiden) verlaufen.

    Ich hoffe für Dich und wünsche Dir, dass der Test gut verläuft. Immerhin - und das finde ich prima - hast Du ja schon genügend reflektiert. Ich kann Dir nur - für meinen Teil und aus meiner Erfahrung - sagen, dass auch ein Leben mit der Infektion möglich ist ... und es verläuft eigentlich mittlerweile fast »normal«.

    Trotzdem ist es schöner (und besser - und gesünder) ohne. Also wünsche ich es Dir!
     
  3. student

    student Neues Mitglied

    Vielen Dank Matthias. Es tut sehr gut, deine Zeilen zu lesen!
     
  4. keito

    keito Neues Mitglied

    Hi Student,

    ich hatte auch eine Rk und befinde mich in der Wartephase.
    Ich kann dir sagen, ich habe mich dermaßen verrückt gemacht die erste Zeit.
    Das lässt aber mit etwas Abstand nach. Wie gesagt selbst WENN die Dame positiv was, ist das Risiko gegeben ganz klar, ABER bei einmaligem Verkerh laut aller Aids-hotlines und Beratern sehr klein, wenn kein Blut im Spiel war.
    Zudem muss sie ja erstmal positiv sein.

    ps: kannst mir gerne ne PN schreiben falls du reden möchtest, ich bin wie gesagt in der gleichen Situation.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

  6. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Hallo Student,

    Matthias hat das meiste ja eigentlich schon gesagt. Ich möchte noch hinzufügen:

    Natürlich war es etwas kopflos von dir bei diesen Umständen auf das Kondom zu verzichten. Aber jeder macht mal Fehler. Das ist absolut menschlich. Ich kann sehr gut verstehen, daß du in deiner Situation nach Ablenkung gesucht hast. Und auch, daß du im Eifer des Gefechts deinen Schutz vergessen hast. Richtig war das natürlich nicht, aber menschlich. Also hör auf dich damit verrückt zu machen. Es ist wie es ist und Selbstgeißelung hilft keinem weiter. Und wie oben schon erwähnt kann man auch MIT der Infektion gut leben.

    Immer positiv denken :)

    Alles Gute!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge in unserem Forum:
  1. menschlich123
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.905
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden