Tattoo

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von regine, 25. März 2020.

  1. regine

    regine Neues Mitglied

    Hallo Allerseits,
    das Thema gab es schon einmal... aber hier spezifischer:
    Ich habe mich vor 4 Wochen in einem Tattoostudio tättowieren lassen. Da ich aufgeregt war, habe ich nicht darauf geachtet, ob neue Nadeln und Farbtöpfchen zum Einsatz kamen, aber ich erinnere mich daran, dass der Tättowierer die ganze Zeit Handschuhe anhatte. Ich war nachmittags dran, vor mir gab es andere Kunden (gut 30 min Zeitabstand liegen zwischen dem letzten Kunden und dem ersten Stich bei mir).
    An sich hatte ich mir auch keine Sorgen wegenHIV gemacht.

    etwa 10 Tage nach dem Termin fühlte ich mich für etwa 10 Tage schlapp, hatte Kopf- und Gliederschmerzen (v.a. abends), am Anfang an zwei Abenden auch erhöhte Temperatur, mehrfach etwas Schüttelfrost, etwas appetitlos, ein wenig Halsweh, ein wenig (nicht viel) Husten (vielleicht auch unabhängig davon). Das scheinen mir typische Symptome zu sein?

    Leider erinnere ich mich wie gesagt nicht daran, wie hygienisch gearbeitet wurde. Aber man hört ja immer wieder, dass sich v.a. im Ausland Menschen beim Tättowiertwerden angesteckt haben... Ich vermute, die Nadel ist ähnlich wie eine Nadel, die für Spritzen verwendet wird - und da kann man sich ja auch anstecken... 30 min in einer Hohlnadel würden den Virus vermutlich nicht töten?

    Was meint Ihr?
    Danke Euch :)
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es gibt keineHIV-Symptome. In Deutschland arbeitet man nach Hygienestandards. Zudem überträgt sich HIV nicht so einfach....nur über Hohlnadeln.
     
    auguardoflight gefällt das.
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nö... ist wie bei allen anderen Phobikern auch ... ihr seht überall Gespenster, stellt falsche Zusammenhänge her und seid dann fest davon überzeugt, dass es nurHIV sein
    kann ! Und diese Hohlnadel-Geschichte haben wir allein in diesem Forum gefühlte 1000 Mal.
    Und statt bei Deinen Allerweltssymptomen in der derzeitigen Lage und Jahreszeit an eine Erkältung, Grippe, Corona zu denken, fällt Dir als erstes HIV ein.

    Also von daher .. an Deiner Geschichte ist gar nichts "spezifisch".
     
    auguardoflight gefällt das.
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da ich aufgeregt bin, habe ich nicht darauf geachtet, ob das Thema schon einmal behandelt wurde, aber ich erinnere mich daran, dass ich nicht einmal halbherzig danach gesucht habe.

    Doch, wurde es.
    Gefühlt etwa 10.000 Mal.

    Kleiner Tipp: Wer Angst hat, sich mit irgendwas zu infizieren, sollte sich im Keller einschließen. Man kann aber auch speziell etwas gegen die Angst vorHIV tun: Nicht immer die Litanei der 80er Jahre herunterbeten, sondern sich aktuell informieren (Fun Fact: Wir haben 2020!) . Zum Thema HIV z. B. ein gutes Buch lesen: »Endlich mal was Positives«*. Es gibt ja derzeit genügend Muße für Bildung. Wenn Du das gelesen hast, wirst Du über Dein Posting selbst lachen …

    * Ja, es ist Werbung. Aber auch ein gutes Buch :)
     
  5. auguardoflight

    auguardoflight Mitglied

    @regine

    Guten Morgen und herzlich willkommen im Forum! :)

    Wie @LottchenSchlenkerbein, @AlexandraT und @matthias schon angemerkt haben, ist eine Infektion über den von dir geschilderten Weg nichts weiter als ein theoretisches Konstrukt.

    Der einzige Weg, über den dir eine Nadel in der Praxis (außerhalb eines Krankenhauses bzw. medizinischen Umfeldes) gefährlich werden könnte, ist jener des intravenösen Drogenkonsums. Und auch dort geht es darum, dass jemand den Abzug (beziehungsweise den Kolben :D) betätigt, womit das infektiöse Material AKTIV in eine tiefliegende Vene gelangt. Anders ist es dort ebenso NICHT möglich.

    Somit: Kein Grund zur Sorge. Um Corona würde ich mir heutzutage ebenso viel mehr Sorgen machen. :confused:

    Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. ;)
     
  6. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Tatsächlich? Ich hab da noch nie was davon gehört. Fundierte Quelle?

    Nun zu deiner Frage: Nein, beim tätowieren infiziert sich niemand mitHIV. Und du auch nicht :cool:
     
    Ab78 gefällt das.
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das hatte ich überlesen …
    In welchem Ausland hast Du's denn machen lassen? Ich frage für einen Freund … ;)
    Ansonsten:
     
  8. regine

    regine Neues Mitglied

  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Der Artikel ist von 2011 .... wir haben, falls Du es noch nicht bemerkt hast, bereits 2020... und er beruft sich auch nur auf HörenSagen einer anderen Seite und die allerwichtigste Formulierung darin ist diese hier.. " es wird von einem Australier berichtet, der sich beim Tätowieren auf Bali mitHIV angesteckt haben SOLL
    Und ob die Sache mit dem Thailänder stimmt, ist nicht verifizierbar... ich persönliche glaube das nicht !


     
    matthias gefällt das.
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Noch schlimmer: Der Artikel, auf den sich die Mitteilung bezieht, ist schon lange vom Netz (der Link ist durchgestrichen, also inaktiv) ... also ist die ganze Mitteilung total überholt. Hier merkt man mal wieder, dass Nachdenken vor der Angst hilft, Ängste gar nicht erst entstehen zu lassen ...
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Und...
    Ach ja? Sie kennen ihn? Beweis für eine Infektion auf diese Weise ist da aber auch keine aufgeführt. Also recht wissenschaftlich ist das nicht ehrlich gesagt. Auch wenn sie durch ihre vielen Doktoren im Impressum diesen Eindruck erwecken wollen.
    Außerdem, wer weiß was der noch so alles gemacht hat als er in Thailand war. Nur das tätowieren wird's wohl eher nicht gewesen sein :D;)

    Ich kann ja auch behaupten, dass ich jemanden kenne, der gestern Elvis und Falco begegnet ist. Ist das deswegen bewiesen? Nein, ich denke nicht...

    Darum: Eine Infektion auf diesem Wege ist sicher nicht 100%ig auszuschließen. Das stimmt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist so immens klein, dass sie sich mathematische kaum mehr ausdrücken lässt.
    Fazit: Vergiss das ganz schnell wieder. :)
     
    Ab78 und matthias gefällt das.
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Also, ich habe kein Tattoo, aber soweit ich weiß, ist das Einzige, was durch die Hohlnadel fließt, die Farbe. Es wird Nichts, aus dem Körper durch die Nadel angesaugt. Wie bitteschön, soll es dann dabei zu einerHIV-Infektion kommen?
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Alleine durch die Kraft der falschen Gedanken ... :rolleyes:
     
    Ab78 und devil_w gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden