Unklarheiten zum Thema Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Ratlos_MS, 12. Juni 2019.

  1. Ratlos_MS

    Ratlos_MS Neues Mitglied

    Hallo Liebes Team und Mitglieder dieses Forum,

    erstmal ein dickes Lob!
    Fuer eure soziale freiwillige Arbeit in diesem Forum ;) Ich beschäftige mich erst seit kurzem, intensiv mit dem Thema Ansteckung mit HIV.
    Und ja ich gebe jetzt schon recht, eine sichere Antwort ergibt nur ein Test. Aber durch meine Unkenntnis hätte ich folgende Fragen an euch.

    1.) eine Übertragung von Mann zu Frau ist leichter für das HI Virus. Als Frau zu Mann. Aber nach meinem Bauchgefühl sind Männer anteilig häufiger infiziert (habe keine Fakten, ist nur eine Subjektives Empfinden). Ist meine Annahme richtig und warum?

    2.) Geschlechtskrankheiten helfen dem HI Virus, bei einer Infektion? oder ist es nur ein Anzeichen das dass gegenüber nicht reinlich ist bzw. viel wechselten Sexualkontakte hat?

    3.) Haben andere Krankheiten (keine Geschlechtskrankheiten) auch Einfluss an ein erhöhtes Risiko.

    Vorab Danke für eine Rückantwort
    VG
    Michael
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin, Michael!

    Zu 1.) Da in den westlichen Ländern Homosexuelle den größten Anteil an den Infizierten stellen, sind natürlich in der Gesamtheit mehr Männer als Frauen betroffen. Weltweit sieht das anders aus: 55% aller mit HIV infizierten oder an AIDS erkrankten Menschen sind weiblichen Geschlechts.

    Zu 2.) Andere Geschlechtskrankheiten (STI) können dem HI-Virus einen leichteren Weg in den Körper eröffnen, weil dann schon eine bestimmte Schwäche vorliegt. Das hat aber mit Reinlichkeit (Hygiene) oder mit häufig wechselnden Partnern (Promiskuität) überhaupt nichts zu tun.

    Zu 3.) Nein.
     
  4. Ratlos_MS

    Ratlos_MS Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    Erstmal danke habe zu Punkt 2 noch eine Zusatzfrage

    Wie muss ich das verstehen der HIV negative Person Mensch eröffnet wenn er eine Geschlechtskrankheit denn leichteren Zugang fuer HIV. Oder sieht man es eher als ein Träger ausgehend vom HIV positive?

    Und no nochmals danke seit echt toll
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hatte mich da wohl etwas blumig ausgedrückt … ;)

    Die BZgA kann es (hoffentlich) besser:

    Viele STI führen zu Entzündungen und kleinen Verletzungen gerade auf den Schleimhäuten. Diese bleiben zwar oft unbemerkt, sie bilden jedoch einen Weg, über den HIV leichter in den Körper eindringen kann.
    Aufgrund der Reizungen wandern verstärkt Immunzellen in die betroffenen Schleimhäute. Dadurch wird eine Aufnahme von HIV wahrscheinlicher, denn das Virus befällt die körpereigenen Abwehrkräfte.

    Leider funktioniert die Huckepack-Infektion auch umgekehrt: Wenn du HIV-positiv bist, noch keine HIV-Therapie bekommst und dich zusätzlich mit einer anderen STI angesteckt hast, dann erhöht dies das Risiko einer Weitergabe von HIV bei ungeschütztem Sex. Denn wenn dein Abwehrsystem belastet ist, kann es zu einer Vermehrung der HI-Viren in deinem Körper kommen. Das kann dazu führen, dass andere Menschen leichter angesteckt werden.

    (Quelle: http://www.liebesleben.de)


    Das heißt aber nicht, dass es immer eine sogenannte »Huckepack-Infektion« geben muss, sondern soll aufzeigen, wie wichtig es ist, in Risikosituationen auch andere STI als HIV zu berücksichtigen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden