Trotz art schlechtere helferzellen

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von quasquai, 9. Dezember 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. quasquai

    quasquai Mitglied

    Hab heute nach fast 3 monaten art. Meine ergebnisse bekommen. Obwohl ich unter nwg bin. Haben sich meine helferzellen auf 230 verschlechtert.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das kann eine Momentaufnahme sein und sich wieder ändern. Hängt auch ein wenig mit der Lebensituation zusammen. Ich habe seit Beginn der Therapie 2001 nie mehr als 270 HZ gehabt (trotzdem ich schon lange unter NWG bin), aber habe ein fantastisch funktionierendes Immunsystem (»normale« Lungentzündung nach 6 Tagen vorbei).
     
  3. quasquai

    quasquai Mitglied

    Hattest du denn schon mehrere lungenentzündungen? Hab ja noch andere baustellen. Entzündung im auge gaumensegel usw... sich gut fühlen sieht anders aus, leider
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hatte 2009 eine auf Grund von Legionellen und vor 2 Jahren eine wegen Unterkühlung. Also keine opportunisischen …

    Gute Besserung!
     
  5. quasquai

    quasquai Mitglied

    Frage. Hast du die lungenentzündungen selbst erkannt auf grund von husten?
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein. Beim ersten Mal dachte ich, es sei die Schweinegrippe, und beim zweiten Mal hab ich gemerkt, dass ich nach klassischen Erkältungssymptomen und allem drum und dran immer schwächer wurde und bin ins Krankenhaus, wo ich dann schlagartig hohes Fieber kriegte.
     
  7. quasquai

    quasquai Mitglied

    Und die haben es dann durch abhören festgestellt.?
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das weiß ich nicht mehr ... ich glaube aber, eher nicht. Da wurden schon Untersuchungen durchgeführt.
     
  9. quasquai

    quasquai Mitglied

    warzen wegenhiv

    servus leute, frage habe seit 2 wochen sehr schmerzhafte feigwarzen am gaumensegel. der zahnarzt meinte er wüsste nicht wo er mich hinschicken sollte.
    bin dann in die uniklinik erlangen hno, der macht nen kurzen check, meinte nix ernstes, passiert wenn das immunsystem unten ist.

    bin seit 3 monaten in behandlung, hz 232 vor 2 wochen, vl unter nachweis, ratio 24%

    fühl mich immer noch sehr schlapp müde und täglich durchfälle.

    frage,
    hat von euch jemand erfahrungen mit feigwarzen?

    gruß quasquai
     
  10. Ruby

    Ruby Neues Mitglied

    Re: warzen wegenhiv

    Hallo quasquai,

    ich würde Dir empfehlen, Condylome nicht zu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen. Es kann daraus auch Krebs entstehen. Jedenfalls müssen sie behandelt werden. Hierzu gibt es rezeptpflichtige Salben. Aber oftmals gehen die Condylome mit der Salbe nur schlecht weg. Und im Mundraum ist die Behandlung mit Salben sowieso viel schwieriger. Wenn sie nicht wieder weg gehen, muss man sie operativ weglasern oder mit Löffelskalpell ausschaben. Ansonsten können daraus Tumore entstehen, die nicht immer gutartig sein müssen. Ich hatte Jahre lang Probleme mit HPV und den direkten und indirekten Folgen damit, war zahlreiche Male deswegen im Krankenhaus und musste etliche riesige Tumore entfernen lassen, die aufgrund der HPV Infektion entstanden sind. Die Chance, dass sich auch an anderen Körperstellen Condylome entwickeln, ist übrigens ebenfalls gegeben. Lass Dich deswegen besser zügig und schnell behandeln. Dein HIV Schwerpunktarzt weiß in der Regel, was dagegen zu tun ist.

    Falls Du Raucher bist, solltest Du auf das Rauchen derzeit verzichten. Und Oralverkehr nur geschützt praktizieren und auf Zungenküsse die Zeit besser ganz verzichten. Ich wünsche Dir gute Besserung und einen schnellen Heilungsverlauf. Auch nach Deiner Genesung wirst Du wohl zukünftig nicht drum herum kommen, regelmäßig diesbezügliche Vorsorgeuntersuchungen machen zu lassen.

    Lieben Gruß
    Ruby
     
  11. Ruby

    Ruby Neues Mitglied

    @quasquai
    Ach ja, das wollte ich auch noch schreiben:
    Super, dass die Virenlast bereits nicht mehr nachweisbar ist. Herzlichen Glückwunsch dazu! Und die Helferzellen werden sicherlich über die Monate noch steigen. Die Werte der Helferzellen unterliegen manchmal aber auch starken Schwankungen. Das ist auch ein bisschen tagesabhängig. Als ich mit meiner ART begonnen habe, hatte ich noch 120 Helferzellchen und die Virenlast war im Millionenbereich. Es hat etliche Monate gedauert, bis sich meine CD4 Werte wieder verbesserten. Hauptsache, Du bist nun bereits unter der Nachweisgrenze mit der Virenlast.

    Und falls die körperlichen Beschwerden nicht weggehen, sind es vielleicht Nebenwirkungen von der ART. Mit Stribild kenne ich mich, ehrlich gesagt, nicht wirklich aus. Darüber solltest Du dann unbedingt mit Deinem Schwerpunktarzt sprechen.
     
  12. quasquai

    quasquai Mitglied

    danke ruby für seine schnelle antwort.

    ich hab sie leider am gaumen bekommen, es muss noch biopsie gemacht werden. ALSO mundschleimhaut.

    bei welchem arzt bzw. welche behandlung hattest du denn?

    hab sie vor ca. 3 wo entdeckt, erst zahnarzt der wusste nicht was er mit mir anfangen sollte...

    dann hno notfallambulanz, hat aber ausser ner lösung um die schmerzen zu lindern auch nix gemacht...
     
  13. quasquai

    quasquai Mitglied

    danke ruby für seine schnelle antwort.

    ich hab sie leider am gaumen bekommen, es muss noch biopsie gemacht werden. ALSO mundschleimhaut.

    bei welchem arzt bzw. welche behandlung hattest du denn?

    hab sie vor ca. 3 wo entdeckt, erst zahnarzt der wusste nicht was er mit mir anfangen sollte...

    dann hno notfallambulanz, hat aber ausser ner lösung um die schmerzen zu lindern auch nix gemacht...

    mich hat gewundert das meine helferzellen immer weniger werden obwohl ich schon seit monaten wegenhiv unter nachweis bin...

    viell hängt das mit hpv zusammen
     
  14. quasquai

    quasquai Mitglied

    danke ruby für seine schnelle antwort.

    ich hab sie leider am gaumen bekommen, es muss noch biopsie gemacht werden. ALSO mundschleimhaut.

    bei welchem arzt bzw. welche behandlung hattest du denn?

    hab sie vor ca. 3 wo entdeckt, erst zahnarzt der wusste nicht was er mit mir anfangen sollte...

    dann hno notfallambulanz, hat aber ausser ner lösung um die schmerzen zu lindern auch nix gemacht...

    mich hat gewundert das meine helferzellen immer weniger werden obwohl ich schon seit monaten wegenhiv unter nachweis bin...

    viell hängt das mit hpv zusammen..

    ruby darf ich dich fragen wie alt du bist?
    bist du denn schon länger in therapie. ich muss sagen das ich nich viel viren hatte nur etwas über 3000. aber seit der therapie gehts mir keinen deut besser als zuvor. magen und darmproblem, ausschläge usw. hatte ich auch zuvor. mein spa meinte die infektion könnte schon älter sein...

    wie gehts dir heute?

    wo hattest du denn konkret feigwarzen? bzw welcher art von doc hat dich denn behandelt?
     
  15. Ruby

    Ruby Neues Mitglied

    Hallo quasquai,

    Du solltest Dich damit bei Deinem Schwerpunktarzt für HIV vorstellig machen. Als Infektologe weiß er in der Regel Bescheid, was dagegen zu tun ist. Schlussendlich ist der Humane Papillom Virus (HPV) innerhalb unserer Bevölkerung ziemlich weit verbreitet. Dass es bei Dir nun zu einem Ausbruch von Condylomen im Mundbereich gekommen ist, liegt wahrscheinlich daran, weil Dein Immunsystem durch die kurzzeitige HIV Virenlast ein bisschen angeschlagen war. Condylome sind schlussendlich ein Krankheitsbild von HPV. Lass das besser zeitig bei Deinem Schwerpunktarzt für HIV abklären. Das ist das Beste.


    Ich bin 49 Jahre alt und bekomme seit 17 Jahren meine ART. Wie es mir heute geht, kann ich Dir hier nicht beantworten.

    Ich hatte die Condylome fast überall, zum Beispiel vaginal, aber auch im Unterleib und im Enddarm und am Ausgang usw... Erst waren es nur vereinzelte Feigwarzen, die ambulant unter örtlicher Narkose im Krankenhaus (Uniklinik Düsseldorf) weggelasert wurden. Dann entwickelten sich dummerweise aus einigen davon irgendwann Rezidiven, die zu Tumoren mutierten und die dann nur noch unter Vollnarkose, inklusive längerem Krankenhausaufenthalt, entfernt werden konnten. Mein Krankheitsverlauf war aber auch ziemlich hartnäckig. Das muss ich dazu sagen.

    Im Mund- und Gaumenbereich hatte ich selbst keine Condylome, aber ein Freund von mir, der sie dann im Krankenhaus weglasern lassen hat.

    Wahrscheinlich wirst Du Deine Condylome nach dem ersten Mal wegmachen für immer und ewig los sein, zumal sich Deine HIV Virenlast ja nun wieder erholt hat. Warte einfach nicht allzu lange zu, bis Du dagegen was unternimmst. Denn die Dinger breiten sich ja auch irgendwann aus.
     
  16. quasquai

    quasquai Mitglied

    hallo ruby, also ich war heute noch mal in der ambulanz zwecks warzen, sie haben jetzt ne art biopsie gemacht, also gewebeprobe entnommen. frühestens in 2 wo weiss ich mehr darüber bescheid
     
  17. Ruby

    Ruby Neues Mitglied

    Das hast Du gut gemacht. Dann bist Du ja diesbezüglich nun in guten Händen. :D

    Und zu Deinen anderen Beschwerden wünsche ich Dir gute Besserung. Falls diese Beschwerden aber nicht besser werden sollten, machst Du gleich im neuen Jahr einen Termin bei Deinem Schwerpunktarzt und lässt das genau abklären. Das muss ja alles eine Ursache haben. Aber vielleicht bessern die Beschwerden ja, sobald Deine Helferzellchen steigen. Das wünsche ich mir für Dich.

    Lieben Gruß und schöne Festtage,
    Ruby
     
  18. quasquai

    quasquai Mitglied

    danke ruby das gleiche wünsche ich dir auch von herzen für 2016

    man denkt ja in solchen situationen , es kann für die zukunft nur aufwärts gehen:))


    bei meinem spa habe ich wieder mitte januar meinen nächsten termin, da werde ich dann auch ansprechen müssen, ob evtl neue medis sinn machen mit viell weniger nebenwirkungen speziell darm/magen...

    wie gesagt hab mit therapie angefangen mit sehr wenig viren (3000) und 270HZ, aber nach über 2,5 monaten nur 230 Hz.

    muss aber gleich dazu sagen, das ich im sommer gleichzeitig ne fette syphilis hatte die damals mit viel penicillin behandelt wurde.

    alles kam leider auf einmal....

    dacht ich muss sterben so hab ich wochen nachts geschwitzt...
     
  19. quasquai

    quasquai Mitglied

    ich wünsche mir halt für kommende jahr nur nen besseren allgemeinzustand, das wäre dann mein größtes geschenk...

    wo ich wieder durchschlafen kann, nicht friere, nicht schwitze und nich noch paar infektionen bzw warzen bekomme:)

    glg quasquai
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden