Unsicherheit

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von ratsuchende, 8. Juni 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Hallo, ich hab eine dumme Frage...Machen nur Phobiker mehrere Tests ? Denn ich hab hier mitbekommen, dass viele hintereinander mehrere Tests machen, wie Umut. Das macht mir etwas Sorgen...

    Ich hab ja vor kurzem wegen der Testsicherheit nachgefragt, wegen meinem Labor Antikörpertest, den ich nach 8 Jahren !!!!! getraut habe mich machen zu lassen (hat mich soviel Kraft und Überwindung gekostet)

    Vorher hatte ich ja nur die 9 Heimtests (alle negativ, aber ich war nicht sicher), deshalb dann doch der Test noch bei Labor, auch negativ.

    Ich wollte von Euch wissen, ob dann auch wirklich ein Labortest ausreicht (nach 8 Jahren), denn mir ist der Gedanke gekommen warum viele Leute dann gleich mehrere Tests hintereinander machen und ob wie in meinem Fall ein Test dann auch ausreichend ist...

    Lg
     
  2. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    hab den Labortest machen lassen damit ich endlich Gewissheit habe und wollte nicht nochmal testen...
     
  3. Joao

    Joao Neues Mitglied

    Servus ratsuchende! :)

    Recht herzlich möchte ich dich in diesem Forum begrüßen! :) Es ist schön und wichtig, dass du nach 8 Jahren den Mut aufbringen konntest einenHIV-Antikörpertest zu machen. Ich muss gestehen, dass ich von Heimtests absolut nichts halte, mal ganz abgesehen davon, dass sie hierzulande sowieso verboten sind. Gründe für die Verbote sind die häufigen Anwendungsfehler einiger Testpersonen, das Risiko, sich HIV+ zu testen und mit dieser erstmals vermeintlichen Diagnose alleine zu sein - so ganz ohne Hilfe von Personen, die des Berufes wegen tagtäglich damit konfrontiert sind. :) Auch werden diese Heimtests mehr als häufig im außereuropäischen Raum hergestellt und es kommt nicht selten vor, dass an deren Qualitätsmaßstäben gezweifelt werden darf. Hast du denn schon den Befund deines Labortests erhalten oder wartest du noch darauf? Ebenso würde es mich interessieren, warum du mit einem vorzeitigen AK-Test so lange gezögert hast. :) Ich denke mal, dass du eine junge, fitte und gesunde Frau bist. Dementsprechend wäre ein AK-Test nach 8 Wochen nach der letzten (potentiellen) Risikosituation bombensicher. :) Lediglich bei immunsuppressiven Personen, die z. B. aufgrund von pulmonal/dermatologisch bedingten Erkrankungen Cortison nehmen, oder Menschen, die sich unmittelbar in einer Chemo-/Strahlentherapie/kurz vor und nach Organtransplantationen befinden, ist es statthaft 12 statt 8 Wochen abzuwarten, da das Immunsystem unter den oben angeführten Beispielen nicht ganz so zuverlässig arbeitet wie bei Gesunden. :)

    Ich wünsche dir alles Gute und würde mich freuen, nochmal etwas von dir zu hören! :)

    Ganz liebe Grüße,


    João :)
     
  4. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Lieber Joao, ich hab mich recht herzlich für Deine Antwort zu bedanken. Ich hatte so schreckliche Angst bekommen, dass ich mich nicht traute einenHiv Test beim Arzt zu machen. Deshalb hab ich die Heimtests dann gemacht, ist mir leichter gefallen, da ich es daheim machen konnte und mich nicht soviel Überwindung gekostet hat, außer Haus gehen, Arzt Termin machen usw. Meine gesamte Geschichte ist hier im Forum nachzulesen. Letztendlich haben mich die Heimtests dann auch nicht beruhigt und ich hab mich (für mich so gefühlt) mit der letzten psychischen Kraft zum Hausarzt durchgerungen um einen Labortest machen zu lassen. Der Labortest war negativ. Ich hab wie hier schon geschrieben aber danach doch noch etwas Angst wieder bekommen, da ich gelesen hab, dass auch ein Labortest nicht 100 % sicher ist.

    Damit hatte ich nicht gerechnet, dachte es gibt nur falsch positive Ergebnisse.

    Wie ich gelesen habe, soll in etwa 1 Test von 1000 falsch negativ sein.

    Deshalb hoff ich das ich trotzdem mit dem Thema abschließen kann und mein "einer" Test ausreichend ist. Wollte nicht nochmal testen lassen, deshalb mein heutiges Posting. Da viele gleich mehrere Tests hintereinander machen.

    Viele liebe Grüße an Dich
     
  5. Joao

    Joao Neues Mitglied

    Liebe ratsuchende,

    in der Tat kann es beizeiten geschehen, dass Tests ein falsches Ergebnis liefern. Z. B. der WesternBlot ein falsch-negatives & derELISA ein falsch-positives (wobei dies wirklich selten vorkommt, à la Promillbereich). Da aber nie nur ein Test dieser beiden diagnostischen Hilfsmittel unabhängig vom jeweils anderen Test zur Hilfe gezogen wird, sondern beide ihre Wichtigkeit parallel zueinander haben, sind sie in Kombination bei dir als gesunde Frau bombensicher. :) Das wären sie dann auch schon nach 8 Wochen gewesen, in denen eine potentielle AK-Bildung auf serologischer Basis als gesichert nachzuweisen wäre, aber es ist umso schöner zu lesen, dass du dich nun dazu durchringen konntest! So möchte auch ich mir einen 'Herzlichen Glückwunsch' zum negativen Testbefund nicht verkneifen! :) Lasse es dir in Zukunft gut gehen und scheue nicht davor rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen! :) Dies sage ich nur, weil ich den Gedanken, aus Angst in Ungewissheit zu leben, als äußerst quälend empfinden würde. :)
    Pass auf dich auf & *Daumen hoch* :)

    Ganz liebe Grüße,


    João :)
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie lange willst Du noch an der Sache rum machen? Lass doch endlich mal das ThemaHIV links liegen. 85 Postings und Du bist noch nicht wirklich weiter.....


    Nach 9 Heimtests und einem Labortest solltest Du endlich mit HIV abschliessen und nicht mehr hier immer dieselben Testfragen stellen. Lass auch die Finger von Google....
     
  7. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Hallo Joao, Du bist ein ganz lieber Mensch wie ich aus Deinen Zeilen lesen kann. Hab ganz lieben Dank für Deine Antwort. Bei mir wurde Anfang Mai "nur" ein Ak-Test gemacht, dieser war negativ. Ein Westernblot wurde nicht durchgeführt, was ich aus der Rechnung entnehmen konnte.

    Wenn ich großes Pech habe, dann wäre also theoretisch möglich dass der Ak-Test aus welchen Gründen auch immer negativ angezeigt hat, obwohl ich doch infiziert bin. Ich möchte das nicht hoffen, aber Angst macht der Gedanke schon.

    Gesund fühle ich mich schon, hab zumindest keine Sachen die jetzt auf eineHiv-Infektion hinweisen würden nach 8 Jahren, also keine schweren Symptome. Nur wenn ich Angst hab, dann bekomm ich häufig Nackenschmerzen und daraus Kopfschmerzen.

    Andere Symptome hab ich nicht, keine Müdigkeit, keine geschwollenen Lymphknoten, keinen Nachtschweiss, keinen Durchfall und auch kein Fieber. Auch hab ich oft von Gürtelrose gelesen, hatte ich auch nicht. Aber das bringt einen auch nicht weiter, wenn man liest dies kann erst nach 10 Jahren und mehr auftreten.

    Meinst Du auch in kann mich auf den negativenHiv Test verlassen. Wäre ja schon sehr tragisch wenn ich da durchgerutscht wäre.

    Ich für mich denke das die 9 Heimtest doch auch in die Richtung weisen (will dafür keine Werbung machen, ich kann deren Sicherheit auch nicht bestätigen), letztendlich haben sie mich auch nicht beruhigt und ich würde jedem raten einen offiziellen Test machen zu lassen, aber irgendwie geben Sie dann doch vielleicht eine Tendenz an, zusammen gesehen mit dem Labortest und das ich nach 8 Jahren keine schweren Krankheiten habe. Was denkst Du, kann ich mit dem Thema abschließen ?

    vlg
     
  8. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Hallo Alexandra, du hast Recht. Danke für Deine Antwort. Bin schon etwas weitergekommen, aber es ist wirklich für einen Laien wie mich total schwer etwas abschätzen zu können bzw. wird man echt schnell verunsichert wenn man eh schon Ängste hatte bzw. hat. Will deshalb jedem mit auf den Weg geben, geht sobald es möglich ist zumHiv-Test, ihr erspart Euch nichts, also bereits nach spätestens 12 Wochen. Es holt Euch ein, die Ängste nehmen zu, es wird alles schlimmer, gar nichts besser und um einen Test kommt ihr nicht herum. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich. Danke Alexandra, ich legs beiseite. vlg von mir
     
  9. Joao

    Joao Neues Mitglied

    Ohje, jetzt habe ich wohl Unsicherheiten gestreut! :D Nein, mal im Ernst - der AK-Test ist bombensicher.HIV sollte kein Thema mehr sein, welches auf quälende Art und Weise versucht, dir Unsicherheiten zu implizieren. :) Du solltest mit diesem Thema wirklich abschließen und zukünftig safer Verkehr mit Personen praktizieren, die du nicht oder nur schemenhaft kennst. :) Und wenn du bereit bist 24-26€ auszugeben, kannst du bei der AIDS-Hilfe deines Vertrauens einen Schnelltest unter ärztlicher Durchführung machen lassen. Das sind keine 10-20 Minuten und du weißt, dass du HIV-negativ bist. :) Meiner Meinung schade um das Geld (chron. Studentenleiden), weil du es jetzt schon wissen solltest. :) Vielleicht hilft es dir und du besprichst deine Sorgen mit einem dort ansässigen Arzt, um deine Sorgen ein für alle mal über Bord zu werfen. :)
     
  10. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Hallo Joao, nein ich glaube Euch hier im Forum. Ich hab nur glaub über die lange Zeit der Angst und der Unsicherheit verlernt "selber" zu glauben. Das hinterlässt schon Spuren. Deshalb will ich das ich echt für andere was nützliches beitrage (denn hier lesen viele), macht es nicht so wie ich, geht sobald als möglich zum Test !!!! Joao Du hast Recht, es ist mehr als quälend sich aus Angst wie ich so lange mit Ungewissheit zu quälen.. Was das bedeutet ist kaum in Worte zu fassen und was es letztendlich für einen Schaden anrichtet auch nicht... Drum Leute glaubt den Leuten hier im Forum, macht den Test und quält euch nicht ewig...Matthias hat hierfür unzählig viele gute Beiträge geschrieben (hat mir geholfen den Test endlich machen zu lasssen). Leider hab ich das Forum erst letztes Jahr gefunden und hier gelesen, vielleicht hätte ich es sonst früher geschafft zum Test...
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte nicht, Joao,

    Du kennst die Vorgeschichte nicht. Die Userin hat bereits 88 Beiträge verfasst, von denen 90% gleichlautenden Inhalts waren.

    Wir basteln hier schon ellenlang immer an derselben Stelle 'rum ... und es bringt wahrhaftig nichts, wenn »ratsuchende« (übrigens ein irreführender Nick, denn Ratschläge werden nicht angenommen) ständig mit derselben Geschichte um die Ecke kommt.

    Es reicht langsam – und vor allem: Es hilft keinem, sich stetig im Kreis zu drehen.
     
  12. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Hallo an Alle, wollt mich heut bedanken für Eure Aufmerksamkeit und die Zeit die ihr mir geschenkt habt, und Euch danken das ihr mich nicht gelöscht oder gesperrt habt.

    Danke für Euer Verständnis mir gegenüber. LG an alle
     
  13. ratsuchende

    ratsuchende Mitglied

    Ging mir nicht bei jedem so, da bin ich sehr ehrlich und ich möchte nicht gelöscht werden.

    Ich hatte bei der Aidshilfe die gleiche Frage wie hier gestellt, da wurde mir sofort aufgelegt, also das Gespräch beendet. Der Mitarbeiter hat gesagt der Gedanke ist abstrus.

    Und wie mein Mann reagiert und reagiert hat, hab ich Euch ja bereits berichtet, keine schöne Sachen haben sich abgespielt.

    Das wollt ich Euch jetzt ehrlichkeitshalber wissen lassen. Ich werde Euch auch ganz bestimmt nicht mehr das gleiche fragen, es reicht, Matthias hat recht und ich hab genug Erfahrungen gemacht. LG von mir
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gut. Dann können wir hier ja schließen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden