Schmierinfektion / Menstruationsblut

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von frank t, 9. Juni 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. frank t

    frank t Neues Mitglied

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage bezüglich des Übertragungsrisikos vonHIV durch eine Schmierinfektion.Ich habe mich leider in eine RIsikosituation begeben und bin nun verunsichert wie hoch das Risiko tatsächlich war bzw. ob ein Test sinnvoll wäre.

    Ich hatte geschützten Oral-(passiv) sowie Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten, die vor kurzer Zeit von Bulgarien nach Deutschland gezogen ist. Ihren HIV-Status kann ich nicht beurteilen.
    Nach dem Verkehr hat die Dame das Kondom mit einem Papiertuch abgestreift und danach kurz die Eichel mit demselben Tuch abgewischt. So ist etwas Vaginalsekret und evtl. auch etwas Menstruationsblut über das Tuch mit der Schleimhaut in Berührung gekommen.

    Nach meinem Wissensstand ist eine Übertragung durch Vaginalsekret auf diesem Wege eher unwahrscheinlich - ist das richtig?
    Wie würdet ihr das Infektionsrisiko einschätzen wenn etwas Menstruationsblut auf dem Tuch war?
    Nach welchem Zeitraum ist einPCR-Test sinnvoll?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Frank

    Ps: Ich habe die Threads zu Schmierinfektionen gelesen nur leider gibt es keine Aussage bezüglich des Übertragungsrisikos wenn auch eine kleine Menge Blut dabei ist.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Frank,

    Zunächst mal:HIV ist keine Schmierinfektion. In dem von Dir beschriebenen Szenario hätte die Dame ein vorhandene infektiöse Körperflüssigkeit schon mit Zeit, Druck und Aufwand in die Eichel einreiben müssen. damit überhaupt so etwas wie ein mögliches Risiko entsteht. Von der reinen »Berührung« her ist keine Infektion möglich.

    Du merkst an meiner Formulierung, dass wir uns im Königreich des Konjunktivs befinden ... und »hätte«, »würde« oder »könnte« sind nun mal keine Infektionswege.

    Ob die Dame aus Bulgarien oder Buxtehude oder dem Nachbarhaus stammt, ist übrigens sekundär. Bei Personen unbekannten HIV-Status' ist Safer Sex die oberste Regel.
     
  3. [User gel

    [User gel Poweruser

    Du erwähntest etwas Scheidensekskret und Blut.

    Dann ist das Rsiko sehr gering, bis gar nicht vorhanden. Da es eine ausreichende Menge braucht!
     
  4. frank t

    frank t Neues Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort!

    Eine Schmierinfektion ist also nicht möglich, da es zur Übertragung sowohl Druck bzw. Reibung über einen "längeren" Zeitraum als auch eine größere Menge an Flüssigkeit braucht.

    --

    Ich habe durch das Forum wesentlich mehr überHIV/STI gelernt als durch Schule, Ärzte, Kampagnen etc. Vielen Dank!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden