Test bei der Aidshilfe - Erfahrungen gesucht

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Badon, 11. Oktober 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Guten Tag,
    ich hatte vor 4 Monaten eine Beziehung, durchgehend Safer Sex, allerdings habe ich trotzdem ein komisches Gefühl und würde gern mal einenHIV Test machen.

    Dabei bin ich bei uns in der Stadt auf das Angebot der Aidshilfe gestoßen für 10 Euro kann man dort einen Schnelltest machen. Die Frage ist für mich, ob es Erfahrungen gibt, wer die dort durchführt? Macht das ein Angestellter oder Ehrenamtliche bzw. wissen die wie das zu laufen hat oder kann da durchaus mal false positive herauskommen etc?

    Freue mich über Erfahrungen.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Geh einfach hin und finde es raus.. es schadet nicht, seinen Status zu kennen.

    Dagegen hilft allerdings keinHIV-Test, dagegen hilft nur das eigenen Hinterfragen, woher diese Gefühle kommen.

    Sollte sich dieser Faden aber auf Das Thema aus dem April beziehen.. unsere Aussagen ändern sich diesbezüglich nicht.
     
    Badon gefällt das.
  3. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Nach solchen Trennungen bleibt bei mir immer ein komisches Gefühl zurück, zuletzt hab ich beim Hausarzt immer einen Test gemacht, aber das kann ich auch nicht ständig machen und möchte auch nicht wieder ewig auf Termine warten.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und was genau hat jetzt eine getrennte Beziehung mitHIV zu tun?
     
    Badon gefällt das.
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Mach den Test und gut ists. Ein falsch positiv kann unabhängig von der durchführenden Person rauskommen. Aber sollte reaktiv rauskommen, würde umgehend ein spezifischererWestern Blot oder Imuno Blot Test gemacht werden und erst wenn der auch positiv wäre, wäre das Ergebnis positiv.
    Das Selbe kann aber auch beim Labortest passieren, da auch dort erstmal ein einfacherer Suchtest gemacht wird.
     
    Badon gefällt das.
  6. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Die Frage ist berechtigt, aber trotz ausschließlich safer sex finde ich immer wieder rückblickend betrachtet Situationen, in denen ich denke, ok, da war trotzdem ein Risiko. Kontakt mit der Zunge an den Brustwarzen, dann mal eine wunde stelle im Mund und Küssen, usw. Nunja, daher will ich diesem Gedankenkreisel einfach mal ein Ende machen. Psychologisch steht hinter dieser "Trennung", die faktisch ist, nie ausgesprochen wurde, sicher eine bittere Enttäuschung in der Sache, der Person und diese Enttäuschung wird bei mir sicher auch projeziert in gewisse (Ur)ängste, die ich schon immer habe, die da heißen, ich verbinde ein Scheitern in der Beziehung auch meist damit, sich am Ende noch "etwas eingefangen zu haben". Das ist und kann keine sachliche Begründung sein, aber dieses "Gefühl" von dem ich ausgangs sprach, ist dann einfach da.
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ist alles kein Risiko fürHIV. Lediglich ungeschützter GV mit Aufnahme von VIEL Sperma oder Vaginalsekret oder Blut ist ein Risiko sofern der Partner überhaupt HIV+ und unbehandelt ist.
    Und gemeinsamer Gebrauch von intravenösenen Injektionsspritzen sind ein Risiko
     
    Badon gefällt das.
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ganz ehrlich ... such Dir einen Therapeuten und arbeite an Deiner Wahrnehmung und an Deinem Menschenbild, außerdem lern endlich was überHIV und dessen Übertragungswege.. Du bist 41 Jahre alt !
    Und bitte... bis zum erfolgreichen Ende der Therapie keine neuen Beziehungen... allein diese Aussage
    ist eine Unverschämtheit jedem Beziehungspartner gegenüber, egal ob vergangenen oder noch kommenden... Du bist krank und brauchst wirklich Hilfe.
     
  9. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Als erstes würde mir der Test sicher weiterhelfen. Ein Misstrauen in diesem Segment ist heute leider sehr viel mehr angebracht als man denkt.
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    In welchem Segment und warum Misstrauen.. erkläre das bitte.
     
  11. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Misstrauen in Bezug auf allem, was mit Geschlechtskrankheiten zu tun hat, also da hört der Spaß und auch das Vertrauen in meiner Empfindung nach auf, allerdings habe ich auch Partnerinnen gehabt, die das genau so sehen, meistens jedenfalls gingen sie mit diesem Thema ebenso streng um wie ich, daher passte jedenfalls das schon mal ganz gut.

    Allerdings.....wenn man von einem Menschen enttäuscht wird, auf Ebene einer Beziehung, stellt man das Vertrauen natürlich auch in anderen Bereichen in Frage
     
  12. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich sag ja.. Du bist krank und brauchst Hilfe, ganz dringend.
    HIV hat nichts mit gescheiterten Beziehungen zu tun, gar nichts. Und einem verflossenen Partner auch nur irgendwas in Richtung STI/HIV o.ä. zu unterstellen oder nachzusagen, ist allerunterste Schublade und strafrechtlich verfolgbar.
    Such Dir einen Therapeuten !

    @matthias ; @AlexandraT ; @Marion .. Der User hat kein HIV und legt hier Ansichten über HIV an den Tag, die ich als wirklich HIV-Positive entschieden ablehne und verurteile. Jemand, der solche Ansichten vertritt, hat hier nichts verloren.
     
  13. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Nunja, mit meiner ursprünglichen Frage hat das ja nun absolut nichts zu tun und ich denke, es sollte jedem selbst überlassen sein, wie er das handhabt. Deine Meinung lasse ich dir, aber sich so aufzublasen, halte ich für höchst lächerlich.

    Deiner Ausführung nach dürfte ja niemand mehr einen Test machen, denn jeder Test unterstellt indirekt dem letzten Kontakt, dass dieser eine Krankheit gehabt haben könnte. Denn von nichts kommt nichts.
     
  14. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nun ja.. wer selbst in festen Beziehung NUR Safer Sex praktiziert, statt gemeinsam einenHIV-Test zu machen und dann nach dem Ende einer Beziehung dem Ex-Partner dann doch irgendwelche bösen Absichten anzudichten.... und dann immer wieder einenHIV-Test machen MUSS.... ist die Frage, was jetzt lächerlicher ist.

    Aber seis drum... Dein Problem ist nichtHIV, sondern Angst und ein von Grund auf schlechtes Menschenbild, das hat aber alles nichts mit HIV zu tun.. sondern mit verkorkster Wahrnehmung.

    Ich bin hier raus, an meiner Meinung zu diesem Faden ändert das aber nichts.
     
  15. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Wenn sich in einer Beziehung jemand gegen einen Test entscheidet, ist es sein gutes Recht. Und wenn man sich dann gemeinsam auf safer Sex einigt ist das absolut in Ordnung. Und wenn hinterher jemand einen Test machen will, warum auch immer, ist das in meinen Augen auch noch in Ordnung. Jeder Mensch hat Ängste, der eine mehr der andere weniger. Ich weiß nicht, was daran so dramatisch ist.

    Vielleicht kann ja trotzdem noch jemand etwas zur Frage sagen, wer bei der Aidshilfe die Tests durchführt.
     
  16. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Jeder der dort den Test durchführt, ist darauf angeleitet worden. Für einen Piks in den Finger benötigt man keine spezielle Ausbildung und ehrenamtliche Kräfte können das genauso gut wie angestellte Kräfte. Ich mach auch vieles ehrenamtlich im med. Bereich. Weiß Niemand, dass ich auch eine med. Ausbildung habe, weil die für manche Dinge nicht notwendig ist.
    Also bitte stufe diese Leute, die für Leute wie Dich unentgeltlich ihre Freizeit opfern, nicht herunter.
    Diese Schnelltests sind die Selben wie die Heimtests.
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine Fachperson die entsprechende Ausbildung und Erlaubnis hat.

    Natürlich wissen die was zu tun ist und kennen alle internen Abläufe. Glaubst Du, man nimmt mal kurz die Putzfrau wenn sie grad Zeit hat?
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um mal wieder etwas sachlich zu werden: Es hängt schon alles miteinander zusammen. Deine ursprüngliche Frage wäre ja nicht aufgetaucht, hättest Du nicht ein komisches Gefühl gehabt. Hier schließe sich zwei Fragen an.

    1. Warum hattest Du ein komisches Gefühl?
    Weil Du die Trennung offensichtlich nur verarbeiten kannst, indem Du Deiner Ex etwas unterstellst? So zumindest kommen Deine Beiträge rüber … lies sie Dir einfach noch einmal durch. Und Frauen oder Partnerinnen als »Segment« zu bezeichnen, halte ich für höchst indiskutabel. Oder meinst Du etwas anderes? Dann schreibe es auch so.

    2. Warum hast Du noch nie einen Test gemacht, wenn Dir Gesundheit doch so wichtig ist?
    Du widersprichst Dir in fast jedem Thread selbst. Zudem schiebst Du die Verantwortung auf andere Menschen ab … aber das funktioniert nicht. DU bist alleine für DEINE Gesundheit zuständig … da ist es völlig egal, ob die Partnerin Klosterschülerin oder Sexarbeiterin ist. (Letztere wissen übrigens mehr über STI als der durchschnittliche Mann)

    3. Was ficht Dich an, Lottchen so anzugehen?
    Sie bläst sich nicht auf, sondern stellt lediglich fest, dass sich anhand Deiner Herangehensweise ein Frauenbild zeigt, das – gelinde gesagt – deutlich die Haltbarkeitsgrenze überschritten hat.

    4. Wieso nurHIV? Tripper, Syphilis, Chlamydien & Co. können Dir auch mehr Probleme machen als Dir lieb ist.
    Die Fixation auf HIV zeigt ebenfalls einen sehr problematischen Umgang mit Dir selbst. Du suchst Dir die am schwersten zu übertragende Geschlechtskrankheit als Angstfaktor aus, interessierst Dich aber nicht die Bohne dafür, was sonst sein kann?

    5. Wenn Du das Schild siehst, warum fragst Du nicht vor Ort? Du bist wirklich alt genug, um Dich um Dich selbst zu kümmern …
     
  19. Badon

    Badon Neues Mitglied

    Hmm, also ich sags mal so, ich hab wenig Lust, mich von sämtlichen Leuten dumm anmachen zu lassen.

    Jedem sollte es selber überlassen sein sich testen zu lassen oder nicht testen zu lassen. DassHIV sich durch ausbleiben von Symptomen wehement von anderen Krankheiten unterscheidet, gerade in der Anfangszeit, ist hinlänglich bekannt.

    Und ich lasse mich auch nicht die Wörter herumdrehen wie es euch passt oder irgendwelche Fehlinterpretationen in eine einfachste simpelste Frage hinein interpretieren.

    Dass solche Foren für Fragen genau dieser Art gedacht sind, dachte ich, dass man dumm angemacht wird, darauf verzichte ich gerne.

    Schönen Tag noch.
     
  20. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dich macht keiner dumm an.... aber warum fragst Du ernsthaft ob bei der Aidshilfe Fachleute sind? Die beraten und machen Tests... natürlich sind das Fachleute... was denn sonst? Und natürlich kennen die die Abläufe... die Frage kommt schon echt komisch daher.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden