Risiko durch Vaginal Sekret?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sarah, 9. April 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sarah

    Sarah Neues Mitglied

    Hey, ihr Lieben :)
    Ich hatte gestern zwar Geschützen Sex mit Kondom,allerdings hat er mich vorher oral befriedigt und seine Eichel hatte kurz meine Vagina berührt, wo er für kurze Zeit Vaginal Sekret an der Eichel hatte..

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, wenn ichHiv + wäre, dass ich ihn angesteckt haben könnte?
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Sarah

    Wieso denkst Du, dass DuHIV haben könntest? Mach doch morgen einen Schnelltest - kann bis 10.02. alles abdecken und Du weisst Bescheid. Ausser Dein Risiko wäre danach gewesen. Aber so brauchst Du Dir nicht dauernd Gedanken drum zu machen.

    Diese kurze Berührung reicht nicht aus um sich mit HIV zu infizieren.
     
  3. Sarah

    Sarah Neues Mitglied

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Ich habe mit über 64 Männern ohne Kondom geschlafen, die meisten waren beschnitten.. Und ich habe mich bis dato noch nie Testen lassen.. Meine sexuellen kontakte waren nicht bi, auch nicht Drogensüchtig und nicht aus den gefährdeten Regionen..
    Bis jetzt hat mir auch keine geschrieben, dass ichHiv hätte..
    Allerdings, macht mir die Summe schon etwas Angst.

    Ich leide an Borderline und das ermöglicht mir von der Psychischen Seite nicht, mich testen zu lassen..
    Zu sehr habe ich Angst, dass ich Positiv bin.
    Habe Angst vor den Medikamenten, davor das meinen ehemaligen Gescblechtspartner zu erzählen..

    Daher frage ich erstmal etwas nach..
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Also oral kann er sich nicht anstecken, solange Du keine Menstruationsblutung hast und wenn die Eichel Deine Vagina nur kurz berührt hat, bestand auch da keine Gefahr.
    Allerdings solltest Du Dich auf jeden Fall testen lassen.
    Auch der Bankchef kannHIV+ sein obwohl er hetero ist und der hetero Schuldirektor ebenfalls.
    Es gibt schon lange keine bestimmten Risikogruppen mehr.
    Wenn Du Dich allerdings nicht testen lassen willst, dann solltest Du aus Rücksicht auf die anderen Menschen, auf se.xuelle Kontakte jeglicher Art verzichten.
     
  5. Sarah

    Sarah Neues Mitglied

    Selbstverständlich, lasse ich mich noch testen.
    Wenn ich mich bereit dazu fühle.
    Ich habe jetzt einfach noch nicht die Kraft dazu diesen Notwendigen Schritt zu gehen.
    Sex habe ich nur noch mit Kondom. Da ich meinen Status ja nicht kenne, und ich so niemanden Schaden möchte.
     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Eine Infektion einem ehemaligen Geschlechtspartner zu verschweigen und ihn somit über eine eventuelle Ansteckung im Unklaren zu lassen, so dass er dann das Virus weiter verbreiten könnte, ist absolut egoistisch und geht ja mal gar nicht.
    Borderline hin oder her. Da könnte Dir ja auch Dein Psychotherapeut behilflich sein.
    Ich weiß auch nicht, inwiefern da das Gesetz ins Spiel kommen könnte, wenns auffliegt.
    Warum Angst vor den Medikamenten? Nebenwirkung kann jedes Medikament haben. Auch Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen, das sind die am häufigsten verkauften Schmerzmittel, können Nebenwirkungen haben. Jedes Antibiotikum, jedes Psychopharmaka kann Nebenwirkungen haben.
    Also raff Dich auf und geh zum Test. Wenn der letzte für Dich eventuell gefährliche Kontakt länger als 8 Wochen zurück liegt, kannst Du einen Schnelltest machen. Sind es nur 6 Wochen, geht der Labortest.
    Aber testen solltest Du Dich auf jeden Fall lassen.
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du solltest Dich testen lassen - dringend. Man kann mitHIV leben.... es ist eher wie eine chronische Krankheit geworden. Allerdings nur wenn man HIV behandelt.

    HIV kann jeder haben.... egal wie er aussieht und welche Vorgeschichte er hat. ;)
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @ devil:
    Gemach, gemach: Das hat Sarah gar nicht geschrieben. Sie hat den reinen Konjunktiv verwendet.

    @Sarah:
    Trotzdem bin ich aber wie alle hier der Auffassung, dass man eine Krankheit nicht als Entschuldigung für die Diagnose (oder besser: den Ausschluss) einer anderen Krankheit vorschieben sollte. Es geht beiHIV nicht nur um die Partner, es geht auch um Dich! Wer nicht weiß, dass er positiv ist, schadet vorrangig seinem eigenen Körper!

    Wer aber weiß, dass er negativ ist – und fortan nur noch geschützten Verkehr betreibt, der schützt den/die Partner und sich selbst.
     
  9. Sarah

    Sarah Neues Mitglied

    Danke nochmals für die Schnelle Rückmeldung.
    Meine Angst beruht vorwiegend über die Abgabe der Kontrolle, wenn ich Positiv wäre.
    Zum Beispiel, macht es mir Sorgen, dass wenn ich die Medikamente nehme, sie mich so einschränken, dass ich gar nichts mehr machen kann. Oder, dass sie mich ohnmächtig machen.. Das sind so meine Gedanken bezüglich der Medikamente.

    Und natürlich, weiß ich, dass wenn ich Positiv sein sollte, dass ich all meine Partner die ich je hatte informieren muss.
    Das würde ich ja auch machen, nur ist da die Angst, dass man mich evtl schlagen würde oder sonstiges in dir Richtung.

    Aber nochmals auf meine eigentliche Frage zurück zu kommen, war dort für den Mann, ein Risiko festzustellen?
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wurde schon beantwortet:

     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Man wird nicht ohnmächtig noch kann man sein Leben mit den Medis nicht mehr leben. Man geht normal einer Arbeit nach, kann Familie haben etc. Vielleicht informierst Du Dich da mal? Du hast vollkommen falsche Vorstellungen vom Leben mitHIV. Auch Kinder sind möglich mit entsprechender Therapie.

    Müssen? Nein.... zum Sex braucht es immer zwei. Ob Du sie dann informieren würdest wäre alleine Deine Sache.
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ok, dann hab ich Dich bezüglich Information an frühere Partner falsch verstanden und möchte mich hiermit für meine harten Worte bei Dir entschuldigen.
    Klar können die Medikamente Nebenwirkungen haben. So wie jedes andere Medikament auch. Aber die Menschen, die ich kenne und dieHIV+ sind und in Therapie sind, gehen ganz normal ihrer Arbeit nach. Sie führen, bis auf das, dass sie täglich ihre Medikamente nehmen und regelmäßig zur Blutkontrolle müssen, ein ganz normales Leben.
    Bestes Beispiel ist unser Matthias. Er ist schon 25 Jahre positiv und in Therapie und er führt ein völlig normales Leben.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ergänzend gesagt: Seit 2001 in Therapie und noch kein Mal ohnmächtig geworden. Das würde ich wahrscheinlich eher bei einem Volltreffer im Lotto – aber dafür muss man bekanntlich keinHIV haben …
     
  14. Sarah

    Sarah Neues Mitglied

    Danke, ihr nehmt mir zumindest schon mal eine riesen großen Teil meiner Angst.
    Ich habe versucht mich via dem Internet zu informieren, dort habe ich auch diese "Information" mit dem Ohnmächtig werden
    Und so, habe ich leider keinen mit dem ich mich austauschen könnte.
    Daher bin ich euch auch gerade wirklich sehr dankbar!
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden