PCR: Warum gehen die Meinungen so auseinander?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Leseratte89, 20. Mai 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Hallo,

    also ich habe mal eine Frage zu demPCR Test. Habe im April einen machen müssen (nach 5,5 Wochen nach RK) und der viel negativ aus. Ich weiß jetzt nicht, ob ich das erwähnen darf (falls nein, bitte löschen), aber ich habe mich im Virologischen Institut der MedUni Wien testen lassen. Davor hatte ich nichts davon gehört, aber da es mir dort empfohlen wurde, glaubte ich ihnen. Später recherchierte ich darüber und war verblüfft. In der Schweiz (bis vor Kurzem?) nicht anerkannt und in Deutschland fraglich. Dann boom in Österreich als sicher. Ich war komplett überfordert und machte nach 10 Wochen einen AK Test: negativ.

    Davor aber habe ich den Dr. Schalk gefragt und mich wegen derPCR erkundigt. Wer ihn nicht kennt, er wird in Österreich als führender Experte für das Virus betrachtet. Habe es bei mehreren Quellen so gefunden und er selbst sagt, dass diePCR nach 2 Wochen sicher ist und KEIN Antikörper Test notwendig ist. Wer die Mail sehen will, gerne :)

    Bei der Virologie erwähnte ich das und die Dame meinte: "WennPCR nach 5,5 Wochen negativ ist, dann ist der AK Test das auch. Er ist sogar nach 2 Wochen sicher."

    Ich erwähnte Dr. Schalk und sie sagte: "Ja, wenn er das sogar sagt, dann können Sie komplett beruhigt sein. Dr. Schalk weiß, wovon er spricht. Dieser AK Test ist wenn, dann nur zur Absicherung, aber Sorgen brauchen Sie sich wirklich keine machen, da derPCR negativ ist."

    Dr. Schalk (also seine Praxis) erklärte mir auch genau, warum der Test sicher ist, was auch voll logisch ist. Kein Virus, also woher sollten dann die AK kommen?

    Bitte versteht mich jetzt nicht falsch, nur werde ich langsam bekloppt. Ein führender Experte, der tag täglich damit zu tun hat und sein Leben dem gewidmet hat, sagt dasPCR vollkommen genügt, ohne AK Test. Dieser Meinung sind auch die Menschen beim Virologie Institut, die sich ja damit auskennen. Warum also sind die Schweiz und Deutschland da anderer Meinung? Nichts gegen diese zwei Länder (bin Deutsche im Herzen!), ich will es nur verstehen, da es sicher viele Menschen gibt, die sich das gleiche fragen.

    Fragt mich jetzt nicht warum ich dann trotzdem den AK test gemacht habe. Diese unterschiedlichen Meinungen haben mich komplett durcheinander gebracht und ich bin eh schon ein vollkommen verunsicherter Mensch.

    Hoffe ich klang jetzt nicht zu harsch oder gemein. Tut mir leid, falls ja. Und falls die Frage schon einmal gestellt wurde: großes Sorry.... hab leider nichts gefunden, dass auch echt aktuell ist.

    Liebe Grüße
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In D ist er nicht als reiner Ausschlusstest zugelassen, da er in äußerst seltenen Fällen aufgrund eines Anwendungsfehlers, mal falsch negativ ausfallen kann.
    Ist zwar äußerst selten, aber das ist der Grund dafür.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich ist diePCR anerkannt bei uns in der Schweiz... aber nicht alsHIV-Ausschlusstest. Denn man muss sie auf HIV1 und 2 machen und sie kann bei Subtypen seltener Art an ihre Grenzen kommen. Bei den Antikörpertests ist das alles unwichtig... und sie sind günstiger und mit dem Schnelltest hat man auch nach 20 Minuten ein Ergebnis. In Oesterreich wurde diePCR meines Wissens auch etwas zurückgestuft vor Kurzem.

    Setzt voraus, dass diePCR auch ein richtiges negativ hervorbringt weil keine Viren da sind und nicht weil sie diese nicht erkennt. Und hier sieht man zb. in der Schweiz auch den Schwachpunkt... u.a. auch angeblich an den fehlenden Studien.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hier gehen keine Meinungen auseinander, sondern die von Land zu Land unterschiedlichen Rechtslagen. Schließlich kann die Gültigkeit eines Testergebnisses Auswirkungen auf versicherungstechnische oder juristische Belange haben.

    Die Testvverfahren sind in D-A-CH identisch, die Ergebnisse auch. Nur die Anerkennung ist unterschiedlich. Da können auch wir nix dran ändern …
     
  5. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Ahso ahso, jetzt komme ich mit! Klar, die juristischen Sachen... eh vollkommen logisch. Warum dann Dr. Schalk (immer noch, also aktuell, da Alexandra sagte, dass es zurückgestuft wurde) und die bei der Virologie ihn trotzdem als entgültiges Ergebnis ansehen... hmmm... Vielleicht gehen die ja nur von der Richtigkeit aus, also dass die Ergebnisse richtig sind. Wird dieser eigentlich auch doppelt gemacht, falls was passiert oder Ergebnis fraglich ist?

    Ich findePCR eh toll, da es doch vielen bis zu dem entgültigen Ausschlusstest doch Beruhigung bringt!

    Ich habe eh nach 10 Wochen noch einen AK Test gemacht, zur Absicherung. Das passt dann eh oder? Die bei der Virologie sagte was davon, dass auch 6 oder 8 Wochen gepasst hätten.

    Es tut mir echt leid, dass ich solche Fragen stelle, nur will ich das alles echt verstehen. Ich befolgeden Spruch: Wissen ist Macht! Lese hier echt viel und habe unglaublich viel gelernt dabei. Ist besser als ein Bio Unterricht! So weiß ich, was safe ist und was nicht und bin voll im Bilde.

    Danke euch!

    lg
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn einePCR fraglich ist? Falls was passiert? Was meinst Du damit? Wenn ich nicht sicher bin, dass ich einen Labortest absolut richtig gemacht habe fange ich von vorne an. D.h. zb, dass ich unsicher bin ob ich die richtige Probe genommen habe, das richtige Material, die Eichung stimmt, das Gerät richtig geprüft ist und und und.... nur wenn ich zu 100% dahinter stehen kann geht ein Ergebnis an den Patienten raus.

    Es ist nicht so, dass diePCR nichts wert ist... aber man ist ein wenig mit der "Sicherheit" des Tests zurück. Ich hab das irgendwo neulich bei einer Fachperson gelesen... aber frag mich bitte nicht mehr wo und wer es war.

    DiePCR nutzt man quantitativ um die Virenmenge zu bestimmen und qualitativ den Virentyp zu bestimmen. Aber auch diePCR braucht eine gewisse Anzahl Viren.... und bei manchen Subtypen ist man sich etwas uneinig wie sicher sie ist. In der Schweiz sieht man es halt ein wenig skeptischer als in Oesterreich. Aber egal welchen Fachmenschen Du fragst... keiner wird Dir exakt dasselbe sagen. Bloss hat man sich halt wegen der Kosten, der Testdauer und der Tatsache, dass ein Ak-Test alleHIV-Typen erfasst auf den AK-Test als Ausschlusstest geinigt. Ist einHIV-Test und der Bestätigungstest positiv kommt dann diePCR zum Einsatz. Bei den Beratungsstellen trifft man oft auf Schnelltests. Denn man kann dem Patienten das Ergebnis gleich mitgeben oder ihn gleich beraten wenn der Test reaktiv ist d.h. anzeigt. Man kann mit den Tests auch raus auf die Strasse - was auch ein Vorteil des Schnelltests ist. D.h. man kann Leute erreichen die ansonsten nicht erreichbar wären weil sie nicht zu einem Test kommen von sich aus.

    Beim Ak-Test sagt man heute, dass ein Labortest in den allermeisten Fällen nach 6 Wochen ausreichend ist und beim Schnelltest ist man noch bei 8 Wochen (offiziell 12 Wochen) geblieben.

    Fragen sind in Ordnung wenn man Antworten annimmt....dafür ist ein Forum ja auch da.
     
  7. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Liebe Alexandra,

    danke für die Antworten.

    Bei der ersten Frage habe ich wohl irgendwo etwas missverstanden. In den letzten Wochen habe ich sehr viel gelesen und da kann wohl was durcheinander kommen. Tut mir leid. Bitte Frage ignorieren.

    Also ein AK Test ist nach 6 Wochen sicher? Mist... da hätte ich mir das Geld für diePCR sparen können, da ich es 5,5 Wochen nach dem RK gemacht habe... Aber mein Fehler, da ich denen bei der Virologie 1 Monat gesagt habe (sollte noch mal in die Schule und Mathe lernen ich Depp)... Egal jetzt. Das Geld ist unwichtig (77€ ist nicht die Welt!!!)

    Noch eine Frage wegen dem Schnelltest. Irgendwie habe ich gerade über das nicht recherchiert. Könntest du mir sagen, wie sicher der ist? Also nach 8 Wochen natürlich. Und wo kann man das alles machen? Wenn dieser Test sagt negativ, dann stimmt es auch? AK Test danach notwendig? Dabei wird auch Blut abgenommen und nach 30min Ergebnis? Krass. Frag mich nicht warum, aber ich dachte die wären unsicher... Sicher, weil ich dachte "schnell" bezieht sich auf "gleich nach dem RK machen"

    Ich frage hier nur jetzt so. Matthias und dewil_w (anderer Thread) haben mir die Angst vor meinem letzte GV schon genommen, also handelt es sich nicht um ein RK. Pure Neugier hier.

    Danke schon einmal. Freue mich mit dir zu schreiben. Kenne dich vom med1 Forum und du erklärst immer alles so toll :)

    lg

    Sina
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kein Problem.... bei manchen Sachen die ich neu lerne frag ich auch nochmals nach oder wiederhole und frage ob ich es richtig verstanden habe.

    Den Schnelltest kann man oft bei Beratungsstellen machen oder dem Gesundheitstest. Labore haben Labortests wie den oft genanntenELISA, CLIA etc. und eben diePCR. Labortest die nach Antikörper suchen sind meistens nach 6 Wochen sicher und diePCR kann schon nach 10 Tage eingesetzt werden. Den Schnelltest setzt man offiziell noch nach 12 Wochen ein... aber auch dieser wird nach 8 Wochen als sicher angesehen. Und beim Schnelltest reicht Blut aus dem Finger d.h. es braucht nicht zwingend venöses Blut. Man gibt das Blut dann auf den Test und muss ja nach Anleitung warten (meistens ca. 30 Minuten) und kann dann das Ergebnis ablesen. Es kommt ein Kontrollstreifen und bei einem positiven Test erscheint noch ein weiterer Streifen. Ohne Kontrollstreifen ist der Test nur geeignet für den Abfalleimer.

    Aber... wenn man grosse Mengen an Kortison einnehmen muss, seit Jahren Alkoholiker ist oder harte Drogen konsumiert... dann gilt bei allen Tests die 12 Wochen-Frist aus Sicherheitsgründen weil das Immunsystem ev. etwas länger braucht um genug Aks zu bilden.
     
  9. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Liebe Alexandra,

    Ich wusste echt nicht, dass der Test so abläuft. Aber gut zu wissen. In Österreich, also hier in Wien, gibt es fast so etwas wie ein Gesundheitsamt nicht. Wenn, dann die Aids Hilfe. (ich und meine Recherchen) Bitte korrigieren, falls ich komplett falsch liege.

    Ich glaube, wenn ein Mensch wirklich solche Angst hat, dann sind diese 30min genug... Ich habe 2x 48h gewartet (1xPCR und 1x AK) und ich glaube, dass ich dabei 50 Jahre meines Lebens verloren habe.

    Da sieht man, wie viel man noch dazu lernen kann. Durch dieses Forum habe ich bereits so viel gelernt und ich sehe diese Krankheit mit ganz anderen Augen. Früher dachte ich ein (Lust-)tropfen da und man hat es.

    Danke für deine Antworten. Wenn ich noch Fragen habe, melde ich mich. Dann neuen Thread aufmachen oder hier weiter fragen? (wenn es um die Tests geht)

    lg

    Sina
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie Du willst. Wenn es was weiterführendes ist kannst Du hier fragen oder ein neues Thema eröffnen... wie Du möchtest.
     
  11. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Hallo,

    also habe noch etwas. Meine Tests sind dann jetzt sicher, oder?PCR nach 5,5 Wochen und AK Test nach 10 Wochen, beide negativ?

    Sorry wegen dem jetzt, aber eine Freundin stellte mir diese Frage und ich Phobikerin drehte etwas durch...

    Danke!

    lg

    P.S. Sorry falls es hier nicht hingehört!
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Sorry aber wie oft willst Du das jetzt noch fragen?
    Ja und ja und ja und ja und ja,
    Deine Tests sind definitiv sicher. Und sie bleiben sicher. Egal wie oft Du noch fragst.
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich fühl mich grad ein wenig veräppelt. Ich hab doch eben mehrfach geschrieben, dass ein Labortest nach 6 Wochen und ein Schnelltest nach 8 Wochen sicher ist......was soll also nun diese Frage?
     
  14. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Ohje sorry... wollte euch nicht böse machen! Nur gestern sprach ich mit einer Freundin und die fragte mich voll verunsichert, ob denn jetzt alles OK sei und ob die Tests 100% sind (sie macht sich große Sorgen wegen meiner Phobie...). Damit hat sie wohl was in mir angerichtet udn die Phobie schlug ein...

    Ja, ich glaube es zu 100000000%! Negativ ist und bleibt negativ. *ich es mir in den Schädel rein steck!*

    sorry sorry sorry!!!!!!!!
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Eine Phobie ist Sache eines Therapeuten und nicht Sache vonHIV-Tests.
     
  16. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Liebe Alexandra,

    ich habe bereits einen Termin bei einer Therapeutin ausgemacht! Sehe ja selbst ein, dass ich schon gaga im Kopf bin und nur professionelle Hilfe da was ändern kann.

    Tut mir noch einmal leid. Ich würde nie dein Wissen in Frage stellen, da ich deinen Aussagen vertraue! Die Phobie regle ich in der Therapie.

    Danke noch einmal und liebe Grüße aus Wien.

    Sina

    P.S. ich hoffe du bist mir nicht böse!
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gut, dass Du bereits einen Termin ausgemacht hast. Denn es ist der einzig richtige Weg. Du kannst noch so oft testen wie Du willst....wenn die Angst nicht angegangen wird kommst Du nie zu einem Ende.
     
  18. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Ja, ich mag mich selbst mit dieser Angst nicht. Man sagt mir Lusttropfen ist nicht infektiös und im Kopf ratter es immer noch... Da muss was geändert werden. Die beiden Tests sind negativ und dabei bleibt es! Jetzt muss nur noch in den Kopf, dass mein letzter GV auch safe war, sonst werde ich durchdrehen und nie wieder in der Lage sein, intim zu sein. Dabei bin ich erst 26! Drück mir die Daumen, dass die Tehrapie schnell was bringt.

    Danke dir liebe Alexandra! Und schönen Tag noch :)

    lg

    Sina
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Sina,
    dadurch, dass Du die Therapie ja selber möchtest, um mit den Ängsten besser umgehn zu können, stehn die Chancen recht hoch, dass sie auch erfolgreich sein wird.
    Die Ängste werden immer wieder mal hochkommen, aber Du erarbeitest in der Therapie Strategien um mit den Ängsten umgehn zu können.
    Das wird schon. Kopf hoch.
    Das Problem bei Dir ist, denke ich mal, dass Deine Freunde es immer wieder schaffen, Deine Ängste neu zu schüren.
     
  20. Leseratte89

    Leseratte89 Mitglied

    Hallo,

    ja, ich will diese Angst wirklich los werden, da ich nicht ständig mit dem Gedanken rumlaufen will, ob Lusttropfen gefährlich sind oder so etwas in der Richtung, denn das geht gerade in meinem Kopf vor. Freud hätte seine Freude mit mir...

    Na, die ist nur besorgt und sie ist die Einzige, die mich mit meiner Angst gesehen hat und nicht wusste, was sie tun soll. Sie fragte eigentlich nur, um dann zu fragen, ob ich es dann auch endlich glaube, dass die Tests negativ sind und dass Lusttropfen nicht infektiös sind. War gut gemeint, aber ich verstehe deine Aussage!

    Leider kennt sie sich mit all dem hier nicht so aus und fragte deshalb. Ich habe ihr dann paar Sachen erklären müssen (UnterschiedPCR und AK Test etc.... Auf die Frage warum Lusttropfen denn nicht gefährlich sind, konnte ich ihr jedoch nicht antworten (da ich es nicht genau wusste), also sagte ich nur, dass ich euch, die sich damit mehr beschäftigen und echt Ahnung haben, es halt wisst und ich an eurem Wissen nicht zweifle)

    ... aber ja, als Phobikerin kommt die Angst manchmal, doch ich stelle mich ihr! Das kleine Monster zerstört nicht mein Leben und dank euch, geht es mir ersichtlich besser. Ganz lieben Dank dafür!!!!!!!

    glg aus Wien.

    Sina
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden