Test 11 Wochen nach RK / Sorge wg. Symptomatik

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Uncertain, 24. März 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    :?:
    Falsch...
    Nicht "aber', nicht "äußerst", nicht "wahrscheinlich". Kein HIV
     
  2. Uncertain

    Uncertain Neues Mitglied

    @Alexandra
    Eine Diskussion möchte ich sicher nicht. Dazu habe ich viel zu wenig Ahnung. Für eine Erklärung wäre ich aber sehr dabkbar. Ich deute deine Antwort so, dass meine Testwerte einfach in der natürlichen Schwankungsbreite liegen, also keine systematische erhöhung - richtig?
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Welche von Alexandras Aussagen war so unverständlich, dass sie sie wiederholen soll? Du sollst ihre Aussagen nicht deuten – sie zu akzeptieren wäre wesentlich einfacher.

    ;)
     
  4. Uncertain

    Uncertain Neues Mitglied

    Danke nochmal,

    ich bleibe ratlos, da mich das Hautbrennen und das Zwicken in den FIngern und Zehen wirklich fertig machen.

    @AlexandraT - könnte ich dir bitte eine PN schicken? Ich weiß, das hier lesen auch andere (sicher auch viele Phobiker) und ich habe eine Befürchtung aufgrund der Herkunft der Dame aus meinem Erlebnis
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nur sind »Hautbrennen und Zwicken in den FIngern und Zehen« keinerlei ausschließlich aufHIV hinweisende Erscheinungen. Auch wenn Dir das nicht in den Kopf gehen will. Du hattest kein Risiko und negative Tests. Mehr gibt es nicht zu sagen.

    Wir haben die PN-Funktion aus gutem Grunde abgeschaltet, und das bleibt auch so. Wenn Du eine Befürchtung bzgl. der Dame hast, besprich das bitte mit der Dame direkt. Weder Alexandra noch irgendeiner von uns war dabei.

    Abgesehen davon hast Du hier im Forum von vorneherein nicht die Informationen gegeben, die Du in einem anderen Forum geschrieben hattest. Da nun keiner weiß, welche Geschichte stimmt, wird Dir auch keiner mehr Infos geben können. Das hast Du selbst verbockt …
     
  6. Uncertain

    Uncertain Neues Mitglied

    Also gut. Bitte versteht mich doch, ich bin verzweifelt...

    Wenn du dich auf die Schnelltests beziehst, die ich hier nicht aufgeführt habe - ich dachte es wäre nicht von hoher Relevanz, da die Labortest doch sowieso mehr Aussagekraft haben sollten als die Schnelltests.

    Ich bin wirklich fertig - bitte zweifelt nicht noch an meiner Glaubwürdigkeit...

    Mir ist klar dass hier viele Besorgte mitlesen (so wie ich es bis vor kurzem auch tat) - in meinem speziellen Fall würde ich gerne per PN kommunizieren, um Leute, die ohnehin schon Zweifel an ihren Testergebnissen haben, nicht potentiell noch mehr zu verschrecken. Wenn ihr meint, dass ich diese Fragen trotzdem hier im Forum stellen sollte - dann tue ich halt das.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dann frage Dich bitte, woher die Verzweiflung stammt, denn einen Grund gibt es nicht. Du hattest kein Risiko und negative Tests. Das musst Du akzeptieren! Und ich bzw. wir werden Dir das nicht noch ein weiteres Mal sagen.

    Wer sich selbst unglaubwürdig macht …

    Ich bin seit acht Jahren in diesem Forum und habe nur »spezielle Fälle« erlebt … die aber letztlich alle »speziell normal« waren. Ich warte wirklich noch auf die Offenbarung …

    Tu Dir keinen Zwang an, aber halte Dich an dieForenregeln. Dazu gehört auch der Verzicht auf strafbare Beleidigungen und justiziable Äußerungen. Rechne aber mit einer direkten, ungeschönten Antwort.

    Wo wir gerade dabei sind und worüber wir noch gar nicht gesprochen haben: Bist Du in einer Beziehung und wir sprechen von einem Seitensprung?
     
  8. Uncertain

    Uncertain Neues Mitglied

    Also gut - also. Die Dame kam aus Brasilien, genauer aus dem Süden.
    Leider kann ich den Kontakt nicht mehr herstellen ... im Gespräch meinte sie zu mir damals, dass sie hin und wieder in Europa sei.

    Ich habe nun recherchiert (darf ich hier Links posten?)
    Nein. Das steht in denForenregeln, mit denen Du Dich bei der Anmeldung einverstanden erklärt hast. Ich habe Dich extra darauf hingewiesen, dass dieForenregeln einzuhalten sind – und was machst Du? Verletzt sie. Klasse!

    Der Grund meiner Sorge: In Südamerika (insb. Brasilien und Argentinien) ist die Vielfalt der vorkommendenHIV-Stämme und Rekombinate sehr viel höher - unter anderem auch das aggressiverer Typen (z.B. BF).

    Ich frage mich also wie sicher die Ak-Tests, als auch meinPCR nun wirklich sind?
    Sind die Test in Mitteleuropa vor allem auf die hier am häufigsten vorkommenden Typen "geeicht" und nicht aussagekräftig/weniger sensitiv bei anderen Typen?

    Und nein - eine Seitensprungthematik gibt es nicht. Ich mache mir aber natürlich auch sehr darüber Gedanken, da ich in Zukunft niemanden gefährden will.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Statistikdaten sind das Eine, Vorurteile aufgrund der Herkunft das Andere.

    Es gibt zwei HIV-Typen (HIV-1 und HIV-2), von denen alle Subtypen abstammen. EinePCR kann nur auf HIV-1 oder HIV-2 gemacht werden, d.h. hier müssten also zwei Tests durchgeführt werden. Der Antikörpertest hingegen spricht auf alle Typen und Subtypen an – egal ob sie vom Nordpol oder aus Feuerland stammen.

    Wäre es anders, hätten wir das definitiv geschrieben. Und damit ist diese Diskussion jetzt zu Ende.
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Auch die von Dir genannten Unterkathegorien sind durch die AK-Tests abgedeckt.
    Du drehst wirklich zu 100% unnötig am Rad.
    Warum willst Du das denn nicht verstehen? Im anderen Forum hast Du ja schon zugegeben eineHIV-Phobie zu haben und etwas dagegen tun zu wollen.
    Warum also nimmst Du unsere Antworten nicht an sondern suchst akribisch im Netz nach irgendeinem Hinweis, der HIV bei Dir doch möglich machen könnte. Du wirst keinen seriösen Hinweis finden, egal wie lange Du suchst.
    Fakt ist, dass der HIV-AK-Test sämtliche Haupt- und Untergruppen abdeckt.
    Du musst Dich also damit abfinden, HIV-Negativ zu sein.
    Zumal Du ja nichtmal ein theoretisches Risiko hattest.
    Aber wenn Du so davon überzeugt bist, erkläre uns doch bitte mal Deinen Infektionsweg.
    Aber: KEIN vielleicht, KEIN was wäre wenn, KEIN hätte, wäre könnte.
    Bedenke dabei auch, dass HIV KEINE Schmierinfektion ist. Warum, habe ich Dir ja schon erklärt. Und HI-Viren können sich nicht durch das Kondom knabbern und sie können auch nicht am Kondom entlangkriechen um über den Rand nach innen zu schlüpfen und nach unten an die Eichel zu wandern.
    Also bitte erkläre uns Deinen von Dir erdachten Infektionsweg.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, devil. Es hat keinen Zweck – und ich will das hier auch nicht noch künstlich verlängern. Der User wird eh nicht aus seiner Phobie kommen. Es ist nur sehr ärgerlich, wenn man Wochenend-Zeit verschwenden muss, um ihm zum wiederholten Male – offensichtlich nutzlos – alles zu erklären.
     
  12. Uncertain

    Uncertain Neues Mitglied

    @matthias
    Die Äußerungen zur Herkunft der Dame sollten keineswegs Vorurteile schüren - gerade deswegen habe ich ja die Statistiken/Quellen angegeben um meinen Gedankengang darzulegen. (Sorry nochmals für die Links, ich bin durch den Wind und hatte das wohl übersehen)

    @devil
    Die Dame hat beim Handjob mit ihrer vom Kondomabziehen mit Vaginalsekret benetzten Hand an meiner Eichel und an meinem Harnröhrenausgang gerieben. Zwischendurch hat sie noch etwas Gleitgel dazugenommen. Du sagst da war 0% Risiko?

    Zu den unseriösen Quellen: Es gibt tatsächlich mittlerweile einige aktuelle wissenschaftliche Artikel in angesehenen Publikationen, die sich mit der Typenvielfalt in Südamerika (insb. Brasilien und Argentinien) befassen :/

    Bitte, ich möchte mich hier nicht Offtopic kommen.

    Ihr habt aus verschiedenen (Hinter)Gründen viel mehr Erfahrung - ich will euer Wochenende nicht verschwenden ... sicher nicht ... ich weiß, dass ihr vor allem aus sozialem Engagement eure Erfahrungen und Wissen teilt und über die Möglichkeit einer anonymen Spende wäre ich erfreut.

    Also bitte noch diese drei Fragen:
    1. Könnt ihr mir eindeutig sagen, dass die von mir beim GA gemachten Tests (ich meine jetzt nur die CMIA Ak/Ag) nicht nur auf Mitteleuropa "geeicht" sind und auch Südamerikanische-Typen/Rekombinationen erfassen?
    2. Falls ihr das nicht eindeutig beantworten könnt - an wen könnte ich mich mit diesen spezifischen Fragen wenden?
    3. Könnte ihr mir Labors/Diagnostikzentren nennen, die auch die "Spezialfälle" analysieren können?
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Warum fragst Du immer dasselbe? Soll ich Dir die Antwort auf Dein primäres männliches Geschlechtsmerkmal tätowieren?

    Und zu guter Letzt noch eins, bevor ich diesen Thread schließe:

    Du hattest kein Risiko. Zumindest in den von Dir nach und nach beschriebenen Situationen. Wenn Dir diese Antwort nicht reicht, suche Dir Quellen, die Dir seriöser oder kompetenter erscheinen. Hier ist jetzt Schluss.
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mir reicht es jetzt.

    Alle zugelassenen Antikörpertests erfassen ALLE Antikörper EGAL welcher Subtyp vorhanden ist in SachenHIV. JEDES Labor kann JEDE HIV-Infektion erkennen.

    Kein HIV ist kein HIV..... und Du bist KEIN SPEZIALFALL. Ich empfehle Dir aber einen Therapeuten.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden