Test beim Gesundheitsamt oder Labor?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von pauline_77, 19. Juli 2009.

  1. pauline_77

    pauline_77 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe mich nun endlich entschlossen, einen Test zu machen, aber je mehr ich über die verschiedenen Varianten lese, desot unsicherer werde ich, wohin ich gehen soll.

    Auf den Seiten meines örtlichen Gesundheitsamtes steht nicht, welcher Test gemacht wird, nur dass das Ergebnis nach 3 bis 7 Tagen vorliegt (auf einer anderen Unterseite steht dann sogar nach 7 bis 10 Tagen). Bedeutet dies, dass hier erst ein ELISA-Test und bei einem reaktiven/positiven Ergebnis ein Western-Blot-Test durchgeführt wird, das Endergebnis also sicher ist?

    Wegen meiner Angst, dass ich die Wartezeit nicht aushalte, habe ich mich nach einem Labor umgesehen, das Testergebnisse bereits am gleichen Tag liefert (p24-Antigen, Kosten 20 Euro). Allerdings kämpfe ich gerade mit einer akuten Herpesinfektion und habe Angst, dass dieser Test darauf reagieren könnte, also zu einem falsch-positiven Ergebnis kommt.

    Dann würden wohl weitere Tests gemacht, was aber bedeutet, dass ich zunächst mal mit der Diagnose "positiv" über mehrere Tage klar kommen müsste. Ich weiß nicht, ob ich das überstehen würde.

    Wie sicher ist wohl solch ein Labor-Test? Soll ich lieber gleich zum Gesundheitsamt gehen?

    Zum Hintergrund, warum ich einen Test machen lassen will: ich hatte vor ca. 6 Jahren ungeschützten GV mit einem Mann, von dem ich später erfahren habe, dass er mit noch mehreren anderen Frauen ungeschützten GV hatte. Da ich jetzt plötzlich mit einem Genitalherpes kämpfe und gelesen habe, dass ein schwerer Genitalherpes ein erstes Anzeichen für einen Ausbruch von Aids sein kann, bin ich in Panik geraten.

    Danke fürs Lesen meines hoffentlich nicht zu wirren Beitrags.
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. don

    don Neues Mitglied

    Hallo Pauline,

    ersteinmal ist es gut, dass du dich entschieden hast einen Test zu machen.
    Ebenfalls korrekt ist, dass ein Genitalherpes ein Anzeichen für den Ausbruch von Aids sein kann, aber das lange nicht sein muss!

    Bei deinem Hausarzt wird der Test ebenfalls so um die 20 -25 Euro kosten und von dort aus wird er zu einem Labor geschickt um den HIV Tesat durchzuführen.
    An deiner Stelle würde ich zum Hausarzt gehen, und ein wenig Wartezeit in Anspruch nehmen, denn im Falle eines positiven Ergebnisses stehst du dann nicht alleine dar, denn in einem Labor erfährst du nur deine Ergebnisse und dann hat sich die Sache für die erledigt.

    Egal ob du den Test bei deinem Hausarzt machst oder im Labor.
    Du wirst zu 99 % ein richtigtes Testergebnis bekommen.

    Drücke dir naklar die Daumen, dass du HIV negativ bist.
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Du kannst den Test machen, wo Du willst. Bei einem reaktiven Suchtest wird immer ein Bestätigungstest gemacht. Von daher ist es egal, welchen Test Du wo machst.

    Eine Kreuzreaktion kann bei Infektionen wie Herpes nie ganz ausgeschlossen werden. Vielleicht weist Du einfach auf die Herpesinfektion beim Test hin - das kann nie schaden.

    Vielleicht kann Alexandra hier noch ein Feedback geben ... sie arbeitet in einem Labor und kann sicher noch etwas zur Klärung beitragen.
     
  5. pauline_77

    pauline_77 Neues Mitglied

    Vielen Dank Marion und Don,

    vermutlich werde ich morgen erstmal zu dem Labor gehen, aber ich muss sagen, dass ich schon völlig neben der Spur laufe, denn je mehr ich darüber nachdenke, desto sicherer bin ich, dass das Ergebnis nur "positiv" sein kann. Ich steigere mich gerade dermaßen hinein, dass ich einfach nur irgendein Ergebnis sehen will - egal was dabei herauskommt.

    Und wenn es positiv ist, weiß ich tatsächlich nicht, was ich mache. Der Gedanke daran, wie mein Lebenspartner, meine Familie, meine Kinder reagieren würden, löst furchtbare Scham- und Schuldgefühle in mir aus ...

    Vielleicht reagiere ich nur paranoid - ich wünschte mir jedenfalls, dass es so ist (lacht nicht, aber ich bin in solcher Panik, dass ich vorhin schon dachte, ich hätte ein Kaposi-Sarkom bei mir entdeckt, aber dann war's doch nur ein Nutella-Fleck).

    Wie übersteht man nur solche Ängste? Ich kann mit niemandem aus meinem Freundes- oder Familienkreis darüber sprechen ..

    ... na ja, das Ergebnis werde ich hier jedenfalls posten.
     
  6. don

    don Neues Mitglied

    Das ist natürlich meega paranoid.
    Ich denke es ist normal, dass man sich da so dermaßen reinsteigert.
    Mein HIV Test ist auch noch nicht so lange her und ich weiß wie negativ ich das selber alles gesehen habe und wie verrückt ich mich gemacht habe.

    Meine persönliche Taktik war Ablenkung einfach etwas unternehmen, bei dem man möglichst wenig daran denken muss.
    Und denk doch erstmal nicht drüber nach, was ist wenn der Test Positiv ausfallen sollte, daüfr bleibt dir genug Zeit falls dies der Fall ist.

    WÜnsche dir jedenfalls nen negativen Test und dass du die Wartezeit gut und schnell überwinden kannst.
     
  7. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ablenkung hilft! Mache Sport, treffe Freunde, geh an die frische Luft. Das kann ja eh nie schaden.

    Abgesehen davon ist Deine Aufregung nachvollziehbar. Ob es aber Sinn gibt, sich derart reinzusteigern ist die andere Frage. Das Ergebnis steht ja eh schon fest. Daran ändert auch weder ein Test, noch die Wartezeit nichts!

    Mit dieser Info im Hinterkopf kannst Du Dich vielleicht besser ablenken! :)
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Hier kommt es auf den Test an. ELISA kann durchaus auf andere Antikörper reagieren während es andere Tests nicht tun. Aber sollte der Test reaktiv sein wird man - wie Marion schon sagte - auch gleich einen Bestätigungstest ansetzen. Ist dieser erneut pos. wird man Dich zu einer neuen Blutprobenabgabe aufbieten.

    Gruss
    Alexandra
     
  9. pauline_77

    pauline_77 Neues Mitglied


    Hallo Alexandra,

    vielen Dank auch für deine Antwort. Gott sei Dank kann ich Entwarnung geben. Ich war gleich heute morgen bei einem Labor, und bekam heute nachmittag das Ergebnis - negativ. Jippiie.

    Ich konnte meine Fragen sogar direkt beim Arzt loswerden. Allerdings hat er ungewollt beinahe die nächste Paranoia bei mir ausgelöst, wegen meiner vielen blauen Flecken und weil meine Lymphknoten am Hals, unter den Achseln und in der Leiste so geschwollen sind, was aber wohl eher mit meiner Herpes-Infektion zusammenhängt (und was ich auf die vermeintliche HIV-Infektion zurückgeführt habe).

    Jetzt bin ich aber einfach nur glücklich, dass alles so gut ausgegangen ist. Vielen Dank nochmal allen, die mir geantwortet haben.

    Pauline
     
  10. don

    don Neues Mitglied

    Na dann hat der Wochenstart doch was gutes.
    Glückwunsch zum negativen (für dich positivem) Ergebnis.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo pauline

    Freut mich dies zu lesen. Gratuliere Dir zum negativen Ergebnis.

    Herpes kann man leider immer mal erwischen. Die Familie der Herpesviren ist gross und manche Viren tragen wir in uns und wissen es nicht.

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  12. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!

    Zum Herpes: trag ich auch in mir. Ist zum Glück nun schon zwei Jahre lang nicht ausgebrochen *toi toi toi* ;). Wünsche Dir gute Besserung!
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    In Sachen Herpes hab ich Herpes simplex (Lippenherpes), Ebstein-Barr (Pfeifferisches Drüsenfieber) und das Humane-Zytomegalievirus. Man kann damit leben. Vermutlich hab ich auch Varizella Zoster d.h. meine Mutter ist sich nicht sicher ob ich die Windpocken hatte. Du siehst..... man kann viele Viren der Familie Herpes haben.

    Gruss
    Alexandra
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden