Vaginalsekret während Sex unter Kondom gerutscht

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von g1010, 17. November 2021.

  1. g1010

    g1010 Neues Mitglied

    Hi,

    leider habe ich für mein Thema noch keinen passenden Thread gefunden.
    Ich hatte Sex mit einer Prostituierten mit Kondom. Das Kondom hatte ich selbst mitgebracht. Ich habe mir extra sehr weite Kondome gekauft, da die anderen mir zu eng sind. Verrutscht sind mir diese Kondome bisher auch noch nie.
    Ich habe mir das Kondom selbst übergestreift bis komplett nach unten. Dann hat sie meine Eier (nur meine Eier) mit sehr viel Gleitgel massiert und gleichzeitig hatte sie ihn auch MIT Kondom im Mund. An meinem Penis hatten aber weder sie noch ich Gleitgeld drangemacht. Sie hatte sich selbst unten rum aber auch schon vorher mit sehr viel Gleitgel eingerieben. Nach dem Sex (sie auf mir) habe ich das Kondom dann vorsichtig abgezogen. Es war auch weiterhin bis fast ganz unten am Penis dran, aber mein Penis war danach sehr sehr glitschig. Ich glaube, dass die Glitsche nach dem Gleitgel gerochen hat. Ich habe nun Angst, dass das Gleitgel mit ihrer Vaginalsekret während dem Sex unter mein Kondom gerutscht ist. Anders kann ich mir nicht erklären, dass er so glitschig war, vielleicht war es für diesen Fall doch zu weit, aber abgerutscht ist es ja nicht.
    Das Kondom selbst war aber dicht.

    Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko, wenn ihre Vaginalsekret zusammen mit dem Gleitgel unter meinen Penis gerutscht ist und meine Eichel berührt hat? Ist ein Test sinnvoll und wenn ja, wann?

    Vielen Dank für Eure Antworten
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Da hab ich aufgehört zu lesen ... Kondom benutzt - keinHIV-Risiko - fertig aus, und da gibts auch kein WENN ABER HÄTTE WÄRE oder KÖNNTE
    Und dabei gibt`s hier dutzende Varianten Deiner Geschichte.

    Test kannste ruhig machen.. es schadet nicht, seinen Status zu kennen.
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ist aber medizinisch nicht notwendig. Zumindest auf Deine geschilderte Situation bezogen.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eigentlich ist die Idee des Kondoms ja, hauteng zu sitzen …
    Kann es sein, dass Du ins Kondom gekommen bist? Dann ist das nämlich weder Vaginalsekret noch Gleitgel, sondern Sperma … Denn wo soll es hin?
    Ich würde die Frage anders stellen: Bei welchen Zirkus kann ich mit der Nummer auftreten? Denn so kann man sich keinesfalls mitHIV infizieren …
     
  5. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    lüge

    wenn kein risiko vorhanden ist gibt es auch kein wie hoch
     
  6. g1010

    g1010 Neues Mitglied

    Keine Lüge, es waren ähnliche dabei, aber mein Fall kam nicht vor, sonst hätte ich ja nicht geschrieben.
    Danach hat's nicht ausgesehen, hat eher nach dem Gleitgel gerochen.
    OK, das reicht mir, danke für die Antworten.
     
  7. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    vielleicht waren satzzeichen anders, aber Beiträge wie deiner gibt es zu genüge
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lieber Gregor,
    ich würde da andere Formulierungen bevorzugen. Natürllch wissen wir, dass es solche Threads zuhauf gibt, aber wer in Panik ist, braucht tatsächlich jedes …
    … um sich und seine Situation wiederzufinden, so abstrus das auch klingen mag.

    Vielleicht versuchen wir alle, uns wieder ein wenig in der Sprache zu mäßigen. Es fällt nicht leicht, vor allem in der derzeitigen Situation (die selbst mich so langsam extrem dünnhäutig werden lässt) – aber es hilft niemandem, wenn wir übers Ziel hinausschießen – und sei es in noch so guter Absicht. Danke!
     
  9. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ein Test ist immer sinnvoll. Vor allem wenn man mit wechselnden Partnern Sex hat...
    Zwar spezifisch auf dein Erlebnis bezogen nicht, da war kein Risiko, aber das ändert nix daran. Also ja, grundsätzlich ist ein Test dann und wann sinnvoll :cool:
    Jederzeit :)
     
    matthias gefällt das.
  10. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    werde ich beherzigen
    absolut nicht, aber man darf auch ein wenig eigeninitiative der user verlangen. Sorge zu haben ist absolut menschlich und verständlich,nur wenn man versucht seine Faulheit als Ausrede zu nutzen für eine Situation die in viele bereits disktuiert wurde, tu ich mir persönlich schwer dem user glauben zu schenken.

    Ich kann die Panik vieler User einfach einfach nicht nachvollziehen. Es gibt 2 Übertragungswege - Punkt,Ende.
    sorry, für die harsche Ausdrücksweise, bitte aber auch um Verständnis und mehr Eigeninitiative für die Zukunft
     
    matthias gefällt das.
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    OT - aber nicht ganz unwichtig:
    Es fällt grundsätzlich schwer, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Und Panik oder Angst sind nicht nur sehr schlechte Ratgeber, sondern setzen jede Rationalität außer Kraft. Dazu kommt die Befürchtung, der oder die erste zu sein, dem/der so etwas passiert ist.

    Wir kennen das nicht nur, aber z. B. von Homosexualität (»the only gay in the village«) – aber eben auch vonHIV, wobei hier die Scham die größere Rolle spielt. Scham entsteht durch Erziehung, Prägung und Umfeld. Alles, was schlecht oder zumindest in der Mehrheitsmeinung angeblich schlecht ist, erzeugt Schamgefühle … manchmal sogar Schuldgefühle - das haben wir so gelernt (danke, liebe Religion!). Das bringt zwar keinen Menschen weiter, aber es ist eine Art Ventil … allerdings eines, was sehr schnell wieder verstopft und daher keinen Ausweg bietet, sondern eher in einer Explosion mündet.

    Weißt Du … mir attestieren immer wieder Leute, dass ich Mut hätte, so offen mit meiner HIV-Infektion umzugehen. Nein – das ist kein Mut. Das ist Ärger über die vielfältige Unwissenheit, die bewusst oder unbewusst in Diskriminierung – auch in positive Diskriminierung! – übergeht … das ist der Dank für eine Erziehung zur Selbstständigkeit … das ist aber auch ein Stück weit die Lust an der Provokation: Wie kann der bei einem so schlimmen Thema noch lachen? und dergl. Die Hauptsache aber ist, aufzuzeigen, dass (fast) alles geht, wenn man nur will – und jede Ausrede immer weiter in die Einsamkeit/Unzufriedenheit/Panik oder ins Unglück, oder was auch immer es an negativen Folgen geben mag, führt.
     
    Gregor und AlexandraT gefällt das.
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Leitfaden lesen etc. - ja
    Google und Co - nein ;)
     
    matthias gefällt das.
  13. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    @matthias: ich kann "teilweise" die Angst mancher User nachvollziehen. Es ging mir bevor ich dieses Forum aufgesucht habe nicht anders. Warum: weil ich nichts überHIV bzw deren Übertragbarkeit kannte,ausser die Altbekannten Horrorgeschichten die schon einen Bart haben.

    Das grosse Aber ist, dass ich mich in das Thema eingelesen habe und das darf man von anderen Erwachsenen auch erwarten - Schliesslich sind die Übertragungswege keine Mathematik. Aber stattdessen kommt es mir so vor als würde es ihnen gefallen sich in Selbstmitleid zu baden und nichts dazu lernen zu wollen.

    Abschliessend: Ne HIV infektion braucht kein Mensch, genauso wenig wie zig 1000 andere Krankheiten. Das grosse aber ist, das man aufgrund der Therapie ein normales Leben führen kann ohne einschränkung, dass ich wiederum aufgrund meiner Krankheit nicht tun kann(Therapie NW-Liste einfach zu hoch ohne Lebensqualität) -> vielleicht resultiert mein Unmut genau deswegen.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ziemlich sicher sogar … und auch sehr verständlich. Trotzdem bitte ich beim ThemaHIV zumindest von unserer Seite für weitgehend professionelle Distanz, auch wenn es (auch mir) manchmal schwerfällt.

    Und damit beende ich den OT-Ausflug: ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden