Symptome nach Latenzzeit

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Beiwien, 13. März 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Beiwien

    Beiwien Neues Mitglied

    Hallo!

    Vorweg gleich mal danke für eure Arbeit, hier sind großartige Menschen darum bemüht, jedem zu helfen, Ängste zu nehmen und Leute wieder zurück auf den Boden zu holen.

    Leider hat sich bei mir jetzt auch die Angst gemeldet und nagt an mir.
    Mir ist auch klar, dass ich um einen Test nicht herum komme, egal wie man es dreht und wendet.
    Trotzdem möchte ich gerne fragen, was ihr von meiner Geschichte hält und wie ihr das Risiko einschätzt.

    Meine Risikokontakte sind folgende:

    Vor 9-10 Jahren zwei mal ungeschützte heterosexuelle Kontakte: 1x vaginal, 1x vaginal und anal

    Allerdings gab es vor knapp 3 Jahren einen weiteren RK: ungeschützter OV mit einem bisexuellen Mann. An ein Risiko habe ich damals leider nicht gedacht, auch lange im Nachhinein nicht. Ich habe ihn geblasen, er hat ejakuliert, teilweise in meinen Mund, ich habe gleich ausgespuckt.

    Nun zu den Symptomen:
    Auslöser meiner Ängste war ursprünglich ein seborrhoisches Ekzem. Mit Kopfschuppen habe ich zwar schon länger zu tun (schon vor dem letzten RK), bei einer Kontrolle habe ich das mal angesprochen und der Hautarzt hat ohne viel zu überlegen ein SE diagnostiziert. Auch eine andere Hautärztin hat 18 Monate später die selbe Diagnose gestellt. Mit einem Pilzshampoo lässt es sich auch gut behandeln, kommt aber immer wieder. Bei meinem letzten Schub vor 1 Monat habe ich dann danach gegooglt und bin früher oder später immer wieder beiHIV gelandet. Also habe ich weitere Symptome nachgeschlagen, die häufig auftreten - unter anderem Durchfall.

    Jetzt ist es so, dass ich schon sehr lange 2-3 mal täglich Stuhlgang habe - laut diversen Ratgebern noch ein vertretbares Ausmaß. Allerdings ist mein Stuhl oft sehr weich. Zwar nicht wirklich flüssig, aber doch eher ein fester Brei. Er hat sehr oft nicht die Form einer Wurst, sondern eines Haufens, der aber nicht so flüssig ist, dass er zerfließt. Ich dachte mir immer, das wäre schon ok, immerhin ist das ja oft so und ich muss nicht öfters als sonst auch.
    Ich habe auch keinerlei Schmerzen, Krämpfe oder Übelkeit, allerdings muss ich meistens morgens nach dem Kaffee und der ersten Zigarette gleich entleeren. Außerdem löst ein üppiges Essen oft gleich einen starken Drang aus, aufs WC zu gehen und dann ist es meist schon extrem weich bzw. fast flüssig.

    Was mich ebenfalls schon lange begleitet ist ein Pruritus ani. Mein damaliger Hausarzt hat nach häufigem weichem Stuhlgang gefragt und mir Anulind empfohlen, ohne dem näher auf den Grund zu gehen. Ab und zu findet sich nach dem Abwischen ein wenig helles Blut am Papier, heute auch eine helle, kleine, blutige Auflagerung am Stuhl.

    Ansonsten geht es mir eigentlich ganz gut. Ich habe zwar eine belegte Zunge, ewige Zeiten schon, aber das scheint laut ZÄ mit Kaffee und Nikotin zu tun zu haben. Eine Candidose glaube ich nicht, auch keine OHL, da sich die Beläge entfernen lassen, wenn auch nur sehr mühsam.

    Zu einem Test habe ich mich bislang noch nicht getraut, obwohl meine Nerven seit 2 Wochen blank liegen.
    Ich hoffe, ihr könnt mir die Ängste ein wenig nehmen bzw. mich auch mit Infos zum Infektionsrisiko ein wenig beruhigen.

    Danke!
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    :eek::eek::eek::eek::eek:

    :eek::eek::eek::eek::eek:

    Ernsthaft ?

    Nein, können wir nicht... das alles ist hanebüchener Kwarg .. seit 10 Jahren alberst Du damit rum.. was soll das ?

    Dann wirst Du weiterhin in Angst leben müssen.

    10 Jahre... das fasst man doch nicht.... !!!
    Du erwartest wirklich, dass wir 10 Jahre Angst mit wenigen Worten zerstreuen können ? Wir sollen 10 Jahre Bequemlichkeit und Faulheit mit drei Sätzen beiseite schaffen ? Wir sollen 10 Jahre "Ich trau mich nicht" wegzaubern ?
    Seit 10 Jahren verschwendest Du Dein Leben.. geh zum Test, mehr gibt es nicht zu sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2021
  3. Beiwien

    Beiwien Neues Mitglied

    Bei den beiden denke ich auch nicht, dass es zu einer Übertragung gekommen ist. Ich wollte sie nur erwähnen, der Vollständigkeit halber.

    Der vor drei Jahren käme vielleicht eher in Frage. Ich frage mich halt auch, wie hoch das statistische Risiko in so einer Situation wäre (er war übrigens aus der Slowakei)

    Die Angst habe ich nicht seit 10 Jahren sondern seit 14 Tagen. Leider durch Symptomsuche ausgelöst. Ursprünglich weil ich mich über das SE informieren wollte, dann bin ich auf meine Verdauung gestoßen, die ja offenbar auch nicht ganz dem Idealbild entspricht.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um den kommst Du wohl nicht rum....ein Schnelltest würde Dir innert 20 Minuten ein Ergebnis liefern.
     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Angst entwickelt sich nicht in 14 Tagen, sondern über Jahre und Jahrzehnte.

    HIV-spezifische Symptome gibt es nicht.

    Das hat NICHTS, GAR NICHTS mit HIV zu tun .. und dass Du Deine Verdauungsschwierigkeit mit HIV verbindest, statt zB mit Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, zeigt mir, wie tief verwurzelt Deine Angst ist und wie lange Du sie bereits "pflegst".

    Lass Dir das mal auf der Zunge zergehen.. wie lange Du damit schon rumkasperst...
    Dabei könnte nach kurzer Zeit
    alles geklärt sein !!
     
  6. Beiwien

    Beiwien Neues Mitglied

    Ich weiß, habe ja auch eingangs geschrieben dass ich mir den nicht sparen kann. Hätte nur gerne vorab eine Risikoeinschätzung gehört bzw. wie ihr hier meine Symptome seht.

    Weiß ich zwar mittlerweile auch, aber das SE habe ich nun mal und dass man bei der Recherche dazu immer gleich auf HIV stößt macht mich mächtig nervös.

    Eigentlich habe ich mir bis vor 2 Wochen (leider) gar keine Gedanken darüber gemacht. bei den zwei Kontakten vor 10 Jahren sowieso nie, wie gesagt der Vollständigkeit halber.

    Bei dem anderen Kontakt habe ich mir eigentlich auch nie Sorgen gemacht. Dass ich beim SE ständig auf HIV gestoßen bin, hat mich ins Grübeln gebracht und dass es damals ein RK war lässt sich nicht bestreiten. Seitdem bin ich ständig am googeln und steiger mich da immer mehr rein.

    Beim Selbsttest habe ich gelesen, dass es da auch zu falsch positiven Ergebnissen kommt - wäre ja nicht so das Problem, da es ja sowieso im Labor abgeklärt werden muss. Das macht die Wartezeit aber noch schlimmer, daher denke ich wäre ein Labortest gleich die bessere Alternative.

    Danke schon mal für die ersten, offenen Antworten
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nicht Selbsttest... Schnelltest. Dies machen die Fachleute. Und nein, es kommt bei Selbsttests nicht zu falsch-positiven Ergebnissen... das wären eher die Labortests. Selbsttests sind eher falsch-negativ wegen falscher oder zu früher Durchführung.

    Eindringender ungeschützter Verkehr birgt immer ein Risiko... nicht nur fürHIV. Aber Du konntest jahrelang damit umgehen. Aber unsachgemässer Gebrauch von Google macht Panik. Lass das mit dem Googeln... die Wahrscheinlichkeit sich mit HIV zu infizieren ist um ein x-faches geringer als mit Chlamydien, Tripper und Co.
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Meine Chefin sagt immer : " Eigentlich leitet immer eine Lüge ein!"

    Oh doch hast Du, sonst würdest Du sie gar nicht erwähnen bzw hättest es längst vergessen. Du hast mit diesen Ereignissen nicht abgeschlossen, sonst könntest Du Dich nicht so genau und an jede Einzelheit erinnern. Ich kann mich nicht erinnern, was ich vor drei Tagen zum Mittag hatte.. und Du kannst hier 10 JAHRE ALTE Details
    zitieren.

    Na klar, wenn man als Suchbegriff immer HIV hinzufügt, stimmt das....

    Wenn ich nur Deine ganzen Befindlichkeiten eingebe, kommt der Begriff HIV gar nicht vor... denk mal drüber nach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2021
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    ... und warum kommt mir diese ganze Story so bekannt vor... ??
     
  10. Beiwien

    Beiwien Neues Mitglied

    Ich erinnere mich daran, weil es sonst nicht sonderlich viele sexuelle Kontakte gab und ich mich an alle Personen erinnern kann. Die beiden waren eben ungeschützt. Trotzdem habe ich da nie etwas befürchtet, wie gesagt nur der Vollständigkeit halber - mehr Möglichkeiten als die 3 gibt es eben einfach nicht.

    Ich werde wohl am Montag mal mit der AIDS-Hilfe in Wien in Kontakt treten. Nichtsdestotrotz ist meine Angst davor riesig, auch wenn eineHIV-Infektion kein Todesurteil mehr ist. Anders werde ich die Ängste wohl nie los.

    Beim seborrhoischen Ekzem kommt HIV so gut wie immer vor! Bei Wikipedia, Netdoktor, Amboss,... Genau das hat mich jetzt so aus dem Gleichgewicht gebracht.

    Ich weiß, sonst würde ich ja gar nicht nach Unterstützung suchen. Ich hatte gehofft, dass man mir die Angst ein wenig lindern könnte - zB durch eine Einschätzung wie hoch das Risiko in etwa ist (1%? 10%?)
    Vielleicht hatte jemand auch ähnliche Symptome und ähnliche Ängste und kann mir in dieser Hinsicht Mut zusprechen. Ich habe sonst niemanden, dem ich meine Sorgen anvertrauen kann/möchte.
     
  11. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Aha .... die haben ja auch alle drei Medizin studiert... das leuchtet ein.
    Frag ich mich natürlich, warum Dein Hautarzt HIV gar nicht erst erwähnt hat.... warum fragst Du den nicht, statt irgendwelchen Unsinn zu ergoogeln ?
     
    AlexandraT gefällt das.
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dazu müsstest Du mal unsere Antworten annehmen... aber Du steigerst Dich dermassen in Dein Googlewissen, dass Du alles ausblendest was nicht in Google und Co steht. Diese Symptome wurden im Nachhinein aufgelistet und können x Ursachen haben... auch bei Patienten mitHIV. Und bei den meisten die alle Symptome hier haben kommen neg. Tests zum Vorschein.
    Dann such Dir mal einen anderen Arzt und hole Dir eine Zweitmeinung..... ein Arzt der ohne viel zu überlegen sowas ausspricht... naja.
    Ist keine Krankheit an sich... kann aber zb. dieselbe Ursache haben wie Deine Hautbeschwerden: Dein Darm. Zudem entsteht Juckreiz auch durch Hautreizungen wenn man zu oft den Hintern sauber machen muss wenn man regelmässig Durchfall hat... oder durch Parasiten.
    Spezialisten aufsuchen.... und überlegen ob Du Lebensmittelunverträglichkeiten hast, eine schlechte Darmflora etc. Aber dafür ist nicht der Hausarzt zuständig.

    Siehst Du? Du blendest alles aus und versteifst Dich auf HIV.
     
  13. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Also gut...
    Hier liegt das Risiko bei <1% je Geschlechtsakt
    Statistisch gesehen 0%. Dazu gibt es keine Daten, da sich auf diesem Weg noch niemand nachweislich infiziert hat. Du könntest tatsächlich Geschichte schreiben :cool:

    Das mit deinen Symptomen kannst ru getrost vergessen. Das sagt (leider) gar nix aus. Mach deinen Test und gut ist's :cool:
    Dazu hätte ich tatsächlich einen Rat: lass alles weg womit du bisher deinen Kopf (deine Haare) gewaschen hast. Alles. Kein Shampoo, keine Seife, keine Spülungen, was auch immer. Einfach täglich nur warmes Wasser. Fest und intensiv waschen, fertig...
    Auch wenn sich das anfangs kaum jemand vorstellen kann, die Kopfhaut "normalisiert" sich. Dauert etwa zwei Wochen. Wie ich auf das komme? Ganz einfach. Ich kann gar nicht mehr sagen wann ich mir zuletzt mit Shampoo die Haare gewaschen habe. Und nein, ich habe kein "fettiges" Haar. Kein bisschen :)
     
  14. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    stimmt. hab ich noch nie gehört, aber das heisst ja nix. gibts bilder wie du nach den 2 wochen ausgesehen hast?:D:p
     
  15. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    __________
    Offtopic :

    (Wieder) So wie vorher auch. Nach der ersten Woche war's spannend :D
    Ich meine das kennt wohl fast jeder von uns. Nach drei Tagen, furchtbar wie man da aussieht...
    Und genau das ist das "Problem". Dadurch, dass unsere Kopfhaut von der Babyzeit an daran gewöhnt wird, dass das (natürliche) Fett jeden Tag weggewaschen wird, produziert sie am Anfang schier Unmengen davon. Darum verfetten die Haare am Anfang auch so stark. Aber es stellt sich um. Es "beruhigt" sich :cool:
    Es ist tatsächlich so. Hab es selber kaum glauben können oder wollen. Meine Haare sind jetzt völlig, naja, normal, wie vorher auch. Nicht fettig wie man vielleicht erwarten würde. Weich, es juckt nix, keine Schuppen mehr. Eine echte Wohltat :) Und billiger ist es auch noch :D

    Ich weiß nicht, vielleicht darf ich ja ausnahmsweise... :oops:
    https://praxistipps.focus.de/haare-waschen-nur-mit-wasser-das-sollten-sie-beachten_104415#:~:text=Talg ist nicht wasserlöslich.,des Fetts aus den Haaren.&text=Bis sich diese Talgproduktion an,Sie für diese Übergangszeit einrechnen.
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ob Du darfst? Ja, ist ok.
     
  17. Gregor

    Gregor Bewährtes Mitglied

    na echt oag. probier ich auch mal... werd das aber lieber machen wenn ich im urlaub bin
     
  18. Beiwien

    Beiwien Neues Mitglied

    Danke, das beruhigt mich bislang am meisten. Obwohl mein Google Wahn da Natürlich auch unterschiedliche Ergebnisse gebracht hat.

    Wie ich schon gesagt habe, den Test werde ich mir nicht sparen können. Aber ratet ihr mir dazu, weil ihr eine Infektion nach meiner Schilderung für wahrscheinlich hält, oder weil meine Psyche sonst nie Ruhe geben wird?
     
  19. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Diese Frage kannst Du Dir selbst beantworten.
     
  20. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lies doch mal alle Antworten durch. Steht doch alles dort. Mach einfach den Test... ansonsten hörst Du nie mit dem Thema auf.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden