Truvada + Kaletra

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von janni, 1. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. janni

    janni Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    hat jemand von euch Erfahrungsberichte zur Kombi:

    Truvada (NRTI) 1*1
    + Kaletra (PI) 1* 4

    Danke euch und Grüßle an alle!
     
  2. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo janni,

    habe zwar keine persönlichen Erfahrungen mit Kaletra, aber Truvada hat bei mir null Nebenwirkungen gehabt. Auch einige Bekannte, die vorher andere Kombis genommen haben, mit Nebenwirkungen zu kämpfen hatten und auf Truvada und Isentress umgestellt wurden, sind mit ihren neuen Medis zufrieden - bislang hat sich niemand von denen über Truvada beklagt. Im Gegenteil.

    Bei Kaletra sieht das ein bisschen anders aus, aber nicht jeder hat die unter Umständen möglichen Nebenwirkungen... und falls doch, gibt es ja mittlerweile genug Ausweichmöglichkeiten.

    Warum fragst Du?
     
  3. janni

    janni Neues Mitglied

    Hallo Lost,

    danke für dein Feedback.

    Ein Freund von mir beginnt bald mit der Therapie und stand heute wird es mit dieser Kombi losgehen.
    Grund: Once Daily wichtig + Möglichkeit, die Medis nüchtern zu nehmen.

    Der SPA hat die Nebenwirkungen (Durchfall, Blutfettwerte, etc) zwar bestätigt, aber wohl die Erfahrung gemacht, dass wenn man die Medis nachts vorm Schlafen gehen nimmt, diese oft "verschlafen" werden bzw nur stark abgeschwächt auftreten bzw oft überdramatisiert dargestellt werden.
    Positiv sei wohl, dass Kaletra etabliert (gewisse Langzeiterfahrung), sehr wirksam, sehr gut was resistenzen angeht sei und eben die once daily einnahme möglich ist + nüchtern.

    Truvada seh ich ich nach dem was ich gelesen habe, auch nicht als problem.

    grüsse an alle
     
  4. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Dein Freund wird die Medis sicher gut vertragen, allerdings sollte - zumindest laut Packungsbeilage - Truvada eigentlich schon zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden.
    Zumindest ist es bei Truvada nicht so wichtig, was man dazu nimmt.

    [Es gibt Medikamente, bei denen man mindestens 500 kcal zuführen soll (wegen der "Bioverfügbarkeit" :roll: ).]

    Wenn der Arzt gesagt hat, dass es okay ist, Truvada auf nüchternen Magen zu nehmen und Dein Freund es verträgt, geht das sicher in Ordnung...
    Im Zweifelsfall würde ich aber lieber einmal zu viel nachfragen.
     
  5. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    also ich nehme ja auch Truvada. Sonntags kann es schon mal passieren, das ich die auf nüchternen Magen nehme, nur zu ner Tasse Kaffee. Das geht aber.
     
  6. janni

    janni Neues Mitglied

    Also,die entscheidung ist gefallen bei meinem freund und die therapie ist
    Vor 3 tagen gestartet:)

    Truvada + prezista + norvir (once daily),dh kaletra wurde durch
    Prezista ersetzt.

    Er nimmt die medis mittags immer unmittelbar nach dem essen ein.
    Nebenwirkungen bisher: unmittelbare muedigkeit nach einnahme der
    Tabletten und abends einmaliger,leichter durchfall.

    Glaubt ihr,dass insbesondere die muedigkeit nachlassen wird
    Wenn sich der koerper an die medis gewoehnt? Wie sind eure
    Erfahrungen? Wie gesagt, leichter durchfall bisher ja,aber nix wildes.

    Danke euch

    Janni
     
  7. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo janni,

    entschuldige bitte die späte Antwort. Bin momentan in stationärer Behandlung (seit Freitag, den 17.02.) und mein "Katzen-Sitter" hat etwas länger gebraucht, um mir einen Surfstick zu organisieren.

    Wie gesagt, musste ich Kaletra bisher nicht nehmen, aber viele Nebenwirkungen lassen nach vier bis sechs Wochen nach oder - verschwinden sogar ganz.

    Ich drück die Daumen. :wink:
     
  8. janni

    janni Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    ein kleines Update nach etwa 5 Wochen seit Therapiebeginn.

    Nach 3 Wochen Blutabnahme, nach 4 wochen das Ergebnis:
    Viruslast von 150.000 auf 1.400 gefallen
    CD4 stabil bei 303 geblieben
    CD4% auf 16% hoch (vorher 13,3)
    Ratio auch leicht hochgegangen.

    Blutwerte insgesamt sehr gut bzw sogar besser geworden (trotz PI).

    Alles in allem war der Doc zufrieden für 3 Wochen und meinte, die Werte gehen in die richtige Richtung.

    Allerdings machen mir die Nebenwirkungen ein wenig Kopfzerbrechen. Durchfall ist garkein Thema, tritt so gut wie nie auf, allerdings eine fast schon chronische Müdigkeit und bisweilen starke Kopfschmerzen über die mein Freund klagt. Habe gelesen, dass insbesondere Müdigkeit und Kopfweh zu den typischen Kurzzeitnebenwirkungen zählen, allerdings sinds ja schon 5 wochen und ich hatte doch gehofft, dass sich besserung einstellt?? Was meint ihr? Erstmal abwarten oder den SPA aufsuchen? Wichtig ist ja, dass es einem auch gut geht und nicht nur die Werte stimmen? Es lässt sich damit leben (er arbeitet vollzeit, macht sport,etc) allerdings hatte ich gehofft, dass es ihm wie vielen hier ergeht, dh beschwerdefrei (nahezu) und eher wieder fit nach der ART statt "platt"?

    Danke euch
    Janni
     
  9. luisa

    luisa Neues Mitglied

    Hallo,

    weiß einer von euch ob die kombi truvada + kaletra auch zur vorbeugung einer infektion angewendet wird?

    --- sorry falsch ausgedrückt. ich weiß, dass die kombi auch vorbeugend sein kann. die frage die ich mir stelle ist, wenn man mit

    - truvada 200mg/245 mg und (30 Filmtabletten)
    - kaletra200 mg/50mg (120 Filmtabletten)

    behandelt wird, ob das dann auf dauer ausgelegt ist?

    wäre super dankbar über eine antwort!

    lg luisa
     
  10. Revilo

    Revilo Mitglied

    Ich mußte das Zeugs mal nach einem Risiko, was, wie sich später heraus stellte Keines war, nehmen ... und ich kann nur sagen ... Prost Mahlzeit! Davon bin ich kuriert.

    Und wenn Du eine PEP (nach einem Risikokontakt) meinst ... ja, dann ist das eine durchaus übliche Kombination. 30 Tage dauert eine PEP in der Regel. Meine verordnete Kombi war Truvada 1-0-1 / Kaletra 0-0-4

    Oder wie meinst Du "vorbeugend"??
     
  11. luisa

    luisa Neues Mitglied

    Vielen lieben Dank für die Antwort. War heute nochmal bei einer Beratungsstelle und die haben mir das Gleiche erzählt.

    Ich hatte erst gedacht, dass die Menge an Medikamenten dann dazu da ist die Viruslast zu senken und habe zunächst daraus geschlossen, dass derjenige zwangsläufig dannHIV positiv ist.

    Die Packungsbeilage hat das quasi auch so bestätigt und nun wollte ich bloß versuchen auszuschließen, dass bei einer derartigen Behandlung eine Infektion Grundlage ist.

    Tausend Dank.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden