Thailand Trans. Sexarbeiterin Kondom verrutscht

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von John82, 28. Mai 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. John82

    John82 Neues Mitglied

    Hallo Leute,

    Zuletzt war ich knapp 10 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Es war eine sehr schöne und harmonische Beziehung. Ganz ohne Eskapaden, Unregelmäßigkeiten oder Streits.

    Ich kürze ab: Sie hat sich sehr überraschend von mir getrennt, und einen Job in der Schweiz angenommen. Sie fängt ein neues Leben ohne mich an.

    Das hat mich sehr aus der Bahn geworfen. Ein Freund riet mir, eine Auszeit im Ausland zu nehmen um auf andere Gedanken zu kommen. Schließlich ist zuhause alles mit Erinnerungen verbunden.

    Kredit von der Bank genommen, Job gekündigt (Probezeit) Flug nach Thailand gebucht....

    Anfang Mai in Bangkok ist mir der RK passiert.

    Dort habe ich mich auf eine Transsexuelle Sexarbeiterin eingelassen.

    Wir sind ins Stundenhotel, Kondom angelegt und dann gings los. Ich war der aktive, eindringende Part. Da ich stark angetrunken war, war er quasi taub und eisenhart - bin ich einfach nicht gekommen.

    Nach einer Weile zog ich ihn raus und bemerkte, dass das Gummie seitlich an meinem Penis klebte.

    Es war einfach abgerutscht!!! Ich stand sofort unter Schock. Mir fehlten die Worte, ich hab nur noch ungläubig auf mein Penis geschaut. Nach 10 Sekunden sagte die Sexarbeiterin, sie habe nichts, sie sei sauber.

    -woher soll sie das denn wissen? In Thailand nehmen sieHIV nicht so ernst, sind nicht so aufgeklärt, zudem ist die medizinische Versorgung nicht die selbe wie bei uns. Und im Falle dessen, dass sie den Virus in sich trägt, ihn aber medizinisch nicht behandelt, ist die Viruslast besonders hoch.

    Ich habe nicht mehr viel gesagt, mich angezogen und bin gegangen. Nachts (glaube ich) noch geduscht und ins Bett. Ich habe die Sache erstmal verdrängt.

    8-10 Tage später aß ich in einer Seitengasse Fisch. In der selben Nacht, wachte ich im Schlaf mit Magenkrämpfen auf und musste auf die Toilette. Das ging die ganze Nacht (Durchfall), drei Tage lang mindestens 50 Toilettengänge und Magenkrämpfe. Davor hatte ich schon wenig Appetit, und nach diesen drei Tagen habe ich 1 Woche fast GARNiX gegessen.

    Die Klimaanlage machte mich zusätzlich fertig. Man konnte sie nur an oder ausschalten, sonst nichts regulieren. Und sie strahlte genau aufs Bett. Es war eine Bullenhitze ohne, und viel zu kalt mit.

    In diesem Zusammenhang, hatte ich ein paar Tage Nachtschweiß. Und nach dem dritten Tag auch eine Rotznase (gelber Schleim) aber nur geringfügig, nach zwei, drei Tagen war der kleine Schnupfen weg.

    In den drei Wochen hatte ich drei sexuelle Kontakte. Ganz am Anfang der RK und ganz am Ende mit eine normalen Sexarbeiterin, die ein bisschen wilder war. Wir haben uns auch geküsst.
    Zwei, drei Tage lang hatte ich danach ein kleines Bläschen in der Lippe.

    Als ich in Deutschland wieder ankam, war ich (natürlich) sehr kälteempfindlich, aber nachts hatte ich wieder Nachtschweiß.

    Insgesamt habe ich 5 Kilo abgenommen. Und plötzlich machte ich mir richtig Sorgen. Habe im Internet recherchiert. Diese ganzen Syptome zusammenaddiert und sie passen sehr gut zur frischen HIV Infizierung.

    Einerseits könnte die Trennung, die Lebensmittelvergiftung, Reisedurchfall (Asien), die Klimaanlagen (Hotel, Flugzeug, Reisebusse) und der Stress (Angst infiziert worden zu sein) Schuld an den Symptomen sein.

    Aber genauso realistisch könnte eine Infizierung sein.

    Zusammengefasst:
    Appetitlosigkeit
    Gewichtsverlust (5kg)
    Durchfall
    Nachtschweiß
    Schwitze auch bei leichtesten Anstrengungen ungewöhnlich schnell
    Minierkältung
    Zungenspitze schmerzt (weil ich ständig über meine Zähne fahre?)
    Und der rote Ausschlag auf meiner Stirn hat mir den Rest gegeben, dass ich glaube infiziert zu sein.

    Angst vor dem Tot, habe ich keine. Meine größte Sorge ist, ein eingeschränktes Leben zu haben. Die Gefahr, meine sexualpartner und/oder lebenspartner anstecken zu können, sie aufklären zu müssen. Angst verstoßen oder gemieden zu werden. Angst, dass sich jemand vor mir ekelt.

    Ich habe schon alles verloren. Meine große Liebe und somit auch meinen besten Freund, meinen Job hab ich wegen der Trennung geschmissen und jetzt auch meine Gesundheit gefährdet/ ggf. ruiniert.

    Meine Angst vor HIV lässt alle anderen Sorgen im Schatten stehen.

    Die Ungewissheit macht mich fertig. Ich habe mich schon darauf eingestellt, infiziert zu sein. Die Hoffnung ist so winzig klein.

    Und es dauert noch so lange, bis zur Gewissheit...


    Achso, und mein Auto ist kaputt. Es ist mein absoluter Tiefpunkt in meinem Leben. Vor 6 Wochen war noch alles perfekt. Und jetzt ist alles kaputt.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Abend


    Wie Du schon richtig erkannt hast.... was direkt in der Nacht nach dem Fischessen passierte hat nichts mitHIV zu tun. Wir vertragen zb. in asiatischem Essen oft das Glutamat nicht.... dies kann zu solchen Probleen führen wie auch verdorbener Fisch etc.

    Nachtschweiss kann auch bei Stress kommen oder durch den Klimawechsel.

    HIV erkennt man nicht an Symptomen sondern nur mittels Test. D.h. viele die sich infiziert haben wiesen keine Symptome auf und viele von denen die alles an sich finden sind am Ende negativ.

    Das mit dem Kondom ist sch....e gelaufen. Mach 6 Wochen nach der Geschichte einenHIV-Test beim Arzt oder im Labor. Und bis dahin hast Du Zeit Deine Energie in die Jobsuche zu investieren anstatt ins Googeln nach HIV-Symptomen. Im Internet steht auch mancher Müll.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich weiß zwar, dass es Dir im Moment nicht viel hilft … aber Thailand gilt als asiatisches Musterland im Umgang mit HIV.

    Und alle Symptome haben eines gemeinsam … nämlich keine Aussagekraft.

    Und was das Leben mit HIV betrifft: Da bist Du auf dem falschen Dampfer. Mit der antiretroviralen Therapie, die es seit 1996 (!) gibt, sinkt die Viruslast unter die Nachweigrenze, dass keine Ansteckungsgefahr mehr besteht. Auch die Familienplanung ist nicht mehr durch HIV eingeschränkt. Und das Leben geht ganz normal weiter – ich bin jetzt im 22. Jahr seit meinem Test und wahrscheinlich im 24. Jahr nach der Infektion, ich kenne mich da ein bisschen aus! ;)

    Du kannst ab dem 43. Tag nach dem RK einen Labortest machen lassen oder ab dem 57. Tag nach RK einen Schnelltest. Im örtlichen Gesundheitsamt wird er zumeist kostenlos und anonym angeboten.

    Ich verstehe, dass Dich die Ereignisse aus der letzten Zeit ganz schön mitgenommen und aus der Bahn geworfen haben. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass deshalb eine HIV-Infektion unausweichlich ist.
     
  4. Toma

    Toma Mitglied

    Hey,
    Soweit ich weiß kommen, wenn die Symptome wirklich vonHIV sein sollten sie nicht so schnell, würde also die "Kotzerei" eher auf das Essen schieben.

    Ich war selbst auch in Asien, auch wenn mein Urlaub andere Gründe hatte, aber kann dir daher also aus Erfahrung sagen das Klimanlagen echt ein Killer sein können und Hygiene, besonders beim "Streetfood" eine ganz andere Geschichte ist als hier.
    Da wird teilweise in alten Eimern Essen gemischt..

    Naja all diE Worte helfen wenig wenn man Panik schiebt, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen und auch wenn man die Wahrscheinlichkeiten anguckt und merkt das selbst bei positiven Partnern nicht wirklich eine Ansteckung passieren muss.. So ist diese Ungewissheit wirklich das schlimmste..

    Hör auf zu Googeln, das ist wirklich wichtig!!! Und lenk dich mit Freunden oder einem Buch/Pc Spielen ab..bis Du den Test machen kannst und bis Du es weißt, der Stress wird dir einige Symptome verschaffen..
    Das kann ua. Sein..

    Durchfall
    Kopfschmerzen
    Rücken und Nackenschmerzen
    Kribbelnde Hände/Gesicht
    Kurzatmigkeit
    Etc..

    Versuch dir klar zu machen das Du unter enormen Stress stehst und Angst hast.. Hol dir was aus der Apotheke dagegen (schadet ja nicht und lässt dich nicht drüber Nachdenken) geh zur Massage gegen die Verspannungen..

    Das hilft mir, auch wenn ich nicht immer klar komme das meine Chancen recht gut stehen.. Wenn es mich einholt rede ich mit der Berliner Aidshilfe, die Jungs haben Ahnung.. Oder wenn es nur ums erzählen geht dann die Telefonseelsorge.. Kostet nichts und ist nicht so blöd wie es klingt.. Und alleine das Reden hilft, besonders wenn man die Fakten kennt.. Also wie die Chancen stehen etc. Ist auch alles anonym..
     
  5. John82

    John82 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnellen Antworten. Es tut gut das zu lesen.

    Und ich werde euren Rat befolgen, aufhören mich verrückt zu machen und mich mit schönen Dingen zu beschäftigen. Oder mich auf die Jobsuche konzentrieren. Denn unabhängig davon, wie der Test ausfallen wird, geht das Leben ja schließlich weiter (Gottseidank).
     
  6. Toma

    Toma Mitglied

    Ja das auf jeden Fall und es kann ja eigentlich nur Bergauf gehen.. Also nimm den Neuanfang (auch ohneHIV ist es ja einer) in die Hand und auf geht's..

    Ich wünsche dir viel Kraft, die wirst Du brauchen bei der Wartezeit.. Ich habe noch 3 Wochen vor mir.. Bevor ich mehr weiß.. Daher weiß ich wie Du dich jetzt fühlst.

    Und wirklich auf jeden Fall die Finger weg von Google, das macht dich kaputt.. Wenn Du etwas wissen willst Fragt hier oder die Leute von den Aidshilfen.. Denn sobald Du HIV googlest findest du auch dein Symptom und eine ganze Menge anderen QUATSCH, außerdem machst Du dich je mehr Du dich damit beschäftigst nur mehr verrückt..
     
  7. Toma

    Toma Mitglied

    Nochmal zum Thema Psyche..

    Ich bin gerade aufgewacht weil ich geträumt habe ich hätte Husten und weiße Abszesse im Rachen.. Und mein Rachen kribbelt nich immer.. Musste erstmal. Nachgucken ob ich es wirklich habe oder es geträumt hab..

    Die Angst ist wirklich der schlimmste Feind.. Hab natürlich nichts, war aber erstmal davon überzeugt..
     
  8. John82

    John82 Neues Mitglied

    Meine ganzen Symptome kann ich mir irgendwie logisch erklären.

    Aber der Ausschlag auf meiner Stirn macht mich fertig. Ein roter, pickeliger Ausschlag, so wie er auch bei einer Neuinfektion beschrieben wird. So einen hätte ich noch nie. Und ausgerechnet jetzt bekomme ich so einen :( wie gesagt, es bringt nichts zu spekulieren und verrückt machen. Ich muss auf dén Test warten.

    Habe ich richtig gelesen und verstanden, die Übertragungswahrscheinlichkeit liegt unter 1 %? (Laut Wikipedia, beim aktiven, eindringenden Part 0,065 %)

    Das wäre eine Statistik, die mich (trotz "Symptome" beruhigen würde...

    Und Toma, vielen Dank für deine lieben Worte. Auch ich wünsche dir viel Kraft! Ich hatte vorgestern auch ein kribbeln in der Hand. Es hat sich teilweise auch taub angefühlt. Aber ich denke, es ist der Stress.
     
  9. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Es gibt keineHIV-Symptome und auch keinen typischen Ausschlag.
    Wie schon gesagt wurde, hilft nur ein Test zu gegebener Zeit.
    Auch Warscheinlichkeitsrechnungen helfen nicht weiter.
    Der eine hat 100 mal ungeschützten GV und nix passiert, der nächste nur 10x und es passiert und beim nächsten passierts beim ersten mal und alle hatten die selbe Warscheinlichkeit.
     
  10. John82

    John82 Neues Mitglied

    Nachdem mein Hausarzt ein großes Blutbild von mir genommen hatte und nichts zu beanstanden war, bin ich heute ins tropische Institut, um mich auf mögliche Erkrankungen aus Thailand abzuchecken.

    Die Ärztin fragte mich nach Risiko-Kontakten und schlug mir einenHIV Test vor. Sie habe die Möglichkeit, bereits nach drei Wochen das zu prüfen.

    5 h Stunden später (vor einer Minute) bekam ich Entwarnung. Der Test ist Negativ. Auch wurde ich negativ auf Hepatitis getestet.

    In knapp zwei Wochen habe ich noch einen Termin bei einer Aidshilfestelle. Dort hatte ich direkt nach dem Urlaub einen Termin vereinbart (6wochen, usw) dort werde ich auch auf die andere STI getestet.

    Ich wollte euch Feedback geben, und mich sehr herzlich für eure Unterstützung bedanken. Es hat mir sehr geholfen. Danke.
     
  11. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    3 Wochen nach RK .. das war dann sicher einPCR-Test, dieser muss, wie Du ja schon angeführt hast, 6 Wochen nach dem RK durch einen AK-Test bestätigt werden. Aber wenn er negativ war, kannst Du mit einem guten Gefühl dem AK -Test entgegensehen.
     
  12. Toma

    Toma Mitglied

    Klingt doch soweit gut, freut mich das zu hören, drücke dir auch fest die Daumen für den AK Test, wobei ich denke das man da nicht mehr drücken muss.. ;)

    Sorry für die späte Antwort, war ja eine Weile hier nicht online.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden