Sorgen wegen Zahnarztbesuch!

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Lynchner, 19. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lynchner

    Lynchner Neues Mitglied

    Hey Forum!

    Erstmal ein riesiges, Mega-Lob von meiner Seite, weil ich eure Seite Konkurrenzlos gut finde und auch deswegen, nach langer Suche gestern im Internet, mich entschlossen habe, mir hier Hilfe zu suchen! :D 8)

    Jetzt zu meinen Sorgen die ich seit gestern mit mir herum trage!

    Und zwar war ich gestern beim Zahnarzt und habe eine Prophylaxe machen lassen.

    Also eine professionelle Zahnreinigung, bei der man auch anschließend Zahnfleischbluten hat.

    Während meiner Prophylaxe musste die Frau kurz in ein anderes Behandlungszimmer und dort aushelfen, mit den Handschuhen, die Sie bei mir anhatte.

    Als Sie dann wieder zu mir ins Behandlungszimmer kam, wechselte Sie die Handschuhe WIEDER NICHT und desinfizierte die Handschuhe lediglich nur.

    Danach arbeitete Sie wieder in meinem Mund und steckte mir auch eine Prothese mit Gel und Fluorid (ist normal bei der Behandlung) in den Mund.

    Jetzt ist meine Frage, ob man sich denn so mitHIV infizieren kann, falls der behandelte, der zwischendrin behandelt wurde, bevor die Frau wieder zu mir ins Behandlungszimmer kam HIV hat?
    Also wenn Sie zum Beispiel Blut vom Behandelten im Nachbarzimmer an den Handschuhen hatte und das dann versehentlich auf die Prothese geschmiert hat, oder in meinen Mund/ an meine Lippen innen geschmiert hat!


    Was meint ihr denn dazu? Ich bereue das ich nicht darum gebeten habe, dass Sie neue Handschuhe anzieht!!! :shock: :cry:
    Was meint Ihr denn dazu?

    Viele liebe Grüße Lynchy!!! :D
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Man infiziert sich nicht beim Zahnarzt. :roll: Die Handschuhe sind zu ihrem Schutz und nicht zu Deinem.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um es auch Dir genauer zu erklären:

    Wenn es so sein sollte, wie Du schreibst, dass die Zahnarzthelferin bei einem anderen Patienten Blut auf die Handschuhe bekommen hätte, hätte sie es gesehen. Meiner Erkenntnis nach sind die verwendeten Latexhandschuhe weiß oder gelblich - also sieht man Blutspritzer. Sieht man hingegen nichts - sind auch keine drauf. Manchmal kann das Leben so einfach sein ...

    Gehen wir mal von extrem unwahrscheinlichen Fall aus, dass sie Blutspritzer übersehen hat - und das Blut von einem infizierten Menschen stammt, wäre das Virus, sobald es an den Handschuhen mit Luft in Berührung kommt, inaktiv geworden.

    Nun überlege mal selbst, wie wahrscheinlich dieses letzte Szenario ist - vor allem unter Berücksichtigung der Tatsache, dass in Deutschland von 73.000 Infizierten 52.000 unter antiretroviraler Therapie stehen und damit nicht mehr infektiös sind. Wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit, unter 82 Millionen Menschen einen der restlichen 21.000 Infizierten in Behandlungszimmer nebenan zu finden, bei denen die Zahnarzthelferin das Blut übersieht ...?
     
  4. Lynchner

    Lynchner Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,
    Hallo Matthias,

    danke für eure schnellen Antworten!

    Wobei ich mich bei Alexandra noch über eine Begründung gefreut hätte, warum nichts passieren kann! :D Wie ist das gemeint die Handschuhe sind zu Ihrem Schutz und nicht hzu meinem? Sorry das ich so genau Frage! :oops: :oops: :oops:

    Also Matthias die Handschuhe waren dunkelblau. Habe auch kein Blut sehen können und ich denke auch das das Desinfektionsmittel das Blut verwischt und das Virus zerstört/ deaktiviert hätte.

    Auch denke ich das das Virus an der Luftz inaktiv gewesen wäre, weil die Handschuhe warscheinlich vor Blut hätten trifen müssen, damit noch ein Risiko besteht (P.S. habe ich aus einem anderen, älteren Artikel auf eurer Seite herausgelesen, ist ja auch richtig, oder?)
    Kleine Blutsrpitzer würden nicht reichen denke ich und wenn die Handschuhe getrieft hätten vor Blut, hätte Sie diese bestimmt ausgezogen und wie gesagt, dass Desinfektionsmittel war auch noch vorhanden!

    Auch das Beispiel mit den 21.000 Infizierten, die nicht in Behandlung sind finde ich gut. So habe ich das noch gar nicht gesehen und wusste ds auch nicht. Ich dachte alle 72.000HIV-infizierten Menschen, wären als Risiko anzusehen, entschuldigung das wusste ich nicht!

    Habe auch beim ausführlichen lesen uaf diversen Seiten gestern gesehen das jemand schreibt das das Blut ca. 1 Minute nach austritt aus dem Körper sowieso nicht mehr infektiös ist. Dann denke ich die 1 Minute war sowieso schon vorbei. Stimmt das, das das Blut so schnell nicht mehr infektiös ist?

    Grüße an euch! :D
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sie greift am Tag in mehr Münder als Du Hände im Mund hast :)

    Okay - dunkelblau. Aber es geht nicht darum, ob DU Blut gesehen hast, sondern ob sie das hat. Und wenn sie keines sieht, ist auch keines dran.

    Es wird auch - leider auch von offiziellen Stellen - zu wenig kommuniziert. Aber nun weißt Du es und kannst es als frohe Botschaft in die Welt tragen. :) Die Zahlen stammen übrigens vom Robert-Koch-Institut, das vom Bund für die Überwachung der Infektionskrankheiten beauftragt ist - also ganz offiziell.

    Wenn das Virus an der Luft inaktiv wird, ist das Blut nicht mehr infektiös. Richtig.
     
  6. Lynchner

    Lynchner Neues Mitglied

    Ich hoffe das ich mich da in nichts reinsteigere!

    Habe schon Angst mir die Augen zu reiben, wenn Sie jucken wegen meiner Allergie, weil ich in nem Großraumbüro arbeite und Dinge anfasse, die vorher von anderen Leuten angefasst wurden (Dokumente, Drucker, allgemeiner Hauprechner PC, Tastatur etc). Jetzt bilde ich mir ein da wären infizierte Körperflüssigkeiten drauf oder dran...
    Ich hoffe das legt sich nun wieder und endet nicht in Angst!

    Vielen Dank für eure Auskunft! Jetzt kann ich das Thema wenigstens vergessen!

    Viele Grüße und danke das ihr euch so viel Mühe macht! Ihr seid echt eine Bereicherung für die Aufklärungsarbeit!

    VG :D
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Im normalen Alltag ist es unmöglich, sich mitHIV zu infizieren. Erstens lungert nicht überall infektiöse Körperflüssigkeit 'rum - wo sollte die auch herkommen? - und zweitens wird - wie gesagt - das Virus an der Luft inaktiv.

    Es ist gut, sich zu informieren, aber schlecht, sich uninformiert in etwas hineinzusteigern. Information gibt es hier: https://www.hiv-symptome.de/hiv-factsheet-ebook/
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden