Risikontakt? Vermutlich eher nicht, oder?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von PeterMichael65, 11. März 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben!

    Zunächst einmal ein Riesenkompliment an Euch alle, wie Ihr hier auf individuelle Art und Weise jedem einzelnen User eine Hilfestellung bietet. Dass Phobiker einem da schon mal den Nerv rauben, kann man verstehen wenn man sich die einzelnen Threads durchliest. Ich hoffe dass ich keiner dieser Phobiker bin und ich werde meinen vermeintlichen RK auch nicht nachträglich anders schildern, nur um meine ggf. vorhandene Phobie zu befriedigen.

    Also, ich bin bi und stehe kurz vor einer neuen, festen Beziehung (mit einer Frau, btw.). Ich habe vor 7 Jahren zweiHIV-Tests machen lassen (im Abstand von 3 Monaten, der diagnostischen Lücke wegen), beide waren negativ. Während dieser drei Monate habe ich festgestellt, dass ich vielleicht noch keine HIV-Phobie entwickelt habe, aber vielleicht doch empfänglich dafür bin. Seitdem habe ich das aber im Griff (denke ich) und renne nicht nach jedem Sex zu einem erneuten Test und werde auch keine Geschichten von entzündeten Nagelbetten, Lusttropfen und geschwollenen Lymphknoten erzählen. Sollte mein RK laut Eurer Meinung keiner gewesen sein, dann ist das so und dann ist das gut so. Wegen der neuen Beziehung wäre mir aber Eure Einschätzung wichtig, vielen Dank im voraus.

    Lange Rede, kurzer Blödsinn: Ich habe vor etwa einem halben Jahr einen Mann kennengelernt, wir sind zu ihm nach Hause und wurden zärtlich miteinander. Es kam nach ein bisschen OV (ohne Orgasmus, daher kein RK) jedoch dazu, dass er AV wollte und dabei passiv sein wollte. Meine Eichel kam dann mit seinem Anus in Kontakt, jedoch ohne einzudringen. In dem Moment war ich mir der Gefahr bewusst, in der ich mich da möglicherweise begebe und habe einen Rückzieher gemacht. Der Kontakt war... puh, irgendwas zwischen 2 und 4 Sekunden und ich war wie gesagt nicht bei ihm drin. Nicht halb, nicht ein viertel, nur der Anfang der Eichelspitze halt. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich beschnitten bin und dass es hell war, so dass ich sehen konnte dass sich danach keine Fremdflüssigkeit an meiner Eichel befand. Zumindest nicht so viel, dass es sichtbar gewesen wäre. Blut sowieso nicht, das wäre mir aufgefallen. Aber auch kein Analsekret, denke ich. Auch wenn ich genau nicht weiß, wie dieses aussieht. Die Eichel sah einfach ganz normal aus. Mit der Romantik war's natürlich dahin, aber das ist jetzt nicht das Thema.

    Wenn ich mir diesen folgenden Thread hier nun anschaue:
    https://www.hiv-symptome.de/forum/threads/risikokontakt-und-nun-test.4018/

    ...und dabei lese, dass der wegen seiner Offenheit und Direktheit von mir sehr geschätzte Matthias hier von "Kein Risiko" spricht, dann dürfte bei mir doch eigentlich auch kein Risiko bestanden haben, oder? Mein Kontakt war noch deutlich kürzer und... naja, "er" war halt nicht drin.

    Warum ich dennoch unsicher bin? Man stößt beim Googlen nicht gleich als erstes auf Eure hilfreiche Seite, sondern auch auf Seiten, die von einer enorm hohen Infektiösität des Analsekretes berichten. Allerdings nur mit Standardgeschreibsel, ohne den individuellen Kontakt zu berücksichtigen (geht vermutlich mit Pauschalempfehlungen auch gar nicht). Jedenfalls spielt mein Kopfkarussel verrückt, seitdem ich mir vorstelle, dass während dieser 2 bis 4 Sekunden (es fand übrigens auch quasi kein Druck oder Reibung statt) eine relevante Menge an Analsekret auf meine Eichelspitze geraten ist und von dort aus eine Infektion stattgefunden haben könnte.

    Wenn ich jedoch hier mir die Aussagen des Teams in ähnlichen Threads anschaue, dann sprechen die sehr kurze Zeit und die nicht sichtbare Flüssigkeitsmenge eher gegen eine Infektion, richtig? Seht's mir nach, dass ich diese Frage hier stelle. Ohne meine neue "Flamme" würde ich mir diese Frage vielleicht gar nicht stellen, bzw. habe sie mir damals vor einem halben Jahr gar nicht gestellt.

    Danke fürs Lesen!
    PM
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2018
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wie Du selbst eigentlich schon erkannt hast, bestand bei Dir kein Risiko fürHIV.
    Bloßer, kurzer Kontakt mit dem Anus ist risikolos.
    Zudem bist Du auch noch beschnitten, was es den Viren deutlich erschwert einzudringen, da sich die Haut auf der Eichel durch die Beschneidung verändert.
    Du kannst Dich also ganz entspannt zurücklehnen und Dich voll und ganz auf Deine neue Beziehung konzentrieren, für die ich Dir alles Gute wünsche.
     
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser


    Da hast du Deine Erklärung !

    Schlechtes Gewissen, ihr gegenüber, ihm gegenüber, Dir gegenüber.. wwi.

    Musst Du Dich entscheiden ? Zwischen Ihr und Ihm ? Oder können beide damit leben, dass es den anderen gibt ? Oder soll es bei einem ONS bleiben ?

    Das solltest Du für Dich klären, und auch für die beiden anderen, einen gegen den anderen ausspielen wäre nicht fair.
     
  4. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    Hallo devil_w, erstmal vielen Dank für die schnelle Reaktion. Sensationell, diese eindeutige Antwort! Natürlich lese ich das gerne, und die Sachargumente (sehr kurze Dauer, höchstens mikroskopisch kleine Mengen an infektiöser Flüssigkeit) sind mir ja auch vorher bewusst gewesen. Aber wie das halt so ist, wenn der Kopf erstmal seine eigenen Spiralen gefunden hat.

    Ihr wisst gar nicht, wie wertvoll Eure Arbeit hier ist! Fact-Sheets sind das eine, aber diese Beurteilung jedes einzelnen Falles hier... großartig! Zumal ich mir vorstellen kann, dass es manchmal nervt, vermeintliche Risikokontakte immer und immer wieder zu lesen. Wie Matthias hier schon mal schrieb: "Die meisten vermeintlichen Risikokontakte sind keine." Aber hinter jedem Posting steckt halt ein Mensch, der es in dem Moment nicht besser weiß (von dem ein oder anderen zugetrollten Thread mal abgesehen).

    Zum Schluss nur ein Wort: Dankeschön!
    PM
     
  5. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    Hallo Lottchen, ich glaube Du hast mein Posting etwas missverstanden. Den Kontakt mit IHM hatte ich einmal nur, und das vor einem halben Jahr. SIE kenne ich erst seit kurzem und es funkt ordentlich. Da gibt es kein schlechtes Gewissen, weil es SIE vor einem halben Jahr ja noch nicht gab.

    Weißt Du, wenn man sich tatsächlich etwas zurechtkonstruiert mit Analsekret und einer eventuellen Infektion, und nicht gleich hier die fundierten Antworten findet, wie ich sie bspw. von devil_w erhalten habe, dann landet man meistens auf Seiten mit veralteten oder noch schlimmer verkehrten Infos. Jedoch in keinem Fall mit einer individuellen Beurteilung der erlebten Situation. Da macht man sich dann schon mal in die Hosen vor Angst, wenn man es nicht besser weiß. Umso glücklicher bin ich ja, diese Seite gefunden zu haben!
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Das hab ich dann wohl in der Tat falsch verstanden... dann ist ja alles gut
     
  7. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    gerne, freut mich, dass ich Dir helfen konnte.
     
  8. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Da geb' ich auch noch meinen Senf dazu :D
    Auch ich sehe bei deinem Kontakt keinerlei Risiko bezüglichHIV. Das bissl "dranhalten" kannst du getrost vergessen :) Und wenn es wirklich nicht mehr war als das, brauchst du auch keinen Test zu machen :cool:
     
  9. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    Hallo haivaupos, und Danke für den Senf. :D Also, ich hab keinen Film davon gemacht, aber die Fakten bleiben: 1. Sehr kurzer Kontakt, sicher unter fünf Sekunden. 2. Ich war nicht drin. 3. Ich hatte keine Flüssigkeit auf meiner Eichel.

    Anschließend haben wir es uns mit der Hand gemacht, mehr war definitiv nicht! Natürlich könnte ich meine Phobie jetzt füttern und in die beschriebenen ca. 3 Sekunden alles mögliche hineingeheimnissen, als meine Eichel seinen Eingang "geküsst" hat, aber tut das wirklich Not? Insbesondere wenn ich nochmal auf den im Eingangsposting verlinkten Thread hinweise, wo ein User 10 bis 15 Sekunden ungeschützt AV praktiziert hat und Matthias das als "kein RK" gewertet hat?

    Liebe Grüße,
    PM
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das zwingt mich – neben einem Hofknicks – ja förmlich zur Senfabgabe, auch wenn ich nicht viel Neues beitragen kann.

    Die von Dir geschilderte Situation enthält ein Risiko, das man schon beim Durchschreiten der Öse einer Nähnadel nicht mehr wiederfindet – sprich: Es gibt keins. Erstens ist der aktive Partner weniger gefährdet als der passive (gerade bei einem beschnittenen Glied), zweitens sprechen wir dabei von ungeschütztem Analverkehr und nicht von einem durchs Anus-Fenster winkenden Besuch – und drittens: Der betreffende Partner müsste erst einmalHIV-positiv, unbehandelt und mit einer hohen Viruslast ausgestattet sein, um möglicherweise das Virus übertragen zu können.

    Ich weiß, dass es sehr schwer nachzuvollziehen ist, warum HIV auf der einen Seite so häufig thematisiert wird, auf der anderen Seite aber anzuerkennen, dass es gerade in der HIV-Behandlung so große Fortschritte gegeben hat – dass das tatsächliche, also reale und situationsbedingte Risiko einer Infektion immer geringer wird im Vergleich zum theoretisch vorhandenen Risiko. Immerhin sind in Deutschland gerasde mal 0,1% der Bevölkerung mit HIV infiziert, und davon sind 73% in antiretroviraler Therapie und damit nicht mehr ansteckend. Trotzdem sind wir gehalten, gerade über HIV als nach wie vor unhheilbare Infektion aufzuklären … leider wird dabei oft vergessen, dass es noch ganz andere STIs gibt, die zwar heilbar sind, die aber auch kein Mensch braucht. Und mit diesen infiziert man sich wesentlich leichter als mit HIV.

    In Deiner Situation (bi mit wechselnden Parter*innen) empfehle ich Dir aber schon, einmal im Jahr einen Test machen zu lassen – unabhängig von eventuellen Situationen. Das ist nicht ehrenrührig, sondern gesundheitsbewusst – und hat auch mit einer Phobie nichts zu tun.

    Auch wenn ich Dich jetzt an die Damenwelt verliere – *grins* *feix* – wünsche ich Dir viel Glück und Erfüllung in der neuen Beziehung.
     
    devil_w und haivaupos gefällt das.
  11. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    So, dann erstmal Danke an alle, die mir geantwortet haben. Sowohl für die netten Antworten, aber auch dafür dass Ihr mich nicht wie einen klassischen Phobikertroll behandelt habt. Wenn gleich 3 namhafte User/Moderatoren gleichartige Einschätzungen abgeben ("kein Risiko"), dann ist das für mich ein echter Launeheber.

    Matthias, an Dich persönlich ein Knicks zurück. Ob Du mich dauerhaft an die Damenwelt "verlierst", wird die Zeit zeigen. ;) Aber momentan sieht es nach sehr harmonischer Zweisamkeit aus, und das ist ja erstmal was Gutes. Daher ja auch meine Frage im Eröffnungsthread, weil ich die Gute nicht gefährden will. Sicher, man könnte mir entgegenwerfen "Dann mach doch 'n Test!", aber das ist bei Beinahephobikern leichter gesagt als getan. Denn:

    Matthias gibt mir in seinem Posting den Rat, einmal im Jahr zum Test zu gehen. Ja, bei Menschen, die nüchtern und sehr abgeklärt mit dem ThemaHIV umgehen können, hat dieser Rat sicher beides: Sowohl Sinn als auch Verstand. Aber seit meinen beiden Tests 2011 bin ich in Sachen HIV echt ein wenig traumatisiert, weil ich mir sowohl nach dem ersten als auch nach dem zweiten Test meine Restzweifel kultiviert hatte und glücklicherweise irgendwie aus dieser Geschichte wieder herausgekommen bin. Ich war nämlich kurz davor, bei jedem noch so astronomisch kleinen Restrisiko, was mit der Lebensrealität nichts mehr zu tun hat, wieder zum Test zu rennen, wieder wochenlanges bibbern und warten. Das Ruder habe ich damals herumreißen können und tatsächlich im Laufe der Zeit wieder Abstand gewonnen, so dass ich nach ein paar Monaten wieder im normalen Fahrwasser war. Ich hab damals lange mit einer sehr netten Dame vom BzgA telefoniert, die mir das auch bestätigte, dass mein Weg nicht mehr weit weg war vom Phobiker, der sich permanent testen lässt, um dann doch nur wieder für kurze Zeit beruhigt zu sein und bei der nächstbesten Gelegenheit wieder eine Ansteckungsgefahr sieht, wo praktisch keine war und zum nächsten Test rennt.

    Daher habe ich mir den Rate der Dame vom BzgA zu Herzen genommen, der da lautete: Kein Risikokontakt = Kein weiterer Test. Damit habe ich die letzten 7 Jahre ganz hervorragend gelebt und ich glaube, dass das auch nicht im Widerspruch zu Matthias' Rat steht, nur dass ich als Beinahephobiker vielleicht nicht die Zielgruppe dieses guten Rates bin. Wisst Ihr, ich gehöre zu der Sorte Mensch, die mit dem Auto in den Urlaub fährt und nach 2 Kilometern umdreht, weil die Tür vielleicht nicht abgeschlossen war. Und natürlich war sie IMMER abgeschlossen. Meine hypochondrische Art tut da in Sachen HIV sein übriges, so dass mir Eure Einschätzung zu meiner Eingangsgeschichte als negativer Test ausreichen muss und auch ausreichen wird.

    Puh, viel Text. :p Ich hab in den letzten Tagen dieses Forum einmal "quergelesen" und musste feststellen, dass ich gern zu dem einen oder anderen Thema auch meinen Senf abgegeben hätte. Hat sich ja auch medizinisch ein wenig was getan seit 2011, was Therapien und Übertragungswege angeht (der ominöse "Lusttropfen", ich glaube Ihr könnt das Wort längst nicht mehr lesen ohne mit den Augen zu rollen). Aber bevor ich Euch hier zuspamme, soll es das hier erstmal gewesen sein.

    Danke fürs Lesen! Liebe Grüße,
    PM
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn bei Deinem Auto die Bremsen versagen und Du einen Beinahe-Unfall hattest, würdest Du also die Bremsen vorsichtshalber nicht reparieren lassen, um zu verhindern, dass Du ihnen vertraust?

    So kommt das nämlich 'rüber … bei einem Auto macht man großes Bohei … bei der eigenen Gesundheit aber »mimimi«? Nanu? Merkste was? ;)
     
  13. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    Längst, lieber Matthias, längst! Aber Phobien sind mit rationellen Argumenten nicht erreichbar. Natürlich hast Du Recht, wer würde das ernsthaft bestreiten?
     
  14. PeterMichael65

    PeterMichael65 Neues Mitglied

    PS: Diese Bezeichnung trifft es am besten:

    Schöner kann man das kaum formulieren. ;)
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein Bild sagt halt mehr als tausend Worte … :)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden