Verständnis Frage zu Ov

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Bokertt, 18. November 2020 um 10:49 Uhr.

  1. Bokertt

    Bokertt Neues Mitglied

    Guten morgen meine lieben ,

    ich hätte da nur mal eine kurze Frage .
    Ich bin nicht davon betroffen und es geht mir einfach darum es zu verstehen .

    Ich habe viel hier im Forum gelesen und festgestellt , dass es sehr sehr viele Anfragen wegen aktiv ov gibt .

    Ich habe mir auch Studien angesehen, weshalb ich auch zu meiner Frage komme.

    Zur Frage :

    Es ist ja so, dass Ov aktiv und Mann zu Mann als sicher gilt, solange kein Sperma oder Blut aufgenommen wird.
    Jetzt steht aber in diesen Studien, dass Ov ohne Aufnahme eine Risiko zu 0,005% bietet .

    Kann mit jemand den Pathomechanismus erklären ?
    Wie soll eine Infekttion ohne einbVirushaltiges Sekret ablaufen ?

    Evtl könnte diese Klärung auch einigen aufragenden Usern in diesem Forum helfen .

    Ich bedanke mich im voraus und warte gespannt auf Abtworten .

    Liebe Grüße
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich würde auch nicht schreiben 0% Risiko... einfach rein rechtlich. Theorie und Praxis sind zwei paar Schuhe... es ist kein Fall bekannt bei dem sich jemand ohne Spermaaufnahme infizierte.
     
  3. Bokertt

    Bokertt Neues Mitglied

    Hi Alexandra ,
    das ging ja schnell : )

    Also rein Fall bekannt und somit auch kein Pathomechanismus .

    Vielen Dank
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das kann man realistisch gar nicht in Zahlen ausdrücken, so gering ist das. Aber man muss es so schreiben, weil es unter theoretischen Aspekten nicht auszuschließen ist – selbst wenn es in der Realität niemals vorkommt.

    Daran scheitern ja die meisten Leute – nicht nur hier – wenn sie unter Stress (und ein eventuelles Risiko ist immer eine Stresssituation) versuchen, wissenschaftliche oder semi-wissenschaftliche Informationen zu entschlüsseln. Solange etwas nicht zu 100% auszuschließen ist, besteht immer ein Restrisiko. Aber alles unter 0,1% gehört nicht nur statistisch zu den zu vernachlässigenden, weil rein theoretischen Risiken.

    Hätte man mir nach derHIV-Diagnose 1994 erzählt, ich würde 2020 noch völlig normal und fast von der Infektion unbelastet leben, ich hätte ihn zu 100% einen Träumer oder einen Tatsachenverweigerer genannt. Aber selbst 1994, als HIV noch ein Todesurteil war, war mein Tod wegen HIV nicht zu 100% sicher. Warum? Ich hätte ja auch vom Bus überfahren werden können. Verstehst Du, was ich Dir sagen will? Rein informatorisch, also wie jetzt in Deiner Situation, ist das leichter zu verstehen, als im Moment einer – auch unbegründeten – Panik. Aber egal, wie die Situation auch sein mag – es ändert sich nichts an den Wahrscheinlichkeiten.

    Das einzige, was zu 100% sicher ist, ist der Tod. Den hat bislang noch niemand überlebt.
     
    AlexandraT gefällt das.
  5. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Eine Zahl dazu hab ich noch nie gelesen.
    Wenn ich hier irgendwelche Zahlen nenne, beziehe ich mich auf eine groß angelegte Studie (Langzeitbeobachtung) die sich mit den Infektionswahrscheinlichkeiten bei den verschiedenen (Sex)Praktiken beschäftigte. In dieser steht bei Oralverkehr (insertiv und rezeptiv*) als Ergebnis, dass es bisher (angeblich) einzelne berichtete Fälle gegeben haben soll :cool:

    *Diese Bezeichnungen sind eindeutiger als "aktiv oder passiv" gerade bei OV ;)
     
  6. Bokertt

    Bokertt Neues Mitglied

    Hallo zusammen,


    @ Matthias
    ich verstehe was du mir damit sagen möchtest .
    Vielen Dank für deinen Beitrag

    @haivaupos
    Einzelne Fälle bei ov , oder bei ov ohne Aufnahme?
    Auch dir einen großen Dank für deinen Beitrag
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lies mal genau... angeblich....einzelne.... einen den man immer wieder zitiert hat sich zb. als unwahr erwiesen... der hatte nicht nur OV sondern andere Risiken. Dabei geht es auch immer um Spermaaufnahme mit Schlucken... da kann es tatsächlich zu Infektionen kommen. Aber ohne Spermaaufnahme - kein Risiko.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich bitte auch immer zwischen Risiko und Wahrscheinlichkeit zu unterscheiden. So ist z. B. ungeschützter Verkehr immer ein Risiko, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion ist Null, wenn die beteiligte PersonHIV-negativ ist. :)
     
  9. Bokertt

    Bokertt Neues Mitglied

  10. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ich weiß es nicht genau, allerdings denke ich schon, dass damit "vollzogen" gemeint ist. Alles andere würde keinen Sinn machen. Wer hört denn schon vorher auf wenn man nur das macht? :D;)
     
  11. Bokertt

    Bokertt Neues Mitglied

    :D Alles andere würde keinen Sinn machen :D:D:D
     
  12. Anderzon

    Anderzon Neues Mitglied

    Für mein Verständnis: Die Infektion erfolgt beim Schlucken dann irgendwo auf dem Weg von Mundschleimhaut über Speiseröhre, genauer gesagt alles, wo Sperma nicht mit Magensäure in Berührung kommt? Wäre es dann bei einem "Unfall" (;)) für den Betroffenen zu empfehlen, den Mund mit einer Mundspüllösung auszuspülen und viel zu trinken? Und sei es auch nur zur Selbstberuhigung.
     
  13. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun ich denke, es schadet zumindest nicht. Ob es auch tatsächlich hilft?
    Wäre interessant wie eine etwaige Studie dazu aussehen würde... :D
     
    Anderzon gefällt das.
  14. Anderzon

    Anderzon Neues Mitglied

  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ausspülen ist ok...aber bloss mit Wasser und nicht mit Alkohol. Nach meinen Kenntnissen entsteht die Infektion vor allem in der Speiseröhre wenn man Sperma schluckt. Im Mund dann eher im Rachen....vorne ist die Mundschleimhaut unempfindlicher.
     
    Anderzon gefällt das.
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz allgemein: Bitte Vorsicht bei der Wortwahl. Eine Infektion »erfolgt« nicht … sie ist möglich, wenn viele Faktoren zusammenkommen. Es gibt keinen Automatismus. Nie und nirgendwo.

    Die größte Angst vorHIV, die sich hier in diesem Forum immer wieder zeigt, liegt darin begündet, dass Sex schlecht ist, weil er mit sexuell übertragbaren Krankheiten verbunden ist. Da bilden die Gemeinschaft von falscher Moral und wenig Wissen eine fatale Kombination, die sich auch immer wieder sprachlich manifestiert.

    Wenn von 0,12% der Bevölkerung in Deutschland, die HIV-positiv sind, etwa 85% in ART und damit nicht mehr Überträger sind … wieso »erfolgt« dann eine Infektion grundsätzlich beim Sex … egal, um welche Praktik es sich handelt?

    HIV ist ein reales Risiko unter bestimmten Voraussetzungen. Diese Voraussetzungen bestimmen die Wahrscheinlichkeit. Und diese ist im Höchstfall identisch mit dem Risiko, in 99% aller Fälle aber deutlich geringer. Nur: Wie gering sie tatsächlich ist, lässt sich nicht definieren. Statistiken bieten Anhaltswerte, mehr nicht. Sonst würden so viele unserer User (und nicht nur die) ja nicht glauben, dass sie die berühmten Ausnahmen sind, als die man später in medizinischen Fachbüchern weiterlebt. Die Warhol'schen 15 Minuten Ruhm haben bei Krankheiten nichts verloren.

    Zum Thema OV: Der »Fall« aus Frankfurt, der immer wieder zitiert wird, war kein Fall. Er beruhte auf falschen Angaben des Patienten. Deshalb hat er keinerlei Aussage-, geschweige denn Beweiskraft.

    Bitte achtet also alle – ich versuche es ja auch – auf Formulierungen, die im Zweifelsfall sowohl Phobien als auch Vorurteile und Diskriminierungen befeuern können.

    Herzlichen Dank.
     
    Anderzon gefällt das.
  17. Anderzon

    Anderzon Neues Mitglied

    Tut mir leid!

    Könnte man meinen Beitrag dann ändern? Vielleicht in "Wenn überhaupt bestünde ein Risiko ..."?
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das muss Dir nicht leid tun – so etwas kann immer mal passieren … und wird es auch.

    Trotzdem werde ich nicht müde, darauf hinzuweisen … gemäß des alten Tucholsky-Zitats: »Sprache ist eine Waffe«. Und er meinte das im Sinne von: Man kann sie benutzen, man sollte aber auch vorsichtig mit ihr umgehen.

    Alles gut!
     
    Anderzon gefällt das.
  19. Anderzon

    Anderzon Neues Mitglied

    Es ist halt auch so, wie wir auf der Internen im Krankenhaus sprechen. Heißt, das "Falls eine Infektion erfolgt" wird sich weggedacht. Aber hier sind ja eben auch viele User mit zum Teil pathologischen Angstzuständen dabei, da muss ich schon aufpassen.
     
    matthias gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden