Verdacht Situation der lesten paar Tagen.

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von wolfi, 2. Januar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wolfi

    wolfi Neues Mitglied

    Ich Hoffe bin am richtigen Teil vom Forum.
    Guten Abend miteinander. Ich wünsche allne noch nachträglich alles gute im neue Jahr!
    Seit kurzem lese ich als Gast die Beiträge hier im Forum. Wiso?
    "Jetzt muss ich kurz ausholen"
    Seit geraumer Zeit habe ich geschwollene Lympknoten am Hals inkl B Symptome.
    Stänig Fieber extremer nachtschweiss. "Mit geöffnetem Fenster."
    Durchfall.
    Kurz vor Weinachten ging ich zum Arzt. Da ich plötzlich noch ziemlich Atembrobleme Beckomen habe.
    Ich meinte einer steht auf dem Brustkorb.
    Also da ging es los. Blut Abnahme wegen ev Infektion. Blut wahr ok bis auf 2 Leberwerte.
    Dachte nix dabei. Also Medi beckomen. Tage später hatte ich plötzlich noch einen Schmerzhaften knoten underem Lymphknoten beckomen.
    Nochmals zum Arzt. Blutabname Leberwerte nicht gut.
    Dabei erzählte ich nochmals die ziemliche Fieberschübe.Danach musste ich ein Fieber Tagebuch betreiben.
    Alle 2 Stunden Temperatur messen.
    Montag: 06.00/ 35.6*
    08.00/ 38.9*
    12.00/ 36.7*
    14.00/ 35.4*
    16.00/ 39.2*
    Usw eine Woche lang.
    Fr. Ab zum Arzt Blut Abnahme der einte Leberwert wahr ok. Der Rest nicht. Sonstige Blutwerte wahren gut. Inkl. Tumormarker.
    Danach Lunge Geröntgt alles ok.
    Danach zum MRT in Spital alles ok.
    Arzt Ultraschal Leber Nieren Blase alles ok.
    Plötzlich kamm er mitHIV?
    Ich dachte was soll das?
    Also Blut abgeben.
    Danach kamm ich ernsthaft in panik.
    Wusste nicht wiso warum.
    Da fing ich an überlegen wo ich mich ev angesteckt haben könnte. Da kamm mir nur die OP in sin wo ich im Sommer gehabt habe.
    Da hatte ich richtig angst beckomen.
    Da mein Wissenstand bei HIV bei null wahr. Also wie anstecken wahr mir bekannt.
    Also ich kannte den Film Philadelphia mit Tom Hanks.
    HIV= AIDS = Tod mehr nicht. Da fing ich an im Inet bzw Googel an zu suchen Gott sei Dank hab ich dieses Forum gefunden." Dabei Danke ich allen Moderatoren für diese tolle Arbeit hier. Plötzlich bekam ich das Telefon vom Arzt Negativ. Für mich heisst es morn Morgen ins Spital gehen um den Knoten zu Punktieren.
    Trotzdem interessiert mich das Thema HIV. Da es ja alle treffen kann. Und ich mein Unwissen beseitigen möchte.
    Hab mir jetzt mal das Buch Endlich mal was Positives Bestellt. Hab ein paar Sachen schon bei You tube geshen und muss sagen es Interessiert mich sehr.
    Hab Gleich noch ein Paar fragen;
    Was ist der Unterschied zwischen HIV1 und 2?
    Wie gross ist das Risiko das man heute noch sich im Spital anstecken kann?
    Bei den Antivren Medikamenten werden alle Viren runtergebracht oder nur den HI virus?
    Wen ich es rechtverstanden habe gibt es eine Provilagse Therapie bei verdacht auf eine Infektion in einem gewissen Zeitraum? Was wird da gemacht? Da ja man der Virus ja nicht „ausrotten“ kann. Was ist der sin von dieser Behandlung?
    Diese Medikamenten sind ja extrem Teuer. Für unsere Gesellschaft wir können das uns leisten dank Versicherungen. Wie sieht das aus in der 3 Weld? Gibt es dort auch eine Behandlung durch Organisationen? Oder lassen wir sie dort unten vere…..!

    Auf diversen Seiten und auch auf Youtube wird der Film I won't go quietly empfohlen.
    Ist das ein Film wo der Wahrheit enspricht?
    Könnt ihr mir ev weiterhelfen das ich mein Wissen erweiteren kann.

    Sorry fürs das zutexten.
    Ps. Weg den Schreibfehler ich bin Legasteniker.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    HIV1 und 2 haben unterschiedliche Quellen d.h. sind von unterschiedlichen Affen her. Zudem ist HIV2 bei uns recht selten und es ist weniger aggressiv als HIV1.

    Du hast einen neg.HIV-Test.... warum machst Du Dir Gedanken über die entsprechenden Medis?

    Du meinst PEP? Ist nur gedacht wenn man aktuell einem Risiko ausgesetzt war. D.h. wenn ich mich im Job an Glas verletze und die Wunde mit Blut eines möglichenHIV-Patienten verunreinigt wird. Dann kann ich PEP einnehmen.

    HIV-Medis sind in anderen Ländern günstiger. Aber manche Menschen haben keinen Zugang zu solchen Medis oder sie wollen sie nicht weil sie lieber den "Vodoozaubern" glauben.

    Den Film kenne ich nicht... aber glaub lieber Matthias' Buch als irgendwelchen Quellen bei Youtube.

    Du willst Dein Wissen erweitern? Kann man im Internet tun auf Seiten der Aidsberatungen.

    Bei uns in der Schweiz infiziert man sich nicht im Spital... zumindest nicht mit HIV. Aber eine Lungenentzündung ist nichts ungewöhnliches im Spital. Zumindest kenne ich es so.

    Hoffen wir, dass Dein Knoten nichts bösartiges ist... die Daumen sind gedrückt.
     
  3. wolfi

    wolfi Neues Mitglied

    Guten Abend AlexandraT

    Die frage wegen den Medis das intressiert mich einfach.
    Wen ich das lese was für gwaltige Wirkungen und Fortschritt die Forschung macht.

    Was bringt das PEP eigentlich?
    Versteh ich jetzt nicht gerade. Wen man Blut von einemHIV Patienten auf die Wunde bekommt, Dan ist es ja schon passiert oder nicht?

    Möcht euch nicht nerven mit meinen Fragen. Sorry

    Hoffe ich habe bald das ergebnis.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Medis die man bei der PEP einsetzt sind auch Medis die man sonst einsetzt. Man bekommt mind. 2 verschiedene d.h. ein Medi verhindert zb. das Andocken vonHIV und das andere zb. die Vermehrung. So hat man grosse Chancen zu verhindern, dass ich mich zb. bei einem solchen Berunfsunfall mit HIV infiziere.

    Es gibt unterschiedliche Formen von PEP: http://de.wikipedia.org/wiki/Postexpositionsprophylaxe

    http://www.hivandmore.de/hiv-pep/index.shtml

    http://www.daignet.de/site-content/...ositionellen Prophylaxe der HIV-Infektion.pdf

    Nur ein paar Links zu lesen....
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Wolfi,

    manchmal empfehlen Ärzte einenHIV-Test, um auszuschließen, dass es sich bei körperlichen Problemen um eineHIV-Infektion oder Folge davon handelt. Deshalb musst Du nicht gleich in Panik verfallen.

    Und die Philadelphia-Gleichung »HIV = AIDS = TOD« gilt schon seit 1996 nicht mehr. Seitdem gibt es eine gut funktionierende Therapie (Kombinationstherapie).

    Infiziertes Blut auf einer Wunde kann ein Risiko sein, muss aber nicht. Es bedarf dazu einer Eintrittspforte, d.h. die Wunde muss offen und groß genug sein. Und die Viruslast des infizierten Bluts muss hoch genug sein.

    Sich im Krankenhaus mit HIV zu infizieren, ist so gut wie ausgeschlossen. Dafür gibt es - wenn man die Nachrichten verfolgt, hört man es öfters - durchaus andere Arten von Keimen. Die haben aber mit HIV nichts zu tun.

    Antivirale HIV-Medikamente wirken gegen HI-Viren. Andere Infektionsherde können damit nicht (oder nur selten) bekämpft werden.

    Die prophylaktische Behandlung, von der Du schreibst, ist die PrEP ... also »die Pille vorher«. Die soll dafür sorgen, dass das Virus nicht an den Helferzellen andocken kann. Die PrEP ist gerade in den USA zugelassen worden, in Deutschland steht man dem aber noch sehr skeptisch gegenüber.

    Anders die PEP - die »Pille danach«. Bei tatsächlich gehabtem Risiko muss man 30 Tage lang HIV-Medikamente nehmen, um sicherzustellen, dass das Virus nicht an die Helferzellen andockt und sich vermehrt.

    Lungenentzündungen können unterschiedliche Ursachen haben. Nur die Variante, die durch eine Pilzinfektion ausgelöst wird, ist mit HIV assoziiert. »Normale« Lungenentzündungen haben mit HIV nichts zu tun.

    Zu »I won't go quietly« möchte ich nichts sagen. Ich finde diesen Film kontraproduktiv, weil er noch von alten Vorgaben ausgeht. Mittlerweile sind Forschung, Wissenschaft und Medizin wesentlich weiter.

    Last not least ... Dir auch ein gutes neues Jahr - und ganz bald eine angenehme Nachricht!!!
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist ein Grammatikproblem :) Du meinst die Präexpositionsprophylaxe ... :)
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hach, deutsche Sprache schwere Sprache. :D
     
  9. wolfi

    wolfi Neues Mitglied

    Guten Abend.
    Danke Alexandra und Matthias für die Infos.
    Die Links habe ich in ruhe durchgelesen.
    Ist echt schön das es so gute Medis gibt und die Forschung so dran ist.
    So sollte es auch in der Krebsforschung sein.
    Nette
    Grüsse

    Wolfi
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden