Ungeschützter Sex mit Transfrau

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Martinlux, 18. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich hazze gestern Abend aktiven Analsex mit einer Transsexuellen. Dies war ein langer Wunsch von mir und entsprechend aufgeregt war ich. Als es nun so weit war ging es recht schnell, ich habe sie geblasen ohne Sperma im Mund zu haben. Dann habe ich sie aktiv genommen (kann man das so schreiben?). Da ich sehr aufgeregt war, dauerte der Sex so 2-4 Minuten, wenn überhaupt, dann bin ich gekommen. Und wir immer wenn man blöde Sachen macht, kommen die gen fragen erst nachher auf... Sie sagte mir sie hätte keinHIV und mache sonst aber auch keinen Sex ohne Kondom. Das kann man ja nun nicht überprüfen. Sie zeigte mir einHIV Test der 6 Monate alt war und negativ. Ich habe nach der blöden Sache natürlich trotzdem schiss. Meine Fragen sind nun: sollte ich ins Krankenhaus gehen und nach Pep fragen? Was man in Internet liest, sind die Nebenwirkungen ja nicht ohne. Oder hat man bei so kurzen Sex kein Risiko was diese Anwendung rechtfertigen würde?
    Der Sex dauerte wie gesagt 2-4 Minuten ich war der aktive Part, bin auch in ihr gekommen. An meinem Penis konnte ich keine Wunden sehen. Oder reicht da der Kontakt der Schleim Häute? als ich 10 min später im Auto saß habe ich mit Desinfektionsmittel auf den Penis geschmiert, brannte wie sau.
    Ode rust das Risiko doch so hoch, dass man eine Pep Behandlung machen sollte?
    Vielen Dank für die Antwort(en)
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Mit oder ohne Kondom? Das geht nirgendwo hervor aus deinem Beitrag...
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    @haivaupos
    Laut Titel ungeschützt:
    Ungeschützter Sex mit Transfrau
     
  4. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und ... wie aktuell ist DeinHIV-Test ?
    Schließlich hatte hier Dein Gegenpart das erheblich höhereHIV-Risiko !


    Warum in Gottes Namen tust Du das ?
     
  6. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Warum tut man sowas?
    Panik und Angst. Und viel viel Dummheit es überhaupt ohne Gummi zu machen.
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Da hätte ich gerne noch eine Antwort drauf
     
  8. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Har keinen. Ich hatte die letzten 12 Jahre nur eine Partnerin
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Das sind mir ja die Liebsten, dem Gegenüber die wildesten Sachen unterstellen, denHIV-Test anzweifeln und selber gar nix haben.. vielleicht sollte die Dame aus Deinem Eingangspost lieber eine PEP machen.. wer weiß, was Du ihr angehängt hast... denn sie hat lediglich DEIN Wort, mehr nicht !

    Also.. fahr mal wieder runter.

    Mach in 43 Tagen einenHIV-Test, wobei meine persönliche Einschätzung lautet, dass DeinHIV-Risiko quasi gegen Null geht, andere STI können vielleicht möglich sein.
     
    Martinlux gefällt das.
  10. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Ja klar steht Wort gegen Wort. Ich meinte das auch nicht abwerten. Es ist eher so meine Angst und Eigenart alles anzuzweifeln...

    Meinst du wirklich das das Risiko so gering ist, dass eine PEP Behandlung nicht nötig ist?
     
  11. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wenn Du der Meinung bist, Du brauchst eine.. dann hol Dir eine. Ich persönlich denke, dass Dir kein verantwortungsbewusster Arzt eine geben wird, denn Du brauchst keine. Ein negativerHIV-Test lag ja vor, wenn Du dem nicht glauben willst, ist das Dein Problem. Es hat Dich ja keiner gezwungen, aufs Gummi zu verzichten.

    Wenn Du einen Arzt findest, den Du belatschern kannst, sollte Dir bewusst sein, dass eine PEP denHIV-Test entsprechend verzögert auf 6 Wochen nach Ende der PEP.

    Geh nicht zu einer Transsexuellen, wenn Du davon ausgehst, dass sie krank ist... ganz einfache Sache.
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Laut aktuellen PEP Indikationen sollte bei ungeschütztem Analverkehr die PEP angeboten werden.
    Also rede mit einem entsprechenden Arzt über die PEP.
    Die Kosten der PEP musst Du allerdings selbst tragen. Die Krankenkassen übernehmen diese in Deinem Fall definitiv und zu Recht, nicht.
    Kosten ca 1000 €
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2020
  13. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Die Antworten klingen recht vorwurfsvoll. Ich wollte eigentlich nur eine einfache Einschätzung was Sinn macht. Das es doof war was ich gemacht habe weiss ich ja selber
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sagen wir mal so:
    • Es macht den Eindruck, als würdest Du das Risiko bei einer Transfrau höher ansetzen als bei anderen Menschen. Das ist aber nicht der Fall; es klingt sogar ein wenig nach Diskriminierung.
    • Zudem ist ungeschützter Sex immer ein Risko – egal mit wem. Ob es dabei aber zu einer tatsächlichen Übertragung kommt, hängt von vielen Faktoren ab.
    • Dann klingt es so, als unterstellst Du ihrHIV, wäscht Deine Hände aber in Unschuld.
    Du musst schon verstehen, dass wir da nicht so ganz kommentarlos drüber hinwegsehen können, schließlich geht es hier nicht nur um Einzelfallentscheidungen, sondern auch um nachhaltige Prävention.

    Wenn Du eine Einschätzung haben willst: Ungeschützter Sex ist grundsätzlich ein Risiko. Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung hängt von vielen Faktoren ab. Statistisch gesehen, ist die Wahrscheinlichkeit recht gering – aber eben nicht auszuschließen. Das kann nur ein Labortest nach 43 Tagen oder ein Schnelltest nach 84 Tagen.

    Eine PEP wirst Du hier mit ziemlicher Sicherheit nicht kriegen.
     
  15. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nun ja .... schließlich unterstellst Du ihr indirekt dieHIV-Infektion und Du selber kennst nicht mal Deinen eigenen Status.
    Dass das nicht gut ankommt, sollte Dir selber klar sein.

    Sie hat Dir einen negativen Test vorgewiesen, dass Du den nicht anerkennen willst sei dahingestellt - aufs Kondom verzichtest Du aber trotzdem und hinterher, wenn das Blut wieder im Kopf angekommen ist, kommt plötzlich die Erkenntnis und schon geht es los: DER/DIE andere.. hat Schuld, bestimmt hat die HIV oder Schlimmeres, ohGott ohGott... was da alles passieren kann. Dass Du selber auch eine Infektionsquelle darstellst, kommt Dir gar nicht erst in den Sinn.. aber Du bist es definitiv. Also - immer fein vor der eigenen Türe kehren !

    Ja.. besonders klug war es nicht. Aber es ist passiert und lässt sich nicht mehr ändern. Auch nicht, wenn man dem Anderen die wildesten Dinge unterstellt.
     
    AlexandraT gefällt das.
  16. ricky83

    ricky83 Mitglied

    Hi,

    also ich bin in einer ähnlichen Situation und würde dir einen Test nach der Wartezeit empfehlen. Ich hatte zwar keinen Test vorgezeigt erhalten, allerdings bestätigte mir die Frau mehrmals, dass alles in Ordnung ist.

    Allerdings finde ich, dass ein Test, nie ein Risiko ausschließt. Wer bestätigt mir, dass das Gegenüber nicht vor zwei Wochen einen RK hatte und jetzt gerade einen negativen Test vorweist? Das Alter des Tests ist nicht relevant, sondern die Aktivitäten des Partners und diese kann man nicht testen.
     
    devil_w gefällt das.
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gut gesagt. Letztlich ist jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich – daher zählt der eigene Test am meisten.
     
    ricky83 gefällt das.
  18. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Wer liest denn Titel? :D;)
     
    matthias und AlexandraT gefällt das.
  19. Martinlux

    Martinlux Neues Mitglied

    Danke für die Antworten.
    Mit ging es wirklich nicht darum meine Sexpartnerin etwas zu unterstellen sondern ich wollte rein eine Einschätzung haben wie hoch im Falle eines Falles das Risiko wäre, ganz ohne Wertung.
    Wenn ich die Antwort von Matthias richtig interpretiere, dann ist ein Restrisiko zwar nicht auszuschließen, aber auf Grund meiner Schilderung würde mir kein Arzt eine PEP verschreiben, richtig so zusammengefasst?

    Man sieht jetzt manches etwas anders.
    Natürlich werde ich einenHIV test machen lassen nach den 43 Tagen. Wenn er negativ, also positiv für mich, ausfallen sollte werde ich zukünftig regelmäßig testen lassen.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Richtig.
    Das freut mich. Gerade im Zusammenhang mitHIV ist es besser, wenn man unaufgeregt aktuelle Informationen einholt.
    Es ist niemals verkehrt, seinen Status zu kennen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden