Risikoeinschätzung - Vaginalverkehr ungeschützt (Totale Angst)

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von mahfudtheman, 21. Juli 2018.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

    Hallo Community,

    hab seit paar Tagen totale panik und Paranoia über einen RK. Kann nicht mehr schlafen und bin aktuell mitten in einer Klasurenphase (seit Wochen total gestresst).

    Zu meiner Person: Bin 23 und seit kleines Kind beschnitten.

    Nun zu meiner Geschichte:

    Hatte vor mind. 9 Wochen einen Rk, mit einem Mädchen (20 Jahre alt), dass ich zwar über 1 Jahr kenne aber nur flüchtig (Weiß nichts über ihre Lover vorher oder über irgendwelche Krankheiten, sie meinte sie hat keine Krankheiten). Vor mind. 9 Wochen an einem Wochende waren wir zsm Feiern und am Ende des Tages landete ich ih Ihrem Bett (Gab vorher paar Dates ohne GV).

    Sie hat mich zuerst Oral befriedigt und bin in ihrem Mund gekommen (Hab mein Glied sauber gemacht) und anschließend wollte ich sie geschützt mit einem Kondom Vaginal befriedigen. Jedoch machte da mein Geschlechtsteil nicht mehr mit und war schlapp. Wir legten eine Pause ein und wollten es nochmal geschützt versuchen, jedoch machte mein Glied wieder nachdem ich den Kondom aufsetzt hatte, schlapp. Und das ging so ne Zeit lang mit dem Versuchen, bis ich dann keine Kondome mehr hatte. Sie war frustriert und wollte unbedingt Sex und im Eiser des Gefächts ohne Nachzudenken habe ich mit halb Steifen Glied versucht in sie hineinzudringen. Das klappe vielleicht ca. 2 Minuten und nicht sooo richtig und wir habens danach sein lassen, weil ich wieder schlapp gemacht habe.

    Nach 1-2 Wochen hatte ich Chlamydien und diese wurden vom Arzt behandelt.

    Nach den Chlamydien (1-2 Wochen nach dem ausheilen) hatte ich einen juckenden Ausschlag seitlich am Bauch und im Intimbereich. (also auch Pickelartiges auf der Eichel). In der Zeit hatte sowas ähnliches auch mein kleiner Bruder (14 Jahre) am Bauch und an der Leiste. Könnte seind, dass ich das von ihm habe. Bin da nur zur Apotheke und hab eine Salbe geholt gegen Infektionen auf der Haut und alles war ausgeheilt.

    Nun seit kuzem hatte ich wieder einen sehr kleinen Ausschlag (Arzt meinte es könnte vom Stress oder schwitzen kommen) seitlich am Bauch und weil ich zu viel gegoogelt habe, mach ich mir ernsthafte Sorgen. Ob das ein RK war? Und es fühlt sich aktuell so an als hätte ich einen Kloß im Hals bzw irgendwas angeschwollen wäre. Ich fühle mich allgemein nicht mehr so gut. Nach den ganzen Sachen..

    1. Muss ich was befürchten? Es gab keine bemerkbaren Verletzungen.
    2. Gibt es viele junge Frauen mit normalem Sexverhalten dieHIV postiv sind?
    3. Wenn sie HIV positiv wäre, hätte das ausgereicht um mich anzustecken?

    Werde in meinem Leben nie wieder GV haben. Nicht bevor ich heirate und mir 10000% sicher bin.
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen,

    die Umfrage habe ich gelöscht. Was soll der Unsinn? Sollen wir eventuelle Risiken demnächst auswürfeln?

    1. Wenn Du beschnitten bist, ist das grundsätzliche Risiko, sich bei ungeschützem Verkehr mitHIV zu infizieren, deutlich geringer als bei unbeschnittenen Männern.

    2. OV aktiv ist kein HIV-Risiko. Das Risiko lag hier ausschließlich bei der Partnerin. Nur als informatorische Frage: Wann war Dein letzterHIV-Test?

    3. GV geschützt ist kein HIV-Risiko

    4. der letzte halbherzige Versuch könnte als Risiko ausgelegt werden, aber die Wahrscheinlichkeit, dass eine 20-jährige Frau HIV-positiv ist, ist zwar gegeben, aber in meinen Augen nicht so groß. ZUdem (s.o.): Du bist beschnitten.

    5. Chlamydien können beim OV übertragen werden -> hier die wahrscheinlichste Version.

    6. Ausschlag und Pickel können viele Ursachen haben. Da die Salbe zur Ausheilung gereicht hat, ist HIV nicht im Spiel.

    7. Ausschlag kann – da hat Dein Arzt völlig recht – stressbedingt sein. Und dass Du Stress hast, weißt Du ja selbst. Übrigens ist ein Teil davon hausgemacht – sprich: Du kannst ihn selbst beseitigen.

    8. Google ist kein Arzt.

    9. »Ich fühle mich allgemein nicht mehr so gut« ist keine belastbare Diagnose.

    Und das ist …

    10. völliger Blödsinn und gleicht dem Ausschütten des Kindes mit dem Bade.
     
    mahfudtheman gefällt das.
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Du willst die Wahrheit? Kannst du sie denn vertragen? o_O
    Streng genommen, ja
    Zu 1) Befürchten musst du gar nix. Aber anscheinend machst du das eh schon
    Zu 2) Tut leid, aber diese Frage ist bescheuert... o_O
    Zu 3) Theoretisch ja, aber genauso nein
    Und jetzt wirklich was konstruktives. Warum machst du nicht einfach einenHIV-Test? Dauert eine viertel Stunde und schon weißt du Bescheid. So einfach kann man sich das Leben machen... :cool:
    Nicht dein ernst, oder? :D:D:D
     
    mahfudtheman gefällt das.
  4. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Versuche doch mal, dich auf deine Klausurenphase zu konzentrieren und beobachte zeitgleich, ob du wenn du Ablenkung hast, dich immernoch so fühlst wie aktuell. Angst kann oft Dinge freisetzen, die man oft fälschlicherweise mit körperlichen Beschwerden assoziiert.

    Zudem bist du bereits 9 Wochen von deinem Kontakt entfernt, du kannst dieser Angstspirale schon ein Ende setzen. Lass dich testen, ein sicheres Ergebnis hättest du nach 6 Wochen schon erhalten (können) . :)

    Dann klappts bestimmt auch wieder mit der Konzentration für die Klausuren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2018
    mahfudtheman und matthias gefällt das.
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Dann mach doch einfach einen Schnelltest beim Gesundheitsamt oder der AIDS-Hilfe. Ich gehe mal von einem negativen Testergebnis aus.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass sie positiv ist und einen hohen Virenload hat, ist verschwindend gering.
    DAS ist besonders ungesund
     
    mahfudtheman gefällt das.
  6. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

    Das stimmt. Aber ich will nie wieder ein Risiko eingehen. Bin sonst immer ein Selbstbewusster Mensch. Das hat mich total mitgenommen..
     
  7. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

     
  8. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

    Konnte bisher immer kühlen Kopf bewahren, weil ich keine Befürchtungen hatte. Aber nach dem Hautausschlag, hatte ich immer so bedenken und mache mir Vorwürfe deswegen..
     
  9. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte nicht in die Zitate schreiben mit fett... sondern unter die Zitate. Anders natürlich wenn es um das Zitat selbst geht und darin was hervorgehoben werden soll.
     
  12. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Gut, dann nicht bescheuert. ;)
    Aber unmöglich zu beantworten. Wundert mich nicht, dass du nirgends eine Antwort darauf findest. Wie soll irgendjemand wissen, wer mit wem auch immer, infiziert oder nicht, jung oder alt, Frau mit Frau oder Mann mit Mann, oder Frau mit Mann, mit oder ohne Gummi, normal oder abnormal, Sex hat? o_O

    Ich kann dir nur soviel sagen. Ich bin infiziert, ich habe ein (für meine Begriffe) normales Sexleben. Ob das auch für junge Mädchen oder Frauen gilt? Keine Ahnung. Da müsstest du selber eine Umfrage auf der Straße durchführen :D

    Und? Was ist jetzt mit dem Test? Ich habe bisher nur Erklärungen und Ausreden gelesen von dir. Es mag ja sein, dass du es bisher nicht für notwendig gehalten hast. Aber jetzt scheinst du ja zu merken, dass es diesmal "anders" ist. Sonst wärst du nicht hier gelandet :cool:
    Was ist denn ein schlimmer RK? Bzw Gegenfrage. Was ist denn ein braver RK?

    Der langen Rede kurzer Sinn...
    Mach einen Test und gut ist's. Gleich am Montag :cool:
     
  13. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Ein Hautausschlag ist aber nicht automatisch ein Indikator für eineHiv-Infektion. Du bist mitten in deinen Klausuren, psychischer Stress kann enorm viel auslösen. Nicht umsonst spricht man bei der Haut vom "Spiegel der Seele" .

    Fakt ist, dass zusätzlicher Stress (hier die Angst vor einer Hiv-Infektion) dich nicht weiterbringt. Das Zeitfenster von 6 Wochen hast du längst erreicht. Kanzel dich selbst nicht so ab, mach einen Test und du hast Gewissheit. Im Anschluss kannst du dich dann wieder dem Wesentlichen widmen und die Ängste haben ein Ende.

    Und zu deinem kühlen Kopf und deiner geplanten Enthaltsamkeit bis zur Hochzeit: Sex ist etwas Schönes, da sollten sich die Praktizierenden völlig fallen lassen und die Situation genießen.

    Und deine Enthaltsamkeit hat ein Ende, nachdem du dir dein aller Wahrscheinlichkeit nach negatives Testergebnis abgeholt hast :)
     
    mahfudtheman und haivaupos gefällt das.
  14. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Hört, hört... *bravo*
     
    matthias gefällt das.
  15. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Da das auch Dein Bruder hatte, kann es nix mitHIV zu tun gehabt haben.
    Typisches Angstsymptom.
    Warum so eine Panik vor einer HIV-Infektion?
    Klar möchte die Niemand haben, aber warum so eine Panik?
     
    mahfudtheman gefällt das.
  16. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

    Alles klar danke nochmal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2018
  17. mahfudtheman

    mahfudtheman Neues Mitglied

    Bin sehr übervorsichtig. Denke manchmal auch ich hätte Krebs oder andere schlimme Sachen, weil ich angeblich Symptome finde die ich nicht erklären kann..
     
  18. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Du bist nicht übervorsichtig, Du bist hypochondrisch. Und diese Hypochondrie solltest Du schleunigst behandeln lassen.
     
    matthias gefällt das.
  19. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Meinst du meine Infektion? Bei ungeschütztem rezeptivem Analverkehr. Ganz "klassisch" sozusagen ;)
    Keine gute Idee. Mach den Test gleich. Dauert wenige Minuten. Dann hast du den Kopf wieder frei. Sonst wird es womöglich nix mit deiner Klausur :cool:
     
    mahfudtheman und devil_w gefällt das.
  20. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Angst ist menschlich und bis zu einem gewissen Punkt auch sehr nützlich. Sie verleiht uns bei Gefahr ungeahnte Kräfte. Bei dir sehe ich aber eine ausgewachsene Hypochondrie. Auch die Angst vor Krankheiten ist bis zu einem gewissen Punkt nützlich, sie lässt uns vorsorgen und unseren gewöhnlichen Lebensstil manchmal in Frage stellen. Gefährlich wird es, wenn die Angst überhand nimmt und dein alltägliches Leben bestimmt.

    Du bist noch sehr jung, geniess dein Leben und lass dich nicht von deinen Ängsten dominieren. Du hast es selbst in der Hand. Ich denke, dass du diese Art von Problem mit einem Therapeuten in Angriff nehmen solltest. Ich wünsche dir alles Gute :)
     
    mahfudtheman gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden