Verzweiflung und Ängste

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von lawieve, 6. Dezember 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lawieve

    lawieve Neues Mitglied

    Hallo ich bin seid 2011 mit der DiagnoseHIV bekannt gemacht worden!
    Ich bin jetzt 27 und bin Alleinerziehende mami!
    Bin auch schon in Therapie die bis jetzt super verläuft....
    ...bis auf meine Psyche!
    Mittlerweile beschäftige ich mich sehr viel mit dem Thema umdas ganze HIV leben! Und um so mehr Panik bekomme ich auch ab und zu... es gibt aber auch Tage da geht es mir bestens! Ich vergesse sogar für einen winzigen Moment das ich HIV+ bin! Doch viel mehr habe ich einfach nur Angst! Es heißt das die Lebenserwartung hoch sei bei Regelmäßiger Therapie und konsequenter einnahme so wie Kontrolle! Aber so wie ich das alles lese bleibt mir dann nur der 45 Geburtstag oder aller höchstens 50ter Geburtstag offen! Ich lese nahe zu jeden tag fast Berichte Studien neue news und meine Gedanken klammern sich daran fest das diese Aussage das HIV positive eine normale Lebenserwartung erreichen können nur für die gilt die auch erst mit 40 oder 45 ihre HIV Erkrankung bekommen haben!und bei mir war es bereit mit 25 und dem nach geht mir das nicht aus dem kopf!Ich weiss das es keine Erwartung drüber hin aus geben kann aber ich habe das alles doch anders verstanden als es anscheinend scheint... Ich wende mich hier nochmals ans Forum weil ich hoffe das ich da auf Antworten von Leuten mit dem selben Schicksal evt mitteilen!Ich weiss nicht wie ich mit der Situation umgehen soll und wie schafft ihr es euch "positiv" zu stärken ohne die ganze zeit down zu sein!?
     
  2. Eisblume

    Eisblume Neues Mitglied

    Dann sind wir ja ca. ein Alter - ich bin 29 aber bereits seit 2006 postiv und seit ca. einem halben Jahr in Therapie.... Gesundheitlich gings mir schon immer gut - aber die Psyche macht mir auch zu schaffen, in meinem Fall aber eher weil ich mir einen Partner und Kinder wünsche und Angst habe keinen zu finden.
    Ich glaube schon dass bei guter Therapie die Lebenserwartung recht normal sein wird - zumal ja die Medizin immer mehr Fortschritte macht (weniger Tabletten als es früher gewesen wäre, weniger Nebenwirkungen)
    Ich denke auch sehr oft anHIV und kanns eigentlich nur "verdrängen" bzw. nicht negativ drüber nachgedanken wenn ich mit Freunden unterwegs bin.
     
  3. -cupcake-

    -cupcake- Bewährtes Mitglied

    Ich denke kaum noch an meine Diagnose. Ich bin positiv und das werde ich immer sein. Wie lange man lebt kann man eh nie vorraussehen von daher mache ich mir da keine Gedanken. Bin jetzt 30 und hab letztes Jahr die Diagnose bekommen. Bin auch Mutter. Der einzige Vorteil den ich vielleicht habe ist, dass ich in einer Beziehung bin. M Freund ( bald Ehemann :) ) ist auch positiv. Und somit habe ich immer jemandem mit dem ich darüber reden kann. Aber im Alltag denke ich kaum noch dran.
     
  4. Pietro

    Pietro Neues Mitglied

    Hat man mit den neuen Medikamenten tatsächlich nur eine weiter3 Lebenserwartung von 20-25 Jahren???

    Ich War der Meinung das sich das nur auf starkehiv positive Raucher bezieht.

    In einigen Studien meine ich öfters was von 30-40 Therapie Jahren aufwärts gelesen zu haben.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, die Lebenserwartung gleicht sich immer weiter der von Negativen an. Heute heißt die Faustregel, dass ein Mensch, der sich mit 20 Jahren infiziert, eine um etwa 10% geringere Lebenserwartung hat.
     
  6. Pietro

    Pietro Neues Mitglied

    Also habe ich doch richtig gelesen gehen wir davon aus das ein 20 jähriger 70 wird ziehen wir die 10% mal ab hat er trotzdem noch 40-45 Jahre.

    und mal davon abgesehen 40 Jahre ist eine lange Zeit. Wer weiß ob in 10-20 Jahrenhiv nicht vielleicht schon heilbar ist ?
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Exakt so ist es.
     
  8. Pietro

    Pietro Neues Mitglied

    Na also Laviwe, hört sich doch gut an.
    Würde mir da auch nicht mein Kopf an deiner Stelle zerbrechen.
    Du sagst es geht dir super und die Therapie funktioniert gut also wird das die nächsten 40 Jahre doch auch kein Problem sein :)). Spätestens wenn du dann Oma kannst du darüber lachen wie du dir unnötig Gedanken immer gemacht hast :)
     
  9. lawieve

    lawieve Neues Mitglied

    Jaa das ist immer eine bestärkung die ich mir selber auch gebe! Das ich doch hoffentlich noch oma werde und mittlerweile gehts mir gut damit weil wenn ich so überlege ob mit oder ohne die Erkrankung gibts auch andere Erkrankungen an denen andere menschen viel schlimmer leiden und sterben! Da sehe ich jetzt "positiver" nach vorne und das forum gibt hier einem auch noch mal halt, das man nicht alleine ist.... :D
     
  10. BinBack

    BinBack Mitglied

    Das ist doch alles Quatsch deine Ängste.

    Ich bin Negativ , Also kann ich nicht die Argumente bringen wie ein betroffener.
    Aber die Therapien werden immer besser . Dich wird eher ein Autounfall töten alsHIV. Sagen wirs so
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    BinBack, mach mal bitte halblang. Es ist noch gar nicht so lange her, da wolltest Du Dir das Leben nehmen, wenn der Test positiv ausgefallen wäre ... und das, obwohl Du nicht mal ein Risiko hattest.

    Lawieve hingegen ist infiziert und macht sich daher auf einem ganz anderen Niveau Gedanken. Ihre Ängste und Sorgen sollten ernstgenommen werden und mit Argumenten beantwortet werden. Ihr ein »alles Quatsch« entgegenzuwerfen, spricht von Ahnungslosigkeit und mangelndem Einfühlungsvermögen. Das können wir weder hier im Forum noch im Leben außerhalb des Forums gebrauchen.

    Also reiß' Dich gefälligst zusammen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden