passiver Oralverkehr ohne Kondom

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von verzweifelt91, 28. April 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    ich weiß, dass mein Thema schon tausend mal behandelt wurde und ich habe auch das Factsheet gelesen, allerdings bin ich nervlich am Ende:

    Ich (m) war vor knapp 2 Wochen bei einer Prostituierten und sie hat mich 2 mal oral ohne Kondom befriedigt - GV war mit Kondom. Ich habe keine Blutspuren erkennen können, habe auch nicht speziell darauf geachtet. Sie hatte ein Zungenpiercing. Ich war als wir fertig waren im Bad und hab meinen Penis abgeputzt, dabei ist mir kein Blut und auch keine Wunde aufgefallen.

    Nach dem Vorfall fing direkt meine Psyche an zu spinnen (wahrscheinlich aus Angst vorHIV und weil ich eine Partnerin habe). Ich habe seit dem jeden Tag stundenlang dieses Forum, andere Foren, Aidshilfeseiten etc. durchforscht - überall komm ich zu dem Entschluss OV passiv ist safe und ich kann mich nicht angesteckt haben.

    ABER: ich war gestern beim Urologen (da ich ein Brennen verspüre und meine Eichel rötlicher als sonst aussieht), er sagte mir bzgl. einer HIV Infektion, diese wäre nicht auszuschließen, da Microwunden schon ausreichen würden.

    Auch als ich heute beim Gesundheitsamt war um mich zu beruhigen eigentlich, kam dieselbe Antwort. Das Risiko bei passiv OV läge bei 0,005 % und es würden Microwunden und -risse in ihrem Mund oder an meinem Penis ausreichen. Zahnfleischbluten wäre auch schon ausreichend.

    Nun bin ich völlig fertig, da ich dachte, es kann garnichts passiert sein, und dann sagen mir ein Urologe und einer vom Gesundheitsamt sowas, obwohl man sollte doch denken, die haben Ahnung?

    Ich weiss nun nicht mehr was richtig oder was falsch ist.

    Kann ich mich in meinem Fall mit HIV angesteckt haben?
    Was meinen Sie zu den Aussagen vom Urologen und Gesundheitsamt?
    Erhöht sich das Risiko einer HIV Infektion, wenn die Frau eine STI gehabt hätte?

    Ich bitte um Hilfe.

    Liebe Grüße
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    OV ohne Blut und Spermaaufnahme ist safe. Egal was der Urologe und die vom Gesundheitsamt gesagt haben.
    Also NEIN, Du kannst Dich auf keinen Fall mitHIV infiziert haben.
    STI erhöhen die Anteckungsgefahr für HIV für denjenigen, der die STI hat.
    Die Infektiösität wird durch eine STI nicht erhöht.
    Man sollte schon ordentlich lesen, wenn man googelt.
    Harnwegsinfekt, Clamydien, Gonokokken, Pilz, Herpes, etc
    Alles möglich, aber definitiv KEIN HIV
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin moin,

    Du hast Dir die Antworten für die Verzweiflung doch schon selbst gegeben. Fassen wir zusammen:

    1) Du warst bei einer Prostituierten.
    2) Du hast eine Partnerin und bist folglich fremdgegangen
    3) Sie hat bei Dir ungeschützten OV betrieben – also hatte sie das Risiko, aber nicht Du!
    4) »Brennen« und »Mikrowunden« habe mitHIV nichts zu tun.
    5) »Brennen« beim Wasserlassen deutet eher auf Tripper hin – und den kann man sich bei ungeschütztem OV einfangen.
    6) Zahnfleischbluten ist nicht ausreichend, weil die Wunden so klein sind, dass sie nicht als Eintrittspforten dienen. Und auch nicht als Austrittswunden; Du hast keine Blutspuren bemerkt, ergo waren auch keine da. Und unsichtbares Blut gibt es nicht.
    7) Das Risiko einer HIV-Infektion bei einer anderen STI erhöht sich nur für den, der die STI hat. Allerdings müsste auf der anderen Seite überhaupt erst einmal eine akute Infektion mit hoher Virenlast vorliegen. Und dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob die Dame nun Geld gekostet hat oder ob ein Drink genügt hätte.

    Dein Problem: Dein Fremdgehen und die Angst, erwischt zu werden.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    1) Nein

    2) Nun ja, sowohl GA als Urologe werden Dir, da sie offizielle Stellen sind, zu 100 % sagen, dass da nichts passiert ist. Das dürfen die aus rechtlichen Gründen schon nicht.

    3) Nein

    Dein Problem ist Dein Kopf, nicht HIV. Geh nicht zu Prostituierten, wenn Du ihnen per se eine HIV-Infektion unterstellst.

    Ich, als medizinischer Laie sage Dir.. kein Risiko für HIV für Dich, wenn Du in ihrem Mund gekommen bist, ist ihr Risiko erheblich höher.. denn Du kennst Deinen Status ja auch nicht.

    Für andere STI besteht ein Risiko - frag Deinen Hausarzt oder Urologen nach den entsprechenden Tests.
     
  5. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Hallo devil_w,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Wie kann es denn sein, dass die sowas falsches dann sagen?
    Die müssten doch auf dem neusten Stand sein.
    Ich verstehe auch nicht woher das Risiko von 0,005 % kommt?
    Das lustige bzw, eher traurige ist, als ich zum Gesundheitsamt meinte, dann könne man sich ja auch durch Küssen anstecken wegen Microwunden, meinte er klar "ja". Das weiß sogar ich, das Küssen safe ist.

    Bzgl. STIs gehe ich morgen zum Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten und lasse mich testen.

    Bzgl.HIV habe ich gedacht einenPCR Test zu machen, allerdings weiß ich nicht wo, der vom Gesundheitsamt meinte einPCR könne man nicht einfach so machen und ich solle in 4 Wochen zum Test kommen (weil da 6 Wochen rum sind).
     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    PCR kannst du übern Hausarzt oder direkt in einem Labor machen.
    Ist aber wirklich vollkommen überflüssig und auch sehr teuer.
    130 bis 150,-€
    In Deutschland gilt derPCR nicht alsHIV-Ausschlusstest und muss deshalb sowieso nach 6 Wochen mit einem AK-Test bestätigt werden.
    Da Du aber kein Risiko für HIV hattest, kannst Du dir das Geld wirklich sparen.
    Mach 6 Wochen nach dem NICHT-RK einen Test beim Gesundheitsamt um Deine Psyche zu beruhigen. Für mehr ist der Test nicht nötig.
    Gesundheitsämter und Ärzte sehen fast überall ein minimales Risiko, auch dort, wo wirklich keins ist. So sichern sie sich rechtlich ab.
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Das ist nicht falsch... es sind eben nur keine 100 %. Es gibt keine 100 % nirgends... bis auf eine einzige Ausnahme.. jedes Leben endet zu 100 % tödlich.

    Aus rechtlichen Gründen wird ein GA nie ! eine Sicherheit von 100 % angeben.

    PCR kannst Du Dir sparen. Du musst zwei machen, fürHIV 1 und 2, Du musst sie selber bezahlen (insg ca 300,-) und er ist kein HIV-Ausschlusstest, einen Ak-Test müsstest Du also sowieso machen.

    Vor allem aber - es besteht keinerlei Notwendigkeit für einen Test.. es gab ja kein Risikio.
     
  8. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Ich danke euch allen sehr für eure Antworten.

    Da es aber vielleicht falsch rüber gekommen ist, ich habe nicht gesagt, dass ich alle Prostituierten fürHIV infiziert halte. Falls es so rüberkam, sorry!

    Mein Problem weiß ich, ist meine Angst und meine Psyche.

    Ich wusste nur nicht, wie stark die Psyche bei sowas sein kann.

    Und ich lasse mich schnell beunruhigen durch so Aussagen vom Urologen und GA.

    Ich denke mir nur, wenn ich so dumm bin, Geld für eine Prostituierte auszugeben, obwohl ich in einer glücklichen Partnerschaft bin, kann ich auch Geld für einenPCR ausgeben.

    Ich danke euch wirklich sehr, wenn ihr mir sagt, dass nichts passiert sein kann, glaube ich es.

    Mit meiner Psyche muss ich irgendwie fertig werden, weiß nur auch nicht wie.
     
  9. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wir sagen das bei Jedem, der bei einer Prostituierten war und nun Angst vorHIV hat. Denn das ist echt das Erstaunliche.
    Bei einer Kondompanne oder ungeschütztem GV oder sogar passivem OV mit einer Prostituierten lässt die Männer sofort an HIV denken. Passiert das mit nem ONS aus der Disko oder ner Bar, etc kommen die HIV-Gedanken in der Regel nicht hoch.
    Dabei sind genau DIE die gefährlicheren Situationen.
    Ich denke mal deine Psyche versucht das schlechte Gewissen der Partnerin gegenüber durch eine gesteigerte HIV-Angst zu kompensieren.
    Hättest Du auch so ne Angst wenn Du solo wärst?
    Mal von der Partnerschaft abgesehen, was würde eine HIV-Infektion für Dich bedeuten?
     
  10. [User gel

    [User gel Poweruser

    Passiver OV ist safe.
    Sie hatte das Risiko, bei eventueller Ejukaltion, nicht du.
     
  11. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    @devil_w

    da hast du wohl recht, bei nem ONS hätte ich wohl nicht so Angst.

    Deine Fragen sind gut..

    Wäre ich solo vermute ich, wäre ich nicht so panisch.
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Danke für das Lob. Durch diese Fragen möchte ich erreichen, dass der Ängstler sich mal richtig mit der KrankheitHIV auseinandersetzt um dadurch festzustellen, dass HIV zwar unangenehm, aber nicht tödlich ist. Seit etlichen Jahren (über 20) ist HIV therapierbar. Zwar nicht heilbar, aber soweit therapierbar, dass die Viruslast unter Nachweisgrenze gedrückt werden kann, so dass der Erkrankte als nicht infektiös gilt und somit auch völlig gesunde Kinder zeugen kann ohne die werdende Mutter zu gefährden.
    Mit HIV ist in der heutigen Zeit ein ganz normales Leben möglich. OK, man muss regelmäßig seine Tabletten schlucken. Oft ist es aber nur 1 pro Tag. (ich schlucke über 10 Tbl täglich, aber habe kein HIV).
    Wobei der ONS meiner Meinung nach riskanter ist. Eine Prostituierte in einem ordentlichen Bordell kennt in der Regel ihren Status und sie würde wohl kaum die Freier gefärden wollen.
    Bei einem ONS sieht es dann meist anders aus. Die kennen ihren Serostatus eher nicht.
    Ich denke bei Dir wirklich, dass das schlechte Gewissen die unnötige HIV-Angst bei Dir verstärkt.
     
  13. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Damit hast Du auf jeden Fall Recht.

    Ich bin nur nicht bereit aus dieser Dummheit heraus, nun mitHIV leben zu müssen.

    Allerdings war es ja lt. aller Meinungen safe und ich werde so eine Dummheit nie wieder begehen.

    Zudem muss ich sagen, war es kein Bordell, eher so eine Hobbyprostituierte aus dem Internet. Bei Prostituierten im Bordell habe ich auch mal gehört, dass diese sich testen sollen, weiß allerdings nicht, ob es stimmt.
     
  14. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In Deinem Fall ist es doch wirklich völlig egal, da eh kein Risiko bestand.
    Selbst wenn sieHIV+ wäre und einen hohen Virenload hätte, war der OV für Dich safe.
    Also komm doch bitte von deinem HIV-Trip runter.
     
  15. [User gel

    [User gel Poweruser

    Ich wäre bei einem ONS viel panischer.

    Eine Prostituierte hat Verkehr als Beruf. Beruf kommt von Berufung. Sie wird sich also schon aus beruflichen Pflichtbewusstsein, sofern Sie verantwortungsvoll ist, besser schützen als manche private Frau.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Diskussion »Prostituierte vs. ONS« können wir an dieser Stelle beenden, da es mehrheitlich darum nicht geht. Ob der Besuch einer Sexarbeiterin eine Dummheit ist oder nicht, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Nur bringt es nichts, wenn man aus schlechtem Gewissen der Dame dann gleich die Gefahr der angeblichen Weitergabe einer nicht bewiesenenHIV-Infektion andichtet.

    Tatsache: Bei passivem OV hätte sich der TE nur dann infizieren können, wenn die Dame bei hohem Virenload so viel Blut im Mund gehabt hätte, dass der OV keinen Spaß gemacht hätte.

    Ergo: Wir befinden uns im klassischen Infektionskonjunktiv.
    Schlussfolgerung: Infektion nicht möglich.
    Punkt.

    Noch Fragen?
     
  17. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Das klingt für mich alles nachvollziehbar - vielen Dank.

    Ich habe nur noch eine Frage:

    Hätte ich eine Wunde (Microwunde) am Penis oder Eichel gehabt die ich nicht bemerkt habe, und sie hätte nur ein wenig Blut mit Speichel verdünnt im Mund gehabt, Ansteckungsgefahr immernoch ausgeschlossen?

    Ich weiß, die Frage ist auch im klassischen Konjunktiv :oops: :roll:

    Aber es beruhigt mich eben, von euch die Meinungen zu lesen.

    Möchte mich auch bedanken bei allen, super Forum und sehr nette hilfsbereite Leute.
     
  18. [User gel

    [User gel Poweruser

    Es braucht eine ausreichende Menge.

    Wenig reicht nicht, da die Virenkonzentration zu gering wäre, daher Nein!
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Mikrowunden sind keine Eintrittspforten, da die sofort verschlossen sind.
    Und das Blut wird durch den Speichel zu stark verdünnt.
    Mit ein bischen selber überlegen wärst Du aber inzwischen auch von selber auf die Antwort gekommen.
    Ich finde das übrigens nicht gut, dass Du jetzt krampfhaft irgendwelche Szenarien erfindest um Deine unnötige Angst zu puschen.
    Und deshalb werde ich weitere Fragen zu irgendwelchen frei erfundenen Szenarien nicht mehr beantworten.
     
  20. verzweifelt91

    verzweifelt91 Neues Mitglied

    Und ab wann sind STIs nachweisbar?

    Hab mich am Freitag ja testen lassen aber reichen 2 Wochen damit die Ergebnisse aussagekräftig sind?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden