"Unfall" in der Nacht, mache mir Sorgen um meinen

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Shen, 13. Januar 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe ein Problem, da letzte Nacht etwas passiert ist und ich mir nun unbeschreibliche Sorgen um meinen Partner mache.

    Wir sind seit fast 3 Monaten zusammen, ich binHIV positiv und leider noch deutlich von der Nachweisgrenze entfernt, mein Partner ist
    negativ und wir haben immer nur Safer Sex mit Markenkondomen (Amor und Blausiegel).

    Als ich gestern Nacht im Halbschlaf war, hat mein Partner mich leidenschaftlich geküsst, was ich auch erwiedert habe.
    Danach muss ich dann wohl eingeschlafen sein, zumindest weiß ich nicht, was dann passiert ist.
    Ich war nur schlagartig hellwach und stinksauer, als ich Stöße spürte und dann merkte, wie etwas in mich hinein spritzte.

    Mein Partner hatte mich also einfach so genommen und war in mich eingedrungen, ohne meine Einwilligung, während ich schlief und verwendete kein Kondom, sondern ejakulierte direkt in mir.

    Ich war geschockt und schrie ihn an, wie er sowas denn nur ohne Kondom und während ich schlafe machen und mich somit sogar mehr oder weniger vergewaltigen könne.

    Er meinte nur, er sei so erregt gewesen, da ich im Schlaf wohl eine Erektion hatte, dass er gar nicht weiter darüber nachgedacht habe und einfach losgelegt hätte.
    Immerhin hätte ich mich ja auch nicht beschwert, als er eingedrungen sei, sondern hätte nur wohlig aufgestöhnt.

    Ich mache mir große Sorgen um die Gesundheit meines Partners, da ich eben noch lange nicht unter der Nachweisgrenze und erst seit knapp 1 Monat in Behandlung bin.
    Heute früh musste ich dann auch fest stellen, dass er wohl recht ordentlich zu werk gewesen sein muss, denn mein Analbereich ist etwas wund und ich scheine kleine Verletzungen im Anus zu haben, da ich vorhin etwas Blut am Toilettenpapier hatte.

    Bitte, was kann ich nun für meinen Partner tun, ich bin im Moment einfach verzweifelt und weiß nicht weiter.
    Ich liebe ihn, natürlich bin ich nach wie vor wütend auf ihn, weil er das getan hat, aber ich will nicht, dass er sich bei mir infiziert, nur, weil er einmal etwas Dummes gemacht hat.

    Welche Möglichkeiten habe ich nun, wozu kann ich ihm raten, bin ich vielleicht selbst schuld, weil ich nackt geschlafen habe?

    Momentan gehen mir so viele Dinge durch den Kopf, dass ich schon nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. [User gel

    [User gel Poweruser

    Du trägst auf keinen Fall schuld. Es war ja die Fahrlässigkeit deines Partners.

    Ich würde ihn aufjedenfall mal den Gang zum Arzt empfehlen und mal die Situation schildern!
     
  3. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Er ist jetzt vor 30 Minuten zur Arbeit gefahren, versteht weder, warum ich wütend und enttäuscht bin, noch, warum ich mir Sorgen um ihn mache, er findet es albern und lacht zum Teil über meine Sorgen.
    :cry:

    Irgendwie frage ich mich, ob unsere Beziehung so überhaupt Sinn macht und Zukunft hat.
    Ich meine, ja, ich liebe ihn, aber er hat mich ja an sich vergewaltigt.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mein Tip: Ab in eine Klinik oder zu Deinem Schwerpunktarzt mit ihm. Die können ihn über sein Risiko aufklären. Klar, es muss nicht immer schief gehen... aber ich glaube, er unterschätztHIV. Dann gebe es die Möglichkeit einer PEP. Je schneller diese eingesetzt wird umso besser - am besten innert 24 Stunden.

    Er ist doch aufgeklärt in Sachen HIV, oder. Dann sollte ihm doch bewusst sein, dass er ein Risiko einging. Dir darf und kann man keine Schuld geben.
     
  5. [User gel

    [User gel Poweruser

    weiss er nichts von deiner Infektion?
     
  6. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Doch, er weiß, dass ich positiv bin, das habe ich ihm gesagt, als es ernster zwischen uns wurde.
    An sich sollte er auch gut aufgeklärt sein, zumindest hat er immer gesagt, das er sehr gut bescheid wisse, aber ich verstehe sein Verhalten nicht mehr.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Grundsätzlich ist das Risiko des aktiven Partners geringer – aber Statistiken sagen nichts aus über die Wahrscheinlichkeit. Über das Verhalten muss man nicht diskutieren, das war ein klarer Vertrauensbruch. Und auch seine Reaktionen danach sind für mich völlig unverständlich.

    Ich denke, hier ist ein großer Redebedarf angesagt. Nur: Dich trifft überhaupt keine Schuld – den Schuh musst Du Dir nicht anziehen. Deinem Posting nach zu urteilen, ist Dein Umgang mit der Infektion absolut korrekt. Und das ist auch richtig so.
     
  8. [User gel

    [User gel Poweruser

    erinnrt mich bischen an Pozzer verhalten.
    Menschen die sich absichtlich damit anstecken, als grösstes Geschenk für den Partner.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Erstens »Pozzer« ... und zweitens Vorsicht mit solchen Vermutungen.
     
  10. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Ich hoffe, dass er das nicht vor hat.
    Habe davon bisher auch noch nichts gehört, aber es gibt ja immer Dinge, die man noch nicht kennt.

    Ob ich ihn noch zum Arztbesuch überreden kann, weiß ich nicht, er geht nicht ans Handy und kommt erst heute Abend wieder nach Hause.
    Er will glaube ich nicht verstehen, warum er falsch gehandelt hat.

    Ich überlege auch, ob ich erstmal in meinem Zimmer schlafen soll, denn irgendwie traue ich ihm momentan nicht mehr und würde mit ihm im Bett wohl nicht gut schlafen können.
    Vielleicht war es auch falsch, dass wir direkt nach einem Monat zusammen eine WG aufgemacht haben.

    Irgendwie gebe ich mit trotz Allem die Schuld und kann nicht anders.

    :cry:
     
  11. [User gel

    [User gel Poweruser

    Na ja, wenn ich Analverkehr mit einer Person habe, von der ich weiss das Sie Positiv ist, liegt mir sowas nahe.
    Ich wollte es aber nicht als Tatsache hinstellen. deswegen schrieb ich es erinnert mich dran.

    Mir ist es besonders deswegen aufgefallen, weil er ja erwähnte hat, das der Partner nur müde darüber gelächelt hat , obwohl er eigentlich wissen müsste wie gross das Risiko ist!

    Aber ich will nicht zu viel hineininterpretieren.
     
  12. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Mir geht es gerade wirklich bescheiden.

    Ich weiß selber auch erst seit 7 Monaten, dass ich positiv bin, habe das auch noch nicht komplett verarbeitet, vor allem, da ich mich bei einem Vorfall infiziert haben muss, der mir immer noch schwer auf der Seele liegt.

    Jetzt kommen noch die Sorgen um meinen Partner und die Wut auf ihn dazu und ich stehe einfach nur noch neben mir, bin am Heulen und weiß nicht weiter.

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun, im Hinblick auf die Beziehung?

    Wir wohnen zusammen in einer WG-Wohnung, jeder hat sein eigenes Zimmer, aber wir haben bisher immer zusammen in seinem Bett geschlafen, da er das größere, bequemere Bett von uns hat.

    Dass ich positiv bin, habe ich ihm in einer ruhigen Minuten erzählt, als wir uns bewusst waren, dass da mehr ist, als einfach nur Freundschaft und er schien es bisher auch immer alles gut verstanden zu haben.
    Allerdings zweifle ich nun nach dieser Tat an seinem Verständnis und weiß nicht, wie ich mich in Zukunft verhalten soll.

    Ich möchte mich gerne bei euch für eure Unterstützung bedanken und mich gleichzeitig dafür entschuldigen, dass ich euch hier mit meinen Problemen nerve.
     
  13. [User gel

    [User gel Poweruser

    Was ich machen würde?
    Ich würde ihn wegen Vergewaltigung anzeigen! Man kann ja nicht einfach mit einem uneingewillgten Geschlechtsverkehr praktizieren; auch in der Partnerschaft nicht

    Ich glaube aber nicht, das du das machen willst! Vielleicht mal eine Weile distanzieren!
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du nervst nicht....ich kann durchaus verstehen, dass Du Dir Gedanken machst und viele Fragen hast.... die Dir wohl nur Dein Partner beantworten kann. Sein Verhalten war wirklich nicht sehr klug. Vielleicht realisiert er es im Verlauf des Tages noch. Ansonsten... frag ihn heute Abend ob ihm bewusst sei, dass er nun nach 2 Monaten zumHIV-Test müsse und dann ev. ein Leben lang Tabletten schlucken. Vielleicht kommt es so bei ihm an?

    Wäre vielleicht nicht schlecht wenn Du mal in Deinem Zimmer schläfst. Einerseits um zur Ruhe zu kommen und andererseits damit ihm klar wird, dass es so nicht geht. Eine Aussprache halte ich aber für sehr wichtig.

    Und nochmals: Gib Dir keine Schuld... Du hast geschlafen und er wusste, dass DuHIV hast. Es war alleine seine Entscheidung.
     
  15. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Danke, ich habe sonst nämlich niemanden zum Reden.

    Also ich werde auf jeden Fall erstmal in meinem Zimmer schlafen und etwas auf Abstand gehen, ich glaube, damit wird es mir schonmal etwas besser gehen.

    Ich erreiche ihn nach wie vor nicht und auch von ihm habe ich noch keine Nachricht erhalten.
    Ich habe immer mehr das Gefühl, dass er sich wirklich keiner Schuld bewusst ist, was mich doch schon kränkt.

    Heute Abend werde ich ihn auf jeden Fall nochmal darauf ansprechen, was er getan hat und auch darauf hinweisen, dass er nun auf jeden Fall in 2 Monaten zum Test gehen sollte, um seiner Selbst willen.
    Dass er, wenn er sich angesteckt haben sollte, Tabletten benötigt, das sollte er ja wissen, immerhin sieht er es ja täglich bei mir.
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es gebe noch die Möglichkeit einer PEP wenn er zur Vernunft kommt. Ich kenne Deinen Virenload nicht... aber sprich es mal an.
     
  17. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Ich bin jetzt nach der kurzen Behandlungszeit bei 47.000/ml, also wie gesagt noch weit von der Nachweisgrenze entfernt, denn ich wurde von meinem Arzt erst recht spät getestet, er wollte erst alles Andere abklären, obwohl ich ihm von der Situation erzählt hatte, die wohl zu meiner Infektion geführt hat.

    Wenn er heute Abend bei dem Gespräch vernünftig werden sollte, wäre es dann nicht schon zu spät für eine PEP?
    Momentan überlege ich auch, ob ich ihm nicht sagen sollte, dass ich eine Beziehungspause will und wir erstmal als ganz "normale" WG weiter machen werden, denn irgendwie fühlt sich das richtig an.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dahinter muss keine Absicht stecken ... oft ist es »nur« Leichtfertigkeit.

    Ich sehe Dein Problem: Du hast Dich mit der Preisgabe der Infektion komplett geöffnet ... und fragst Dich nun, ob es richtig war. Andererseits hast Du – siehe erstes Posting – seinen leidenschaftlichen Kuss erwidert, was doch bezeugt, dass da »etwas Wichtiges« zwischen Euch besteht.

    Durch Schweigen kann man das Erlebnis nicht aus der Welt schaffen – das geht nur durch Reden. Aber: Er weiß doch wahrscheinlich gar nicht, wie sehr Du im Moment Redebedarf hast. Halte Deine Wut also im Zaum. Heute Abend sollte genügend Möglichkeit sein, ruhig, aber bestimmt über das Thema zu reden. Vorwürfe helfen hier überhaupt nicht – ganz im Gegenteil ...

    Nachtrag: Eine PEP kann man bis zu 72 Stunden nach dem Risikokontakt beginnen. Optimal sollten nicht mehr als 24 Stunden vergangen sein ...
     
  19. Shen

    Shen Neues Mitglied

    Wie schätzt ihr eigentlich das Risiko für meinen Partner ein?
    Also unter Berücksichtigung der Eckpunkte:
    -ungewolltes Eindringen
    -kein Kondom
    -kein Gleitmittel (so fühlt es sich zumindest an)
    -anscheinend kleine, blutige, anale Verletzungen
    -erst kurze Behandlungsdauer
    -Virenload von 47.000/ml

    Immerhin beschäftigt ihr euch schon deutlich länger mit dem Thema, als ich es tue und irgendwie würde ich meinem Partner heute Abend auch gerne eure Einschätzung seines Risikos im Gespräch mitteilen, weil ich hoffe, dass das seine Augen öffnet.

    Ich sortiere gerade meine Gedanken, um mich auf das Gespräch mit ihm vorzubereiten, da wäre eure Einschätzung wirklich sehr hilfreich.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine verbindliche Einschätzung gibt es nicht. Wie ich schon schrieb, ist das Risiko für den aktiven Partner geringer; das heißt aber nichts hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit. Ein Risiko war's auf jeden Fall. Und unbedacht dazu.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden