Risiko bei sehr kurzem Analverkehr

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von marsianer94, 7. März 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. marsianer94

    marsianer94 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    kurz zu mir: ich bin 21, weiblich und vermute/befürchte, letztes Jahr einen Risikokontakt gehabt zu haben.

    Ich war sehr betrunken und habe einen Mann kennen gelernt, mit dem ich an dem Abend zunächst nur rumgeknutscht habe, mehr wollte ich auch nicht. Er wollte dann anscheinend mehr und hat es ein wenig ausnutzen wollen, dass ich betrunken war, und wollte mit mir Aalverkehr haben. Ich habe ihm gesagt dass ich dies nicht möchte, zumal er kein Kondom dabei hatte. Um es kurz zu machen: ihn hat das nicht interessiert und es kam dann dazu, dass er versucht hat seinen Penis in meinen After einzuführen. Da ich mich versucht habe zu wehren/ihn wegzudrücken, war er nur wenige Sekunden in mir. Danach hat er rausgezogen und ist gekommen.

    Da ich nunmal sehr betrunken war, kann ich nicht einschätzen ob nicht vielleicht doch ein Lusttropfen dabei war bzw. ob er nicht doch schon vorher etwas gekommen ist. Ich bin total verunsichert, da ich betrunken war und Angst habe, dass ich mich an etwas nicht zu 100% richtig erinnere. Zu meiner "Vorgeschichte": ich war zu dem Zeitpunkt Jungfrau und hatte auch seitdem keinen sexuellen Kontakt mit jemandem.

    Ich möchte in den nächsten Tagen einenHIV-Test machen, allerdings würde mich interessieren wie ihr die "Gefahr" einschätzt, dass da etwas passiert sein könnte.

    Vielen Dank im Voraus & liebe Grüße!
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Kein Risiko fürHIV, für andere STI schon, zB HPV.

    Definiere letztes Jahr.. letztes Jahr Dezember oder letztes Jahr Januar.. ?
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Morgen,

    na, das war ja ein toller Hecht, der sich nicht dafür interessiert, was die Partnerin möchte und was nicht … echt übel.

    Aber: Erstens ist der Lusttropfen nicht infektiös, zweitens kommen Männer nicht so schnell ( :) ) und drittens müsste der Mann tatsächlich positiv, unbehandelt und mit einer hohen Viruslast »ausgestattet« sein, damit überhaupt die theoretische Möglichkeit hätte bestehen können, dass …

    Wie Du siehst, sind wir schon im Königreich des Konjunktivs angekommen … und daher schätze ich Dein Risiko als so gut wie nicht vorhanden ein. Natürlich steht es Dir frei, einen Test zu machen, dann aber erst ab dem 43. Tag nach dem Kontakt als Labortest, z.B. kostenlos und anonym beim Gesundheitsamt.

    Grundsätzlich istHIV gar nicht so leicht übertragbar wie andere Geschlechtskrankheiten (STI), aber auch dafür sehe ich wenig Risiko. Allerdings kenne ich mich bei anderen STI nicht so gut aus wie andere hier im Forum.
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Hallo marsianer94,

    :shock: :shock: :shock:

    Wenn das so (trotz der Abürzung
    ) stimmt, dann wäre das ggf. eine Straftat, die Du - sofern sie stattgefunden hat - unbedingt anzeigen solltest. Jede(r) hat das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung!

    Bzgl.HIV gibt es nur ein theoretisches Restrisiko. Dafür hätte er jedoch HIV positiv und unbehandelt sein müssen und eine Übertragung müsste stattgefunden haben, obwohl er nicht gekommen ist. Das ist unwahrscheinlich.

    So wie ich das sehe, könnte eine Infektion nur durch die fehlende Dehnung theoretisch möglich sein, da bei unvorbereitetem (oder eben ungewolltem!) AV Risse entstehen können, die bluten. Aber selbst dann müsste er eben doch in Dir gekommen sein oder auch geblutet haben (beides hättest Du bemerkt) und HIV positiv und unbehandelt gewesen sein, dass eine Infektion überhaupt hätte stattfinden können

    ^^ Du siehst, dass das sehr unwahrscheinlich ist. Wenn Du mit der Sache abschließen willst, solltest Du Dich auf "typische STDs" testen lassen - einHIV-Test kann hier einfach mitgemacht werden, damit Du sicher eine Infektion ausschließen kannst. Andere STD sind deutlich wahrscheinlicher, weil viel einfacher übertragbar. Aber auch die müsste Dein "Gegenüber" (ich schreibe bewusst nicht "Partner", denn das ist man bei einem solchen Verhalten nicht!) erst einmal gehabt haben ...

    Bitte lasse uns wissen, ob die von Dir gewählte "inhaltliche Abkürzung" eine Straftat beinhaltet ODER dies zumindest könnte ... oder ob ich das einfach falsch interpretiere - eben, weil Infos über den genauen Hergang fehlen.

    LG
    Marion

    PS. Wenn Du Hilfe brauchst, kannst Du das hier schreiben! Dein Account hat einen anonymen Nickname - kein Besucher kann sehen, wer Du bist! Ich biete Dir auch an, dass wir das Thema umgehend löschen, falls wirklich eine Straftat vorlag und diese angezeigt wird. Wir bieten Dir - im Rahmen der technischen Möglichkeiten - nicht nur unsere Hilfe, sondern auch das Höchstmaß an Anonymität!
     
  5. marsianer94

    marsianer94 Neues Mitglied

    Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten!

    Da ich an dem Abend sehr betrunken war und auch keine 'Beweise' für den Abend habe, weiß ich nicht ob eine Anzeige überhaupt was nützt. Zumal könnte ich die Anzeige nur gegen unbekannt stellen. Ich kenne seinen Vornamen, sonst rein garnichts über ihn. Psychisch habe ich den Abend glaube ich ganz gut verkraftet, der Vorgang an sich belastet mich nicht mehr, es bleiben aber die großen Sorgen, mich mit etwas angesteckt zu haben. Der Abend war übrigens im Oktober letzten Jahres, also dürfte ja jetzt, soweit ich es verstanden habe, genug Zeit vergangen sein, um ein sicheres Testergebnis zu erhalten. Weil ich bisher zu große Angst vor einem positiven Ergebnis hatte habe ich den Test noch nicht gemacht. Ich habe mir jetzt fest vorgenommen bei meinem Gesundheitsamt morgen einen Schnelltest zu machen (noch Tage auf ein Ergebnis zu warten würde mich nur kirre machen).

    Nochmals vielen Dank für die schnellen und lieben Antworten. Ich habe am Montag sowieso einen Termin bei meiner Frauenärztin und wollte sie nach Tests für die restlichen "gängigen" STDs fragen - hat zufällig jemand von euch eine Ahnung wie viel das kosten kann?
     
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Das kann Dir die Polizei jederzeit beantworten! Ich würde Dich dringend bitten, die Sachlage entweder direkt der Polizei oder zumindest Deiner Ärztin zu schildern. Beide sind Profis und können Dir helfen. Sie wissen, was zu tun ist!

    Genau wegen solcher - absolut verständlicher - Zweifel werden viele, viele Fälle tagtäglich nicht angezeigt. Das ist jedoch einfach falsch, denn - wenn es so war, wie ich das interpretiere - kann es sehr wohl eine Straftat gewesen sein, die auch entsprechend bestraft werden kann.

    Bzgl. der Kosten: Soweit ich informiert bin, übernimmt in Deutschland die Krankenkasse alle Tests nach solch einem Vorfall. Unter anderem deshalb bitte ich Dich dringend, zumindest mit Deinem Arzt zu sprechen und kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Sag ihm oder ihr einfach, was vorgefallen ist. Und nein - es war nicht Deine Schuld - auch wenn Du getrunken hattest.

    Die rechtlichen Details (WER er war, OB und wenn ja, WIE das strafbar wäre) sollten keinesfalls Deine Sorge sein.

    LG
    Marion
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ob eine Anzeige Sinn oder Nicht-Sinn hat.. lass ich mal dahingestellt, letzten Endes muss die TE allein entscheiden.

    Ich gebe bei er Erstattung einer Anzeige in diese Richtung immer zu bedenken, was Frau möglicherweise damit ins Rollen bringt. Das ist so ähnlich wie mit der Preisgabe derHIV-Infektion - einmal ausgesprochen gibt es kein Zurück mehr.

    Der Fall G-L Lohfink ist ein Paradebeispiel, dass sexuelle Anschuldigungen auch nach hinten losgehen können. Recht haben und Recht kriegen sind eben zwei Paar Schuhe (leider).

    Liebe TE, Du hast eine wirklich schlechte Erfahrung gemacht, der Mann hat allen anderen anständigen Kerlen einen echten Bärendienst erwiesen.

    Ob Du Anzeige erstattest, ist Deine Entschiedung, wobei Deine Einwände (nur Vorname bekannt) und auf Grund der verstrichenen Zeit kein genetischen Material des Mannes mehr vorhanden, die Sache tatsächlich schwierig gestaltet.
     
  8. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Absolut richtig, Lottchen.

    Natürlich gibt es Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Daher auch mein Vorschlag, das Ganze zumindest mit der Ärztin abzustimmen und hier Klartext zu reden.

    Bzgl. der Kostenfrage von marsianer94: Hat jemand weitere Infos zu den Kosten?

    LG
    Marion
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    In Sachen Kosten am besten die Frauenärztin fragen. Sie kann auch sagen was von der Krankenkasse übernommen wird und was nicht. Ansonsten findet man es leicht mittels Google... hier zb. https://www.labor-stephansplatz.de/ueber-uns/preisliste/ Kann man als Anhaltspunkt nehmen.
     
  10. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Die Frage ist eher, was die Krankenkasse oder Private Versicherung davon übernimmt. Aber klar - die Ärztin hilft hier sicher bereits beim Vorgespräch kompetent weiter.

    Wäre super, wenn wir hier ein Update zu Kosten von STD Tests hätten - derartige Fragen tauchen ja immer wieder auf.

    LG
    Marion
     
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Bei "Beschwerden" übernimmt die KK auf jeden Fall die Kosten für diverse Abstriche und Blutuntersuchungen. Nur beimHIV-Test übernimmt sie die Kosten zu ganz speziellen Bedingungen. Aber den kann sie ja eh kostenlos beim GA machen, wobei ich das Risiko hier zum Glück für extrem gering halte, da er ja nicht in ihr gekommen ist.
     
  12. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ich bin mir da auch sehr sicher.

    @marsianer94

    Wäre super, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst.

    LG
    Marion
     
  13. marsianer94

    marsianer94 Neues Mitglied

    Hallo nochmal,

    Nochmals vielen Dank für eure vielen, sehr hilfreichen und unterstützenden Worte. Ich mache mich gleich auf den weg zum Gesundheitsamt, habe gestern gelesen dass dort auch ein Syphilis-Test angeboten wird, den werde ich auch dort machen.

    Bezüglich Kosten: auch hier Danke für eure Antworten! Ich frage am Montag einfach mal nach bzw. spreche mit meiner Ärztin darüber.

    Ich melde mich später nochmal mit dem Testergebnis!
     
  14. marsianer94

    marsianer94 Neues Mitglied

    Das Testergebnis ist negativ!

    Nochmals vielen Dank für eure Hilfe!
    Ich finde es toll dass es hier so viele Leute gibt die anderen ehrenamtlich ihre Fragen beantworten und sich engagieren.

    Wenn Interesse besteht kann ich mich nach meinem Termin beim Arzt nochmal mit mehr Informationen zu Kosten für Tests von anderen STIs melden, vielleicht ist das ja auch für andere interessant/gut zu wissen.
     
  15. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das ist natürlich sehr erfreulich 8)
    Dann sei weiterhin "brav" und schau drauf dass es so bleibt... :wink:
     
  16. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Super, das freut mich für Dich.
    Wäre schön, wenn Du Dich nach dem Arztbesuch nochmal melden würdest. Deine Infos sind bestimmt sehr hilfreich für andere Besucher des Forums.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden