Panische Angst!

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von LolliDAncer, 5. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Ich hab mal eine frage...war mein größter fehler meines lebens und ärgere mich über alles....*ahhhhrg

    Nun ich hatte am 4.Juli einen risikokontakt ohne Kondom...aber nur ganz kurz bis ich es abgebrochen habe weils mir dann in den kopf geschossen ist....verdammt man nicht ohne kondom *panik* also quasie 3-4mal reingesteckt und mehr nicht....aber jetzt mein problem. Dann fand ich 2 1/2 Wochen später an meinem After (und u.a. auch im inneren) Feigwarzen und wurde mir auch vom Proktologen bestätigt....
    Was mich aber auch sehr verwundert, weil ich noch nie Passiven Analverkehr hatte. Aber die Ärzte wollten es mir echt unterjubeln. Ausser eben hin und wieder mit Spielzeug ^^ .... aber das wiederum auch nicht mit dieser Frau.

    Ich weiss, dass Feigwarzen mitHIV nichts zutun hat, sondern mit HPV, aber man ließt immer wieder, das die Feigwarzen austreten, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Was u.a. auch bei einer HIV Infektion ist. Sonst abgesehen von den Feigwarzen fühle ich mich echt gut d.h. sonst keine anderen Symptome.

    Ist meine Panik berechtigt?!? ich meine, ist es möglich eben an hand von feigwarzen auf eine hiv neuinfektion hinzuschließen?
    Und wie schnell können diese Feigwarzen eigentlich wachsen?

    Ach ja, sie meinte zwar das sie negativ sei, aber der test sei ein halbes jahr her und da kann eben schon vieles passieren... und ganz vertrauen tue ich ihr auch nicht....denn sagen, kann man ja vieles wenn man angst hat.
     
  2. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    Jede Geschlechtskrankheit ist einzeln buchbar. Das heist das es nix mit H.I.V zu tun haben muss.

    Ich persöhnlich halte den beschriebenen kontakt für zu kurz um sich dabei mitHiv zu infizieren. Da gehört schon ne Gewisse dauer und Virenmenge dazu damit genügend Viren in die Blutbahn gelangen können.

    Ich würd mir da nicht allzuviele sorgen machen. Zur sicherheit empfehele ich jedoch einen Ak Test 8 Wochen nach dem Kontakt
     
  3. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Servus!

    Deine Panik ist unbegründet.

    Theoretisch ist viel möglich. Wenn man sich jedoch die Praxis ansieht, so spielt ein derart kurzer Kontakt in aller Regel keine Rolle.

    Dein Penis müsste nach dem Verkehr schon regelrecht nass gewesen sein um eine Übertragung zu ermöglichen.

    Ausserdem sind in D derzeit ca. 10 - 15.000 Frauen infiziert von welchen ca. 3.000 nicht unter viraler Therapie sind. Die anderen sind meist so gut therapiert dass keine messbare Viruslast besteht was bedeutet, dass sie nicht ansteckend sind.

    Die Devise heisst: Zurücklehnen und durchatmen und nach 8 Wochen einen Antikörpertest machen und abschliessen. Große Sorgen musst Du Dir nicht machen.

    Alles Gute!
     
  4. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Aber rein theoretisch ist es doch schon möglich das, wenn die analen Feigwarzen (auch wenn ich noch nie anal verkehr hatte) zum ersten mal
    auftreten, Anzeichen für eine Immunschwäche sein könnte, und das ist das Immunsystem doch, wenn ich mich Neu Infiziere... also zumindest die ersten Tage wenn sich das Virus schnell ausbreitet.
    Ich hab 4 Wochen nach dem RK einenHIV Test machen lassen, der war Negativ....aber mache nach 8 bzw. 12 Wochen nochmal einen.

    Der Proktologe der sie bei mir als Feigwarzen festgestellt hat, will nun nach der OP mich nicht mehr sehen. Er hat mich nicht Operiert, sollte aber die OP Nachkontrolle machen. Wurde am telef. abgewimmelt... also erst wurde mir gesagt, dass ich dann und dann kommen kann....5min später wurde ich zurück gerufen und sie meinte, sie habe nochmal rücksprache gehalten und ich solle doch die Krankmeldung bei meinem Hausarzt holen und zur Nachkontrolle brauche ich zu denen nicht zu kommen. Hey das hat mir echt panische angst bereitet.... als ob er schon wüsste, dass ich mich mitHIV angesteckt habe...
     
  5. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Das ist vollkommener quatsch den du dir da zusammenreimst. Feigwarzen müssen nix mitHiv zutun haben. Das einzigste was man dir sagen kann ist das der Test nach 8 Wochen eben das entscheidene ist.

    Wenn du zur Nachkontrolle zum Hausarzt kann , dann kann das ja fast nur heisen das die op gut verlaufen ist und kein spezialist mehr gebraucht wird. Wenn du dich ungerecht behandelt fülst wende dich an die Ärzte kammer..
     
  6. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Nun das Feigwarzen nichts mitHIV zutun hat, hab ich schon verstanden... nur eben der Ausbruch der Feigwarzen genau 2 1/2 Wochen nach dem RK Kontakt machen mir eben Angst.... denn sie brechen ja bei z.b. geschwächtem Immunsystem aus und das ist es doch bei einer HIV Neuinfizierung :( ... also die ersten Tage bzw. Wochen... bis es sich wieder erstmal "erholt"
     
  7. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Schonmal dran gedacht das du eventuell eine erkältung hast die dein immunsystem schwächt ?

    Oder das der Psychische stress dein Immunsystem schwächt ? Das ist alles 10 mal Wahrscheinlicher alsHiv.

    DAS EINZIGE WORAN MAN HIV ERKENNEN KANN IST EINHIV TEST!

    Da ändern auch Feigwarzen nix dran. Und einen vierwochen test hast du schon. Das ist die Halbe Miete.
     
  8. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Nun die Panische angst ist erst gekommen, als ich das mit den Feigwarzen erfahren habe ;-( und sonst hab ich mich die letzten Wochen echt super gefühlt.... und ja klar... nur derHIV Test kann was dazu sagen.... aber hab eben mächtig viel angst :cry: und ärgere mich um meine eigene Dummheit.
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Und diese Panische Angst kannst du eben nur durch einen Test wieder loswerden.
     
  10. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Soo mache morgen einenHIV Test...dann sind schon mal 6 Wochen rum....
    Mache mir eben aber sehr viele Gedanken u.a. eben, dass es ein scheiss Zufall sein muss, dass gerade jetzt die FW nach 2 1/2 Wochen nach dem RK auftreten. Hab ja die erste OP wegen Feigwarzen schon hinter mir, aber ich glaub da sind wieder welche...ist das nicht ein wenig früh? bzw. sehr schnell wieder? *kopfkratz .... naja ok viell. sind die auch wieder da, weil ich eben zurzeit panische angst habe und und und.... :(

    Also wenn ich Positiv sein sollte, von dieser Frau...dann kann ich euch sagen, dass ich anfange im Lotto zu spielen... denn ich hab noch nie in meinem Leben auf ein Kondom verzichtet!!!! Auch wenn es nicht lange war... Bei diesem einen male gleich nen Volltreffer....boa ich könnte kotzen

    Aber u.a. mal eine frage, wenn jemandHIV Positiv ist und davon weiss, ist er doch verpflichtet, dass demjenigen zu sagen, mit dem er schläft oder?!? also auch wenn man verhütet. Sonst ist es doch Körperverletzung...
     
  11. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Naja ok...das mim Lotto war eher nen scherz.... ^^
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Rechtsprechung geht noch davon aus, obwohl es nirgendwo festgeschrieben steht. Das ist das große Problem der HIV-positiven Menschen, dass sie unnötig kriminalisiert werden, denn ...

    ... wer in Behandlung ist und Medikamente nimmt, ist nicht infektiös. In Deutschland sind das 52.000 von 73.000 Infizierten.
    ... wer Geschlechtsverkehr haben möchte, ist selbst für seinen Schutz verantwortlich.
    ... nicht alle Sexualpraktiken bergen ein Risiko.
    ... auch HIV-negative Menschen können Geschlechtskrankheiten (Tripper, Syphilis, Hepatitis etc.) weitergeben.

    Ich höre/lese immer wieder, dass HIV-positive Menschen ihren Status grundsätzlich offenbaren müssten ... das ist aber nicht so. Schließlich erzählen ja auch nicht alle Frauen ihren Männern, wenn die die Pille weglassen.

    Jeder ist für seinen Schutz selbst verantwortlich - und Du kannst davon ausgehen, dass die meisten HIV-positiven Menschen, die um ihre Infektion wissen, auch ohne »Geständnis« aufpassen, dass nichts passiert. Alles andere in Kriminalisierung und Diskriminierung. Dagegen kämpfen wir an - und es wäre schön, wenn diese falschen Auffassungen endlich mal verschwinden würden!
     
  13. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Naja war ja nicht böse gemeint... hab das nur mal irgendwo gehört oder gelesen...und dachte ich frag hier einfach mal nach... aber nun bin ich schlauer :D
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Schon klar :) ... und schlauer sein ist ja nix Schlimmes :)
     
  15. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Nun mal eine andere frage, weiss jemand viell. wie viele durch Feigwarzen auf ihrenHIV Status gekommen sind?!? also die dann auch wirklich HIV+ waren? und auch keine der "Typischen" Symptome hatten sonderns FW bekommen haben?!? also wisst ihr was ich meine?!

    LG
     
  16. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hier wie im Med1 dieselbe Antwort.... Feigenwarzen sind kein Symptom fürHIV.
     
  17. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Joap das stimmt...das hab ich schon verstanden...aber in meinem Fall nun mache ich mir eben große sorgen... wie ich z.b. hier gelesen habe:

    http://www.derminfo.de/diskussion/hautprobleme/posts/2708.html

    Wer zum erstenmal Feigwarzen bekommt, muß nicht automatisch davon ausgehen, daß er auch an AIDS erkrankt ist. Feigwarzen gab es bereits schon lange vorHIV und AIDS. Es gibt allerdings einige Fälle, in denen das Auftreten von Feigwarzen das erste Zeichen für eine beginnende Immunschwäche war. Wenn eine Behandlung gegen Feigwarzen über längere Zeit keinen Erfolg hat oder die Feigwarzen sich immer weiter ausbreiten, wird von dem behandelnden Arzt auch Immunschwäche - z.B. durch eine HIV-Infektion - als Ursache in Betracht gezogen.

    oder auch hier:

    http://www.aidshilfe-kleve.info/medinfo/medInfo42.pdf

    Wer zum ersten Mal Feigwarzen bekommt, muss
    nicht automatisch davon ausgehen, dass er auch
    an AIDS erkrankt ist. Feigwarzen gab es schon lange
    vor HIV und AIDS. Es gibt allerdings einige Fälle,
    in denen das Auftreten von Feigwarzen das erste
    Zeichen für eine beginnende Immunschwäche
    war. Wenn eine Behandlung gegen Feigwarzen
    über längere Zeit keinen Erfolg hat oder die Feigwarzen
    sich immer weiter ausbreiten, wird von
    dem behandelnden Arzt auch Immunschwäche –
    z.B. durch eine HIV-Infektion – als Ursache in Betracht
    gezogen.

    Und genau die´s macht mich eben ängstlich...weil ich eben genau 2 1/2 Wochen bevor ich sie entdeckt habe, ungeschützten GV hatte *ahhhrg ... zwar nicht all zulange, aber viell. hat es ja schon gereicht.
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da ham wirs doch: Da steht zwei Mal exakt dasselbe im Netz - was darauf schließen lässt, dass es nur einer geschrieben hat. Nur - wer hat's von wem?

    Tatsache ist: EneHIV-Infektion kann den Ausbruch von Feigwarzen beeinflussen - aber das Vorhandensein von Feigwarzen lässt nicht automatisch auf HIV schließen. Und Feigwarzen poppen auch nicht sofort aus der Haut, wenn sie einen Viruskörper gesehen haben. Das braucht alles seine Zeit ... Und das ist genau der Gedankenfehler, den viele machen.

    Nur ein Test mindestens 8 Wochen nach dem RK kann Gewissheit zum Thema geben! Und sonst nix!

    Übrigens: An »AIDS« - auch wenn das in den Texten so steht - erkranken heute nur noch die Wenigsten. Dank der Kombinationstherapie ist HIV eine chronische Krankheit geworden, aber nicht mehr notwendigerweise tödlich. Aber das nur nebenbei ...
     
  19. LolliDAncer

    LolliDAncer Neues Mitglied

    Mein Gedanke ist ja eben der, dass ich den HPV Virus schon länger in mir trage und es ja sein könnte, dass ich mich bei dieser Frau mitHIV angesteckt habe... und es deshalb zum Ausbruch gekommen ist. Von daher würde es ja passen, dass ich dann nach 2 1/2 Wochen die Feigwarzen plötzlich entdecke ... oder nicht?!?

    Joap werde auch den Test dann machen...das auf jeden fall
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    HALLO!!! Deine Gedanken sind medizinisch nicht ausschlaggebend!

    Ganz im Gegenteil - Du läufst Gefahr, Dich in etwas hineinzusteigern und damit in eine Spirale zu geraten, aus der Du evtl. nicht mehr herauskommst.

    Sollte sich beim Test eine Infektion herausstellen, hast Du immer noch genügend Zeit, Dich damit auseinanderzusetzen. Aber die Erfahrung lehrt, dass 99% der Leute, die ganz fest glauben (oder sogar zu wissen glauben), dass sie infiziert sind, mit einen negativem Testergebnis nach Hause gehen...

    Also mach' es Dir doch nicht selbst so schwer ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden