Sorgen

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von einszweidrei, 6. Juni 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. einszweidrei

    einszweidrei Neues Mitglied

    Liebe Community,

    ich wende mich an Euch, weil mir vor Kurzem durch einen sehr interessanten Artikel das ThemaHIV nahe gebracht wurde. Dort wurde beschrieben, dass viele Menschen lange nicht von ihrer Infektion wissen, insbesondere Frauen.

    Langer Rede kurzer Sinn - mich hat beim Lesen ein wenig die Panik überkommen. Insbesondere deswegen, da ich bereits (vor etwa 5-10 Jahren) unter gelegentlicher Pilzinfektion sowie einer Gürtelrose gelitten habe - etwas, das Frauen oft in diesem Artikel beschrieben.

    Nun ist es so, dass ich vier sexuelle Kontakte in meinem Leben hatte, alles monogame, längere Beziehungen. Auch ist mir wieder eingefallen, dass ich in der Zeit meiner letzten und noch aktuellen Beziehung das Thema Blutspende aufmerksam wurde und dann auch einmal gespendet habe (ich wollte dies eigentlich öfter tun - aber wie das dann eben so ist). Kurz nach der Spende habe ich allerdings die dortigen Ärzte noch über informiert, dass ich etwa zwei Wochen zuvor noch Aspirin aufgrund einer Erkältung eingenommen habe (was ich zuvor vergessen hatte, auf dem Fragebogen anzugeben). Ob meine Spende dann genutzt wurde, weiß ich nicht. Jedenfalls ging mir ein paar Wochen später ein Blutspendeausweis mit Blutgruppe und Resusfaktor zu. Meine oben beschriebenen Erkrankungen hatte ich (wenn ich mich recht erinnere) bereits vor dieser Spende.

    Nun lässt mich dieses Thema einfach nicht los. Ich weiß, dass alleine ein Test nochmals Sicherheit bringen kann. Allerdings würde ich mich sehr über eine objektive vorab-Einschätzung der Community freuen, ob jedenfalls zu Zeiten der damaligen Ausstellung meines Blutspendeausweises alles in Ordnung gewesen sein dürfte. Da die meisten meiner sexuellen Kontakte vor dieser Zeit lagen, wäre ich dahingehend dann schon etwas beruhigt. Ich weiß nicht, weshalb mich dieses Thema so sehr aufwühlt, ich habe mir davor nie Gedanken deswegen gemacht. Vermutlich liegt es daran, dass im Rahmen dieses Artikels eben genau jene kleineren Erkrankungen angesprochen wurden, die ich selbst einmal hatte und mich das Schicksal dieser Frauen so bewegt hat (und es vor allem wohl eine große Dunkelziffer gerade unter Frauen gibt).

    Ich freue mich sehr über eine Rückmeldung.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Yepp. Bei der geringsten Auffälligkeit – es muss noch nicht einmalHIV sein – würdest Du informiert.

    Und bitte … Pilzinfektionen und Gürtelrose kommen zwar auch bei HIV vor, sind da aber nur selten. Sie treten viel häufiger in anderen Zusammenhängen auf – was es zwar nicht besser macht, aber zumindest von HIV-Sorgen befreien wird. ;)

    Zur Dunkelziffer bei HIV, wie auch andere interessante Zahlen siehe hier: https://www.hiv-symptome.de/forum/threads/aktuelle-zahlen-zu-hiv.10342/
     
  3. einszweidrei

    einszweidrei Neues Mitglied

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Wäre dies denn auch so, falls die Blutspende (aufgrund meiner Aspirin-Einnahme bzw. Erkältung einige Wochen zuvor) nachträglich vernichtet worden wäre? Das treibt mich jetzt um, seit ich länger darüber nachdenke. Blutgruppe und Resus wurden aber ja getestet, dann kann ich wohl davon ausgehen, dass dies auch bezüglich der Infektionskrankheiten geschah? Ich finde im Internet keine zuverlässigen Informationen dahingehend, weil das alles auch schon etwa 5 Jahre (oder sogar länger) her ist.

    Nochmals vielen Dank für die Rückmeldung.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    .. und warum machst Du nicht einfach einenHIV-Test ?? Ich meine, solche Gedanken kommen einem ja nicht über Nacht, ich bin mir sicher, das geht Dir schon eine Weile durch den Kopf.
     
  5. einszweidrei

    einszweidrei Neues Mitglied

    Die Gedanken habe ich seit etwa einer Woche. Wie gesagt, seit ich diesen Artikel gelesen und mich darin irgendwie wieder gefunden habe. Einen Test werde ich auf jeden Fall machen, das ist in den aktuellen Corona-Zeiten aber nicht von heute auf morgen möglich (jedenfalls, soweit ich das in Erfahrung bringen konnte). Ich wollte einfach eine vorherige, objektive Einschätzung von außen von Menschen, die sich mit diesem Thema auskennen, da mich dieses Thema seitdem einfach nicht loslässt und ich mich ohne Input von außen immer mehr in mein Gedankenkarussel rein steigere.
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Na ja , eine Einschätzung ist nicht möglich, außer Dir zu sagen, dass ungeschützter Sex einHIV-Risiko (und dass anderer STI) darstellt, Pilze und Gürtelrose nicht zwingend mit einer HIV-Infektion zusammenhängen und Du Post bekommen hättest, wenn bei der Blutspende etwas aufgefallen wäre.
    Mehr kann Dir hier keiner sagen.
     
    haivaupos gefällt das.
  7. einszweidrei

    einszweidrei Neues Mitglied

    Da hast du wohl recht, das stimmt. Hat mir aber schon geholfen, diese Sorgen einmal gegenüber einem anderen Menschen zu kommunizieren. Ich werde mich über die Testmöglichkeiten in meiner Umgebung informieren und alles in die Wege leiten. Ich danke Euch für Eure Rückmeldungen.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir löschen keine Themen wir von Dir gewünscht.... aber ich schliesse das Thema.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nur zur Info: Wenn eine Blutspende auffällig ist und nicht verwendet werden kann, wird der Spender immmer und grundsätzlich benachrichtigt.

    Meine Güte … was man sich unter »Ja, aber« alles ausdenken kann …
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden