Paranoid oder berechtigte Sorge?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 9. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo liebe Forengemeinde,

    nach OV passiv (weiß nicht ob blut mit im spiel war) habe ich folgende Tests gemacht:

    Nach 13 TagenPCR HIV1 (negativ)
    Nach 6 WochenPCR HIV1 (negativ)
    Nach 8 Wochen Schnelltest beim Gesundheitsamt (negativ)
    Nach knapp 11 Wochen wieder Schnelltest (negativ)
    Nach 11 Wochen und 6 Tagen wieder Schnelltest (negativ)


    Ich nehme Kortison schon seit langen Monaten. Kann ichHIV damit Eurer Meinung nach ausschließen? Wäre derELISA nicht besser gewesen? Der Typ vom Gesundheitsamt meint, dass es egal wäre. Ich hatte ganz vergessen zu zu fragen ob man 12 Wochen (also 84 Tage) oder 3 Monate (90 Tage) warten muss. Bin ich verückt???
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    DerPCR ist es egal ob Du Kortison nimmst oder nicht. Sie sucht nicht nach der Immunantwort. Deine Tests sind sicher.... hau DirHIV aus dem Kopf oder gestehe Dir ein, dass Du ein Problem hast. OV passiv ist zudem nach wie vor safe.
     
  3. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hi Alexandra,

    mal wieder lieben Dank für Deine Antwort! :)

    Aber es könnte doch theoretisch sein, dass diePCR ausgerechnet meinenHIV-Typus nicht erkannt hat. Reichen denn 83 Tage überhaupt aus? Ich hatte vergessen den Gesundheitsamt-Menschen zu fragen. Also 90 Tage oder 84 Tage Wartezeit?
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wieso sollte das sein? Was ist so besonders an Deinem Blut? Was für einenHIV-Typus hast Du denn? Den »NoName-1«-Typus?

    EinePCR liefert bereits nach 12 - 16 Tagen Ergebnisse, die mit einem negativen AK-Test bestätigt werden bzw. in Deinem Falle bestätigt worden sind.
     
  5. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hi Matthias,

    ich habe gelesen, dass diePCR manchmal seltene Subtypen eben nicht erkennt. Zudem wurde diePCR ja nicht auf HIV2 gemacht. Bin ich durch den letzten Schnelltest genug abgesichert oder sollte ich mal einen Labortest machen lassen? Ich sehe mich halt immer als sondersituaion wegen dem Kortison der Grunderkrankung und lese was von verspäteter Immunantwort. Das verunsichert mich...
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Der AK-Test nimmtHIV-2 mit. Und er war negativ. Und »seltene« Subtypen treten selten auf - und zwar bezogen auf »weltweit« und nicht auf einzelne Personen. Hier machst Du Dir zu viele unnötige und schädliche Gedanken. - zumal Dein Kontakt nicht mal ein Risiko beinhaltete ...
     
  7. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Danke für die Antwort! Ich will ja nicht rumnerven, aber meinst Du das ein weitererTest sinnvoll wäre oder kann ich wirklich sicher sein durch den Kontakt nicht infiziert zu sein? Ich mach mir über die Sicherheit der Schnelltests Gedanken und ob die 11 Wochen und 6 Tage ausreichten.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    1) Ein Schnelltest ist sicher. Punkt.

    2) Dein Kontakt barg kein Risiko. Du weißt aber schon, dass man sich grundsätzlich nur infizieren kann, wenn ein tatsächlicher Risikokontakt mit einem positiven und unbehandelten Menschen stattfindet? Und selbst dann muss es nicht zu einer Infektion kommen.

    3) Bei der Menge an Tests, die Du absolviert hast, ist das letzte Ergebnis aussagekräftig ... und es war ja auch nicht anders als diePCR-Ergebnisse.

    Du nervst übrigens nicht mich - Du nervst Dich selbst ... :p

    Kleine Hausaufgabe: Wie vieleHIV-positive Menschen gibt es in Deutschland und wie viele sind davon nicht in Therapie? Wenn Du's nicht weißt, schätze einfach mal ...
     
  9. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Vielleicht war mein Kontakt ja ein Risikokontakt und ich habe ggfs. vorhandenes Blut nur übersehen? Wäre ja möglich! Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ich negativ bin und versuche wieder ich selbst zu werden...

    In der BRD haben wir, glaube ich, ca. 80000HIV-Infizierte. Ich sage einfach mal, dass es weitere 8000 Erkrankte gibt die nicht gemeldet sind, weil sie es selbst nicht wissen. Entsprechend sind die dann auch nicht in Behandlung und ansteckend... Jetzt kommst Du! :)

    Ich war übrigens die ganzen 3 Monate hier zum Großteil stiller Mitleser. Ich finde es wirklich toll, dass ihr Euch den Sorgen fremder Menschen -und Paniker wie mir- annehmt.
     
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es sind etwa 78.000 und die Dunkelziffer liegt bei etwa 14.000. Allerdings sind 52.000 von den 78.000 in Therapie und unter der Nachweisgrenze, so dass sie nicht mehr ansteckend sind.

    »Vielleicht« ... »ggfs.« ... »wäre« ... lebst Du im Königreich des Konjunktivs? Ich begreife nicht, warum Du unbedingt einen Risikokontakt gehabt haben willst - OV passiv ist safe. Steckt da noch mehr dahinter - schlechtes Gewissen wegen Seitensprung oder dergl.?
     
  11. -cupcake-

    -cupcake- Bewährtes Mitglied

    Ich will dich nicht persönlich angehen aber in meinen Augen bist du paraniod. Einfach nur die Antwort auf deine Themenfrage. Wenn der Test nach 11 wochen und 3 Tagen negativ war und die davor auch dann glaub es doch endlich.
     
  12. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hello,

    man liest ja immer was von verspäteter Immunantwort bei Drogen, immunreduzierenden Medikamenten (wie Kortison) oder alkoholabusus etc.

    Und Alexandra sagt ja selbst in manchen Threads, dass sie in bestimmten Fällen nochmal nach 16 wochen testen würde.

    Daher meine Zweifel. Ich hab einfach Angst, auch wenn bei mir keine Organe transplantiert wurden, dass die regelmäßige Cortisoneinnahme zu einer verspäteten Immunantwort führen könnte. Gestern habe ich nomal die Aids-hotline angerufen. Der Berater meinte, dass Cortison in den 12 Wochen immer eingerechnet sind. Zudem meinte er ist es ziemlich willkürlich ob man nach 84 Tagen (12 Wochen) oder nach 3 Monaten (90 Tage) den Test macht. Als er aber sagte, dass Cortison die Immunabwehr sogar fördert, hat er sich in meinen Augen selber disqualifiziert und ich konnte ihm nicht mehr Glauben schenken :(

    Vielleicht war mein OV passiv ja ein echter Risikokontakt. Ich kann einfach nicht mit Gewissheit sagen ob Blut mit im Spiel war und sehe daher mein Risiko wie passiven AV ohne Gummi :) Sorry, ich muss so langsam selber über mich lachen, denn ich merke wie bescheuert all das klingt. Aber meine Grunderkrankung hat mich irgendwie übervorsichtig werden lassen. DerPCR messe ich nicht all zu viel Bedeutung bei, weil hier so viele über Unsicherheit dieser Technik reden. Interessant finde ich, dass 2 Berater eines Gesundheitsamtes eine sehr gute Meinung über diePCR vertreten. Ein anderes Gesundheitsamt findet die viiiiel zu unzuverlässig. Ach, was für eine Scheiße. Ich glaub ich werd bald auch mit dem Winke-Winke Bus abgeholt und eingeliefert...
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du jammerst hier auf verdammt hohem Niveau. Meinst Du nicht, dass ich Dir schon längst was geschrieben hätte wenn ich bei Dir den letzten Test als unsicher ansehen würde? Zudem.. Du hast einePCR und der ist Dein Kortison ebenso scheissegal wie Deine Immunerkrankung.

    Also... komm mal wieder zur Vernunft und sich Dir nen Therapeuten.
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Der Einzige, der sich hier disqualifizert, bist Du.

    Es ist unglaublich zynisch, wie Du Dich hier in etwas hineinsteigerst. Es gibt genügend Menschen in Deutschland, die wegen einer tatsächlichenHIV-Infektion gemobbt, diskriminiert und verstoßen werden ...und Du in Deiner A***lochhaltung dozierst hier über etwas, von dem Du überhaupt keine Ahnung hast.

    Das hat mit »Angst« oder »Sorgen« schon lange nichts mehr zu tun. Du weidest Dich an Deinem Selbstmitleid, Du suhlst Dich darin und findest das noch toll. Das finde ich nichts anderes als abstoßend. Wo liegen Deine wirklichen Defizite? Was versuchst Du, zu überspielen?
     
  15. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Es ist unglaublich zynisch, wie Du Dich hier in etwas hineinsteigerst. Es gibt genügend Menschen in Deutschland, die wegen einer tatsächlichenHIV-Infektion gemobbt, diskriminiert und verstoßen werden ...und Du in Deiner A***lochhaltung dozierst hier über etwas, von dem Du überhaupt keine Ahnung hast.

    ____________________________________________________________

    Was hat das mobben von HIV-Menschen mit meiner vermeintlichen A***lochhaltung zu tun? Eben weil ich keine Ahnung von der Materie habe, suche ich hier nach Unterstützung und Information. Ich weiß, dass ich immer nach Argumenten suche, warum meine Ergebnisse nicht stimmen. Insofern bitte ich um Entschuldigung, wenn ich hier jemanden auf den Schlips getreten sein sollte und ggfs. kostbare Zeit gestohlen habe :) Ich schreibe hier nicht mehr und wünsche allen Moderatoren alles Gute und nochmals ein letztes DANKE!
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ok, keine Ahnung von der Materie ist eine Sache. Aber Du nimmst Antworten auch nicht an. Wenn wir Dir sagen, dassHIV keine Schmierinfektion ist kommst Du mit x neuen Situationen die ebenfalls Schmierinfektionen sind. Und das nervt einfach. Es kann doch nicht sein, dass man Dir seitenweise immer wieder die gleiche Antwort geben muss. Auch ist es nicht verboten sich auf Seiten der Aidsberatungen zu informieren und mal endlich was dazu zu lernen.

    Aber... ich ich denke, dass nicht nur HIV Dein Problem ist... da ist noch irgendwas anderes. Man erlebt es selten, dass jemand so sehr keine Antworten annehmen kann und dann gleich wieder dasselbe fragt.
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Zur Erläuterung: Wenn jemand mehrfach die Antwort erhält, sein Kontakt sei kein Risiko gegwesen, da die Praktik definitiv »safe« ist ... und dann diese »safe«-Praktik (OV passiv) mit einer definitiven »unsafe«-Praktik (ungeschützer AV passiv) in einen Topf wirft, hat das mit dem Wunsch nach Information und Unterstützung nichts mehr zu tun. Es belegt eine Phobie vor einer (in seinem Falle vermeintlichen) Krankheit, die oft direkt zu Ausgrenzungen an dieser Krankheit Leidenden führt. Das ist (leider) nichts Neues und kommt häufiger vor, als es einem lieb sein kann.

    Wer Fragen stellt, muss Antworten annehmen - auch wenn sie nicht in sein Weltbild passen. Meine Formulierung (s.o.) mag nicht jedem schmecken ... aber wer »keine Ahnung von der Materie« hat, tut weder sich noch anderen einen Gefallen, wenn er immer tiefer im Ungewissen stochert. Wie will man da »Argumente« finden, die ja mit einem Minimum an Wissen verbunden sein müssen?

    @ NoName: Ich empfehle Dir dringend, psychologischen Rat einzuholen - und zwar nicht im Internet, sondern real. Du bist auf enem gefährlichen Weg ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden