Risiko Intimrasur

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von dens, 21. November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dens

    dens Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe eine Frage zum Infektionsrisiko nach einer Intimrasur. Besteht ein gewisses Risiko wenn etwa 3 Stunden nach der Rasur ohne sichtbare Wunden Sperma auf die rasierte Stelle gelangt? Offene Wunden gab es wie gesagt nicht, aber natürlich ist die Haut nach der Rasur gereizt und generell irgendwie offen, wie man ja merkt, wenn man zB Alkohol drauftut... es brennt.
    Ich habe das Sperma sofort, also nach ca 30 Sekunden mit Wasser möglichst gründlich weggewaschen. War dabei vorsichtig, denn die Haut war schon etwas gereizt, wie es eben ist nach einer Rasur.

    Jetzt mache ich mir Sorgen, dass es nicht safe war.

    Danke für Antworten. Eine PEP wäre wohl übertrieben oder? und doch habe ich Angst vor der Angst.

    Danke für Antworten.

    LG
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine PEP ist Unsinn in Deinem Fall. Eine Intimrasur ist keine offene Wunde.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn es keine offenen Wunden gint, aus denen Blut austritt und die eine Mindestgröße haben, ist eine Infektion nicht möglich.

    Ich verstehe manchmal die Fragen nicht: Du schreibst, es gab keine offenen Wunden. Also kann nichts passieren. Wenn die Haut gereizt oder gerötet ist, ist es lediglich ide Oberhaut. Darunter sind noch zwei dicke Schichten, die nicht gereizt sind. Vielleicht einfach mal »Haut« googlen und sich Schnittbilder ansehen?

    HIV ist keine Infektion, die man sich so »en passant« - im Vorübergehen« - einfangen kann. Dazu bedarf es einiger Vorbedingungen, von denen Du derzeit bzw. beim geschilderten Fall so weit entfernt bist wie ich vom Mond.

    Und die PEP ist kein Allheilmittel. Erstens kostet sie etwa € 1.500,00, die die Krankenkasse NICHT bezahlt, zweitens wird sie nur nach tatsächlichen Risiken (nd nicht nach dem, was hier oft als »Risikokontak« beschrieben wird) verabreicht und drittens ist es eine chemische Keule, die man sich sparen sollte, wenn man sie nicht braucht. Ich nehm' solche Dinger seit 12 Jahren und weiß, wie sich der Körper und der Stoffwechsel damit verändert.

    Es ist gut, sich Gedanken zu machen - aber man sollte dabei nicht übers Ziel hinausschießen.
     
  4. dens

    dens Neues Mitglied

    ok, danke.
    Dass die PEP auf vielen Ebenen so eine große Nummer ist, war mir nicht so bewusst. Klar ist die dann nicht angesagt.
    Ist gut zu wissen, dass da keine Gefahr bestand. Wenn eine Intimrasur so gefährlich wäre wasHIV angeht, hätte man das ja auch schon mal gehört. Die oberflächlich verletzte Haut bietet wohl Eintrittspforten für andere Erreger, was ich so gelesen habe, aber für eine HIV-Infektion reicht es wohl nicht aus. Außerdem war es ja nicht direkt nach der Rasur und scheinbar heilen kleine Verletzungen ja recht schnell.
    Dh ich kann das einfach vergessen? Gut:) dann klappt das hoffentlich auch.
    Danke.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden