PEP- sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonymous, 23. April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

  2. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Das RKI empfiehlt eine PEP bis nach 72h des RKs. Je früher die PEP begonnen wird, desto wahrscheinlicher ist, dass sie auch wirkt. Sie kann auf jeden Fall auch nach 20 Stunden noch was bringen

    Eine sichere Antwort auf diese Frage habe ich leider nicht. Ich möchte in einem solchen Fall auch keine Antwort geben, von dessen Richtigkeit ich nicht 100%ig überzeugt bin... Das beste wäre hier wohl, einen Arzt zu fragen.

    Nunja... gehen wir einmal davon aus, die PEP wirkt: ich würde den Nutzen (nämlich die Verhinderung einerHIV-Infektion) als weitaus gewichtiger Einschätzen als die Nachteile durch die Nebenwirkungen, die ja im Gegensatz zur HIV-Infektion wieder vergehen

    Ich sehe hier keinen Zusammenhang.


    Was genau heißt denn, dass das Kondom verrutscht ist?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Netter Hausarzt... aber anscheinend echt keinHIV-Spezialist. Oder denkt er, dass alle Drogen nehmen oder nahmen die HIV haben? Die meisten infizieren sich über Geschlechtsverkehr oder Analverkehr. Seien es Heteros oder homosexuelle.

    1. Eine PEP ist hier angebracht und auch ich hätte es so gesehen.

    2. Männer infizieren sich bei normalem Geschlechtsverkehr weniger schnell als eine Frau... aber es geht. Bei Analverkehr infiziert man sich noch schneller... vorallem als passiver Part. Beim Enddarm sind Zellen an die das Virus direkt andocken und eindringen kann.

    3. Er sollte auch auf Chlamydien behandelt werden wenn die Dame welche hatte. Würde ich aber zweitrangig machen d.h. nach der PEP- ausser wenn sich Symptome zeigen. Wieviele Wochen muss er die PEP einnehmen?

    4. Richtig, Studien gibt es nicht... aber man geht von einer 80%igen Wirksamkeit aus wenn PEP schnell eingenommen wird. Und diese 80% sind besser als warten und beten.

    Dein Sohn hatte ungewollt einen echten Risikokontakt und hier ist PEP angebracht.

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wichtig ist einfach, dass die PEP 4 Wochen d.h. 28 Tage eingenommen wird - oder mehr. Auch wenn er Nebenwirkungen hat soll er auf jeden Fall weiter machen und nicht abbrechen. Danach die entsprechenden Tests zu entsprechender Zeit machen.

    Ev. würde ich auch einen Test auf Hepatitis machen lassen. Auch wenn sich Hepatitis C eher weniger über GV überträgt. Aber da sie mal Drogen nahm würde ich eine Infektion bei ihr nicht ausschliessen.

    Gruss
    Alexandra
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden