PCR-TEST 12 tage nach RK positiv

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von jan112, 4. Januar 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    Ich weiß nicht mehr weiter hab einen anoymenpcr-test gemacht nach 12 tagen der jetzt positiv ist. hatte kurz nach dem rk wirklich nur ein paar stunden (ca. 10 ) eine Grippe. meint ihr er könnte deshalb falsch positiv sein ? Ich weiß nicht mehr weiter der Artzt meinte derpcr ist zu 98 % sicher allerdings wenn er positiv ist hatte er noch keinen fall wo er negativ wurde schieb grad totale panik was bedeutet die diagnosehiv überhaupt für mein weiteres leben bin 24 und für meine beziehung bin am boden. HELFT MIR BITTE WEITER::::::
    gruß jan
     
  2. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    zum test nochmal es war ein anonymerhiv rnapcr test.. Bitte schreibt mir schnell!!
     
  3. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    Bitte sag doch jemand was .....:( was waren bei euch die ersten schritte wo ihr es erfahren habt? ich weiß es ist noch sehr früh aber des ergebnis wahrscheinilch sicher=((. Wie lange hab ich noch zu leben? wem soll ich es sagen was sind eure erfahrungen..... bitte helft mir jemand bin über jede antwort dankbar
     
  4. Spont

    Spont Neues Mitglied

    Lieber Jan,

    ich gehöre hier nicht zum Kern-Team, aber da noch keiner geantwortet hat, mache ich das mal. Ich hoffe, dass das okay ist - für Dich und die Betreiber des Forums.

    Zu den medizinischen Aspekten möchte ich nicht viel sagen, da ich hierfür nicht kompetent bin, insbesondere nicht zur Aussagekraft des Tests. Nur so viel: Es gibt heutzutage gute Möglichkeiten,HIV mit Hilfe von Medikamenten so effektiv einzudämmen, dass ein weitgehend normales Leben möglich ist. Hier im Forum finden sich HIV-Positive, die seit Jahren, zum Teil seit Jahrzehnten ein völlig normales und erfülltes Leben führen. Die Lebenserwartung von Positiven unterscheidet sich heutzutage nicht mehr signifikant von der Lebenserwartung Nicht-Infizierter, vor allem, wenn eine Infektion frühzeitig erkannt wurde. Aber darüber und über andere Dinge können diese Dir besser berichten und Dich beraten.

    Ansonsten möchte ich Dir nur den Rat geben, Dich mit Deiner örtlichen Aidshilfe in Verbindung zu setzen und Dich dort beraten zu lassen. Die Deutsche Aidshilfe hat auch eine telefonische Beratungshotline, an der Du anonym, kompetent und freundlich unterstützt und informiert wirst:

    0180 33 19411 (maximal 9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, maximal 42 Cent/Min. aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    http://aidshilfe.de/beratung/telefonische-beratung

    Eine andere Möglichkeit ist, sich bei einem Arzt noch einmal ausführlich beraten zu lassen, wenn Dir ein Mediziner als Gesprächspartner wichtiger ist. Es gibt in vielen Regionen HIV-Schwerpunktpraxen, die sich auf die Diagnose und Therapie von HIV spezialisiert haben. Diese ermöglichen oft, dass man sich sehr kurzfristig (zum Teil sofort) vorstellen kann, wenn ein Testergebnis vorliegt. Sollte ein solcher Arzt bei Dir in der Nähe nicht vorhanden sein, müsste Dir auch ein Internist oder der für die Aidsberatung zuständige Arzt Deines Gesundheitsamtes weiterhelfen können. Letztere sind ebenfalls auf diese Beratung spezialisiert und können Dir bei der Einschätzung des Tests und bei den weiteren Schritten sicher weiterhelfen.

    Es werden Dir sicher noch andere Forenmitglieder schreiben, die Dir kompetenter Auskunft geben können.

    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Herzlich,

    Peter
     
    rev123 gefällt das.
  5. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    vielen dank für die antwort. beruhigt mich schon etwas das die diagnose nicht gleich den tod bedeutet. Was heißt eine nicht signifikant geringere lebenserwartung? (ich bin doch noch so jung :(( noch 20 jahre dann wäre ich erst 44 ) hmm :( bist du selber infiziert und wie ist deine lebensqualität so...? hoff es melden sich noch viele hier ...hab so viele fragen..
     
  6. Spont

    Spont Neues Mitglied

    Nein, ich bin negativ. Daher möchte ich mich auch zu komplexeren medizinischen Fragen nicht äußern.

    Die Lebenserwartung soll, vor allem, wenn die Infektion früh erkannt wurde, eigentlich vergleichbar einer Lebenserwartung von Nicht-Infizierten sein.

    Alles Weitere würde ich an Deiner Stelle wirklich mit einer Beratungsstelle klären, in der auch medizinische Kompetenz vorhanden ist: entweder bei der Aidshilfe, im Gesundheitsamt oder bei einem Arzt, am besten bei einem Spezialisten. Es gibt im Netz Listen, in denen dieHIV-Schwerpunktpraxen aufgeführt sind.

    Es werden sich sicher noch Mitglieder des Forum-Kernteams melden.
     
  7. Spont

    Spont Neues Mitglied

    P.S. An einen Arzt wirst Du Dich ohnehin wenden müssen. Aussagen von medizinisch komptenten Personal, das Dich über die weiteren Schritte aufklärt, haben auch den wichtigen Vorteil, dass Du diesen Vertrauen schenken kannst und eine Ärztin/ein Arzt Dich gezielt im Hinblick auf Deine Situation unterstützen kann.

    Daher noch mal die Bitte: wende Dich an die Aidshilfe und einen Schwerpunktarzt.

    Noch mal alles Gute für Dich! :)
     
  8. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    ja werd ich auch machen ......klingt vll blöd aber ich will dieses wochenende einfach mal alles so sein lassen ......und mich auf die kommunikation hier begrenzen ....klar kommt dann das outing ... auch mit der krankenakte?? was hat des dann eig. für auswirkungen ? Behandlungen bei artzten /krankenkasse . wissen die dann immer automatisch das ich positiv bin... ich weiß ist vll schwer nachzuvollziehen aber ich will noch ein paar tage für mich..... wie war des bei euch so ?? bin grad eher zurückgezogen .... muss erstmal verarbeiten .... bin eh grad weniger aufnahme fähig ach was schreib ich eig. bin so durcheinander hoff das kernteam meldet sich bald
     
  9. Spont

    Spont Neues Mitglied

    Ein Gespräch bei der Aidshilfe oder ein Anruf dort ist ja kein Outing, das läuft anonym - und die können Dir gut weiterhelfen.

    Matthias, Alexandra, Chris und andere, die hier zum Forenteam gehören, werden sich sicher bald melden und Dir Tipps geben und Dich beraten!
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi Jan,

    Du wirst Dich wohl an den Gedanken gewöhnen müssen, dass das Testergebnis mit der Realität übereinstimmt. EinePCR nach 12 Tagen ist so gut wie sicher. Allerdings solltest Du diePCR mindestens 8 Wochen nach dem Risikokontakt durch einen Antikörper-Test (»normaler«HIV-Test) verifizieren. Erst dann weißt Du definitiv, was Sache ist.

    Spont hat ja schon ein paar Dinge geschrieben, denen ich zustimmen kann. Auch wenn es komisch klingen mag - aber eineHIV-Infektion heute ist - etwas flapsig gesprochen - »kein Beinbruch« mehr - im Gegensatz zu früher. Ich habe mich wohl 1992 infiziert und wurde 1994 positiv getestet (mein allerersterHIV-Test war gleich »bingo«). Damals gab es nicht einmal wirksame Medikamente.

    Heute besteht die Möglichkeit, durch eine spezifische Therapie die Infektion in Schach zu halten. Sie ist zwar noch nicht heilbar, aber behandelbar geworden. Mittlerweile geht man davon aus, dass die Lebensdauer nur noch höchstens 10% kürzer ist - d.h. also, Du wirst statistisch nicht mehr 78 Jahre alt, sondern nur noch 71. Aber was ist schon Statistik ... man kann auch in jungen Jahren vom Bus überfahren werden.

    Wichtig ist, dass Du spätestens nach dem AK-Test einen Schwerpunktarzt aufsuchst, um Deine Situation mit ihm zu besprechen, die Werte checken zu lassen und Dich zu informieren. Eine Auswahl von SPAs findest Du hier: http://www.dagnae.de/mitglieder/

    Das eigentliche Problem einer HIV-Infektion ist der Umgang der anderen damit. Manche Beziehungen gehen daran kaputt, weil der Partner Angst hat, sich zu infizieren oder nicht damit umgehen kann, mit einem »Kranken« zusammen zu sein. Dabei ist HIV heute »nur« noch eine chronische Krankheit wie z.B. Diabetes, mit der man gut leben kann, wenn man einige Grundregeln beachtet.

    Außerdem: Wenn Du die Infektion medikamentös behandeln lässt, rutscht die Viruslast recht bald unter die Nachweisgrenze, was bedeutet, dass Du nicht mehr ansteckend bist. Zusätzlich erhöht sich die Zahl der sog. Helferzellen, was bedeutet, dass Dein Immunsystem stabilisiert ist. Und das zwei wichtige Faktoren, die das Leben auch mit HIV lebenswert machen.

    Also: Das Leben ist auch mit HIV nicht zu Ende. Und sterben müssen wir alle. Aber heute stirbt man nicht mehr an HIV. Es gibt noch pro Jahr etwa 400 - 500 Todesfälle - aber das sind alles Altinfektionen/unbehandelt/austherapiert. Das betrifft schon mich nicht mehr - und Dich sowieso nicht.

    Und was noch wichtig ist: Du bist nicht alleine. In fast allen Städten/Kreisstädten gbt es Aidshilfen mit psychosozialer Betreuung: http://www.aidshilfe.de. Da kannst Du Dich immer hinwenden.

    Solange Du keine Therapie machst, weiß Dein Arzt vielleicht, dass Du positiv bist - aber er unterliegt der Schweigepflicht. Das Testergebnis wird - egal, wo es gemacht wird - anonym ans Robert-Koch-Institut weitergeleitet ... also grundsätzlich ohne Namensnennung, aber - wenn bekannt - mit Infektionsweg.

    Erst wenn Du eine Therapie machst, weiß es die Krankenkasse, denn sie bezahlt die Medikamente zu 100%. Aber auch dort gehört Diskretion zu den obersten Pflichten.

    Und Du hast die Wahl, wem Du das erzählen willst. Es gibt keine Auskunftspflicht, auch nicht dem Arbeitgeber gegenüber. Und auf direkte Fragen nach dem HIV-Status darfst Du lügen oder schweigen - genauso wie z.B. auf ebenso unzulässige Fragen zu einer evtl. Schwangerschaft.

    Bem Sex gilt natürlich, dass Du - solange Du keine Therapie machst - Schutzmaßnahmen ergreifen musst. Kondome oder Praktiken, die keinen direkten Austausch von Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma) beinhalten. Im »Alltag« kannst Du aber niemanden anstecken. Und Du kannst alles essen, trinken und rauchen (wenn Du willst).

    Und hier kannst Du fragen, fragen, fragen, wenn Du etwas wissen willst.

    Alles Gute!
     
    rev123 gefällt das.
  11. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    hmm so gut wie sicher ?? also auf jeden fall noch 10 monate abwarten und dann ak-test plus wb im anschluss? oder meinst du das ergebniss ist wirklcih schon 100 Prozent??? /vll haben sie ja die viren mit den grippeviren verwechselt ist sowas bei heutigen stand der technik denkbar??
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Max. 10 Wochen! Nicht Monate ...
     
  13. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    ja meinte auch wochen hab mich verschrieben was denkst du wie sicher das ergebnis ist? macht es sinn in 1-2 wochen schon ein ak test der 4.generation zu machen ?
     
  14. Spont

    Spont Neues Mitglied

    Hi Jan,

    Matthias hat Dir ja schon gute Infos aus erster Hand gegeben.

    Ich möchte noch gern zwei Sachen ansprechen, und ich hoffe, dass das okay ist:

    - Wie Du siehst, ist die Infektion weniger schlimm, als Du angenommen hast. Zugleich gibt es viele und komplexe Fragen, die Du Dir natürlich jetzt stellst. Daher möchte ich Dir empfehlen, doch relativ zügig zu einer Beratungsstelle (Gesundheitsamt, Aidshilfe, Arzt) zu gehen. Das hat den Vorteil, dass Deine Gesprächspartner Dinge auf dem Schirm haben, an die Du jetzt vielleicht nicht so denkst und sie Dir eben gut erläutern können, wie es weiter geht. Sie können Dir auch im Gespräch besser die Fragen beantworten, die Du hast. Ich würde das wirklich nicht auf die lange Bank schieben. Aber die Entscheidung musst Du natürlich treffen.

    - Du hast, wenn ich Dich richtig verstanden habe, in Deinem Eingangsposting geschrieben, dass Du in einer Beziehung lebst. Es tut mir leid, wenn ich das jetzt so offen schreibe: Ich gehe davon aus, dass Du seit Deinem Risikokontakt mit Deiner Partnerin/Deinem Partner nur noch geschützten Verkehr hattest. Sollte das nicht der Fall sein und Du eventuell sogar noch in den vergangenen Tagen ungeschützten Verkehr gehabt haben, solltet ihr beide zum Arzt/zur Ärztin gehen; sollte dies die vergangenen beiden Tage betreffen, solltest ihr dann sogar sehr schnell handeln. Manchmal kann man dann noch eingreifen, so dass eine Infektion Deines Partners/Deiner Partnerin verhindert werden kann. Da ist aber wirklich Eile angesagt! Noch mal sorry, dass ich das so offen anspreche.

    Gerade wegen dieser vielen komplexen Probleme würde ich Dir empfehlen, mit einer Ärztin/einem Arzt zu sprechen, und zwar doch relativ bald. Als Betroffener kann man in so einer Situation oft nicht so klar denken, deshalb ist es wichtig, sich kompetenten Rat zu holen. Das hilft auch dabei, die Dinge richtig einzuschätzen und sich wieder zu beruhigen, wenn man mit einem Menschen aus Fleisch und Blut spricht, der einem weiterhelfen kann.

    Edit: Typo
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ein Antikörpertest ist frühestens 8 Wochen nach dem RK sinnvoll. Alles andere ist Glaskugelei ...
     
  16. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    vielen dank für die infos ja finds gut das du es offen ansprichst mit der beziehungssituation heißt das jetzt dass ich jetzt schon infektiös bin ?? nach so kurzer zeit ? ist das überhaupt möglich ?? mfg vielen dank für die rege beteiligung .....gutes forum
     
  17. Cameron1970

    Cameron1970 Neues Mitglied

    Hi Jan,

    gerade als frisch Infizierter ist man besonders infektiös! Es kann aber wenig passieren, wenn ihr die "Safer Sex"-Regeln beachtet.
    Noch ein Tipp, weil er bei den Regeln nicht immer überall mit angegeben wird: Fettfreies Gleitgel zusätzlich zum Kondom verwenden. Das reduziert sowohl das Risiko von Verletzungen als auch dasjenige von Kondomrissen. Es muss aber fettfrei sein, sonst lieber keines verwenden, da Vaseline, Öl etc. die Kondomhülle schädigen können.

    LG und alles Gute!
    Cam
     
  18. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    in euremhiv-factsheet steht das erst der ak-test mit anschließenden wb-test sicher die diagnose positiv stellt macht es überhaupt sinn jetzt schon 100 prozent auf die diagnose zu vertrauen??
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja, denn einePCR ist nicht falsch-pos. Sie sucht nach Viren und nicht nach der Immunantwort. In Deinem Fall musst Du leider davon ausgehenHIV zu haben.

    Den Ak-Test muss man mit einem WB bestätigen (oder einerPCR) weil er durchaus falsch-pos. sein kann. Ein normaler Ak-Test kann bei schwangeren Frauen pos. anzeigen oder bei Menschen mit Influenza oder zb. Herpesviren im Körper. Daher muss man dies mit einen anderen Testverfahren bestätigen oder widerlegen.

    Mach einen Ak-Test... aber ich gehe davon aus, dass er pos. anzeigen wird.
     
  20. jan112

    jan112 Neues Mitglied

    problem ist das ich den erst in 10 wochen machen kann ?? und so die diagnose doch noch relativ ungewiss ist ? oder red ich mir das gerade schön steht ja auch so imhiv-factsheet
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden