Typischer Fall?? 2. Besuch bei einer *zensiert - bitte Forenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* -> Gummi reißt!

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Volldepp, 1. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    und da werde ich einziehen .... ich bin durch mit Sex/PaySex.

    ich hoffe, dass Alles gut ausgeht und dann muß ich dringend an meiner Beziehung arbeiten ... wenn da nichts läuft ... Handbetrieb ... Sex mit Fremden??? NIE NIE NIE wieder.

    Obwohl sie den Service anbietet wurde und wird mir gerade bewußt, dass ich einen anderen Menschen mit Gefühlen, Sehnsüchten und Träumen mit ein paar beschissenen Euros zum Objekt, das man fi**en kann degradiert habe. Wie mies bin ich eigentlich?? :oops:

    Ich merke übrigens zusehends, wie mein Karrusell sich beginnt schneller zu drehen. Ich denke nur noch anHIV und wie/was man wann testen kann. Ich sinniere über mein Risiko, das ich einging (sie hat kein Gleitgel genommen ... war ´sie zu trocken und deswegen der Riss??? --> führte das bei ihr zu VErletzungen? Scheiß Kopfkino!!!), über eine Infektionswahrscheinlichkeit, über die Erfolgschancen meiner PEP ...

    ich hoff, ich bekomme eine zweite Chance ... *jammer jammer jammer*
     
  2. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    übrigens habe ich gerade auf der Homepage meine örtlichen AIDS-Hilfe entdeckt, dass bei Männern und Frauen bei ungeschütztem Vaginalsex ein etwa gleichhohes Ansteckungsrisiko für beide besteht ....
     
  3. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Guten Morgen, schöne PEP-Welt!

    Ich werde mich nur noch tageweise über meine PEP-Medikamente äußern.

    um 18:00Uhr gestern 1xTruvada; 2xKaletra (direkt danach keine Nebenwirkungen)

    Gestern war ich mit meinen Eltern beim Griechen. Das Essen war schon sehr lecker aber:

    - ich habe mit Mühe und Not meine Portion geschafft obwohl ich sonst noch Reste von meiner Frau oder Mama mit vertilgt habe (kann aber auch daran liegen, dass ich die letzten Tage ohnehin weniger gegessen habe)

    - die erste Zeit ging es mir noch ganz gut, obwohl das übliche Bauchgrummeln einsetzte ... nach etwa 1h Durchfall (wie Wasser) + leichte Übelkeit.

    - ich bin gegen 22:30 Uhr halbwegs (schlecht) eingeschlafen ... es gab wieder Kopfkino (Frau und Kind verlieren,HIV+ sein, sozial isoliert etc)
    ich bin sehr schlecht eingeschlafen und um Punkt 2 Uhr nach den verrücktesten Träumen aufgewacht. Nach 10 min mit lustigen Blähungen suchte ich die Toilette auf ... Durchfall (wie wasser) + Übelkeit

    - um 06:00 Uhr bin ich aufgestanden ... ich bemerke Bauchgrummeln, geh auf die Toilette --> Und?? Richtig Durchfall (wie Wasser) mit einem minimal festeren Bestandteil. Ich hole meine Tabletten (2xKaletra) Zähne putzen ... ich betrachte meine Zunge im Spiegel und bekomme Würgereize, wenigstens blieb es dabei. Sowas hatte ich früher auch schon aber es war recht heftig. Dann Tabletteneinnahme ... und die Fahrt zur Arbeit leichte Übelkeit (ich fahre Fahrgemeinschaft und heute bin ich Gott sei Dank nicht dran) ... und jetzt um 07:15 ein "flaues" Magengefühl ... ich stehe etwas neben mir.

    Mir fällt auf, dass ich viel Wasser trinke. Weiterhin scheint sich das Zeug auch irgendwie wesensverändernd auszuwirken. Ich rede sehr viel weniger als sonst und scheine auf Andere häufig abwesend zu wirken. Ich bemerke, dass mich Dinge des Alltages relativ schnell nerven. Meine Mama fragt mich in den letzten Tagen öfter ob mit mir etwas wäre ... es scheint also keine Einbildung zu sein. Außerdem schmerzt mein Hinterteil vom Durchfall ziemlich ... sorry für unappetitliche Details. Morgen und die nächste Woche kann ich hier leider nur sporadisch reingucken. Auch mein "Tagebuch" kann ich der Zeit nicht führen ... ich muß dann übernächste Woche eine Zusammenfassung schreiben ... um meinetwillen.

    Ich werde morgen wieder einen AK-Test machen, der hoffentlich negativ ausgeht. Auch wenn mir die Sicherheit des Ergebnisses bekannt ist, so wird er mir hoffentlich helfen das WE einigemaßen zu überstehen. Ich gebe einfach nur dem Gefühl nach "etwas tun" zu müssen.

    Nächste Woche Freitag werde ich eine Blutentnahme zwecksPCR machen. Dann ist mein Unfall 2,5 Wochen her und mein Laborarzt sagt, dass dann eine "gute Tendenz" (auch vor dem Hintergrund einer PEP) als Ergebnis herauskommt. Eigentlich wollte ich das schon Montag machen ... aber ich brauch mir ja auch nichts vorräubern.

    Mir gehts garnicht gut ... hauptsächlich psychisch aber auch physisch (obwohl das "auszuhalten" ist) :(

    Ich kann nur Jeden davor warnen sich in Risikosituationen zu begeben und dann nach einer PEP zu schreien. Es klingt vllt. nicht so dramatisch, wenn man dies als Außenstehender liest, aber selbst erleben ist eine ganz andere Sache. Die hier Anweseden mit HIV werden das bestätigen.

    PEP sind keine Tic Tac's!

    PEP ist keine "Pille danach" die Einen sorglos werden lassen sollte! (Gerade kein Gummi dabei ... och es gibt ja die PEP!)

    PEP ist eine absolute Notlösung!


    Zusatz: 08:16 Uhr Also das Onlineinserat der Dame ist wieder da. Sie hat ja auch gestern ihr Geschäftshandy wieder eingeschaltet (Übermittlungsbericht auf meine SMS zum damaligen HIV-Status von mir) Irgendwie beruhigt es mich sogar in gewisser Weise, das sie nicht untergetaucht ist. Das könnte mir sagen, das sie nichts zu verheimlichen hätte ... Psychospielchen ...


    Ich bekam noch eine Mail von einer Aidshilfe, die ich angemailt habe:

    "Hallo Herr ********,

    ich kann Sie beruhigen, Sie sind im Prinzip kein Risiko eingegangen. Die PEP war vollkommen unnötig. Im Prinzip hätte Ihnen der Arzt gar keine PEP verschreiben dürfen, da es kein nachweisliches Risiko gegeben hat. Die Wahrscheinlichkeit sich in Deutschland beim ungeschützten Sex mit einer deutschen Frau zu infizieren ist äußerst gering.

    In Mecklenburg-Vorpommern infizieren sich jährlich zwischen zwei und sechs Personen über heterosexuellen Sex. Die meisten davon infizieren sich im Ausland oder beim Sex mit Menschen aus dem Ausland.


    Deutsche Prostituierte gehören tatsächlich zur saubersten und am meisten getesteten Personengruppe in Deutschland.


    EinenPCR-Test kann ich überhaupt nicht empfehlen, daPCR-Tests nicht so sicher sind wie HIV-Antikörpertests, sie einem lediglich Geld aus der Tasche.

    Beim HIV-Antikörpertest kommt es darauf an, welcher Test angewandt wird. Die Empfehlung lautet nach wie vor, dass nach einem Risikokontakt bis zu 12 Wochen gewartet werden sollte, da erst nach dieser Zeit davon auszugehen ist, dass sich 100-prozentig Antikörper gebildet haben. Wenn der Test auch auf Antigene reagiert, kann der Test theoretisch auch nach zwei bis maximal vier Wochen eingesetzt werden, da in diesem Zeitraum die Antigene nachweisbar sind.

    Es gibt keine HIV-typischen Marker. Es gibt lediglich Symptome, die eventuell auf eine HIV-Infektion hindeuten könnten, die aber identisch sind mit allen Immundefekten: grippeähnliche Symptome wie Fieber nach etwa zwei Wochen, die dann aber nach spätestens zehn Tagen wieder abklingen.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und Sie beruhigen.


    Tom ******


    Sexualpädagoge (gsp) | Sexualberater"



    Ich merke, wie sehr es mir hilft darüber zu reden (posten, mailen) ... ich würde sonst einen Knacks bekommen ....

    09:39 Uhr Kopfkinp Kopfkino Kopfkino ....

    Ich glaube, es ist sehr einfach in Zukunft Situationen wie Diese und weitere Risikokontakte zu vermeiden ... ich muß mir immer nur wieder diese elende Wartezeit ins Gedächtniss rufen ... und schon sollten mir sämtliche (Pay)-Sex-Anwandlungen vergehen ... in der Tat ... Sex ist überbewertet und gefährlich, in nahezu jeder Hinsicht, und sollte wohl nur zweckgebunden stattfinden .....
     
  4. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    ich habe eine Höllenangst ....
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du stellst hier Mails von einer Aidsberatung ein... und dann kommt sowas. Mann... mach Dich doch nicht unnötig so fertig. Lies die Mail von diesem Tom nochmals. Er sagt das, was wir hier eigentlich auch schon versuchen Dir die ganze Zeit nahe zu bringen. Seine Mail ist sehr gut geschrieben.... nimm sie Dir zu Herzen und komm eine Spur runter. Beschäftige Dich mal etwas weniger mit dem Thema... es gibt auch noch andere Dinge.
     
  6. Depp79

    Depp79 Neues Mitglied

    Mein Name ist nicht aus Zufall so gewählt sondern weil die Geschichte eigentlich genau wie die von Volldepp abgelaufen ist.

    Ich bin 32, verheiratet, ein Kind und 2 sind unterwegs.. und dann dieser Ausrutscher der mir die bisher schwerste Zeit in meinem Leben beschwert.

    Ich war auch bei einer Prostituierten, war so betrunken, dass ich nicht genau was passierte, bekam nur mit, dass die Frau das Gummi wechselte, warum weiss ich nicht. Ich war so doof, dass ich nicht mal nachfragte.

    Und dann fing das Kopfkino an.
    Ich war bei einem Schwerpunktarzt, bekam der familiensituations Wegen, eine Pep verschrieben und die hab ich seit 10 Tagen hinter mir ohne viele Probleme.

    Aber dann kamen die Symptome, Lymphknoten, Nachtschweiss, Ausschlag,... für mich war klar :positiv

    Obwohl der Test nach der PEP negativ war, konnte ich nicht beruhigt sein..
    (Mein Arzt hat mir versichert, dass eine PEP quasi zu 100 prozent Wirkung zeigt. Er hatte noch nie einen Patienten der nach einer Pep positiv war, In dem Krankenhaus arbeiten 5 Aerzte und es war bei denen alle so, und PEP verschreiben die täglich.)

    Da es mir nicht gut ging war ich mittlerweile beim Psychologen der Aidsberatung und heute wieder beim Arzt wegen der Lymphknoten, die mächtig beissen, kratzen, geschwollen, rot und schmerzermpfinflich sind.

    Und nun geht es mir so gut wie in den letzten 6 Wochen noch nicht. Mein Unwissen wurde bestraft da es gar nicht die Lymphknoten sondern irgend eine Pilzinfektion die meine Frau aufgrund der Schwangerschaft bekam und die auf mich übertragen wurde...
    Die anderen Symptome sind wohl eher psychicher Natur und der PEP wegen...

    Ich habe also wieder Hoffnung und freue mich auf die Weihnachtszeit, vorraussichtlich ich wache heute nicht schweissgebadet auf und fühle meine geschwollenen Lymphknoten....
     
  7. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    (hälftige) gute Nachricht ...

    Gestern abend bekam ich eine SMS von der Dame.

    Sie entschuldigte sich bei mir, von wegen dass sie sich nicht mehr bei mir gemeldet hätte und so weiter.

    WIR WAREN HEUTE MORGEN GEMEINSAM ZUM TEST!!!!!
    Gegen 13:00-14:00 Uhr bekomme ich auch ihr Ergebnis!!!!!

    Drückt mir die Daumen ... aber andererseits, hätte sie etwas zu verheimlichen, dann wäre sie nie mitgekommen ....


    @Depp79: ich wünsche Dir Alles erdenklich Gute ... und: TUE ES NIE WIEDER!
     
  8. happyhills

    happyhills Mitglied

    Volldepp, bezüglich derPCR würde ich mich an den Laborarzt halten oder an Schwerpunkt-Ärzte. Sie haben damit die meiste Erfahrung.
    Lass dir das bitte gesagt sein.

    Nichts gegen Beratungstellen etc., aber es fehlt hier teilweise an Wissen.

    ZurPCR nach der PEP würde ich aber noch mal mit dem Arzt reden.
    Ich weiß, dass die PEP eine zeitlang beendet sein muss, da die Medikamente die Viruslast drücken.

    Ich lese, dass derzeit noch Medis einnimmst oder die PEP bald beendet ist.
    Informiere dich genau, wie lange man warten muss.

    Ggfs. kann matthias auch etwas dazu sagen.

    Ich würde trotz allem einePCR machen lassen. Der AK-Test der Dame ist eine Aufnahme der letzten 12 Wochen, aber was war ggfs. dazwischen?
    Ich will keine Panik machen, aber man sollte das sicherheitshalber ausschließen.
     
  9. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    ICH HAB MEIN LEBEN ZURÜCK!!!

    Hepatitis C /HIV-AK negativ bei der Dame !!!!!

    Im Labor sagt man, dass das p24-Antigen bei 75 % der Infizierten in 2-4 Wochen nach einer Infektion sicher nachweisbar ist.

    Also kann (inoffiziell) davon ausgegangen werden, dass sie vor 4 Wochen relativ sicher negativ war.

    Daran halt ich mich jetzt und mache noch in den kommenden Wochen ein paar AK/p24-Tests und damit ist das Thema Paysex für mich zu 100% abgeschlossen.

    In 2 Wochen (beim Hausarzt) und spätestens 4 Wochen im Labor werde ich testen lassen ...

    :D

    @happyhills: Danke für Deine Antwort ... ich werde das wohl so auch tun ... es kostet mich ja kein Geld ;)

    PS: eines meiner Hauptprobleme ist jetzt, dass ich mir nun etwas suchen muß um meine neu entdeckte Affinität zum sozialen Engagement realisieren zu können ... aber dem Forum bleibe ich auf jeden Fall treu, weil es mich immer wieder auf den Boden holen wird.

    Danke an Euch ALLE!
     
  10. happyhills

    happyhills Mitglied

    Erst mal vorab: In den seltensten Fällen wird man jmd. zu solch einem Test bewegen können. Ich denke, dass dies schon ein Indiz dafür ist, dass die Dame nichts zu verbergen hat.

    Diese Aussage habe ich nach Nachfrage hin genauso vor ein paar Wochen von einem Arzt erhalten.
     
  11. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Genauso ist es ... darum bin ich auch sehr beeindruckt von ihrem Verhalten.

    Ich habe während dieser Zeit eine gewisse "Läuterung" erfahren. Ich muß mein Weltbild und meine (Vor)-Urteile über andere Menschen und Situationen gründlichst überarbeiten.

    Huren waren für mich bisher so Menschen ... naja ... ich behalte meine (alte) Meinung für mich ... seit ihr sehe ich hinter der "Schublade" *zensiert - bitteForenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* einen Menschen, der für mehr lebt als sich *zensiert - bitteForenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* zu lassen. Sie hat zum Beispiel ein Kind und will nicht von Hartz4 leben ... gut es ist ein materialler Ansatz aus ihrer Sicht aber ich respektiere ihn. Und verstehen tue ich ihn auch ... sie habe eben auch Sehnsüchte und Wünsche ... von denen sie hofft sie sich mittels Sexarbeit erfüllen zu können. Sie weiß selbst, dass es bessere Wege gibt ... aber ihre Lebensgeschichte (die sie mir heute teilweise erzählte) lässt ihr kaum eine andere Wahl ...

    Ähnlich ist es mitHIV/AIDS ... ich drängte das immer (aufgrund meiner provinziellen Herkunft) in die schwule Ecke. Und schwul ist in meiner Region sowieso schon mal blöd ... welch unerträglicher Schwachsinn das ist habe ich schon länger geahnt, aber jetzt erst 100%ig realisiert ...

    Ich werde versuchen Sponsoren zusammen zu suchen um Matthias zu einer Lesung aus seinen Buch in meine Stadt zu bewegen. mal sehen ob es klappt ... so als ersten Schritt die Schwulen-/HIV-Phobie in meiner Region etwas zu reduzieren ... ich hoffe, dass mir dieser erste Schritt gelingen wird.
     
  12. happyhills

    happyhills Mitglied

    Code:
    Sie hat zum Beispiel ein Kind und will nicht von Hartz4 leben ... gut es ist ein materialler Ansatz aus ihrer Sicht aber ich respektiere ihn.
    Da gibt es unterschiedlchste Beweggründe für diese Jobwahl.
    Schluss endlich muss man es respektieren/akzeptieren. Du siehst ja, was bspw. ihre Beweggründe sind.

    HIV / AIDS ist ein Thema, was uns alle angeht. Nicht nur Schwule.

    Die ganze Sache hat (für dich etwas) positives: Du setzt dich mit Dingen auseinander, die für dich wahrscheinlich bis vor ein paar Wochen so fern waren wie der Mond :)

    Sehr lobenswert!!!
     
  13. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Es ist seltsam, wie einem die Psyche so mitspielt.

    Nun habe ich zwar seit letztem Freitag ihren negativen Befund, aber mein Arzt (keinHIV-Schwerpunktdoktor) riet mir dazu die Pillen zuende zu nehmen ... wegen der "diagnostischen Lücke".

    Also schön ist es wirklich nicht.

    Übrigens steht bei Kaletra unter häufigen Nebenwirkungen: Angstgefühl

    Oh ja ....

    Ich muß mich zusammenreissen ....

    Danke für's zuhören ... auch wenn es lächerlich klingen mag.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir kennen das doch von Antibiotika und ähnlichen Medikamenten: Wenn eine Therapie erfolgreich sein soll, muss sie auch zu Ende gebracht werden. Es geht hier um nichts anderes, als eine Therapie so durchzuführen, dass sie letztlich auch etwas - und sei es für die Psyche - bringt.

    Mit anderen Worten: Die PEP zu Ende zu führen, ist richtig und kein Grund für Kopfkino - gerade dann nicht, wenn Du nun weißt, dass das Risiko offensichtlich keines war ...
     
  15. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Heute mach ich mal wieder eine Blutentnahme zwecks HIV1-PCR ...
     
  16. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Volldepp,

    warumHIV 1PCR. Lass es sein. Du hast nix und hattest wahrscheinlich (auch ohne PEP) nie eine Infektion. Aber da Du ja trotzdem die PEP hast, keep cool. Du brauchst keinen Test mehr wegen HIV. Warum macht der DOC nur zusätlich Angst indem er zuviel erzählt. Die sollen doch einfach mal die Schnauze halten.

    Gruss

    beepop1
     
  17. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Weil es mich kaum Geld kostet, lediglich der administrative Aufwand (round about 15€ <-- weniger als ein HIV-AK Test) schlägt zu Buche ... es kann aber meine Nerven beruhigen weil ich dem Drang nachgebe "etwas tun" zu müssen.

    Nachdem die Dame negativ getestet wurde ist das Risiko minimal + PEP = noch minimaler ... im Kopf ist das völlig klar! Aber es ist wie in der Liebe ... Kopf und Bauch sind oft nicht im Einklang. Daran sollte ich nach einem gesicherten Ausschluß dringend arbeiten. Das hat vermutlich auch Einfluß auf meine Beziehung.

    Nö! :wink:

    Ich weiß ... aber (siehe oben) Du weißt doch (Songfragment von 2RaumWohnung) "...die Wege zwischen Kopf und Herz geht niemand ohne Schmerz..." Vielleicht ist das meine Katharsis.

    Du weiß doch ... Kopf und Bauch :?


    Naja ... manches sollten sie einem sagen ... anderes sollten sie für sich behalten


    EDIT: so ein Käse ... eigentlich hätte ich heute meinen Befund derPCR haben können ... da wurden die Maschinen mit einem Großauftrag, kurz bevor meine Analyse starten sollte, belegt. JEtzt kann ich bis morgen nachmittag warten :?
     
  18. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    Problem(chen) ...

    Nun, ganz urplötzlich beginnt meine Frau alte Verhaltensweisen wieder aufleben zu lassen ... plötzlich will sie Sex !!?!?

    Das an sich bereitet mir in meiner momentanen Verfassung bereits das eine oder andere Problem. Ich will erst 100%ige Gewissheit haben, dass (trotz neg. Testergebnis der Dame und ebenso bisher bei mir) alles in Ordnung ist. Und das braucht ja leider etwas Zeit. Die meisten hier kennen die Zeiträume, bis Testergebnisse als verlässlich gelten.

    Aber nicht genug ... meine Frau denkt plötzlich an ein zweites Kind ... ein Gedanke den ich sehr schön finde, nur setzt er leider im Moment eines voraus ... ungeschützten Sex ... was ich auch sehr schön fände ... aber ...
     
  19. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Eigentlich freut mich dein Beitrag für dich...das ist doch etwas schönes, wenn sich in deiner Ehe etwas zu bewegen scheint.
    Wie lange ist dein "RK" denn jetzt her...habe deinen Beitrag verfolgt, aber jetzt nicht nachgerechnet. Nach 8 Wochen weißt dus ja ganz sicher....
    Fremdgehen ist zwar wirklichlicher Mist, aber wer weiß, vielleicht hat dich die Sache ja zum nachdenken gebracht und eure Ehe hat noch eine Chance!
    Ich drück euch die Daumen!
     
  20. Volldepp

    Volldepp Bewährtes Mitglied

    morgen beginn leider erst Woche 5 :? ...

    ansich finde ich es ja auch toll ... ABER GERADE JETZT???
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden