Risiken bei Blutentnahme

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von kibig79, 5. März 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kibig79

    kibig79 Neues Mitglied

    Wie ihr seht, habe ich mein Anliegen gleich im Phobie-Block eröffnet. Ich weiß, daß ich zu den extrem kopflastigen gehöre und in besonderen Lebenssituationen wie viel Streß auf Arbeit oder im Privatleben, entwickle ich Zwangsbefürchtungen, die mich davon ablenken. Ich habe ein Problem damit, die Kontrolle zu verlieren und ich arbeite noch daran, damit zu leben, dass sich das Leben nicht kontollieren läßt! Habe mir Hilfe gesucht aber wie bei allen psychischen Macken gibt es bessere und schlechtere Phasen. Gerade bin ich sehr angespannt und möchte nicht wieder ind Geflecht der Testerei fallen. War gestern beim Hausarzt, der wollte ein Blutbild anfertigen lassen. Also, hat die Helferin mehrere Röhrchen Blut entnommen. Alles soweit so gut. Gestern Abend habe ich das Pflaster abgemacht und dabei bemerkt, dass sie vergessen hatte die äußere Hülle zu entfernen und ich hab mich den Tag über gewundert, dass es kratzt. Zack.. da ist sie die Angst und ich habe keinen Bock drauf!!! Deshalb hier mein Konstrukt, die Helferin hatte keine Handschuhe an und hat die Einstichstelle nicht desinfiziert. Sie hat zwischendurch die Laborbögen ausgefüllt. Besteht in irgendeinerweise das Risiko, dass durch das Abtasten der Vene und durch das Abnehmen des Blutes Erreger, sofern überhaupt vorhanden(durch Gegenstände oder eine kleine Verletzung bei ihr) , in ausreichender Menge in meine Blutbahn gelangt sein könnten??? Ich weiß, daß das Tragen von Handschuhen dem Eigenschutz dient und die nicht steril sind. Und ich weiß, dass Haut nicht unbedingt desinfiziert werden muss. Sie hat sich aber auch nicht die Hände gewaschen oder desinfiziert. Ich muss einfach lernen, in solchen Momenten zu sagen, dass ich sehr ängstlich bin und ob sie darauf Rücksicht nehmen können aber ich traue mich nicht bzw. versuche den Schein zu wahren. Bitte helft mir, ich kann solche Situationen einfach nicht richtig beurteilen und brauche Unterstützung. Vielen lieben Dank im Voraus
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein, Du kannst Dich hier weder mitHIV noch mit einer anderen Krankheit infiziert haben.
    Keine Angst.
     
  3. kibig79

    kibig79 Neues Mitglied

    Also, muss ich mir keine Sorgen machen??? Für mich als Phobikerin ist es nicht einfach: bin seit einem halben Jahr endlich wieder in einer festen Beziehung. Anfangs haben wir noch mit Kondomen verhütet, haben dann aber zusammen einen Test machen lassen. Jetzt geht es in meinemHIV-GEDANKENKARUSELL ja nicht nur um mich, ich möchte ja auch meinen Freund nicht gefährden. Er weiß von meinem Kopfkino, ich möchte die Beziehung aber nicht überstrapazieren. Habe die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen überfordert sind, weil sie feststellen, dass sie sich selber mit HIV kaum bzw. schlecht auskennen.
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nein, musst Du nicht ... geh Deine Phobie an, etwas anderes gibt es dazu nicht zu sagen.. dann wird Dein Leben und Deine Beziehung entspannter
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein "Nein" heißt bei uns "Nein" und ändert sich auch nach der zweiten Nachfrage nicht mehr. Also: KeinHIV-Risiko, so oft Du auch nachfragen wirst. ;)
     
  7. [User gel

    [User gel Poweruser

    Wieso denken alle bei so einem Szenario anHIV?

    Aber keiner denkt an Tetanus und co.? Das wäre doch viel wahrscheinlicher als HIV.

    Aber nein, kein Risiko. Da es eine ausreichende Menge benötigt. (Kleine Wunde passt keine ausreichende Menge rein)

    Machst du dir auch solche Gedanken wenn dein Pizzabäcker den Teig mit seinen bloßen Händen anfasst?
     
  8. kibig79

    kibig79 Neues Mitglied

    Pizzabäcker und Co.

    Das Szenario mit dem Pizzabäcker hab ich schon durch. Ich bin nicht besonders stolz darauf, Angst zu haben, besonders weil es teilweise körperliche Schmerzen verursacht. Warum geht es umHIV? Vielleicht weil ich berufsbedingt aktuelle Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A und B habe!?! Woher die Zweifel kommen? Ich glaube, dass das den Rahmen hier sprengen würde. :wink:
     
  9. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Zäumen wir das Pferd mal von hinten auf.
    Warum hast Du so eine Panik vorHIV?
     
  10. [User gel

    [User gel Poweruser

    WeilHIV eine Krankheit ist, die keiner haben will? Das kann ich schon verstehen.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hepatitis C will auch keiner haben... warum aber nur immer das Drama umHIV?
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Es gibt viele Krankheiten, die keiner haben will.
    Es geht bei meiner Frage aber nicht ums haben wollen oder nicht haben wollen. Das würde ich auch als Antwort nicht akzeptieren.
     
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Weil in den Köpfen immer noch die Medienpräsenz der 80er Jahre vorhanden ist, und HIV damit derart stigmatisiert ist.. dass auch heute noch diese Thema mit jeder Menge Tabus belegt ist, ähnlich wie homosexuelle Profi-Fussballer.

    HIV war so medienpräsent, es gibt die AIDS-Gala, den Welt-AIDS-Tag... von einem Welt-HEP C-Tag.. hab ich persönlich noch nie was von gehört ...

    Der entscheidende Unterschied ist, denke ich aber.. HEP C ist heilbar, HIV nicht... und das macht diese grosse Angst aus und es verbreitet sich durch die eigentlich schönste Sache der Welt.. nämlich S e x , den man ja eigentlich geniessen will, der Spass machen soll .. und der jetzt mit diesem Makel behaftet ist. Konservative Politiker und fundamentalistische Kirchen tun ihr übriges, um in HIV die Strafe Gottes für die Sünden der Menschheit anzusehen.

    Alles in allem.. ganz "wunderbare" Voraussetzungen, eine panische Angst davor zu entwickeln.. statt respektvollen Umgang
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja liebes Lottchen.... leider hast Du Recht damit. Aber handkehrum... keine Krankheit wird so oft erklärt wieHIV. Ich verstehe nicht wie es Leute geben kann die immer noch nicht wissen wie man sich infiziert und wie nicht. Ueber die neuste Mode und die neusten Games wissen sie aber Bescheid. (Ich beziehe dies auf alle Menschen in DE und CH und nicht auf den Themenersteller.)
     
  15. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Weil panische und phobische Menschen nunmal nicht klar denken, ihre Gedankengänge sind nicht rational.

    Im Nachbarforum fragt ein/e User/in grade, ob sie/er sich beim gemeinsamen HotDog-Essen infizieren kann...
    oder diese unsägliche Nadel-BastelLaden-Story
    Diese Fragen sind lächerlich, wir wissen dass, für phobische Menschen nicht.

    Und wenn erstmal das LImbische System, als der Urmensch, die Kontrolle übernimmt.. kannst Du mit Worten nichts mehr tun.

    Und sein wir mal ehrlich .. was erfahren denn Schulkinder heutzutage überHIV in der Schule ... irgendwelche Halbwahrheiten oder gleich gar nichts.
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das mit dem HotDog hab ich gelesen....echt zum heulen soviel Unwissen. Und das mit der Nadel... mein Gott... mir auch schon passiert. Bin ich zum Personal und hab gesagt, dass da ne Nadel drin ist... mehr nicht. Hätte ich zumHIV-Test sollen?

    Urmensch? Ich weiss nicht ob der manches besser begriffen hätte als mancher moderne Mensch. Bei uns in der Schweiz wird einiges vonHIV erzählt.... wir hatten damals - da war HIV neu - einen Informationsabend. Aber auch in Sachen Sexualität gehört mehr in den Unterricht und früher. Aber dann machen ein paar Verklemmte gleich einen Aufschreih.....
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    kommt wirklich auf die Schule drauf an. Meine zwei Nachhilfekinder wissen dank Biounterricht recht gut überHIV bescheid.
    In vielen Köpfen spukt immer noch AIDS und Tod rum. Die raffen das alle einfach nicht, dass HIV NICHT AIDS ist und dass es eben bei entsprechender Therapie nicht tödlich ist.
     
  18. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    In Deutschland gibt es wohl eine Stunde fürHIV im Sexualkundeunterricht, und auch erst in der 7. oder 8. KLasse .. also viel zu spät.

    In HH gab es mächtig Aufstand letztes Jahr, als etliche fundamentalistische Christen gegen den Sexualunterricht in unteren Klassen protestierten, weil dort u.a. auch über Homosexualität und auch über STI allgemein gesprochen werden sollte.. ein Theater - kannst Du Dir nicht vorstellen
     
  19. kibig79

    kibig79 Neues Mitglied

    Panik

    Ja, das ist es. Und wenn ich es kurz formulieren soll, es gibt viele Krankheiten oder Unfälle, die kann man nicht verhindern.HIV setze ich irgendwie mit Kontrollverlust gleich, da hat man das Kondom nicht richtig benutzt, da hat man unüberlegt gehandelt usw. Woher kommt die Panik? Es ist zum gleichen Zeitpunkt richtig viel scheiße gelaufen und ich habe nicht acht auf mich gegeben, ich wollte es allen anderen recht machen. Dann ein völlig doofes Gespräch beim Frauenarzt über HPV, falsch aufgeklärt und Angst gemacht und tada da war der Anfang der Zwänge. Zig Tests gemacht und Panik geschoben. Angst wieder versagt zu haben und keinen zu finden, der einen wertschätzt. Habe viele Baustellen in dem Griff bekommen, einige sind dazu gekommen. Ich weiß, dass ich wertgeschätzt werde aber jetzt habe ich Angst das wieder zu verlieren bzw. Leuten zu schaden. Und wie gesagt, es gibt bessere und schlechtere Tage. Gestern war mal wieder ein schlechter. Schülerin hatte ihre Tage, Praktikantin sollte es mir ausrichten, arbeite gerade alleine. Hat sie vergessen! Kollegin kommt mit Schülerin aus der Einzelförderung und weißt mich daraufhin, dass die Hose verschmutzt ist. Binde fehlt und nur ein Stück Klopapier liegt drin. Schülerin hatte eine Binde, hat sie selber beim Toilettengang entfernt. Schülerin ist stark geistig beeinträchtigt, kann noch nicht alleine wechseln und wäscht sich ohne Anleitung nur eine Hand und ohne Seife! Habe den ganzen Tag mit ihr gespielt, gekuschelt etc. Erst ist da Ekel und dann kommt das Kopfkino, was ist wenn sie mir Blut ins Auge gerieben hat oder besser ich mir, nachdem wir Händchen gehalten habe!?! Klar Alltagssituation aber nicht schön! Und da ist die kleine Stimme im Kopf die sagt, was ist, wenn das Blut nicht angetrocknet war und was ist, wenn du es eingerieben hast!?! Ich weiß, dass die Infektion übers Auge nur ein theoretisches Risiko darstellen soll aber das ist der Stimme egal. Die sagt, Du hättest mit aufs Klo gehen müssen, warum hast du dir die Hände nicht angeguckt usw.? Wir kennen ja nicht den Status unserer Kinder, oft gibt es keine genauen Diagnosen besonders wenn das Herkunftsland nicht Deutschland ist. Ist das für nicht Phobiker transparent? ??
     
  20. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Also transparent ja.. zu verstehen und nachzuvollziehen schwierig. Ich arbeite auch in einer sehr schmutzigen und keim - und krankheitsbelasteten Umgebung, am Hauptbahnhof einer sehr grossen deutschen Stadt bei der Polizei. Ich hab also sehr viel mit Dreck, Krankheiten, Drogen, Spritzen,HIV und HEP - Infizierten usw zu tun, mit körperlichen Auseinandersetzungen und habe mit allen Körperflüssigkeiten/Körperausscheidungen zu tun, die man sich vorstellen kann.
    Und es manchmal wirklich am Rande des Erträglichen. Aber wenn ich von draussen rein komme, wasch ich mir die Hände, anschl Sterilium drüber und gut ist es. Mir kommen nie die Gedanken, ob das gegenüber jetzt ne Krankheit hatte oder nicht, und selbst wenn der mich anspuckt.. das ist zwar eklig und widerlich.. aber da setzt keine Panik ein oder sowas. Weil ich weis, dass mir nichts passiert ist. So leicht holt man sich nichts. Man ist jeden Tag von Myriarden Keimen, Viren, Bakterien, Pilzsporen usw umgeben.. wenn ich da jedes Mal Panik schieben wollte .. käm ich zu nichts anderem. Bei der Polizei bin ich jetzt 21 Jahre, davor habe ich 4 Jahre in der Landwirtschaft gearbeitet.
    5 Jahre bin ich positiv... Du siehst also ... der menschliche Körper kann eine Menge ab an realen "Bedrohungen" aus der Welt der Keime :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden