Symptome nach drei Tagen

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Moes, 30. Dezember 2020.

  1. Moes

    Moes Neues Mitglied

    Hallo Leute :) Ich bin neu hier und möchte gerne eure Meinung zu etwas haben, da ich Hypochonder bin (kein Witz) und mich ansonsten unnötig (oder auch nicht) verrückt mache.

    Letzten Freitag hatte ich OV und AV (aktiv) mit einem anderen Mann. War alles geschützt, nur ist das erste Kondom gerissen, es war aber nicht lange drin. Kondom wurde dann ausgewechselt. Danach bin ich duschen gegangen. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte ich dann starke Schmerzen beim Schlucken (eitrige Rachenentzündung), war abgeschlagen und hatte starken Nachtschweiß. Das hat sich dann bis Dienstag noch verschlimmert, ist jetzt aber fast schon wieder weg. Ich habe dann mit dem Mann geschrieben und ihn gefragt, wann er seinen letztenHIV Test gemacht und wann er zuletzt ungeschützt Verkehr hatte. Sein letzter Test war im August und der ungeschützte Verkehr im September, wobei er meinte, der Typ sei auf PreP gewesen. Da sind bei mir schon die Alarmglocken losgegangen, da ich nie jemanden trauen würde der sowas behauptet, mal abgesehen davon, dass es noch mehr als nurHIV gibt, die sexuell übertragen werden können. Da es sich aber auch um Covid handeln könnte, fragte ich ihn, ob der Symptome hatte. Da er als Pfleger arbeitet, konnte er mir noch am gleichen Tag einen negativen Test per Foto schicken. Wir vereinbarten dann, dass sowohl er, al auch ich einenHIV Test machen lassen.

    Bin dann am Montag zum Arzt und habe erstmal einen Covid-19 und einenHIV Test machen lassen. Ergebnisse kamen am Dienstag: alles negativ. Der andere hat seinen heute, also am Mittwoch machen lassen. Sitze jetzt aber auf glühenden Kohlen, da ich zwar schon öfters mal einen grippalen Infekt hatte, aber nie mit Nachtschweiß und einer solchen Abgeschlagenheit. Außerdem hatte ich immer noch Schnupfen mit dabei, was diesmal gefehlt hat.

    Meine Fragen an euch wären folgende:

    1. Ist es realistisch, dass sich erste Symptome einer HIV Neuinfektion schon drei bis vier Tage nach einem Risikokontakt bemerkbar machen können? Das RKI spricht von minimal sechs Tagen, andere Seiten von Zitat: "wenigen Tagen".

    2. Wie hoch schätzt ihr mein Risiko ein, vorausgesetzt, der Risikokontakt meines Sexualpartners wäre HIV positiv gewesen?

    Und noch etwas: ich weiß, es war wenig schlau, überhaupt einen solchen Kontakt in einer solchen Zeit einzugehen. Seit dem Lockdown Light Anfang des Jahres, war das mein erster Sexualkontakt, weil ich es einfach gebraucht habe. Entschuldigen lässt es sich dadurch natürlich trotzdem nicht.

    Und ich weiß natürlich auch dass weder mein letztes Testergebnis, noch das noch ausstehende meines Sexualpartners mir eine 100%ige Sicherheit geben kann, sondern nur das, welches ich in sechs Wochen nach einem erneuten Test erhalten werde.

    Dennoch würde ich mich sehr um eine Einschätzung von Menschen freuen, die sich schon öfter und intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt haben als ich :)

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr!
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nein
    Warst du der rezeptive oder insertive Teil?
    Infektionsrisiko hinsichtlichHIV: äußerst unwahrscheinlich :cool:
     
  3. Moes

    Moes Neues Mitglied

    Erstmal vielen Dank für deine Antwort :)


    Ich war ausschließlich der insertive Part. Er hat mich am Ende "gefingert", aber da ist die Wahrscheinlichkeit ja verschwindend gering, zumindest wasHIV betrifft.
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    In diesem Fall unterstreicht das meine Antwort von gestern...
    :)

    Falsch, dabei beträgt das Risiko hinsichtlichHIV Null :cool:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden