Risikokontakt - Einschätzung?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von david1992, 3. April 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. david1992

    david1992 Neues Mitglied

    Hey ihr,

    ich hatte vor ziemlich genau drei Wochen einen ONS mit einer Frau und - betrunken und dumm, wie ich war - wir haben es ohne Kondom gemacht. Besser gesagt versucht, weil ich maximal zehn Sekunden in ihr drin war.

    Was mir trotzdem Angst macht, sind die Symptome, die ich danach bekommen hab: Etwa zehn Tage nach dem Kontakt Halsschmerzen, die ein paar Tage anhielten und dann zu einer richtigen Mandelentzündung ausuferten - inklusive Fieber bis zu 39,5°, geschwollenen Lymphknoten und Nachtschweiß.

    Beim Arzt war ich erst, als das alles etwas abgeklungen ist, eine richtig kompetente Diagnose konnte der mir aber nicht geben. Meine Mandeln sind gerade noch immer angeschwollen und außerdem habe ich, seit ich die Halsschmerzen habe, auch Hautausschlag.

    Der Ausschlag besteht aus kleinen Pusteln, die jucken. Zuerst hatte ich das am linken Bein weiter unten, dann weiter oben und jetzt am Arm. Foto hier: Foto entfernt von Mod AlexandraT

    Ich hab natürlich schon stundenlang gegooglet und da steht:
    - derHIV-Ausschlag ist eigentlich großflächig
    - die Symptome können auch sonstwas bedeuten
    - zur vaginalen HIV-Übertragung muss man lange Sex haben

    Aber ist das wirklich so? Am liebsten würde ich sofort einen Test machen, aber das geht ja leider noch nicht. Eure kurze Einschätzung würde mich mal interessieren, vielleicht weist das auch auf etwas ganz anderes hin, woran ich noch gar nicht gedacht habe. Danke!
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Aus denForenregeln:
    und somit werde ich Dein Foto, das sowieso nix aussagen wird, garnicht erst anschauen.
    Risiko ist sehr gering. Geht fast gegen 0, vorrausgesetzt die Dame istHIV positiv und hat zwingend auch einen hohen Virenload.
    HIV-Symptome gibt es nicht. Deine Symptome hingen mit Deiner Mandelentzündung, die ja schon mal rein überhaupt nix mit HIV zu tun hat, zusammen.
    Mach nach VOLLEN 6 Wochen einen Kombitest beim Gesundheitsamt und gut ists.
    Und bedenke Deinen Alkoholkonsum, dann passiert sowas nicht.
    Mehr gibt es nicht dazu zu sagen.
    Fragen mit was wäre wenn, etc werden nicht beantwortet.
     
  3. david1992

    david1992 Neues Mitglied

    Danke für die Antwort, sorry, das mit dem Bild wusste ich nicht.

    HIV-Symptome gibt es nicht? Laut sämtlichen Seiten schon - und ich hatte einige davon. Aber egal, ich mach den Test und dann wird der hoffentlich negativ sein.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein, es gibt keine spezifischenHIV-Symptome. Also es gibt nicht ein einziges Symptom, das auch nur annähernd auf HIV hinweist.
    Die Symptome, die man überall im Netz findet, sind Allerweltssymptome die bei fast jedem Infekt auftreten und daher primär absolut Nichts mit HIV zu tun haben.
    Es wurde bisher auch nie wissenschaftlich bewiesen, dass die genannten Symptome jemals in Zusammenhang mit einer HIV-Infektion standen. Man nimmt es nur an.
    Wenn Du 100 HIV-Positive fragst, welche Symptome sie hatten, werden Dir 98 antworten, dass sie garkeine hatten und die restl 2 werden vielleicht welche nennen aber dazu sagen, dass sie nicht wissen ob sie wirklich mit HIV zu tun hatten.
    Also warte die 6 Wochen ab und mach dann beim Gesundheitsamt den Labortest.
    Googeln macht Dich nur unnötig verrückt.
     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann musst Du wohl diesen Seiten glauben, statt den Menschen hier, von denen einige schon etliche Jahre mit dem Virus leben... :wink:

    Also ich hatte "Symptome" einer Erkältung oder Angina, ca einen Tag, es hat ein wenig geschmerzt beim Schlucken und ich hatte einen ! geschwollenen LK am Hals.. der ganze Spuk war nach einem Tag vorbei und ich habe dem keine weitere Bedeutung zugemessen.. ein gutes halbes Jahr später kam dann die Diagnose HIV +

    Den Test habe ich jedoch nicht auf Grund der Halsschmerzen gemacht oder des LK (das hatte ich schon wieder vergessen) sondern für eine neue Beziehung.. aus der dann auch nix wurde :twisted:

    Ich vermute mal, dass dieser eine ! Tag mit der recht frischen HIV-Infektion zu tun gehabt haben könnte.. genauso hätte es auch eine simple Erkältung sein können... das lässt sich nicht feststellen.

    Du siehst also.. ausser einer wagen Vermutung lassen alle Deine "Symptome" auch auf eine simple Erkältung schliessen genauso wie auf eine HIV-Infektion oder die Pest.

    Also lass das googeln nach Symptomen - es gibt keine :!:
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ergänzung: Ich hatte keinerlei »Symptome« und habe 1994 den Test »aus Daffke« (berlinisch für: einfach so) gemacht. Und bingo!

    Man kann den »Symptomen« nicht trauen – selbst, wenn es sie nicht gibt, kann eine Infektion festgestellt werden. Und wenn es sie gibt, weisen sie fast immer auf etwas anderes hin. Die berühmten »grippeähnlichen Symptome« z.B. weisen in 99,9% auf – richtig! – Grippe oder einen grippalen Infekt hin!

    Komisch, ne?
     
  7. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Matthias, habe da mal eine etwas privatere Frage an dich..
    Hast du dir früher keine Gedanken über diese Krankheit gemacht oder ist es durch eine "Panne" passiert? Was hat dein Partner dazu gesagt?

    Interessiert mich, auch wenn es frech ist so etwas zu fragen, aber du brauchst ja nicht antworten..
    Ich hatte mittlerweile auch schon paar dumme Kontakte, aber bisher hatte ich immer Glück..und obwohl ich super über die Krankheit aufgeklärt bin, dachte ich mir manchmal mit gefühlten 22,8 Promille "Scheiß drauf!" :(

    Das Problem bei mir ist, dass ich mittlerweile keine Angst mehr vor dieser Krankheit habe, sondern maximal einen gewissen Respekt davor..
    Für die meisten Mädels in meinem Alter kommt ein Kondom nicht mal in Frage, weil eh jede die Pille nimmt oder eine Spirale hat undHIV glaub gar nicht in den Köpfen solcher Mädels ist.

    Es gibt Paare wo die Frau 2 Jahre HIV positiv war und der Mann jeden Tag Geschlechtsverkehr ohne Kondom mit dieser Frau hatte > es kommt raus, dass die Frau HIV positiv ist > Mann lässt sich testen > NEGATIV!

    Und dann gibt es noch die Fälle wo sich ein Mann durch einen ungeschützten ONS infiziert hat...
    Es kommt wie es kommt, leider...


    Liebe Grüße
     
    Timo Tim gefällt das.
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Moe,

    ich finde es überhaupt nicht frech, dass Du das fragst. Ich finde das sogar gut, denn aus erster Hand gibt es immer noch die besten oder zumindest authentischsten Informationen.

    Aaaalso … natürlich wusste ich schon beim ersten Auftreten der Infektion 1981, dass ich zu der Zielgruppe (ich vermeide bewusst den Begriff »Risikogruppe«) des Virus gehöre, aber ich habe die Gefahr schlicht und ergreifend verdrängt, weil ich mich darauf verlassen habe, im Falle des Falles so sorgfältig zu sein, dass ich mich um ausreichenden Schutz kümmere. Leider hat das (mindestens) einmal nicht funktioniert, da der Alkohol beide Seiten sehr enthemmt hat. Das hat ausgereicht. Bei Enthemmung steigt das Risiko für Unvorsichtigkeit sehr stark an. Ein »Scheiß drauf« kam in meinen Worten und Gedanken aber niemals vor.

    Einen Partner hatte ich zu der Zeit der Infektion nicht. Vorher haben wir in der Beziehung (auch ohneHIV-Test zuvor, den ich heute sehr empfehle!) eigentlich nur selten Kondome verwendet; nach dem Testergebnis war Schutz (damals noch ausschließlich das Kondom) natürlich obligatorisch – auch in der Partnerschaft. Heteu schützt mich bzw. den Partner auch die Therapie.

    Was Du bezüglich Verhütung ansprichst, ist leider immer noch nur zu wahr: Tatsächlich besteht die Verhütung für zu viele Leute lediglich in der Verhinderung von Schwangerschaften; die Pille oder die Spirale kann darüber hinaus natürlich nichts verhüten.

    Es stimmt auch, dass es Beziehungen gibt, in denen sich ein Partner niemals infiziert hat, obwohl der/die andere (in den allermeisten Fällen unwissend) positiv ist/war. Und es stimmt auch, dass Infektionen auch gleich beim ersten Mal passieren können.

    Das ist ja das Fiese am HI-Virus: Es ist auf nichts Verlass. Deshalb ist es ja angeraten, sich grundsätzlich zu schützen … und nicht zu sehr auf sein vermeintliches Glück zu vertrauen. Denn das geht gerne mal schief …

    Übrigens: Bei 22,8 Promille kann Dir wirklich alles egal sein. Dann biste nämlich tot :)
     
  9. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Das ist auch bei mir das Problem, dass ich zwar weiß das es diese Krankheit gibt und das auch jeder Geschlechtsverkehr ohne Schutz ein Risiko ist, aber ab einem Promille lässt meine Hemmschwelle immer mehr nach und wenn dann das Mädel auch noch sagt, dass sie die Pille nimmt und sie lieber Geschlechtsverkehr ohne Kondom hat, dann entscheidet man sich meistens dafür den Kondom wieder wegzulegen.

    Die "Depressionen" haben mir leider meine Angst genommen...
    Ich bin super aufgeklärt und weiß eigentlich genau was man machen sollte und was nicht, aber mit dem Alkohol verliert man eben die restlichen Ängste...

    Leider kann manHIV nicht auf ein Alter beschränken, aber ich denke halt immer, dass Mädels mit z.B. 25 noch nicht so ein großes Risiko borgen.
     
  10. [User gel

    [User gel Poweruser

    Dann trinke kein Alkohol. Dann kannst du auch klar denken.
     
  11. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Falls du wirklich mal in solch eine Situation kommst, dass dein Penis schon fast ohne Kondom in der Vagina ist, dann wirst du nicht mehr zum Auto rennen und dir ein Kondom holen.
    Hab mich da schon mit vielen Leuten unterhalten und ich hab auch schon homosexuelle Männer gefragt und jeder von den die ich gefragt habe, hat mir gesagt, dass sie schon sehr oft ein Risiko Kontakt hatten.

    Ich denke, dass es auch einfach an unseren Trieben liegt....
    Keine Ahnung ob Alkohol etwas bringen würde..irgendwie ist mein Kopf davor ausgeschaltet -.-
     
  12. [User gel

    [User gel Poweruser

    Das Kondom muss eine Selbstverständlichkeit sein, wie die Zahnpasta zur Zahnbürste. Putzt dir die Zähne ja auch nicht nur mit Bürste.

    Das Kondom ist der 1. Schritt, nicht der 2. Schritt.
     
  13. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Im Moment ja, aber du wirst auch in deinem Leben in solch eine Situation kommen. SindHIV infizierte alle dumm? Nein! Sondern unsere Hormone machen es aus...
     
  14. [User gel

    [User gel Poweruser

    Nein sind Sie nicht.

    Ungeschützter Geschlechtsverkehr ist der häufigste Grund. Aber nicht der einzige.

    Es gibt einen geringen Satz die damit sogar geboren wurden. Manche kriegen es auch durch Unfälle wenn ihr Blut auf fremdes Blut trifft.

    Nein kch benutze immer Kondome. Nur mit getesteter treuer Ehefrau mache ich es ohne.
     
  15. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Da muss ich Jeshua bis zu einem gewissen Grad aber Recht geben. Alkohol ist in meinen Augen nur eine Ausrede.
    Und was das Alter betrifft. Ein 18jähriges Mädel wurde letztes Jahr durch Vergewaltigung mitHIV infiziert.
     
  16. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Du kannst nicht den Alkohol dafür verantwortlich machen wenn du dich irgendwann mal mit HIV infizierst. Jeder Mann auf dieser Welt muss für seine Fehler einstehen und die Konsequenzen tragen falls was passiert.

    Allerdings mach ich nach jedem Risiko einHIV Test um die Mädels falls etwas passiert ist davor zu schützen.
    HIV zu leugnen ist dumm, aber das Risiko muss anscheinend so minimal sein beim Geschlechtsverkehr, dass es nur sehr schwer übertragbar ist.

    Ich habe mit Leuten geredet...die hatten Geschlechtsverkehr mit Frauen aus dem Rotlichtmilieu OHNE KONDOM!!!!
    Waren bisher alle Tests negativ und das obwohl sie über 20 Frauen ohne Kondom hatten.

    Für mich ist es ja schon eine moralische Frage ob man überhaupt Frauen aus diesem Milieu besuchen sollte..
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    mag ja sein, dass es dir einen gewissen Kick verleiht, dich ständig einem Risiko auszusetzen.
    Aber bitte behalte das für Dich und prahle damit nicht in so einem Forum.
     
  18. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Darum geht es nicht..
     
    Timo Tim gefällt das.
  19. [User gel

    [User gel Poweruser

    Es geht im darum das das verlangen nach ungeschützten Geschlechtsverkehr in der Natur des Menschen liegt.

    Er selbst ist vernünftig. Er versucht nu nachzuvollziehen warum sich soviele Menschen diesen Risiko hingeben.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es ist gut, dass Du da »für mich« vorangestellt hast. Leider gibt es viel zu viele Menschen, die ihre eigene – zum Teil heftig verlogene – Moral zum Maßstab der Bewertung Anderer machen.

    Aber bitte nicht die Kausalitäten verwechseln: Geschlechtsverkehr ist qua Anlage ein Mittel zur Fortpflanzung, und da ist Schutz – in welcher Form – immer kontraproduktiv. Unsere Gesellschaft ist aber schon eine lange Zeit – und nicht erst seit den 68ern – davon weg, den Geschlechtsverkehr ausschließlich so zu betrachten – auch wenn sich Kirchen und Bürgermoral immer noch auf dem Stand des Biedermeiers befinden.

    Ungeschützter GV ist völlig okay, wenn er von beiden (oder allen) beteiligten Personen freiwillig durchgeführt bzw. explizit gewünscht wird.HIV-Prävention bzw. Aufklärung über STIs kann das nicht ändern. Hier sollen nur Risiken und Wahrscheinlichkeiten aufgezeigt werden, denen man sich bei ungeschütztem GV aussetzt. Die Folgen eines solchen Risikos muss jeder Betroffene selbst tragen. Da liegt Moe völlig richtig.

    Dass Alkohol enthemmt, wissen wir eigentlich schon lange – und nicht nur in der Sexualität. Das Paarungsverhalten wird unter Alkohol aber wieder urzeitlich, d.h. das Denken ist ausgeschaltet und dem Trieb wird gefolgt. Das wissen wir aber, wie gesagt, schon ganz lange! Genau deshalb kann und darf Alkohol keine Ausrede sein.

    Übrigens sehe ich nicht, wo sich hier jemand mit riskanten Kontakten gebrüstet oder behauptet hätte, sie gäben ihm einen Kick. Ich finde allerdings, dass ein grundsätzlicherHIV-Test nach einem Risiko immer impliziert, dass man das Risiko eimner Infektion wissentlich in Kauf genommen hat. Hier sollte ein Umdenken passieren: Kondom vor dem Sex schützt vor Angst und Panik nach dem Sex.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden