Symptome nach mehr als 8 Wochen möglich?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von FlorianJ90, 18. September 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FlorianJ90

    FlorianJ90 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich weiß zwar dass es keine definitivenHIV Symptome gibt, diese aber dennoch auftauchen können. Dabei wird allerdings meist auch nur von der 2. bzw 3. Woche nach RK gesprochen.
    Meine Frage ist nun ob solche Symptome auch noch nach ca 8,5 Wochen auftreten können, da ich seit wenigen Tagen eine Entzündung im Rachenraum und leicht verflüssigten Stuhlgang habe. Körpertemperatur ist bei ca 36,7-36,9° somit schonmal kein Fieber.
    Mir ist auch bewusst dass es 1. nicht zu Symptomen kommen muss und 2. Symptome nicht zwangsläufig HIV bedeuten.
    Aber mich interessiert es trotzdem ob es überhaupt möglich wäre jetzt noch Symptome zu kriegen (RK war mitte Juli).

    Und meine zweite Frage: Falls es sich dabei lediglich um einen anderen leichten Infekt handelt, könnte dieser zu einem verfälschtenELISA Test beitragen? Ich hatte nämlich geplant nächste Woche (also nach etwa 9,5 Wochen) schonmal einen ersten Test beim Gesundheitsamt zu machen.

    Wie aussagekräfig wäre so ein Test überhaupt nach 9,5 Wochen? Ich bin Mitte 20, männlich, nehme keine Drogen, trinke Alkohol ausschließlich am Wochenende (dann aber schon mal etwas mehr), aber die letzten 4 Wochen keinen Schluck.
    Hab mal gelesen dass sich bestimmte Faktoren auf die Antikörperbildung auswirken können, deshalb hab ich mal diese Randinformationen beigefügt.


    Vielen Dank schon mal im voraus
     
  2. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    EinHIV Test ist inoffiziell nach 8 Wochen bereits sicher. Du kannst also jetzt schon beim Gesundheitsamt einen Test machen. Es gibt 2 "Mittel" die denHIV Test verfälschen könnten und das ist zum einen Kortison und zum zweiten Alkohol. Dazu müsstest du aber schon morgens mit dem saufen anfangen und das jeden Tag.

    Was hattest du überhaupt für ein Risiko?

    Liebe Grüße
     
  3. FlorianJ90

    FlorianJ90 Neues Mitglied

    Ich hab vor 2 Tagen einen kleinen Mundwinkelriss mit einer rezeptfreien Salbe mit dem Wirkstoff 0,25% Hydrocortison behandelt, das sollte keine Probleme darstellen oder?
    Wie ich gelesen habe können auch andere vorliegende Infekte und kürzlich durchgeführte Impfungen das Testergebnis beeinflussen. Das mit den Impfungen würd bei mir aber eh nicht zutreffen.

    Zum Risiko: Mitte Juli war ich in einem Bordell bei einer Prostituierten. Dort hatte ich erst ca 5 Minuten OV, danach 10-15min GV (alles mit dem selben Kondom). Den Schluss hat sie dann "per Hand" gemacht, weshalb ich auch sehen konnte, dass etwa die Hälfte des Ejakulats im Eichelbereich aus dem Kondom ausgetreten ist. Ergo musste sich an dieser Stelle ein Loch befunden haben. Ist von mir nur eine Annahme, gesehen hab ich nichts. Ein Riss wäre auch möglich. Da die Dame das Kondom direkt entsorgt hat, konnte ich nicht die größe des Loches ausmachen. Allerdings ist weder beim OV, noch beim GV oder danach etwas aufgefallen.


    Da es unter den STD's noch weitaus mehr als nurHIV gibt und das meiste davon noch um ein vielfaches leichter übertragen wird, werde ich mich natürlich auch auf anderes Testen lassen. Hat da jemand noch den ein oder anderen Ratschlag? z.B. auf was noch testen lassen, zu erwartende Selbstbeteiligungskosten etc.
    Ich will der Frau damit jetzt nicht unterstellen dass ich davon ausgehe, dass sie selbst etwas hat, aber ich halte es für vernünftig lieber einmal mehr als einmal zu wenig alles durchchecken zu lassen.
     
  4. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Du bist sehr verantwortungsvoll mit dem was du schreibst, aber du musst aufpassen das es nicht in eine Phobie übergeht. Es gibt viele Krankheiten die um einiges leichter übertragbar sind als nur HIV. Ein Riss im Kondom würde komplett aufreisen. Solange deine Eichel vom Kondom bedeckt war, kann da nichts passiert sein. Ich schätze dein Risiko, selbst wenn die Frau positiv wäre eher als gering ein.

    Nein, die Salbe reicht nicht aus um denHIV Test zu beeinflussen.

    Es gibt so viele Krankheiten, aber möchtest du dich jetzt wirklich auf alle testen lassen? Hepatitis B sollte man nicht unterschätzen, aber in 90% der Fällen heilt Hep B von alleine aus.

    Mach deinenHIV Test und dann beende das Thema am besten wieder.
    --> Gesundheitsamt --> Schnelltest --> 30 Minuten Aufregung --> nachhause gehen, glücklich sein :D

    Liebe Grüße
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kortison kann den Test beeinflussen, aber nur, wenn es innerlich angewendet wird. Cremes oder Salben, die äußerlich angewendet werden, helfen der Hautoberfläche ... und genau dabeí bleibt es auch.

    Diese Kortison-Diskussion ist schon komisch. Wir alle sind gewohnt, Aspirin bei Kopfschmerzen zu nehmen, aber die wenigsten Anwender wissen, dass Asprin ein Blutverdünner ist, was in Einzelfällen gravierende Folgen haben kann. Das ist eine wesentlich wichtigere Info als die Frage, ob äußerlich angewendete Cremes innerlich Auswirkungen haben ...

    Nur mal so als Gedankenanstoß ...
     
  6. FlorianJ90

    FlorianJ90 Neues Mitglied

    Aspirin nehme ich eh äußerst selten. Aber es gibt ja tatsächlich Leute die es alle paar Tage einnehmen, weil es ja "nur" Aspirin ist.
    Dass die Salbe keine keinen wirklichen Einfluss haben sollte, hatte ich schon geahnt, nur als ich das mit dem Kortison gelesen hab fiel mir ein dass da eine geringe Menge drin war und wollte mich deshalb noch mal vergewissern.

    Ich bin bei sowas leider allgemein etwas ein Hypochonder und die Grenzen zu einer Phobie sind da wohl auch eher fließend. Ich denke aber, dass ich mittlerweile das tatsächliche Risiko einigermaßen einschätzen kann, weshalb ich auch noch keine schlaflosen Nächte erleiden musste. Und selbst wenn mir Fortuna hier einen großen Streich spielen sollte, geht der Planet davon wohl auch nicht unter und ändern kann ich es dann sowieso nicht!

    Aber meine ursprünglichen Fragen waren, ob es nach über 8 Wochen überhaupt noch zu Anfängen der akuten Symptome kommen kann, und wie aussagekräftig ein Test in meinem Fall nach der o.g. Zeit wäre.
    Ich denke letzteres wurde hier ausführlich beantwortet und den Symptomen sollte man in diesem Zusammenhang wohl eh eher wenig Bedeutung zuschreiben. Mich hat es aber einfach interessiert ob akute Symptome nach einer solchen Zeit möglich sind oder eher eine extreme Ausnahme darstellen. (dabei meine ich natürlich nur die akuten Symptome die in den ersten Wochen auftreten können, nicht die einer fortgeschrittenenHIV-Folge nach mehreren Jahren)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden