Speichel auf Blut

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von houzer, 4. September 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. houzer

    houzer Neues Mitglied

    Hallo zusammen!

    Ich hätte eine Frage in Bezug auf die Infektiösität von Speichel. Sehr häufig ist zu lesen, dass Speichel einesHIV-Positiven (sofern nicht mit Blut vermischt) definitiv NICHT zu einer HIV-Infektion führen kann. HIV sei unter Umständen zwar im Speichel nachweisbar, aber eine Übertragung ausgeschlossen.

    Eine Studie (http://www.aidsmap.com/HIV-in-saliva/page/1323976/) besagt aber, dass bei Neuinfizierten (in der akuten Phase) durchschnittlich 2.000 Kopien pro ml im Speichel gefunden wurden. In einem Einzelfall waren es sogar 20.000.

    2.000 Kopien entsprechen der Menge, die jemand während der Latenzzeit in seinem Blutplasma hat, sofern er unbehandelt ist. Wie wir alle wissen, sind HIV-Übertragungen auch in der Latenzzeit möglich. 2.000 ist somit gar nicht so wenig!

    Kann es also sein, dass HIV - während der kurzen akuten Phase - auch über den Speichel übertragbar ist? Bei einem Zungenkuss schätze ich das Risiko dennoch als gering ein, da der Speichel des Empfängers eine weitere Barriere bildet. Wie sieht es aber aus, wenn infizierter Speichel auf eine Wunde trifft?

    Konkret: Ich hatte eine kleine Wunde an einer Brustwarze, die beim Petting aufgerissen wurde. Leichte Blutung, Konakt mit Speichel. Kein Sex. Partnerin hatte Ende Juli einenPCR-Test und ist somit seit Mitte Juni definitiv HIV-negativ. Zwischen Mitte Juni und Ende August hatte sie aber 8 verschiedene Sexpartner, darunter 2mal anal. Alles mit Kondom, aber bei der Menge an Partnern... wer weiß.
    Sie ist keine Prostituierte, nur eine sehr aktive Studentin, die ihr Auslandssemester hier "genießt".

    Wenn sie sich angesteckt hat, wäre sie also in der akuten Phase. Ist dann eine Übertragung in der geschilderten Konstellation denkbar?
    Ich weiß, wir kommen in die Welt der Gedankenspiele, aber bei dem Thema wird man schnell irrational. Zumal ich mir blöderweise genau zwei Wochen später eine Erkältung eingeholt habe.
    Besten Dank vorab für eine Antwort!
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es ist ein bisschen schwierig, hier eine Antwort zu geben, weil die Fage schon eine Antwort enthält, von der Du nicht herunterzubekommen sein wirst. Tatsache ist aber, dass mir kein Fall bekannt ist, in dem Speichel die Infektion ausgelöst hat. Wenn Du – siehe das Auffinden der Studie – schon so tief in das Thema eingestiegen bist, hättest Du auf entsprechende Infos stoßen müssen, denkst Du nicht auch?

    Übrigens: »Wie wir alle wissen« ist eine unangebrachte Formulierung, wenn jemand sein erstes Posting abgibt.
     
  3. houzer

    houzer Neues Mitglied

    Hallo Matthias!

    Danke für deine schnelle Rückmeldung. Sorry für die Formulierung.

    Ich tue mich nur schwer damit zu verstehen, warum erst eine Viruslast von unter 50 Kopien/ml als unbedenklich gesehen wird, aber von Speichel mit 2000 Kopien/ml keine Gefahr ausgehen soll.

    Vielleicht gibt es wenig bekannte Fälle, weil die akute Phase so kurz ist und es selten nur beim Lecken bleibt?
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Abend

    Hier besteht kein Risiko.

    Speichel besitzt keimhemmende oder -keimtötende Substanzen. Zudem würde sich - wenn es so ist - HIV massiv schnell verbreiten. HIV ist keine Tröpfcheninfektion sondern ein recht schwer übertragbares Virus.


    Entscheidend ist sicher auch wie das Virus im Speichel vorliegt......
     
  5. houzer

    houzer Neues Mitglied

    Das heißt, 2.000 Kopien/ml in Speichel sind nicht gleichzusetzen mit 2.000 Kopien/ml in Sperma?
    Ich dachte immer, Viruslast sei Viruslast.

    Blut ist deshalb am gefährlichsten, weil die Viruslast dort i.d.R. am höchsten ist. Aber bei zwei Körperflüssigkeiten mit derselben Viruslast dürfte doch die Art der Körperflüssigkeit keine Rolle spielen, oder?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du hast im Speichel vielleicht x Viren... aber auch x keimhemmende Substanzen die Du im Sperma nicht hast. D.h. diese Viren sind infektiös während die im Speichel "angegriffen" werden von den keimhemmenden Substanzen. Ich denke, dies hat durchaus auch einen Einfluss.

    Schreib doch mal einenHIV-Schwerpunktarzt an wenn Dich das detaillierter interessiert.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden