Risikoeinschätzung ONS

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Lero, 2. Januar 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lero

    Lero Neues Mitglied

    Hallo,

    Ich männlich wende mich an euch, um das Infektionsrisiko eines ONS einzuschätzen bzw. mit der Frage, ob ein Test nötig erscheint.

    Dem Alkohol geschuldet bin ich mit einer flüchtigen Bekannten im Bett gelandet und zerbreche mir seitdem den Kopf. Zunächst einmal kam es zwischen uns zu intensiven Zungenküssen, demnach auch zum Austausch von Speichel. Weiter wurde Sie von mir mit meinen Fingern befriedigt, sprich meine Finger drangen in ihre Vagina. Dazu muss ich sagen, dass ich teils rissige Nagelhaut habe und mir ca. 5 Stunden vor dem GV am Backofen an einem Finger eine Brandblase zugezogen habe, die aber nicht offen war.

    Weiter wurde ich von ihr oral befriedigt, wobei ein Gummi übergezogen war, ich aber nicht mehr 100% weiß, ob das Gummi bis zum Schaft komplett drüber war. Zu Vaginalverkehr kam es nicht, da ich erektionsmässig geschwächelt habe. Dem geschuldet wurde das Gummi abgestreift und ich hab es selbst zu Ende gemacht, wobei ihre Hand mich unterstützt hat. Dabei kam es auch dazu, dass mein Penis mit der Hand in Berührung gekommen ist, die mit ihrem Vaginalsekret in Berührung gekommen ist. Die Dauer dazwischen, kann ich nicht beziffern, sprich unmittelbar oder mit gewissem Abstand. Hinzu kommt, dass ich mich ca. 12 Stunden zuvor intim rasiert habe und es dabei wohl auch zu kleinen Rasierwunden gekommen ist, welche nicht tief waren und auch ca. 12 Stunden nach dem GV nicht sichtbar sind.

    Schlussendlich kam mein Glied für kurze Zeit zwischen ihre Pobacken und ich nicht mit ganzer Gewissheit ausschließen kann, ob meine Eichel, Schaft mit ihrem Anus für kurze Zeit in Berührung gekommen ist.

    Am Morgen danach habe ich mit der Dame gesprochen und ihr meine generelle Angst vor einer Erkrankung dargelegt. Sie hat mir daraufhin versichert, dass sie keine Erkrankung hat und ihr letzter GV vor einem Jahr mit ihrem Ex stattgefunden hat. Überdies hat sie mir auch erzählt, dass sie Blutspenderin ist und das letzte Mal im August gespendet hat und seitdem auch mit niemandem GV hatte.

    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr diese Situation qualifiziert einschätzen könntet. Ich mache mir viele Sorgen, da ich eine ähnliche Situation schonmal erlebt habe und 3 Monate bis zum Test psychisch deswegen sehr angeschlagen war.
     
  2. svenwie

    svenwie Mitglied

    Also : Zuersteinmal sehe ich da NICHTS, wofuer du dich auch nur anzatzweise schaemen muesstest. Da sieht man hier aber mal ganz andere Kaliber.

    Wie auch immer - nun mal zu dem Risiko :

    Das ist schonmal sehr gut. Waere Sie infiziert, dann wuerde das bei einer Blutspende rauskommen. Allerdings auch ohne das zu wissen, waere es statistisch gesehen schonmal recht unwahrscheinlich, dass sie infiziert waere, denn nur ca. 25% aller Infizierten haben sich ueber heterosexuellen Kontakt infiziert und davon sind woh nur die haelfte Frauen. Also ist das schonmal ein verhaeltnismaessig geringes Risiko, dass du mit jemanden sekuellen Kontakt hattest, dieHIV positiv ist.


    Sofern die Eichel bedekt war, ist alles ok und bei Oralverkehr passiv besteht meines Wissens nach eh kein Risiko ...

    Also auch kein Risiko ...

    Da es ueberhaupt eine gewisse Menge an Viren benoetigt, um sich ueberhaupt zu infizieren, halte ich es fuer sehr unwahrscheinlich, dass, SELBST WENN da HI-Viren im Spiel gewesen waeren, du dich infiziert haben koenntest. Einfach ein wenig Vaginalsekret auf der Hand ist schon nicht gerade viel ...

    Da sehe ich auch kein Risiko, da die Wunden wohl schon verschlossen gewesen sein muessten. Solange die nicht mehr Bluten, sollte alles ok sein ...

    Einfach mal "in Beruehrung kommen" langt wohl nicht aus, um das Virus zu uebertragen. Ich denke mal, da ist schon mehr noetig. Also wenn du den Anus penetriert hast, dann waere da schon ein gewisses Risiko voehanden - ansonsten wuerde ich das als unproblematisch einschaetzen ...

    Ein Arzt bin ich nicht - somit steht meine Qualifikation wohl etwas in Frage, aber meine Einschatzung hab ich nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen. Ich wuerde aber trotzdem nochmal auf die Kommentare von den alten Hasen hier warten, bevor du den Post loescht ...

    Meine Meinung : Ich sehe da kein sonderlich grosses Risiko ...
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen

    In SachenHIV sehe ich kein Risiko.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein Risiko sehe ich auch nirgends. Aber eine Information für Dich hätte ich im Angebot: Mittlerweile kann man bereits nach 6 Wochen mit einem Labortest ein aussagekräftiges Ergebnis bekommen; für einen Schnelltest müsste man 8 Wochen warten. Aber das ist nur als generelle Aktualisierung Deines Wissensstands gedacht; im vorliegenden Fall ist ein Test nicht notwendig, da – wie bereits mehrfach gesagt – kein Risiko bestand.
     
  5. Lero

    Lero Neues Mitglied

    Hallo! Erstmal vielen Dank!

    Ändert sich an der Aussage, das kein Risiko bestand, etwas mit der zusätzlichen Info, dass ich zudem beschnitten bin?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Aendern tut sich nichts.... aber es ist zu Deinen Gunsten. Dadurch, dass Du beschnitten bist ist die Haut etwas dicker und weniger durchlässig für HI-Viren.
     
  7. Lero

    Lero Neues Mitglied

    Habe nun am Penisschaft entdeckt, dass die Haut an einer Stelle ein paar Milimeter oberflächlich offen ist. An eine Blutung kann ich mich nicht erinnern,bzw. ist nichts sichtbar was darauf schließen lassen könnte.

    Kann es nicht sein, dass von ihrer bzw. meiner Hand, die zuvor mit ihrem Vaginalsekret in Verbindung gekommen ist, es durch diese beschriebene Wunde zu einer Übertragung kam?

    Ferner hab ich noch eine Rückfrage zu der Aussage, dass bzgl.HIV kein Risiko gesehen wird. Heisst das das ggf. ein Risiko für andere Krankheiten gegeben war?
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein.... es ändert nichts an der Aussage, dass kein Risiko fürHIV vorhanden ist.

    Man kann sich mit Tripper und Co einfacher infizieren als mit HIV. Dies weil diese Sachen gerne auch Schmierinfektionen sind. Allerdings sehe ich hier auch kaum ein Risiko. Also cool bleiben. ;)
     
  9. Lero

    Lero Neues Mitglied

    Ok. Danke nochmals.

    Also keine Panik mehr schieben? Kein Infektionsrisiko? Kein Test nötig?

    Auch vor dem Hintergrund dass ich der Dame Glauben schenke, dass sie keine Erkrankung hat? Da sie Blutspenderin ist und zudem gemeint, dass sie regelmäßig vom Frauenarzt sich hat untersuchen lassen?
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du bist auch einer von denen der nach gegebener Antwort dasselbe nochmals fragen muss, gell.

    Wenn wir sagen "Kein Risiko" dann ist es wirklich so. Ein Test ist aus medizinischer Sicht nicht notwendig... aber ich befürchte, dass Deine Psyche einen brauchen wird.
     
  11. Lero

    Lero Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    Das war als abschließende Frage gedacht, um einfach endgültig Bestätigung zu haben, dass ich umsonst Panik schiebe.

    Du hast Recht, dass ich alles wieder in Frage stell und ggf. meine Mitmenschen damit überstrapaziere. Es tut mit leid, wenn ich genervt habe.

    Eine abschließende Antwort, würde meiner Psyche denke ich genügen, dass es einfach absolut kein Grund gibt Angst zu haben.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden