Starke Form von Neurodermitis

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Flüsterbiene, 2. Januar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Hallöchen liebes forum,
    Ich wollte mich mal über das Thema neurodermitis undhiv informieren, konnte aber nichts wirklich passendes an Informationen finden (nur widersprüchlich).

    Daher wollte ich gerne meine Frage hier stellen.

    Wie ich im Leitfaden las, stellen kleinere Hautverletzungen keine Eintrittspforte für HIV da, was ich auch zu 100% glaube.

    Trotzdem wollte ich mal erfragen, ob es denn in Bezug zu neurodermitis schon Ansteckungen gab (Szenario : infektiöse Flüssigkeit gelangt auf diese "offenen Hauptstelle").

    Von der deutschen Aidshilfe wurde mir nur ein Fall geschildert, bei welchem eine Notärztin einem schwer verwundeten Mann die Wunde abdrücken musste, wodurch ihre Handschuhe gerissen sind und sehr viel Blut auf ihre neurodermitis kam und sie sich ansteckte.

    Nun habe ich eine sehr starke Form von Neurodermitis an den Händen (kratze meine Haut oft aufgrund des unbändigen Juckreizes auf, wodurch sie leicht blutet)

    Nun ist mir auch klar, dass ich nicht in so eine Situation geraten werde, bei welcher mir grosse Menge Blut über die Hände laufen.

    Trotzdem wollte ich erfragen, ob denn auch bei kleineren Mengen (einzelne Tropfen infektiöser Flüssigkeit, sei es sperma oder Blut) ein Risiko besteht, wenn diese auf meine aufgekratzte neurodermitis treffen? :)

    Vielen lieben Dank!
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Such Dir einen Therapeuten.. ganz ehrlich.. Du hast ein Problem, und das ist nichtHIV, sondern Angst. Und in dieser Angst schusterst Du Dir die wildesten Szenarien zusammen.

    Und die einzigen, echten und realen Übertragungswege stehen im Leitfaden.. wenn Du da liest, dass man sich über Neurodermitis mit HIV infiziert, dann melde Dich nochmal.

    Und dass Deine Haut so blüht im Moment, wundert mich gar nicht, bei dem Stress, den Du Dir grade machst, ist es nicht verwunderlich, dass die Neurodermitis verrückt spielt.
     
  3. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Danke für deine Antwort!

    Ja, ich werde mich definitiv in Therapie begeben und entschuldige mein Unwissen.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Steht das als möglicher Übertragungsweg im Leitfaden?
    Wenn nein, dann ist es auch keiner.
    Bitte lies bei Unsicherheit erstmal im Leitfaden nach. Denn dort sind ALLE Übertragungswege aufgeführt. Was dort NICHT steht, ist auch KEINER:
     
  5. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Hey devil,

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Bitte versteht mich nicht falsch. Ich möchte euch weder nerven, noch dumme Fragen stellen.

    Ich probiere nur mich sachlich zu informieren um die Angst einzudämmen.

    Ich glaube euch alles, was ihr sagt. Wirklich ich bin euch so dankbar, dass ihr (die Moderatoren und Poweruser) in diesem Forum aufklärt.

    Wenn ich etwas hinterfrage, dann nur, um die Hintergründe besser verstehen zu können.

    Im Leitfaden steht ja folgendes :

    OV
    Für den Aktiven kann nur dann ein Risiko bestehen, wenn er Sperma oder Blut in größerer Menge in den Mund aufnimmt.

    Dabei ist mir nicht ganz klar, was für eine Rolle die Menge der infektiösen Flüssigkeit bei der Ansteckung spielt.

    Muss der Virenload über einer gewissen Grenze sein, damit er im Körper die Verdünnung des Speichels "überleben" kann?

    Und über welche Mengen sprechen wir, damit diese doch für eine Ansteckung ausreichen? :)

    Bitte versteht mich nicht falsch, ich möchte nur probieren, den Vorgang zu verstehen.
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Menge ist nicht entscheidend... die Viren sind entscheidend. Bei OV ist das Risiko eigentlich erst beim Schlucken da... die Mundschleimhaut ist recht "dick" im Gegensatz zur Speiseröhre zb.

    Es wird Dir nie jemand eine Mengenangabe machen können... daher eben nichts von dem Zeugs in den Mund.
     
  7. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Alles klar, vielen Dank auch für diese Antwort.

    Ich bin gerade wieder ein wenig verwundert, da sie sagen, dass die Menge nicht entscheidend ist.

    An dieser Stelle würde ich gerne @devil_w zitieren :

    "Die Rede ist von der VOLLEN Ladung Sperma, dass da ein sehr sehr geringes Risiko besteht. Ein kleiner Spritzer reicht nicht für eine Infektion.
    Die viel zu geringe Menge wird auch noch durch den virushemmenden Speichel stark verdünnt."

    Diese Antwort bekam ein anderer Nutzer auf seine Frage zu OV.

    Bitte versteht mich nicht falsch, ich zweifle keinen an, erst recht nicht ehrenamtliche Arbeiter. Wirklich niemand. Ich bin der letzte der iergentwie Ahnung hat.

    Es wäre super, wenn mich jemand korrigieren/aufklären könnte.

    Trotzdem widersprechen sich an dieser Stelle wieder die Inhalte, was meine Bedenken weiter anregt.

    Merken werde ich mir einfach folgendes :

    Einfach nichts infektiöses in den Mund und falls es passiert, direkt wieder raus und spülen.

    Danke für die Aufklärung!
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Komm bitte von der Idee weg, dass Dir irgendwer irgendwann eine Mengenangabe machen kann. Wenn kaum Viren in einer vollen Ladung sind ist das Risiko geringer als die halbe Ladung bei hohem Virenload. Aber nur ein Tröpfchen reicht nicht aus.
     
  9. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Alles klar, dann ist das so und ich werde es akzeptieren müssen. Vielen Dank für deine Antworten!

    Wenn nach dem OV kleinere reste an der Hand verbleiben und diese in den Mund aufgenommen werden, besteht ein noch kleineres Risiko oder? :)
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Herrschaftszeiten.... echt jetzt.. also Unwissenheit gut und schön, aber dauerhaft auf ihr herumreiten ist wirklich anstrengend. Leitfaden.. verdammte Hacke !
    Ist es denn so schwer, sich ein kleines bisschen anzustrengen, nur ganz wenig und selber mal nachzulesen. Du willst 41 Jahre alt sein... dann verhalte Dich auch so und versuche wenigstens, Dich zu informieren und lass Dir nicht alles vorkauen.
     
  11. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Verstehe schon... danke trotzdem.
     
  12. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja, es wäre schön, wenn Du es wirklich verstehen würdest !
     
    Flüsterbiene gefällt das.
  13. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Liebe LottchenSchlenkerbein,

    Wie gesagt, ich werde mich bald in Therapie begeben. Es ist nicht leicht, mit einer anscheinend schwerwiegenden geistigen Erkrankung/Phobie vorHIV einfach damit abzuschließen.

    Diese Angst verfolgt mich jetzt schon seit längerem, jedoch werde ich mich dieser jetzt expizit widmen und mit professioneller Hilfe behandeln.
    Ich habe Nächte lang geweint, weil ich mir das in meiner jetzigen Lage nicht einfach so finanzieren konnte.
    Ich stehe mitten im Leben und kann mir eine geistige Erkrankung oder eher gesagt Phobie nicht leisten.

    Daher bin ich umso dankbarer für dieses Forum, was mir wirklich extrem viel dabei geholfen hat, meine Angst so langsam in den Griff zu kriegen.

    Ich entschuldige mich wirklich ausdrücklich für meine "dummen" Fragen an dieser Stelle und möchte nochmal meinen Dank aussprechen.

    Danke!
     
  14. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Mein Lebensgefährte hat fast ein Jahr eine Therapie (er ist Borderliner) gemacht, hat die KK bezahlt.. lediglich die Zuzahlung musste er leisten. Auch von dieser kann man sich ab einem bestimmten Betrag befreien lassen, kostet sicher etwas Mühe und auch Arbeit und vermutlich den einen oder anderen Antrag.

    Und die Einschränkungen, die eine Phobie/Krankheitsangst mit sich bringt, kannst Du Dir erst recht nicht leisten. Denn irgendwann wird das Auswüchse annehmen, dass Du gar nichts mehr machen kannst und nur noch in der Angst lebst. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du das wirklich willst.
     
    Flüsterbiene gefällt das.
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Flüsterbiene....der erste und wichtigste Schritt ist sich einzugestehen, dass man Hilfe braucht. Hab ich auch schon benötigt. Leider sind die Wartezeiten recht lang...aber Du wirst es schaffen.
     
  16. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Definitiv nicht. Deswegen wird jetzt gehandelt. (auf LottchenSchlenkerbeins Antwort bezogen).

    Ich habe am meisten mit Ungewissheit zu kämpfen.
    Sobald ich etwas nicht genau weiß und es nicht schwarz auf weiß sehe, kann es mein Kopf einfach nicht glauben.

    Das ist schrecklich (Beispiel Spermarest an der Hand, stand nichts genaues zu im Forum, jedoch ist mir auch klar, dass man sich das selbst erschließt).

    Trotzdem fällt es mir sehr schwer. Entschuldigung dafür.
    Ich denke, ich werde dieses forum auch verlassen und euch nicht weiter belasten.

    Ich bin dankbar für die Hilfe, kann euch aber auch verstehen.
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    aus dem Leitfaden, der in diesem Forum zu finden ist:
    Eine Infektion mit Analsekret, Spermaresten oder Vaginalsekret an den Fingern ist ausgeschlossen. Das Virus wird an der Luft schnell inaktiv und die Menge ist zu gering.
     
  18. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Hey devil,
    Danke nochmal für das Zitat. Habe mir diese Stelle vermerkt.

    Wie gesagt, es tut mir ausdrücklich leid, dass ich euch mit meiner Angst belastet habe.

    Mein Kopf erfindet leider Gottes immer wieder Szenarien, die die gegebenen Informationen in gewisser Weise umgehen, wodurch Angst entsteht (Wie groß ist die Menge? Wie schnell wird es tatsächlich inaktiv? usw. Es ist zum kotzen.

    Danke für deine Arbeit.
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dann schreibe Dir einen großen Zettel auf dem steht:
    Es gibt nur 2 tatsächliche Übertragungswege fürHIV.
    1. ungeschützter Geschlechtsverkehr
    2. gemeinsamer, intravenöser Gebrauch von Injektionsspritzen (z.B. beim Drogenkonsum)
    Diesen Zettel hängst Du Dir gut sichtbar auf und immer wenn die Angst kommt, lies ihn durch. Diese 2 Tatsachen kann Dein Hirn nicht umgehen.
     
  20. Flüsterbiene

    Flüsterbiene Mitglied

    Danke devil, ich habe mir soeben tatsächlich einen Zettel geschrieben, welcher auf meinem Nachttisch liegt.
    Ich werde mir jeden Morgen diesen Zettel durchlesen, iergentwann wird es mein Kopf verstehen.

    Danke dir!

    Ein letztes Anliegen hätte ich noch, und zwar eine Frage zu einem Zitat aus einer antwort von Matthias :

    "(...) so hat sich in den letzten mindestens 15 Jahren niemand mehr durch Blut von außen mitHIV angesteckt."

    Gilt dies auch für alle anderen infektiösen Flüssigkeiten? :)

    Ein einfaches "Ja" oder "nein" würde mir reichen. Ich möchte wirklich keine weiteren Umstände machen und bedanke mich an dieser Stelle wieder für das Forum!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden